Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wulstbug

Schüler

  • »wulstbug« ist männlich
  • »wulstbug« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2008

Beruf: Seemann

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 20:54

sms derfflinger

Hallo liebe Klebefreunde,
ich habe gerade die "Derfflinger" unter dem Messer und dazu eine Frage.
Wozu dienen die 3-Fach segmentierten "Bulleyes" an Deck?
Kohlenbunker?
Und wenn ja, wozu die versenkten Holzluken daneben?
»wulstbug« hat folgende Bilder angehängt:
  • R0014579.jpg
  • R0014577.jpg

Schlossherr

Schüler

  • »Schlossherr« ist männlich

Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 12. November 2007

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 00:28

Kreise auf Deck

Hallo @Wulstbug

also die mit den 4 Griffmulden sind die Kohledeckel zur Befüllung der Kohlebunker...da liegst Du wohl richtig.

Die Kreise mit den 3 Segmenten könnten auch Standplätze für Kleinstgeschütze (MGs) auf klappbarem "Dreibein" sein. Bin mir sicher, dass ich so etwas schon mal als solches auf Modellen der Kaiserlichen gesehen habe.

Aber wenn Du Deine Frage genauestens beantwortet haben willst:
Frag mal @wefalck imKaiserlichen FORUM

da wird Dir umfassend bei solchen Fragen geholfen 8)
_______________________________________________
Liebe Grüsse


Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schlossherr« (15. Oktober 2009, 00:29)


Bernhard

Fortgeschrittener

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 4. März 2004

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 07:16

RE: sms derfflinger

Die Dinger haben Glasfarbgebung. Könnte es sich um Oberlichter handeln, ins Deck eingelassene Bulleyes?
Keine Ahnung ob es sowas gab, und ob da nicht Deckenpanzerung im Weg war.

Bernhard
Ewig währt am längsten.

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 07:57

Ich denke auch, dass es Oberlichter sind.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Oktober 2009, 11:02

Hallo wulstbug
und andere, die sich für die Grauen der Kaiserzeit interessieren,
der Arbeitskreis Hist. Schiffbau hat eine Reihe von Spezialisten für die Kaiserliche Marine.
Für alle, die etwas mehr über Kaisers Lieblingsspielzeug wissen wollen sei der Arbeitskreis empfohlen, zumal auch einige Mitglieder noch beim Dt. Marinebund mitarbeitne, also sehr nahe an den Quellen sitzen.

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

6

Dienstag, 20. Oktober 2009, 08:40

Moin zusammen,
das waren beides Kohlenluken. Weil in dem darunter liegenden Deck auch Mannschaftsunterkünfte waren, wurden in einige der Kohlenluken Glaseinsätze zur Belichtung eingesetzt. Beim Kohlen wurden unter die Löcher Rohre eingesetzt, die dann die schwarzen Diamanten durch das Mannschaftsdeck in den Bunker leiteten. Im Mannschaftsdeck gab es dann natürlich auch entsprechende Bunkerdeckel.
Beste Grüße von der Elbe
Fiete

wulstbug

Schüler

  • »wulstbug« ist männlich
  • »wulstbug« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2008

Beruf: Seemann

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Oktober 2009, 10:38

Vielen Dank für die Antworten.
Wieder was gelernt.

Social Bookmarks