Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 808

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. November 2011, 21:41

Sowjetischer Bomber Petlyakov Pe-2 von Orlik - Entwurf Fuczek & Grzelczak

Schon seit einigen Jahren leigt die Pe-2 von Orlik bei mir auf Halde. Ich hatte mich seinerzeit für dieses Modell entscheiden, weil mir die rote Tarnbemalung der Modelik Pe-2 zu schrill erschien.

Die Anleitung handgezeichnet, ein echter Grzelczak, da wird man sich z.T. in Ruhe reindenken müssen (Bilder 2 bis 7).

Die Innenverkleidung von Rumpf, Bombenschächten und Fahrwerksgondeln auf dünnem papier gedruckt. Farblich ansprechend (Bild 8)

Spanten, die im Bereich der Kabine stark ausgehöhlt werden sollen (Bild 9)
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 001.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 002.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 003.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 004.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 005.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 006.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 007.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 008.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 009.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 808

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. November 2011, 21:49

Bild 1: Die Flügelspanten (auf 1mm Karton zu ziehen)
Bild 2: Kanzelteile
Bild 3: Die Schablone für den Waffenturm (S9) - so wird das optsch nicht schön
Bild 4: Sturzflugbremsen - sie wirken etwas breit, ich konnte noch keine Bild von denen im Original finden, so dass ich hierzu nichts Näheres sagen kann
Bild 5: hintere Rumpfsektion mit den eleganten ovalen Fenstern
Bild 6: Der bei Fliegern der UdSSR im 2. Weltkrieg typisch knallige Propagandaspruch ("Es lebe Stalin", "Schlagt die Faschisten", "Werde Traktorist")
Bild 7: Teil 47c, das soll der Waffenturm werden, eijeijeijei, sieht nicht einfach aus, leider sind nie tiefgezogene Kanzeln für die Pe-2 erschienen
Bild 8: Die Bombenlast, zwei der kleinen fanden hinten in den Fahrwerksgondeln Platz
Bild 9: Teile des Cockpits, kein Halinski, aber allemal gut detailliert und gedruckt
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 010.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 011.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 012.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 013.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 014.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 015.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 016.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 017.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 018.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 808

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. November 2011, 21:52

Bild 1: Eine Motorgondel mit Fahrwerksgondel. Sehr schön die Idee, die Fahrwerksklappen erst einmal geschlossen darzustellen, kommt mir sehr entgegen und war bei meinen bisherigen Orlik/Grzelczak/Fuczek-Modellen (Shinden, P-55) ein Ärgernis.

Bild 2: Eine Detailaufnahme zum Abschluss soll den sauberen Druck veranschaulichen.


Fazit: ein attraktives Modell, wenn es nur einen Kanzelsatz gäbe ...



Zaphod
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 019.jpg
  • Petlakov PE-2 Vorstellung 020.jpg

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. November 2011, 22:35

Moin Zaphod,

ich habe als Neuling ja nun wahrlich kein großes Lager an Bögen hier liegen ( 4 Stück ), aber die Pe-2 von Orlik ist dabei. Ich finde es handelt sich um einen schnittigen Bomber und ich hätte schon Lust ihn zu bauen. Aber es ist genau
wie Du es geschrieben hast: die Bauanleitung hat mich erst mal erschlagen ( vor allem, weil sie bei der P-47 kaum vorhanden war ) aber gut, muss man mal in Ruhe drüber grübeln. Na ja und die Kanzel ist natürlich ein echtes Problem,
vor allem beim Waffenturm--- Du hast es erwähnt. Ich wüsste nicht, wie man das Ding tiefzieht und mit Folie wird man wohl kaum ne vernünftige hinbekommen ;( .
Für mich persönlich wäre es natürlich prima, wenn Du einen Baubericht starten würdest, denn ich habe noch keinen ausfindig machen können.
Was das Outfit angeht, habe ich ja inzwischen festgestellt, das man auf Karton sehr schön mit Farbe und Pigmenten rumwitschern kann, so sollte auch die Pe-2 noch ein wenig in nen gebrauchten Zustand zu verwandeln sein.

Dein Fazit bringt es jedenfalls auf den Punkt!!

Viele Grüße

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 808

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 15:00

Hallo JR,


im Moment sitze ich an vorweihnachtlichen Kleinmodellen, aber die Pe-2 reizt stark..

Eine englische Version der Textbauanleitung kann man bei Orlik runterladen, wieviel die bringt, kann ich allerdings nicht einschätzen.

Was den Waffenturm angeht, hatte Till mal angedeutet, er würde sich ggf. breitschlagen lassen, den tiefzuziehen.

Hallo Till, hörst Du uns?


