Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 064

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

41

Freitag, 9. Januar 2015, 23:29

Moin zusammen,

ja, da bin ich nun auch immer mehr in Zweifel geraten. Es liegt nahe, daß es die Behälter der Abkommrohre sind fürs Übungsschiessen/Klingscheibenschiessen.

Doch - wo sind nun die Rohrreinigungsätze untergebracht?

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Piedade 73

Erleuchteter

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 366

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

42

Samstag, 10. Januar 2015, 11:12

Hallo Horatio,

das sieht alles perfekt aus; ich bin ständiger Gast auf deiner Seite.

Übrigens, bei meiner Seydlitz sind ebenfalls alle Oberlichter, Kohlenluken, Lüftungsluken, Poller und Abkommrohre fertig. Auch die Reling habe ich schon angebracht.

Weiterhin viel Erfolg,

Gruß Wolfgang.

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 22. Januar 2015, 14:00

@Alle: Vielen Dank für die Hinweise zu den Behältern hinter den Geschützen. Gut zu wissen,daß ich hier jede Frage stellen kann! Da habe ich bestimmt noch ein paar... :rolleyes:

@Peter, Helmut, Fritz und Woflgang: Danke für das Lob, dann werde ich mir direkt noch mehr Mühe geben! ;)

@Wolfgang: Bei Deiner Seydlitz schaue ich auch regelmäßig rein. Ich schätze allerdings, daß Deine erheblich früher vom Stapel gelassen werden kann. So schnell bin ich dann leider doch nicht... ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horatio« (22. Januar 2015, 14:23)


Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 22. Januar 2015, 14:03

Und weiter geht es am Bug. Ich habe inzwischen die Anker aus dem Ätzsatz fertigsgestellt und mit einer Ankerkette verbunden. Anschließend habe ich beides in der entsprechenden Farbe lackiert und durch die Klüsen gezogen und über die Läufe der Ankerkette gelegt.
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC05013_2.jpg
  • DSC05015_2.jpg
  • DSC05016_2.jpg

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 22. Januar 2015, 14:06

Die Ankerketten wurden noch durch weitere Ketten vertäut. Ich hab hierzu eine etwas kleinere Kette gewählt, etsprechend lackiert und eingebaut. Einzig die kleinen Ätzteile zu deren Befestigung mußte ich austauschen. Das war einfach zu klein...
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC05018_2.jpg
  • DSC05020_2.jpg

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 22. Januar 2015, 14:11

Die Ankerwinden habe ich dann noch aufgebaut und entprechend Backbord-/Steuerbordausrichtung lackiert. Hinzu kamen dann noch kleine Kanister neben dem Geschützstand und die Luken zu den Aufbauten.
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC05025_2.jpg
  • DSC05024_2.jpg

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 17. Februar 2015, 23:49

Nach einer Pause auf der Werft habe ich mit der Seydlitz weitergemacht. Backbord und Steuerbord befinden sich kleine Bauteile, die für mich wie Entfernungsmesser aussehen. Weiss ich aber nicht genau... :whistling: Die Teile zu bauen hat sich aufgrund der Verkleinerung auf 1:250 als etwas schwer erwiesen, daher habe ich die Elemente mit einer Lochzange ausgestantzt und ein kleines Plastikstäbchen anstatt der Papierröhre verwendet. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden.

@Wolfgang: Bei Dir scheinen die Elemente etwas größer geraten zu sein. Ist das Deine private Veränderung oder liegt es daran, daß Du manuell runterskaliert hast?
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC05022.JPG
  • DSC05028.JPG

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 17. Februar 2015, 23:53

Weiter ging es dann mit dem Heck. Die Deckshauben und Lüftungsluken waren dran. Diese ließen sich ohne großes Spektakel anbringen. Die Passgenauigkeit war auch hier wieder einwandfrei.
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC05029.JPG
  • DSC05031.JPG
  • DSC05032.JPG

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 17. Februar 2015, 23:57

Der Heckanker darfa natürlich auch nicht fehlen! ^^ Ebenso wie am Bug habe ich ihn an einer Kette durch die Klüse gezogen und analog zum Bug befestigt. Auch hier habe ich zum fixieren eine zweite Kette verwendet, die etwas kleiner war.

