Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Dreilinden63« ist männlich
  • »Dreilinden63« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 15. Februar 2007

Beruf: Kaufm.Angest.

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Februar 2007, 20:45

SMS Scharnhorst 1:100 ???

Ich habe öfters gelesen hier in Forum das man Modelle mit einem Kopierer von 1:250 auf 1:200 vergrößern kann (Beisp. Bismarck)
Nun möchte ich gern die SMS Scharnhorst 1:250 von JSC in 1:100 bauen , in meiner nähe ist ein Kopierfachgeschäft
Wer kann mir Tipps geben welche Kartonstärke usw. und macht es überhaupt Sinn oder ist der Massstab für Kartonmodelle zu Gross ???
Das grösste Problem ist allerdings für mich das es ohne Unterwasserschiff ist und ich noch kein Modell gefunden habe was man nehmen könnte
Eine komlette Neukonstruktion traue ich mir nicht zu und ein fertiger Rumpf von MZ-Modellbau ist mir 1. zu teuer und sieht nicht aus wenn das Oberteil aus Karton ist
Kaiserl.Marine

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Februar 2007, 22:33

Hallo Dreilinden,


ich schließe mich Peter da voll und ganz an.

Die Scharnhorst von JSC ist sehr mäßig detailliert, auf 1/100 müsstest du massive Ergänzungen vornehmen, damit das noch nach etwas aussieht, außerdem ist das Modell schlecht konstruiert, d.h. alle Kinken werden mitvergrößert.

Zaphod

Henry

Moderator - Spezielle Interessen

  • »Henry« ist männlich
  • »Henry« wurde gesperrt

Beiträge: 1 357

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. Februar 2007, 22:55

Ja hallo,
eine mögliche Alternative ist die Scharnhorst 1:200 von Halinski, die hat auch einen UW-Rumpf.
Beste Grüße
Henry
Henry Gölz verstarb am 09.12.2010 an den Folgen einer Krankheit. Mitglieder und Team von Kartonbau.de vermissen Henry und seine Beiträge sehr. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an Henry.

Henry

Moderator - Spezielle Interessen

  • »Henry« ist männlich
  • »Henry« wurde gesperrt

Beiträge: 1 357

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Februar 2007, 23:02

... ups, das S.M.S. habe ich völlig übersehen... :rotwerd:..schuldigung..
Henry Gölz verstarb am 09.12.2010 an den Folgen einer Krankheit. Mitglieder und Team von Kartonbau.de vermissen Henry und seine Beiträge sehr. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an Henry.

  • »gustibastler« ist männlich

Beiträge: 1 702

Registrierungsdatum: 1. November 2005

Beruf: angestelt

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Februar 2007, 09:57

SMS Scharnhorst 1:100

Hallo

Ich kann nur dazu sagen, im Kopiershop hab ich auch mal Angefragt und dort bekam ich zur Antwort das sie nur bis 120g Papier zum Kopieren verwenden können und auch nur bis zu DIN A 3

Peter Milla hat ganz recht mit seiner Aussage das die Konturen verschwimmen und sich die Teile etwas verziehen,nun das ist schlecht wenn man das Modell Druckgefärbt bauen will (siehe Peter Milla,s Hochskalierte HMV Bismarck)

Wenn man aber jedes Teil mit Lineal etwas ausrichtet und alles mit Farbe überstreicht so wie ich es bei meiner HMV Bismarck, die ich von 1:250 auf 1:100 Hochskaliert habe nichts aus, das alle Teile unscharf sind.

Das ist zwar ein wenig Fleisarbeit aber es lohnt sich ;) ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »gustibastler« (21. Februar 2007, 09:58)


  • »Dreilinden63« ist männlich
  • »Dreilinden63« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 15. Februar 2007

Beruf: Kaufm.Angest.

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. Februar 2007, 16:17

Danke für eure Hilfe werde sie dann in 1:200 bauen wie meine anderen Schiffe
Aber wer kann mir mit dem Unterwasserschiff weiterhelfen , habe mehere Bücher über die Kaiserl. Marine aber kein Schiff gefunden was die gleichen Masse hat und als Kartonmodell zu bekommen ist
Könnte man die Schleswig-Hostein von GPM nehmen in !.200 die ich im moment baue allerdings in dem Zustand vor dem ersten Weltrieg mit 3 Schornst. und den Rumpf etwas verlängern ?
Zumindest habe ich bei MZ-Modellbau gesehen das die Unterwasserschiffe in etwa gleich sind
Oder hat jemand eine bessere Idee ??
Kaiserl.Marine

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. Februar 2007, 16:39

Zitat

Könnte man die Schleswig-Hostein von GPM nehmen in !.200 die ich im moment baue allerdings in dem Zustand vor dem ersten Weltrieg mit 3 Schornst. und den Rumpf etwas verlängern


Hallo Dreilinden,

ich denke das die Proportionen dann nicht mehr stimmen . Ich glaube in dem Fall sollte man das Unterwasserschiff besser weglassen,


Michael

  • »Schreinerrainer« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2006

Beruf: Schreiner & Busfahrer

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Februar 2007, 15:57

Die Aussage es gingen nur Kopien bis 120gr. ist falsch. Vermutlich hat der Shop kein dickeres Papier. In meinem Shop ist dickeres Papier vorhanden, ich denke so 180gr. Als ich mit dem Besitzer zweck`s eines anderen Papiers sprach , gab dieser mir zu verstehen das sich eine Bestellung für ihn nicht lohne. Also selber dickeres Papier besorgen und mitbringen. Desweiteren werde ich meinen Shopbesitzer demnächst fragen bis wieviel gr. er kopieren kann.
Ich würde auch in der Vergrößerug nich weiter als bis 150% gehen. ich gehe zwar auch nur auf 125% aber ein Versuch mit 150% kann ja nicht schaden. Man kann es ja mal an einem Bauteil ausprobieren. Ein 1 Meter Schiff käme dann auf 1,5 Meter, das ist schon gewaltig.
Die Aussage es gehe nur bis DIN. A 3 ist O.K.
Gruß Schreinerrainer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schreinerrainer« (22. Februar 2007, 16:06)


Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

9

Freitag, 23. Februar 2007, 07:21

Hallo,

Copieren bzw. drucken mit Laserdrucke geht sicher.
Ich selbst habe auf 250 g Papier gedruckt.
Man muß nur aufpassen, daß der Toner nicht abblätter.
Bei dickerem Papier muß die Heizung zum Einbrennen des Toners heißer eingestellt werden.
Vielleicht will der Copiershop das nicht, weil das natürlich schlecht für die Lebensdauer seines Gerätes ist,
mit der er Geld verdienen will.

Das Druck bzw. die Copie sollte vor dem Ausschneiden unbedingt mit irgendetwas fixiert werden.
Ich habe bei meiner Maine dazu anfangs einfach Fixativ verwendet.
Jetzt streiche ich das Blatt direkt mit Porenfüller ein, der das Papier auch gleich wasserfest macht.

Grüße Friedulin

Social Bookmarks