Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich
  • »modellschiff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 482

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 2. Dezember 2014, 18:44

So entstand der siebte und letzte Streich

Hallo Freunde,
auf Grundlage eines Modellbogen aus Neuruppin, der in den 60er Jahren des 19. Jhds. als Bauernhof heauskam, habe ich eine kleinen Mühle gebaut.
Zuerst kam ein Pferd samt Wagen. Der Wagen ist nach einem Fotos von Pferdegespannen selbst angefertigt.
Auf der Rückseite des Hauses befindet sich das unterschlächtige Wasserrad. Deshalb unterschlächtig, weil ich sonst bei einem oberschlächtigem ein Wassergefälle hätte bauen müssen. Damit der Mühlbach gut fließen kann, habe ich einen kleinen Steg aus drei Lagen 1mm Karton zusammengeklet und mit "Plastersteinen" versehen. Das Diorama misst 10 auf 10,5 cm.
»modellschiff« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN1053abc.jpg
  • DSCN1054abc.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (2. Dezember 2014, 18:58)


modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich
  • »modellschiff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 482

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Dezember 2014, 18:46

Woher bekam ich nun die Mehlsäcke? Meine Frau hatte einen guten Einfall und wickelte Papiertaschentücher als Rolle zusammen und band sie ab.
Gut geschnitten ergaben sich tolle Mehlsäcke.Die nächste Frage, die irgendwie entscheidend war, lautete, wo bekomme ich einem Müller her? Nun bin ich ein Fan von Wilhelm Busch. Was lag da näher als in der einschlägigen Geschichte der zwei Lausbuben nachzusehen, zumal die Geschichte in der Blütezeit der Ruppiner Bilderbogen erschien. Auch der Bauer, der einen Sack in die Mühle trägt stammt aus der Feder Buschs. Wenn man bei der Hausecke ganz hinten genau hinsieht erkennt man eine Nasenspitze.
Von oben sieht die Mühle so aus, wenn man wie beim Schneider Böck an den Füssen der zwei Gänse festhaltend über das Land geflogen wird.
»modellschiff« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN1055abc.jpg
  • DSCN1057abc.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (2. Dezember 2014, 18:59)


modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich
  • »modellschiff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 482

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. Dezember 2014, 18:56

Mein Müller bekam einen echt märkischen Namen Wuttke. Das Schild über dem Hauseingang habe ich aus den Schriftenvorschlag von Word genommen.
Und zum Schluss sieht man die zwei Stromer, wie ihnen gerade die Idee kommt, die Mehlsäcke bei Gelegenheit zu schlitzen, was dann bekanntlich zu einer Futterorgie von Wuttkes Federvieh führte. Ach ja, die Nasenspitze ragt ganz schön in die Luft.
»modellschiff« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCN1059abc.jpg

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 657

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. Dezember 2014, 19:06

:D

Originelle Umsetzung dieses schmucken Bogens, Ulrich!

Gratuliere herzlich!!


Max und Moritz, wehe euch!
Jetzt kommt euer letzter Streich!

Wozu müssen auch die beiden
Löcher in die Säcke schneiden??

...
Bis die Tage...

Helmut


"Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte."
Francesco Petrarca


Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)