Ich bin jetzt etwas hin- und hergerissen was als nächstes kommt: Torpedonetze oder Brücke... :?:
»Horatio« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC05030.JPG

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 18. Februar 2015, 00:04

Hallo Horatio,

sehr saubere Arbeit, was sich da am Heck auf dem Deck schon alles tummelt !

Die Torpedonetze sind Geschmackssache, bringt man sie früh an, kann man das Modell während der Montage besser handhaben, ich habe schon gelesen, dass manche Bastler das Schiff dann gerne kieloben hinlegen, um die zahlreichen kleinen Stützen gut montieren zu können. Allerdings hat man dann eine sehr fragile Baugruppe montiert, die beim Weiterbau leicht beschädigt werden kann.

Deshalb werden Netze und Netzlager auch gerne erst in der Endmontage vorgenommen.

Zaphod

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 18. Februar 2015, 15:21

Hallo Horatio,

beste Bastelqualität, die Du uns hier zeigst. Zum Thema "Stärke des Lasersatzes": ich bin ja aktuell mit dem Bau der 250-iger Hipper von GPM beschäftigt. Die Stärke der 1-mm-Pappe ist für die runterscalierten 250-iger Modelle wohl um die 20 % zu groß. Beim Rumpf hat sich das wohl nicht ausgewirkt. Aber bei den Aufbauten waren dann die Karton-Seitenstreifen allesamt zu knapp. Da sich die Pappe aber gut trennen läßt, habe ich z.B. beim aktuell gefertigten Gefechtsturm den "Überstand" mit dem Messer nach dem Zusammenkleben entfernt. Ging ganz prima. Hier je ein Bild dazu von zuvor und hinterher..

L.G.

Günter
»OpaSy« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2015-02-08 19.52.58_1600x1200.jpg
  • 2015-02-08 19.54.49_1600x1200.jpg
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

Piedade 73

Erleuchteter

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 366

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 18. Februar 2015, 21:16

Hallo Horatio,

was die kleinen seitlichen E-Messer betrifft, so habe ich die individuell gebaut und dabei auch etwas größer ausgerichtet.

:D

Die Teile-Vielfalt gerade auf dem Heck der Seydlitz ist schon beeindruckend. Das findet man nicht bei allen Modellen so; da habe ich mich an deine Vorgaben gehalten und versucht, das auch so zu gestalten.

Überhaupt, die Seydlitz ist ein sehr interessantes Modell und die Historie der Original-Seydlitz ist sehr bemerkenswert.

Übrigens, das Holzdeck von Artwox habe ich mir inzwischen auch besorgt und werde das bei meinem nächsten Modell verwenden. Guter Vorschlag von dir.

Weiterhin gutes Gelingen, Gruß Wolfgang.

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 22. Februar 2015, 23:47

Die Stärke der 1-mm-Pappe ist für die runterscalierten 250-iger Modelle wohl um die 20 % zu groß. Beim Rumpf hat sich das wohl nicht ausgewirkt. Aber bei den Aufbauten waren dann die Karton-Seitenstreifen allesamt zu knapp. Da sich die Pappe aber gut trennen läßt, habe ich z.B. beim aktuell gefertigten Gefechtsturm den "Überstand" mit dem Messer nach dem Zusammenkleben entfernt. Ging ganz prima. Hier je ein Bild dazu von zuvor und hinterher..


Ich bin gespannt, ob mir das bei den Aufbauten auch noch bevorstehen wird. Gut zu wissen, daß sich der Karton so sauber trennen lässt. Danke! Das Problem mit dem zu dicken Karton hatte ich bisher nur an der Wasserlinie. Da konnte ich an den Bordwänden einfach großzügiger ausschneiden. Die Kasematte war wieder passgenau. Allerdings war der Lasercut über dem Mittelschiff auch aus einem etwas dünneren Karton, als z.B. beim Vorschiff.

Die Torpedonetze sind Geschmackssache, bringt man sie früh an, kann man das Modell während der Montage besser handhaben, ich habe schon gelesen, dass manche Bastler das Schiff dann gerne kieloben hinlegen, um die zahlreichen kleinen Stützen gut montieren zu können. Allerdings hat man dann eine sehr fragile Baugruppe montiert, die beim Weiterbau leicht beschädigt werden kann.


