Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. November 2007, 23:19

Shipyard, Kutter HMS Alert von 1777, 1:72

Hallo Freunde,

der neue Bastelkeller nähert sich der Vollendung, das Bastelfieber juckt schon gewaltig - etliche notwendige Kleinteile sind aber noch in diversen Kisten verschwunden...

Was tun?

Da springt mir doch der "all inclusive" Bausatz der HMS Alert in die Augen - hier vorgestellt:

Shipyard, HMS Alert, 1:72, Laser-geschnittener Kartonbausatz

Kleber, Pinsel, Farbe, Zubehör - alles dabei. Das wäre doch der geeignete Kandidat...

Nicht lange gezögert und frisch ans Werk - noch nie hatte ich ein Spantengerüst in zwei Stunden zusammen - wirklich Klasse. Alles paßt, die Teileausrichtung ist dank eingebrannter Markierungen kein Problem.

Tjaa... sobald ich jetzt meinen Kartenleser gefunden habe, gibt's auch die passenden Bilder zum Thema.

Aber schon jetzt kann ich sagen, es scheint ein entspannter "Montagebausatz" zu werden - und eine Klinge reicht weiter als 3 Spanten. Sehr angenehm...

Also bis in Bälde, dann seid ihr im Bilde.

Viele Grüsse
Michael

Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. November 2007, 23:26

RE: Shipyard, Kutter HMS Alert von 1777, 1:72

Ich bin begeistert! Es scheint, dass hier bei uns die historischen Segler mittlerweile ganz gut Konjunktur haben. Ich habe mich ja immer gefragt, ob man aus Karton in diesem Maßstab wirklich einen brauchbaren Segler bauen kann, oder ob das im Vergleich mit Holz immer unbefriedigend bleibt. Es sieht aber so aus, als ginge das tatsächlich, auch wenn man nicht Josefs Möglichkeiten hat. Werde mit Sicherheit zu den treuen Lesern gehören!

Simon
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 553

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. November 2007, 23:29

Lieber Michael,

na dann viel Spaß mit Deinem Bastelkeller-Einweihungs-Modell. Mich juckt auch schon ein ShipYard-Modell, vielleicht schreib ich ja noch ans Christkind. :D

Gutes Gelingen und Servus
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. November 2007, 00:30

Hallo Freunde,

in einem ordentlichen Haushalt findet sich doch alles an :) Daher hier die versprochenen Bilder.

Los geht es mit dem Spantengerüst. Alle Teile sind lasergeschnitten, es müssen nur einige kleine Haltestege entfernt werden.

Die gelben Spuren stammen vom Klebstoff "Butapren", der dem Bausatz beiliegt. Er hat eigentlich gute Verarbeitungseigenschaften, stinkt aber erbärmlich - ungefähr so wie Pattex. Ich habe damit lediglich die Spantverklebung nachgezogen, danach ging's mir wie Kurt - alles war doppelt und so schön bunt... naja, bleiben wir lieber beim UHU...

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. November 2007, 00:32

An diesem Bauteil sieht man recht gut die eingebrannten Positionsmarkierungen, die die Ausrichtung der Bauteile zu einem Kinderspiel werden lassen.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. November 2007, 00:33

Nachdem das Spantengerüst getrocknet war, wurde noch ein Heckanbau angebracht und zwei falsche Decks aufgeleimt.

Jetzt ist das ganze Gerüst äußerst stabil. Als nächster Schritt folgt die erste von drei (!) Beplankungen.

Viele Grüsse
Michael

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. November 2007, 00:35

Die "echten" Decks werden farblich bearbeitet.

Zunächst wird mit einer hellen Farbe deckend gestrichen und dann mit einer stark verdünnten dunkleren Farbe eine Holzstruktur aufgebracht.

Hier mein erster Versuch, etwas zu dunkel...

Das war's für heute
Viele Grüsse
Michael

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 20. November 2007, 00:54

Servus Michael,

Interessanter Bausatz.

Ich werde dir auf die Finger schauen ;) ;) ;)

Grüße aus Wien, Herbert

  • »Hans-Joachim Zimmer« ist männlich

Beiträge: 611

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Beruf: Graphic-Designer (Rentner)

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 20. November 2007, 09:54

Buch

Hallo Michael,
ich hab' das passende Buch dazu! Anatomy of the Ship, The Naval Cutter ALERT 1777 von Peter Goodwin. Also, wenn Du Fragen nach Details hast, PN an mich.
Grüsse aus dem Lipperland
Hajo
Ein Leben ohne Kartonmodellbau ist möglich, lohnt aber nicht! (Frei nach Loriot)

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 186

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. November 2007, 12:32

Servus Michael,

Das ist ja fast wie Lego-Bauen, zumindest das Spantengerüst :D
Sieht bisher sehr gut aus.
Bin schon sehr gespannt, wie das weitergeht
Ist da eigentlich das ganze Modell zu bemalen?

