Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. April 2013, 00:13

Spaghettiknoten

Diesen Beirag widme ich den tapferen Modellbauern der Hurricane-Stammelbaugerüste!

Die Nudel als Formteil im Kartonmodellbau – wer hätte das gedacht?
Die Jungs haben’s hier und hier vorgemacht, ich habe derweil mit einer Testserie begonnen und beziehe mich auf meinen kleinen Beitrag

Vorgehensweise:

Schritt 1 : Barilla No. 5 Spaghetti wurden gekocht, abgekühlt, in die gewünschte Form gebracht und zum Trocknen weggestellt.

Anmerkung: Leider musste dieses Experiment wiederholt werden, weil die Testobjekte plötzlich verschwunden waren. Meine Frau bemerkte auf vorsichtiges Anfragen, dass sie Essensreste grundsätzlich wegwerfen würde, was der ganze Quatsch den nun schon wieder solle usw. usw….. :rolleyes:
Mein Einwand, ich würde gerade eine wichtige Testreihe über die Verformbarkeit & Fixierung von Nudeln zu kartonmodellbautechnischen Zwecken wg. Gummi, King & den anderen tapferen Modellbauern durchführen, führte merkwürdigerweise zu totaler Verständnislosigkeit… :?:
Als ich dann zufälligerweise Papiere & Informationen fand - über Entmündigung und insbesonders den § 104 BGB (…Geschäftsunfähig ist: …wer sich in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit befindet...), begann ich mir Sorgen zu machen :!:

Deswegen wurde die zwote Phase insgeheim, also im Verborgenen, durchgeführt – hier mache ich sie erstmals öffentlich:

Schritt 2: die vollkommen dehydrierten Pasta werden angemalt – vor allem wg. Henryks Einwand „…in welchem Zustand befinden sich die Nudeln nach einigen Wochen – Monaten?“; jetzt können sie weder Wasser aufnehmen (Luftfeuchtigkeit!) noch sonstwas; nunmehr überdeckt eine undurchlässige Farbschicht die Nudel und sie wird die nächsten Jahrhunderte wohl überstehen.

Zu Ehren der o.a. tapferen Modellbauer konnte ich es mir nicht verkneifen, die Nudelobjekte im zarten Silberton erstrahlen zu lassen, was dem Ernst und der Würde des Themas geschuldet ist. Die seemännischen Knoten stellen ebenfalls eine Remineszenz an den maritimen Teil dieses unseres Forums dar, ich denke da z.B. an Wilfried, Helmut und die anderen tapferen Modellbauer!

Einen weiteren Vorteil darf ich nicht vergessen zu erwähnen:
Die Objekte sind recycelbar – also in Zeiten der Not & des Hungers (Zypern!) kann die Farbe wieder abgeschabt werden und die Teigwaren wieder durch kurzes Kochen in einen verzehrbaren Zustand gebracht werden :thumbup:


Bon apétit - Ully :)



Die Objekte nach dem Trocknen:


Bereit für’s Fotoshooting:


Feddich!
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. April 2013, 02:01

Mannomann, das ist ja unglaublich!!!!
Ich denke, ich werde als nächstes die A20 Havoc auf die Schneidmatte nehmen, weil da genau dieser Knoten im Fahrwerksschacht ist.
Danke!

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 153

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. April 2013, 07:22

Ahoi Ully,

das ist ja ein bemerkenswertes Experiment mit einem tollen Ergebnis, Glückwunsch !

Jetzt weiss ich auch, wie man günstig Knotentafeln herstellen kann ;)

Gibt es denn auch Barilla light für meinen Maßstab 1:500 ??? :D


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 775

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. April 2013, 09:17

Hallo Ulli!

Schön dass du das vielfältige Thema der hobbymäßigen Verwendung der gemeinen Hartweizengrießnudel hier in den Fokus rückst.

Unser Treiben hier blieb auch der Bastelzubehörindustrie nicht verborgen und so sind kürzlich einige Neuigkeiten erschienen bzw. in Vorbereitung.

Ich konnte unlängst bei Hofer/Aldi eine Großpackung von diesen Zurüstteilen ergattern:


Auf der Rückseite werden weitere Sortimentserweiterungen angekündigt:

So z.B. die Buchstabenätznudeln, welche dem Schiffbauer die Gestaltung des Namenszuges am Rumpf erheblich erleichtern werden.


Oder etwa die fein gearbeiteten Stellräder für die Lokomotiv- und Panzerfraktion:

Eine besonders interessante Entwicklung scheint die, aus der steirischen Erzbergregion stammende "Eisennudel" zu sein, welche aber noch nicht markttauglich zu sein scheint. Mein Besprechungsexemplar zerfiel beim Bisstest zu einem Häufchen Nudeloxid...

LG Bernhard :D
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »King Learjet« (1. April 2013, 10:18)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. April 2013, 11:49

Man liest in der druckfrischen Ausgabe der Nudellust vom 1.4.13 auch von einem in Vorbereitung befindlichen Satz Beiboote für das Schlachtschiff BISMARCK in 1:250.