Das Argument mit der fragilen Baugruppe finde ich sehr einleuchtend. Ich habe mich auch dazu entschieden erstmal nur das Netz anzufertigen und die Stützen als Abschluss anzubringen.

Die Teile-Vielfalt gerade auf dem Heck der Seydlitz ist schon beeindruckend. Das findet man nicht bei allen Modellen so; da habe ich mich an deine Vorgaben gehalten und versucht, das auch so zu gestalten.

Überhaupt, die Seydlitz ist ein sehr interessantes Modell und die Historie der Original-Seydlitz ist sehr bemerkenswert.


Da hast Du meine volle Zustimmung, bei den Kleinteilen kann man sich wirklich austoben und das gesamte Modell finde ich ziemlich spannend zu bauen.

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 22. Februar 2015, 23:53

Wie im letzten Beitrag angekündigt, habe ich erstmal die Torpedonetze angefertigt. Ich habe ein paar Varianten ausprobiert. Von Mullbinde über Schnürsenkel. Am Ende habe ich sogar mal versucht Mullbinde um Schnürsenkel zu wickeln... :rolleyes: Ich bin am Ende bei einer Variante ausgekommen, die ich am befriedigendsten fand. Dafür habe ich eine 1mm Plastikstange ersteinmal auf ein Fliegengitter geklebt. Da das Netz einen kleinen Knick am Heck macht, habe ich dort die Stangen unterbrochen. Das ganze habe ich dann aufgewickelt und alle 5-10mm mit Klebstoff fixiert, bis ich eine Rolle hatte. Da im Original die Netze noch weiter vertäut waren, habe ich dann einen kleinen Draht umgewickelt.
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC05035.JPG
  • DSC05039.JPG

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 22. Februar 2015, 23:59

Das ganze Netz habe ich dann noch einmal lackiert, um den Fabrunterschied zu beseitigen. Außerdem hat das Fliegengitter leicht geglänzt und das hat mich rein optisch etwas gestört... Dann habe ich das fertige Torpedonetz auf die Auflagen angebracht. Hier ein Beispiel von Bug und Heck. Ich denke die Netzstruktur kommt jetzt sehr schön zur Geltung.
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC05042.JPG
  • DSC05043.JPG

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

56

Montag, 23. Februar 2015, 00:03

Das wars dann allerdings erstmal von den Torpedonetzen. Wie oben erwähnt wird das einer der letzten Bauabschnitte... Stattdessen habe ich aus dem Lasercut die Segmente der Decksaufbauten zusammengefügt. Das ergibt dann schon fast eine Silouette, an der man das Original erkennen könnte. ;)
»Horatio« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC05040.JPG

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

57

Montag, 23. Februar 2015, 17:06

Hallo Horatio.

Fliegengitter und Plastikstange sind da auch meine Objekte der Wahl. Der diagonal umwickelte Draht ist ein optisches Schmankerl erster Güte, eine hervorragende Idee und souverän ausgeführt !

Zaphod

petcarli

Fortgeschrittener

  • »petcarli« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 19. April 2009

  • Nachricht senden

58

Montag, 23. Februar 2015, 18:18

Hallo Horatio,

Fliegengitter war bei mir auch immer das Mittel der Wahl. Allerdings hatte ich nicht so eine geniale Idee mit dem Draht. So wirkt das Ganze perfekt! Weiter so!

Gruß
Fritz

Piedade 73

Erleuchteter

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 366

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 24. Februar 2015, 15:35

Hallo Horatio,

zu deinen Torpedonetzen gibt es nur einen Kommentare "... einfach perfekt..."

Weiterhin gutes Gelingen, Gruß Wolfgang.

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 157

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 24. Februar 2015, 16:39

Ahoi Horatio,

klasse Arbeit, Glückwunsch !