Mir gehts so wie Rene, ich werd ans Christkind schreiben :], einen Segler hab ich eh noch nie gebaut. Zumindest muß der Bausatz in meinen Arbeitsvorrat....

Herzliche Grüße
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. November 2007, 00:52

Hallo Hans-Joachim,

ich werde auf Dich zukommen, wenn ich weitergehende Infos brauche.

Viele Grüsse
Michael

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. November 2007, 00:54

Hallo Freunde,

weiter geht's...

Erstmal habe ich die weiteren Decks gefärbt. Das Ergebnis ist... naja, seht selbst.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. November 2007, 00:57

Dann kam die erste Beplankung an die Reihe.

Auch hier sind alle benötigten Teile vorgestanzt und passen eigentlich recht gut. Vielleicht hier und da etwas knapp, aber man sieht später ja nichts mehr davon.

Die Bilder sehen jedenfalls deutlich fürchterlicher aus, als das Modell im Original - aber das Phänomen ist ja bekannt ;)

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 21. November 2007, 01:01

Als letzten Schritt der heutigen Werfttätigkeit habe ich die "echten" Decks aufgeleimt und den Kern des Schanzkleides angebracht. Außerdem wurde noch ein Kartonstreifen als Kiel angebracht.

Nun folgt das Aufbringen der zweiten Beplankungsschicht. Diese besteht aus horizontal verlaufenden Kartonteilen. Dazu morgen mehr.

Viele Grüsse
Michael

Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. November 2007, 02:03

Aaaaaaaaaaach, das macht Spaß hier! =D> Und mit Lichtgeschwindigkeit gehts voran!
Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe: das Deck sieht sehr gut aus jetzt, aber muss man das lackieren? Oder hattest Du nur das Bedürfnis dazu, weils Dir nicht gefiel? Oder ist das Deck auch ein Laserteil und deshalb nicht bedruckt?

Simon
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 21. November 2007, 02:11

Hallo Simon,

der ganze Bausatz besteht - bis auf ein paar wenige Ausnahmen - aus gelaserten Kartonteilen in weiß. Daher wird alles, was irgendwie bunt werden soll, lackiert. Nur einige wenige Zierteile sind bunt bedruckt dabei - und die "Fremdmaterialien" natürlich.

Viele Grüsse
Michael

Jumbo67

Schüler

  • »Jumbo67« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 19. November 2005

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. November 2007, 09:39

Hallo Michael

Schönes Schiffchen das du dir da ausgesucht hast und der Baubericht fängt ja gut an.

Meine Frage.

Deckeinferben

Erst ma,l dass sieht sehr gut aus. Aber als "Neuling" sehe ich da ein paar "Problemchen". Du schreibst

"Zunächst wird mit einer hellen Farbe deckend gestrichen und dann mit einer stark verdünnten dunkleren Farbe eine Holzstruktur aufgebracht."

Ok das erstere ist mir noch klar, bei der zweiten Hälfte hab ich dann aber schon Probleme. Normal auftragen mit einem Pinsel, oder schwamm oder Tuch/Lappen. Oder wie machst du das genau. Wen es möglich ist und nicht gar so viel Arbeit macht, währe eine kleine Anleitung in Bildern doch sehenswert in deinem Baubericht :rotwerd:.

Gruss und Dank

Jumbo67

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 21. November 2007, 09:47

Hallo Jumbo,

laut Anleitung wird die dunklere Farbe, stark verdünnt, mit einem Pinsel aufgetragen. Da man aber nicht das ganze Deck in einem Schwung bestrichen bekommt, entstehen Ansatzstellen.

Beim nächsten Versuch würde ich es mit einem Schwämmchen versuchen, mit dem man das ganze Deck in einem Rutsch benetzen kann. Dann sollte die Färbung gleichmäßiger werden.

Die Farbe wird extrem verdünnt. Es ist praktisch nur noch "schmutziges Wasser".

viele Grüsse
Michael

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 25. November 2007, 21:52

Hallo Freunde,

der nächste Bauabschnitt bestand aus dem Aufbringen der zweiten Beplankung. Diese wird horizontal verlegt und besteht aus ca. 1mm starkem Karton. Auf der Beplankung sind Positionsmarkierungen für die dritte Beplankung aufgebracht. Diese wird Planke für Planke im Klinkerverfahren angebracht.

