Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

1

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 18:36

SS Nomadic 1:200, Oriel

Hallo Freunde

Ich habe mir was zu Weihnachten geschenkt :rolleyes:
Moooment, SS Nomadic, hatten wir das nicht schonhier ? Richtig, und das Modell habe ich als bekennender papershipwright-Fan natürlich auch. Umso interessanter der Vergleich zu dem nun vorliegenden Modell.
Der russische Verlag Oriel hat diesen Dampfer herausgebracht, aber im für diesen Verlag üblichen Massstab 1:200.
Über die Geschichte dieses Schiffes brauche ich wohl nichts zu schreiben, die meisten von Euch kennen diese wohl besser als ich. Für die anderen hat Slavomir eine tolle Zusammenfassung .


Zum Bogen:
Das Modell kann als Vollrumpf- oder Wasserlinienmodell gebaut werden.
Er kommt im A4-Format daher und umfasst eine Seite Spanten auf ca. 80g-Papier zum mit 1mm Karton verstärken, zwei Bögen auf ca. 100g-Papier mit Lüftern, Stevenrohre, Schiffs-Schrauben, Flaggen, Rettungsbooten und div. anderen Kleinteilen, bzw. weiteren Teilen die verstärkt werden, sowie drei Bögen auf geschätztem 180g-Papier mit Bauteilen.
Die Bauteile sind wo nötig auf der Hinterseite auch schon eingefärbt, so auch als Beispiel der 100g-Bogen. Die Lüfter sind damit innen bereits rot.
Die Teile die (vermutlich) im Original in Messing sind, haben einen goldenen Schimmer im Druck. Der Druck allgemein erscheint mir sehr schön, die Farben äusserst ansprechend.
Die Textur insbesondere des Holzdeckes gefällt mir sehr gut. Die Planken (nennt man diese beim Deck auch so?) sind nicht wie bei vielen Modellen unifarben oder in einer sich wiederholenden Textur, sondern wesentlich realistischer "wild"

Ergänzt wird eine kolorierte Gesamt- und Draufsicht mit diversen Detailskizzen. Die BA ist in Russisch, Polnisch, Englisch und Deutsch. Zu letzterer kann ich sagen, dass das Deutsch etwas holprig, aber sehr gut verständlich ist.
Insgesamt eines sehr runde, beeindruckende Sache.
Die Detailierung würde ich etwas höher als bei David einstufen, wobei sein Modell ja in einem etwas kleineren Massstab ist.


Zum Modell gibt es auch einen Spantensatz. Ich habe ihn mir gespart.

Eventuell würde ich beide Modelle gleichzeitig oder unmittelbar nacheinander bauen, jedenfalls wäre das eine sehr reizvolle Sache und ein interessanter Vergleich.

Wann? Nunja, ich gehe ja so in ca. 21 Jahren in Rente :D


Und nun lasse ich die Bilder sprechen.


Allen einen schönen Abend und freundliche Grüsse
Peter

»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0068.jpg
  • IMG_0073.jpg
  • IMG_0076.jpg
  • IMG_0077.jpg

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

2

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 18:38

…und die Bautele
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0069.jpg
  • IMG_0070.jpg
  • IMG_0071.jpg
  • IMG_0072.jpg
  • IMG_0074.jpg
  • IMG_0075.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 08:45

Hallo Peter,

danke, dass Du diesen (mir bisher unbekannten) Bogen vorgestellt hast!

Ich habe von David Hathaway die NOMADIC in 1: 200 erhalten, aber an dem Oriel-Modell ist natürlich das Unterwasserschiff sehr interessant...
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 09:44

Hallo Zusammen,
ich verstehe allerdings immer noch nicht, wieso der Oriel-Verlag seine oftmals sehr gut gestalteten Modelle immer hinter diesen häßlichen und wenig aussagekräftigen Titel-Gemälden versteckt.

Gruß
Jan

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

5

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 10:49

Hallo Leute

Ein Nachtrag: Oriel gibt den Schwierigkeitsgrad mit 2 von 3 an, also mittel. Rein von der Teile-Grösse her könnte das meiner Meinung nach hin kommen.

Was das Titelbild angeht, so sind die Geschmäcker bekanntlich verschieden ;)


LG
Peter

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 11:19

Hallo Peter,
m. E. ist es immer recht interessant ein Original in zwei Modellversionen zu bauen. Da kann man ganz gut die Konstruktionsweise der Zeicher nachvollziehen. Also viel Erfolg wünsche ich.

Viele Grüße
Ulrich

Social Bookmarks