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

ernie

Fortgeschrittener

  • »ernie« ist männlich

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2005

Beruf: Dr. Ingenieur im Ruhestand

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 10. März 2015, 22:34

Hallo Horatio,

bezüglich des Torpetonetzes kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschließen :thumbsup:. Ich habe allerdings eine Frage: Üblicherweise wurden die Torpedonetze über an der Bordwand angeschlagene Spieren in Position gebracht. Bislang sehe ich diese an deiner Seydlitz noch nicht. Wirst du die Spieren noch anbauen? Auch wenn das Torpedonetz auch ohne Spieren ein Hingucker ist, finde ich, bei deiner sonst gezeigten Detailtiefe, sollten diese nicht fehlen.

LG
Ernie
"Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Persönlichkeitsentfaltung"
(Mark Twain)
Kommentar: Bei Allem, was man über Trump sagen kann, Mark Twain hat er wohl gelesen.

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 11. März 2015, 08:45

Danke für das viele Lob, da macht der Bau gleich viel mehr Spaß!

@Ernie: Ich werde die Seydlitz nicht ohne die Spieren vom Stapel lassen, da ich die Detailtiefe halten will! Der GPM Plan ist was die Führung der Kabel/Taue an den Spieren angeht zwar gut, aber im Bug- und Heckbereich lässt er der Kreativität seeeeehr viel Freiraum... Ich rekonstruiere das dann Anhand von alten Fotos, wenn die Baugruppe dran ist (kurz vor Stapellauf).

VG

ernie

Fortgeschrittener

  • »ernie« ist männlich

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2005

Beruf: Dr. Ingenieur im Ruhestand

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 12. März 2015, 13:31

Hallo Horatio,

letztes Jahr in Bremerhaven, DSM, habe ich Bilder von der Goeben, als Vorlage für den Bau meiner GPM Seydlitz,M1:200, gemacht, vielleicht inspirieren sie Dich ein wenig. Die Qualität ist leider nicht besonders, Handyaufnahme durch Glasscheibe.

LG
Ernie
»ernie« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bremerhaven-20140426-00165.jpg
  • Bremerhaven-20140426-00166.jpg
"Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Persönlichkeitsentfaltung"
(Mark Twain)
Kommentar: Bei Allem, was man über Trump sagen kann, Mark Twain hat er wohl gelesen.

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 15. April 2015, 23:16

letztes Jahr in Bremerhaven, DSM, habe ich Bilder von der Goeben, als Vorlage für den Bau meiner GPM Seydlitz,M1:200, gemacht, vielleicht inspirieren sie Dich ein wenig. Die Qualität ist leider nicht besonders, Handyaufnahme durch Glasscheibe.


Danke für die Bilder, Ich finde die Qualität sehr gut! :) Inzwischen konnte ich ein paar hochaufgelöste Bilder der Seydlitz im Internet finden. Damit sollte es funktionieren, sobald der Bau soweit fortgeschritten ist!

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 15. April 2015, 23:20

Weiter ging es dann mit den Aufbauten. Ich habe mich kurzfristig entschieden nicht mit der Brücke, sondern dem mittleren Aufbau anzufangen...

Hinter den Lüfterlamellen habe ich, inspiriert durch den Baubericht der von der Tann, ein Gitter von GPM eingezogen und damit den einfachen, schwarzen Hintergrund ersetzt. Das Gitter konnte ich dann in den Unterbau integrieren und habe um Farbblitzer zu vermeiden das Kartongerüst an dieser Stelle schwarz eingefärbt, ebenso wie das Gitter.
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC07530.JPG
  • DSC07533.JPG
  • DSC07534.JPG

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 15. April 2015, 23:25

Anschließend habe ich den Schlot des Schornsteins gebaut. Der Plan von GPM sieht auch hier ein Kartoninnengerüst vor. Es hätte ca. 2mm unterhalb des Ätzgitters geendet, das auf dem ersten Foto zu sehen ist. Das fand ich optisch unbefriedigend und ich glaube nicht, dass das historisch akkurat ist... :P

Also habe ich den Schlot anhand des Spantengerüstes in Form gebracht und den Innenbereich mit Plastikstäben verstärk. Den inneren Teil habe ich dann wieder schwarz lackiert.
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC07539.JPG
  • DSC07541.JPG
  • DSC07542.JPG