Am Heckspiegel hat das starke Material etwas geknittert. Hier wird nach der dritten Beplankung noch versäubert und geglättet, bevor der Spiegelschmuck aufgeklebt wird.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 25. November 2007, 21:54

Außerdem wurde noch die Innenverkleidung des Schanzkleids angebracht.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 25. November 2007, 21:57

Nun folgt das Aufkleben der dritten Beplankung - Planke für Planke.

Im Mittelteil überlappen die Planken einander - die sogenannte Klinker-Beplankung.

Etwas schwer zu fotografieren, aber hier ist trotzdem mal ein erster Eindruck.

Viele Grüsse
Michael

Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 25. November 2007, 22:11

Michael,

wenn ich sage: sieht aus wie aus Holz, dann nimm das bitte als Kompliment! Ich hätte nicht gedacht, dass das so gut klappt.

Simon
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

Robert Kofler

unregistriert

23

Montag, 26. November 2007, 08:48

RE: Shipyard, Kutter HMS Alert von 1777, 1:72

hallo michael!

sind die zubehörteile im standartbausatz dabei oder müssen sie extra bestellt werden? wenn alles dabei ist, kommt mir der preis gar nicht so hoch vor.

viele grüsse aus köln, robert

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

24

Montag, 26. November 2007, 09:18

Hallo Robert,

schaue Dir die Bausatzvorstellung (hier: Shipyard, HMS Alert, 1:72, Laser-geschnittener Kartonbausatz) an.

Es ist alles dabei: Karton, Farben, Pinsel, Kleber, Zurüstteile (Kanonen, Masten, Tauer), etc. Sogar eine Rasierklinge ist dabei - im Prinzip braucht man also keinerlei weitere Hilfsmittel bis auf vielleicht eine Schere.

Viele Grüsse
Michael

bauerm

Erleuchteter

  • »bauerm« ist männlich

Beiträge: 2 865

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

25

Montag, 26. November 2007, 13:43

Hallo Michael,

sieht richtig gut aus!! Wenn nur der Maßstab nicht wäre, ja dann würde ich mich auch daran wagen.

Michael
Michael :)

Meine Modelle sind hier zu sehen: MB-Kartonmodelle

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 27. November 2007, 07:40

Hallo Freunde,

die erste Seite der dritten Beplankung ist fertig und wurde vorwitzigerweise bereits mit einem ersten Farbauftrag für den guten Eindruck versehen.

Der anderen Seite gehen noch ein paar Planken ab.

Nach reichlich Gefummel habe ich die für mich praktikabelste Lösung für das Anbringen der Planken gefunden:

Rückseitig mit Kleber bestreichen, dabei beide Enden freilassen. Am vorderen Ende einen Tropfen CA-Kleber anbringen und die Planke am Bug fixieren.

Dann stramm entlang der Markierungslinie (2. Beplankung) verlegen, dabei nich t übermäßig andrücken, um einen runden Verlauf zu erhalten.

Schließlich am Heck wieder einen Tropfen CA-Kleber, diesmal auf den Rumpf - und die Planke festgeklebt.

Das hält sofort, wackelt nicht, und man kann zügig mit der nächsten Planke weitermachen.

Sonstige Beobachtungen:

a) Das Würgen an der Beplankung tut dem Heckschanzkleid nicht gut...

b) Das Kadmiumgelb der Bemalung deckt erst nach mehreren Farbaufträgen

c) in einem Bild hat sich mein B-Schiff eingeschummelt...

Viele Grüsse
Michael

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 2. Dezember 2007, 23:55

Hallo Freunde,

die dritte Beplankung ist jetzt beidseitig fertiggestellt.

Danach wurde der Kiel (4-lagig) angebracht und am Heck noch ein Stück Beplankung des Spiegels angeklebt (dieses wurde, wie so viele Teile, von der Anleitung unterschlagen...)

Ein erster Anstrich wurde auch bereits auf die neu hinzugekommenen Teile angebracht. Dieses wird jetzt solange wiederholt, bis die Farbe - vor allem das Gelb - anständig deckt.

Dann werden (farbig gedruckte) Rumpfverzierungen angebracht und noch zwei schwarze Scheuerleisten angeklebt.

Wenn es soweit ist, gibt es die nächsten Bilder....