Zaphod

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. Dezember 2011, 22:43

Hi Zaphod,

die englische Bauanleitung hatte ich mir auch direkt dazu besorgt, aber auch noch nicht im Detail durchgekaut ( mein Wortschatz beschränkt sich auf das Schulenglisch 30 Jahre zurück ;( ) aber immerhin.

Der tiefgezogene Turm wäre für mich schon Grundvoraussetzung das Teil zu beginnen, denn nichts ist schlimmer als ein prägnantes Teil, welches nicht mehr als ein schlechter Kompromiss ist. Darum werde ich mal ein bischen mithelfen

den guten Till auf seine Aufgabe vorzubereiten :D .

Hallo Till, hörst Du uns?

Gruß

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 13:57

Hey, ihr Pappnasen,

natürlich hör´ ich euch. Breitschlagen braucht ihr mich nicht, sagte ich ja schon. Mich schärft dieses Ding auch enorm. Aber ich würde euch das selbstverstänslich auch machen, wenn ich die Pe2 nicht hätte.

Betreffs der Bauanleitung braucht man sich keine Sorgen zu machen. Wenn Grzeczak wegen nichts anderem berühmt wäre, wegen driner Zeichnungen definitiv. Man findet meiner Erfahrung nach schlichtweg alles. Probleme gibt es nur bei einigen Modellen, wie etwa der GPM-Blenheim, aber nicht wegen Grzelczaks Zeichnungen, sondern weil der Verlag sie offensichtlich so verkleinert hat, daß man keine Einzelteile mehr erkennt. Des weiteren mitunter ein schlechter Druck plus Verkleinerung, weshalb man die Strichen von den Zahlen zu den Bauteilen nicht sieht. Ansonsten.....eitel Freude.
Was mich bisher vom Bau abgehalten hat, war die eher suboptimale Zusammenarbeit, bzw. Überarbeitung von Grzelczaks Sachen durch Fuczek. Das, was ich bisher gebaut habe und bei anderen verfolgt habe, überzeugt das nicht. Paßfehler noch und nöcher. Aber muß ja hier nicht auch so sein.
was mich auch abgehalten hat, war das fabrikneue Outfit. Ich mag´s halt gern vergammelt-authentisch. Aber da gibt´s ja Abhilfe, ne wa?!

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

8

Samstag, 10. Dezember 2011, 14:58

Hallo

Ich hab ja die Pe-2 von Modelik zu Hause. In punkto Farbgebung muss ich dir auf jeden Fall Recht geben - ich mag zwar Farben, aber für ein Tarnmuster erscheint mir dieses Rotbraun einen Tick zu kräftig.
Ansonsten gefällt mir als "Detailfetischist" aber die Modelik-Ausgabe besser: Ist um einiges deteillierter (sowohl bei den Teilen als auch bei der Grafik) und als Sahnehäubchen kann man auch noch die Motoren bauen. Und das sind zum Glück mal keine Sternmotoren mit Myriaden von Zylinderteilen *gg* .
LG
Michael

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 808

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

9

Samstag, 10. Dezember 2011, 16:28

Hallo Michael,

die Modelik-Ausgabe habe ich leider nicht, beim Bildervergleich von gebauten Modellen sieht der Modelik-Flieger besser aus, aber wie gesagt, das Rotbraun ging einfach nicht.

Ich denke, wenn ich mein laufendes Modell fertig habe, wage ich mich mal an die Pe-", jetzt wo Till sich gemeldet hat, brauche ich ja keine Angst mehr vor dem MG-Turm zu haben.

Die IL2m3 von WAK, die Du hier baust, lacht mich ansonsten auch schon an. Ich habe das gespiegelte ersatzteil, allerdings scheinen die Farbtöne etwas anders zu sein. da ich den Bogen zweimal gekauft habe, lässt sich da aber vielleich auch etwas hinbasteln.

Zaphod

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

10

Samstag, 10. Dezember 2011, 17:08

Hey Leute

@ Till: Mensch Bengel, das ist aber eine Gute Nachricht.....Pe 2- Türme im Serienbau....dann kann es ja bald losgehen! Mit dem fabrikneuen Outfit muss ich Dir natürlich absolut Recht geben, aber das kann man ja zum Glück in den Griff bekommen!
Die Acryl-Farbe und Pigmente stehen bereit!

@ zec: Mit der Pe 2 von Modelik hatte ich mich bis dato noch nicht beschäftigt, nachdem ich aber gerade mal nachgesehen habe, musste ich feststellen, das die Kiste tatsächlich doppelt so viele Teile auf den Bögen hat, wie die orliksche Version.
Das hört sich nach einer sehr detaillierten Version an, toll. Möglicherweise kann man dem etwas zu intensiven Rot aber ebenfalls mit Airbrush und Pigmenten zu Leibe rücken.

@ Zaphod: Da werde ich mich wohl ein wenig rannhalten müssen mit der PZL was? :P

Viele Grüße

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Social Bookmarks