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 15. April 2015, 23:32

Nachdem ich den Schlot auf den Unterbau gesetzt hatte, habe ich zunächst die Nebenrohre angebracht und mich auch hier wieder mit Plastikstangen beholfen. Anschließend habe ich alles einmal grundlackiert, bevor ich die feinen Drähte aus dem Ätzsatz eingebaut habe. Diese ließen sich nach einer groben Vor-Lackierung sehr gut mit Sekundenkleber anbringen und im letzten Arbeitsschritt noch einmal gründlicher nachlackieren. Als nächstes stehen dann die beiden Kräne an. Dann werde ich auch ein paar detailiertere Bilder der Lüfterlamellen und des Gitters zeigen!
VG
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC07551.JPG
  • DSC07550.JPG
  • DSC07557-1.jpg
  • DSC07558.JPG
  • DSC07559.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horatio« (15. April 2015, 23:42)


MaFa

Profi

  • »MaFa« ist männlich

Beiträge: 729

Registrierungsdatum: 5. März 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

68

Freitag, 17. April 2015, 12:40

Hallo Horatio,

den Innenschlot hätte ich bestimmt auch nicht mit diesem Spantengerüst versehen. :thumbup:

Das von dir verwendete Ätzgitter erscheint mir persönlich vom Raster her zu fein zu sein, aber ich habe zur Zeit keine
Fotos der Seydlitz um dir da besser helfen zu können.

Beim Achterdeck-Hauptkühlturm der VdT hat das Gitter eine in etwa faustgroße Wabenform.
(Mehr gaben da die Vorbildfotos aber auch nicht her.)

Die Nebenrohre und Hand/Fußläufe hast du sehr schön angebracht und das macht bis auf die über der Leiter(?) verlaufenden Handläufe
alles ein sehr schön stimmigen Eindruck auf mich.

Bei der Lackierung hast du anscheinend einen Pinsel benutzt..... vielleicht solltest du mal über Airbrush nachdenken.
Es lohnt sich aus meiner persönlichen Sicht her alle mal. ;)
Im Probebau: PU29 ( M 1:25)
Abgeschlossen: Altona V23(als TT-Komplettmodell)
In Vorbereitung: Altona V23(M 1:200)
In der Entwicklung: BR 41 DB/DR/DRG


Link zu meinem OnlineShop Lasermodelle.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MaFa« (17. April 2015, 17:09)


Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

69

Samstag, 18. April 2015, 01:28

Das von dir verwendete Ätzgitter erscheint mir persönlich vom Raster her zu fein zu sein, aber ich habe zur Zeit keine
Fotos der Seydlitz um dir da besser helfen zu können.


Ich habe da leider keine akkuraten Infos zu gefunden. Ein Werftbild der Seydlitz war leider nicht gut genug aufgelöst... Es gefällt mir so allerdings allemal besser als einfach nur mit dunklem Hintergrund. :)

Die Nebenrohre und Hand/Fußläufe hast du sehr schön angebracht und das macht bis auf die über der Leiter(?) verlaufenden Handläufe
alles ein sehr schön stimmigen Eindruck auf mich.


Dankeschön! Ich bin am überlegen die Leiter, die ich etwas übereilt angebracht habe, wieder abzunehmen und durch Steigeisen zu ersetzen, die dort eigentlich angebracht waren. Davor scheue ich im Moment noch zurück weil ich nicht einschätzen kann wie leicht sich die Leiter entfernen lässt.


Bei der Lackierung hast du anscheinend einen Pinsel benutzt..... vielleicht solltest du mal über Airbrush nachdenken.
Es lohnt sich aus meiner persönlichen Sicht her alle mal.


Das Thema steht auf meiner Liste tatsächlich weit oben! ;) Ich hab noch etwas Probleme bei der Wahl der richtigen Verdünner und dem gleichmäßigen aufbringen der Farbe. Ich hab mir einen kleinen HMV Bausatz geholt und werde da erstmal meine Technik verbessern. Evtl kann ich mir von Dir via PN ein paar Tips holen, so perfekt wie Du die VdT lackierst.

MaFa

Profi

  • »MaFa« ist männlich

Beiträge: 729

Registrierungsdatum: 5. März 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

70

Samstag, 18. April 2015, 10:59

Hallo Horatio,


das mit dem perfekt Lackieren hast du schön gesagt, ist aber bei weitem nicht so. ;) ;)
Da habe ich auch immer noch meine Problemchen und bin da wirklich kein Spezialist drin.