Viele Grüsse
Michael

Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

28

Montag, 3. Dezember 2007, 09:27

Michael,

bislang sehr überzeugend! Und der Rumpf ist ja immer der heikelste Teil ...
Zum Kiel: ein Sahnehäubchen wäre noch eine schmale Leiste, direkt unter den Kiel geklebt, als "falscher Kiel" (damit bei Grundberührung nicht der eigentliche, fest mit dem Schiff verbundene Kiel zu Bruch geht).

Simon
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Simon« (3. Dezember 2007, 09:29)


Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 4. Dezember 2007, 07:55

Hallo Simon,

nee, nicht noch 'ne Leiste... Der Kiel hat schon 4 Schichten, das muß reichen :)

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 4. Dezember 2007, 07:57

Hallo Freunde,

wie schon angedroht, war jetzt die Verzierung des Rumpfes an der Reihe - außer den Flaggen die einzigen buntgedruckten Teile im Bausatz, die selbst ausgeschnitten werden müssen.

Hier ein paar Eindrücke. An den Rändern sind noch unsaubere Kanten zu sehen, die werden aber sämtlichst noch durch Zierleisten abgedeckt.

Das erste Bild gibt meines Erachtens die elegante Rumpfform der Alert gut wieder.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 4. Dezember 2007, 07:58

Nach den Verzierungen werden noch kleine Leistchen am Schanzkleid angebracht und dann die Handläufe aufgeklebt.

In die Löcher in den Handläufen kommen später noch kleine Poller.

Das wars wieder für Heute...

Viele Grüsse
Michael

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 4. Dezember 2007, 09:17

Sehr spannend, dieser Bericht, auch wegen der ungewöhnlichen Karton-Bauweise.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 4. Dezember 2007, 09:23

moin moin Michael,
einfach Klasse der Baubericht. Ich bin auf die Fortsetzung des Bauberichtes schon sehr gespannnt=D>

Gruß
Michael

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 20:10

Hallo Freunde,

weiter geht es mit der Alert. Die restlichen Handläufe wurden angebracht und noch ein paar Zierleisten verklebt.

Nun geht es an die Ausstattung mit Pollern, Stützen für die Heckreling, Geschützständern und Ähnlichem - die kleinen schwarzen Fussel auf der Reling halt...

Bei den Pollern gibt es eine kleine Diskrepanz: Die Anleitung zeigt 12 Stück, der Bogen mit den Teilenummern zeigt 12 Stück - an gelaserten Teilen gibt es aber nur 10 Stück...

Da werde ich wohl noch 2 Stück nachbauen müssen - aber erstmal schauen, wo die anderen Kleinteile so angebaut werden - das ist der Anleitung nämlich nur schwer zu entnehmen, da auf den Abbildungen nicht alle Teile numeriert sind.

Viele Grüsse
Michael

Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 21:14

Also, ich finde, das wird ein richtig schönes Schiff!
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 21:37

Danke Simon, mir gefällt es auch - besonders die eleganten Linien.

Als letzter Bastelakt für heute habe ich die Heckreling vervollständigt. Auch die beiden fehlenden Poller wurden "handgebaut".

Fehlt noch beidseitig eine Ablage für den Baum und dann ist das Heck auch fertig... Danach geht's (endlich) an die Decksausrüstung.

Viele Grüsse
Michael

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 00:10

Hallo Michael,

alles aus Papier, eigentlich kaum zu glauben.Dein Baubercht ist interessant und das Modell ist mehr als gelungen.

Gruß

Michael

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 11:18

Hallo Freunde,

nur schwarze Relings-Fizzel sind auf Dauer etwas nervend... Daher habe ich der Bauanleitung etwas vorgegriffen und die Ankerwinde mit integriertem Bugspriet-Halter zusammengezimmert.

Hier zu sehen bei der ersten Paßprobe - noch im Grundanstrich... Wer's nachbauen will: Malt das Teil vor dem Zusammenbau an - geht einfacher... ;)

Viele Grüsse
Michael

Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 15:12

Zitat

besonders die eleganten Linien

Diese Kutter waren bekanntlich die Ahnen der späteren britischen Rennyachten des späten 19. und frühen 20. Jhds. - schmal und tiefgehend mit einer rasanten Kuttertakelung ("razor edge"). Im Gegensatz dazu standen die amerikanischen Yachten, die von den typisch amerikanischen Schonern abstammten - breit und flach mit aufholbarem Schwert.

Simon
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 21:59

Hallo Freunde,

wie ich gerade feststelle, gibt es von Conway Maritime Press in der Reihe "Anatomy of the ship" ein Buch über die Alert.

Leider momentan nicht zu bekommen.... Hat das vielleicht zufällig jemand und könnte mir leihweise einen Blick gestatten?

Viele Grüsse
Michael

Social Bookmarks