Hier die ersten Handmuster, die allerdings wohl noch ein wenig überarbeitet werden müssen:

Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. April 2013, 12:43

Ha ha haaaa,

Ihr seid die BESTEN! :D :thumbsup: :thumbsup:
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

7

Montag, 1. April 2013, 15:49

Höchst erfreut muss ich zur Kenntnis nehmen, dass dieses hochsensible Thema den Nerv der Zeit getroffen hat und sich viele Kartonbaukumpels sich so ihre Gedanken machen... ^^

Dann will ich noch einen nachschieben; Bernhards Idee mit dem Namenszug am Rumpf hat mir keine Ruhe gelassen, und so ist es mir in ostermontäglicher Arbeit gelungen, noch größere Schiffsnamen aus Teigwaren herzustellen:

Ich verwendete dazu russische Spezial-Nudeln, es wurde gebogen, gebrezelt, gebacken und gefaltet, bis der Arzt kommt; das Ergebnis könnt Ihr hier sehen:



Gustis Schwesterschiff-der-Tirpitz schreit geradezu danach... :cool:

Leider ist die Orthographie etwas fragwürdig - auf dem Weg zum Fotoshooting sind leider Buchstaben verloren gegangen; zwei knurschpelnde Kindermäuler sprachen sozusagen für sich...
X(
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 550

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

8

Montag, 1. April 2013, 18:44

Hallo Ully,

mein neues Avatar hatte ich schon Weihnachten zusammengestellt und dann gefressen. :thumbsup:

René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

  • »Jürgen.W« ist männlich

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Rentier

  • Nachricht senden

9

Montag, 1. April 2013, 21:31

Klasse!!!

Also gehen wir zur Baumaterialbeschaffung nicht mehr in den Bastlerladen sondern in die Küche! :D

Jürgen
Meine Modelle könnt Ihr hier sehen

Hochseeschlepper WEGA, mein zweites Hobby, macht mal KLICK

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. April 2013, 19:04

Oh, ja, Ully,

das ist allerdings hochsensibel.
Rudolf hätte durchaus die Propellerblätter seines Spaceships aus Bandnudeln herstellen können, und Plubby die Leitungen aus entsprechendem Pasta-Material. Ich bin dran.

Allerdings muß ich sagen, liegt mir das Tiefziehen von Hauben ja mehr.
Na, dachte ich: "Kartoffeln"! Voll cool.
Der Erste Versuch, die Kanzel der Grumman-die-sich-in-die-Hand-beißt, war schon ziemlich klasse. Das Durchdrücken durch die heiße Folie habe ich allerdings noch nicht so richtig beherrschen können. Naja, man kann nicht alles haben. Das Herausarbeiten der Form ging aber sehr gut. Ich hab´ schon drei Pfund Kartoffeln und meinen Schreibtisch herum. Das muß ja mal klappen. Ich berichte weiter.


Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 2. April 2013, 19:11

Die überbordende Kreativität hier hat übrigens auch in der Küche bei uns zu gewaltigen Neuerungen geführt.....

Man koche Tomatensoße wie gehabt und passiere sie durch ein feines Sieb. Sodann wird selbige auf eine Injektionsspritze aufgezogen und ein Pfund Makkaroni damit gefüllt.
Nun die Makkaroni an beiden Enden mit je einem Stück Spaghetti verstopfen. (es ist hilfreich, wenn man jeweils ein Makkaroni einseitig bereits mit einem Stück Spaghetti verstopft. Dann allerdings nicht zuviel Druck auf die Injektionsspritze ausüben - oder zumindest die Makkaroni nicht auf Menschen richten)
Kochen wie gewohnt.
Und.... Siehe! Die blöde Matscherei auf dem Teller beim Nudeln-mit-Tomatensoße essen hat ein Ende.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 2. April 2013, 19:48

Also, mein lieber Till, Deine Kreationen überzeugen schon ganz schön schön schon!

Mich brachte Deine neue Kartoffeltiefziehtechnuk sogleich auf folgenden Gedanken:
Warum zieht Gummi nicht gleich für die ganze Hurricane-Gang alle Kanzeln, gerne gleich auch für die nächsten anstehenden Modelle plus Reserve.
Jedesmal 'ne neue Kartoffel, die Folie ordentlich heiß machen, danach die gesamten vorgegarten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in'n Topf, heiße Milch dazu, umrühren - et voilà: das Püree ist feddich und kann sogleich serviert werden!

Dann zu der glorreichen Makkaroni-Idee:
Wie wäre es denn mit MACCHERONI SORPRESA ?
Lakritzschnecke entrollen, die zwo Stränge trennen, einen Strang inne Makkaroni reinstopfen, die Enden mit Spaghettistückchen verschließen: eine deliziöse Nachspeise :)

Und dann gibt's auch noch PICCOLINI MINI ROTELLE...vielleicht hat da jemand noch 'ne Idee (Mars-Rover-Räder?)
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Social Bookmarks