Ich verwende Vallejo (Model Air) Acrylfarben (so gut wie geruchlos) und eine 0,3 er Double Action Pistole
Wichtig ist da die Pistole nach dem Arbeitsvorgang gleich mit dem Reiniger durchspülen und ja keine
anderen Spiritushaligen Reiniger zu verwenden. Den mögen die Farben gar nicht und verklumpen in der Pistole.
(Dann ist zerlegen und extremes putzen angesagt. :cursing: ) Den Kompressor auf 1,4-1,7 Bar einstellen und die
Grundierung (gibt es übrigens mittlerweile in Schawarz, Weis und Grau) zu 50% verdünnen.
Farben verdünne ich eher so im Bereich um die 30% .
Das klappte jetzt bislang gut auf dem von mir verwendeten Karton, kann aber auf den Bögen etwas anders sein.

Wenn du da noch weitere Fragen hast natürlich auch gerne per PN, aber ich dachte das der eine oder andere
da auch gerne mal drüber lesen möchte.

LG
Martin
Im Probebau: PU29 ( M 1:25)
Abgeschlossen: Altona V23(als TT-Komplettmodell)
In Vorbereitung: Altona V23(M 1:200)
In der Entwicklung: BR 41 DB/DR/DRG


Link zu meinem OnlineShop Lasermodelle.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MaFa« (21. April 2015, 09:55)


Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 21. April 2015, 20:33

Hi Martin,
dann können wir die Infos gerne hier austauschen! :thumbsup:

Ich verwende Revell Aqua Color. Bei Arbeiten mit dem Pinsel behandle ich dafür einmal den Karton mit Haarspray bevor ich ausschneide, evtl noch einmal danach. Das reicht um Wellen im Karton komplett zu verhindern.

Das gleiche habe ich beim Airbrush versucht. Leider klappt das mit dem Verdünner von Revell nicht, zumindest nicht in meinen Händen. Ich hatte die Farbe zu 30% verdünnt und das Ergebins hätte ich als schwere See in einem Diorama verwenden können... :whistling: Ich wollte jetzt mal Tamiya-Verdünner austesten, da ich schon einen Grundierer der Marke verwendet habe, der auf Karton sehr gut funktioniert hat. Verwendest Du auch den Vallejo Verdünner?
VG

Piedade 73

Erleuchteter

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 366

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 21. April 2015, 21:21

Hallo Horatio,

großes Kompliment!

Der Schornstein nebst Unterbau ist dir perfekt gelungen. Ich weiß wovon ich rede, da ich die Seydlitz ebenfalls baue (im Nachbarforum zu sehen).

Weiterhin viel Erfolg, Gruß Wolfgang.

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 21. April 2015, 21:49

Hallo Wolfgang,
ich bin regelmäßiger Gast Deines Bauberichtes! Deine 3-dimensionale Darstellung der Ruderbänke der Beiboote finde ich Klasse und würde ich gerne dreisterweise übernehmen wenn die Boote bei mir anstehen...?
VG

MaFa

Profi

  • »MaFa« ist männlich

Beiträge: 729

Registrierungsdatum: 5. März 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 21. April 2015, 23:18

Hallo Horatio,


ich verwende nur die Produkte von Vallejo (Ich bleibe da aus Vorsicht bei einem Hersteller um Inkompatibilitäten auszuschließen.)
Zu den Revell Farben kann ich dir leider nichts sagen da ich da keine anderweitigen Erfahrungen gemacht habe. :whistling:

Vom hören-sagen habe ich vernommen das die Tamiya Produkte für unsere Zwecke auch nicht schlecht sind, sollen aber mehr riechen als die Vallejo Produkte.

VG
Martin
Im Probebau: PU29 ( M 1:25)
Abgeschlossen: Altona V23(als TT-Komplettmodell)
In Vorbereitung: Altona V23(M 1:200)
In der Entwicklung: BR 41 DB/DR/DRG


Link zu meinem OnlineShop Lasermodelle.de

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 12. Mai 2015, 23:08

Nach einer kleinen Baupause habe ich nun mit den Krähnen am Schornstein den Bau fortgesetzt. Hierbei kamen hauptsächlich die Elemente des Ätzsatzes zum Einsatz, bis auf die Hauptpfeiler. Zunächst habe ich hierfür den Aufbau auf das Deck aufgesetzt und dann die Pfeiler der Krähne eingesetzt. Anschließend habe ich angefangen die Ausleger zu montieren. Da ich mir nicht über die Orientierung am Ende des Modells noch nicht im klaren bin, habe ich zunächst die Krähne beweglich montiert.
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC07561.JPG
  • DSC07565.JPG
  • DSC07566.JPG
  • DSC07568.JPG

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 12. Mai 2015, 23:16

Die Krähne sind dann noch vervollständigt worden durch Plattformen am oberen Rand. Als Schnur habe ich hier 0,21mm schwarze Angeschlschnur verwendet. Der Krahn ist immer noch voll beweglich, so dass ich erst am Ende fixieren werde, wenn die Beiboote und Geschütze dran sind...

@ MaFa: Ich konnte die Leiter tatsächlich relativ einfach wieder entfernen und durch die Tritteisen ersetzen, wie man im letzten Bild erkennen kann. Nochmals danke für den Hinweis! :thumbup:
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC07569.JPG
  • DSC07573.JPG
  • DSC07574.JPG

MaFa

Profi

  • »MaFa« ist männlich

Beiträge: 729

Registrierungsdatum: 5. März 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 12. Mai 2015, 23:43

Hallo Horatio,

das schaut doch schon mal besser aus!
Mit den Pferdefüßen zwischen den Steigeisen bin ich mir zwar auch nicht ganz sicher ob das so hin haut, ist aber alle mal besser als vorher. :thumbup:

Beim betrachten deiner sehr schön gebauten Kräne kam bei mir die Frage auf ob die Köpfe der Ausleger so richtig herum sind ?
Aber leider fehlen mir auch hier Bilder des Originals um dir da helfen zu können...

LG
Martin
Im Probebau: PU29 ( M 1:25)
Abgeschlossen: Altona V23(als TT-Komplettmodell)
In Vorbereitung: Altona V23(M 1:200)
In der Entwicklung: BR 41 DB/DR/DRG


Link zu meinem OnlineShop Lasermodelle.de

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 13. Mai 2015, 17:26

Beim betrachten deiner sehr schön gebauten Kräne kam bei mir die Frage auf ob die Köpfe der Ausleger so richtig herum sind ?
Aber leider fehlen mir auch hier Bilder des Originals um dir da helfen zu können...


Die Bilder aus diesem Bereich der Seydlitz sind leider sehr überschaubar. Ich habe da Online keine sinnvollen Bilder gefunden. Ich bin mir auch nicht sicher, wie oft Krahnköpfe nachgerüstet, oder ausgetauscht wurden.

Intuitiv wollte ich die Köpfe der Ausleger auch andersherum anbringen ;) Aber die Zeichnungen von GPM sind in dem Punkt eindeutig...

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 2. Juli 2015, 16:56

Kurzer Nachtrag zu den Krähnen. Ich habe bei einem Online-Auktionshaus ein Buch von Willi Fraider erworben mit den schönen Titel "Der Modellnachbau von Kriegsschiffen". Das Buch behandelt hauptsächliche die kaiserliche Marine und enthält viele Detailszizzen und darin sind auch die Krähne in der von GPM verwendeten Form abgebildet. Echte Originale habe ich keine gefunden!

Horatio

Fortgeschrittener

  • »Horatio« ist männlich
  • »Horatio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. Juni 2014

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 2. Juli 2015, 17:05

Ich habe inzwischen einen Großteil des achteren Aufbaus abgeschlossen. Die oberen Lüfter müssen noch gebaut werden. Aber einen kurzen Zwischenstand wollte ich dennoch hier posten. Der Aufbau enthält wieder ein kleines Spantengerüst. Es gab hier keine Probleme mit der Verkleinerung. Alles war einwandfrei passgenau!
»Horatio« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC07582.JPG
  • DSC07586.JPG

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks