Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Rheinländer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Mai 2011, 23:02

Seilfarben

Hallo liebe Experten,

bei einer für mich schnell am Horizont auftauchenden Frage hat mir die Forensuche trotz der reichhaltiger Ergebnisse nicht recht weiterhelfen können. Ist wahrscheinlich für diejenigen unter Euch, die sowas regelmäßig sehen, ganz einfach zu beantworten: Wie halte ich es denn sinnvollerweise mit den Farben von Seilen?

Sorry für die komplette Abwesenheit von Fachbegriffen, aber ich versuche mal zu beschreiben, was ich aus Fotos etc. zu erkennen glaube. Zum Hintergrund: es geht mir um moderne Schiffe (mein konkretes Beispiel: Karl Carstens, 1:250):

Das, was unveränderlich bleibt (z.B. das Stahlseil(?), das vom Bug über die Masten zum Heck läuft) scheint mir grau - nicht schwarz, und zu meiner Überraschung auch nicht dunkelgrau . Was sich bewegt (z.B. von Trommeln auf- und abgewickelt wird) rostbraun vom Gebrauch (oder teilweise schwarz von Schmierstoffen?)
Bei klassischen Seilen (z.B. die Taue zum Festmachen eines Schiffes) scheint mir, dass jedes eine andere Farbe hat, altersabhängig, zwischen beige über graubraun bis dunkelbraun.

Das alles scheint mir auch so in etwa bei allen Schiffen gleich zu sein.

Ist das in etwa korrekt? Abgesehen von Seilen in Signalfarben natürlich - da braucht man wahrscheinlich Originalfotos je Schiff, um das korrekt zu machen, oder gibt es da Regeln?

Abschlussfrage, dann höre ich auf mit dem Löchern: Wie weitgehend macht aus Eurer Sicht Sinn, sich darüber so genau Gedanken zu machen? Also wie gut ist es denn an einem fertigen Modell (sorry, ich habe noch keins) unterscheidbar, ob die Seile grau/dunkelgrau oder schwarz oder dunkelbraun sind bei der Dicke?

Vielen Dank für eine kurze Erleuchtung!

Andreas

------
Signatur: im Bau
Avatar: im Bau
-----------------------------------------------------------------
Signatur: Im Bau...

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Mai 2011, 23:28

Ich denke, dass Du durchaus richtig liegst.

Das sogen. "Laufende Gut" ist, je nach Material, grau-schwarz über grau bis braun-beige. "Stehendes Gut" ist zumeist schwarz oder dunkelgrau.

Bei Modellen kann das, bedingt durch den Maßstab, manchmal anders sein. Oft wirkt im Modell schwarzes Garn zu dominant, auch weil es vielleicht maßstäblich zu dick ist. Ich weiche in dem Fall auf ein graues Garn aus. Das ist aber sicherlich auch eine Sache des persönlichen Empfindens.
Auch Fotos von Originalen geben nicht immer den genauen Farbton wieder, beinflusst vor allem durch Lichteinfall (Gegenlicht - Sonne im Rücken des Fotografen usw.) oder Farbverfälschung ("Farbstichigkeit").
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Rheinländer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. Mai 2011, 18:07

@Wilfried: Na, auf Stahlstäbe wäre ich ganz sicher nicht gekommen. Ein Grund mehr, mit Draht zu experimentieren, was ich noch gar nicht gemacht habe... was die Dicken der Elektrokabel oder Flaggleinen angeht: 1 cm Dicke würde sich ja in 0,04mm übersetzen. Als Draht gibt es das ja sogar (0,05 ist ja zumindest ziemlich gängig), auch wenn wahrscheinlich jenseits meiner momentanen Verarbeitungsfähigkeiten. Ansonsten scheint mir dann "unsichtbar" fast die beste Darstellungsweise - zumindest so lange keine Lampen dranhängen. Und das werde ich ganz einfach dadurch lösen, dass ich keinen Musikdampfer baue :-)

@Helmut: Genau, die oft ziemlich stark und schwarz aussehenden Takelungen auf vielen Fotos waren der Auslöser meiner Gedanken gewesen. :-) .

Vielen Dank für die Antworten! mal sehen, wann ich die Ergebnisse in die Galerie stellen kann.

Viele Grüße

Andreas
-----------------------------------------------------------------
Signatur: Im Bau...

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 421

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. Mai 2011, 18:56

Hallo,
für Segelschiffe sind diese Angaben korrekt. Ich habe auf auf Nichtsegelschiffen auch Stahlseile des laufenden Gutes gesehen, die dunkel waren. Das kommt vielleicht von der Korrisionspflege. Bei meinen Modellen(außer Seglern) nehme ich fast immer dunkelgraues oder schwarzes Garn.
Vielleicht kann sich ja jemand aus Hamburg auf die Cap San Diego begeben und diverse Seile des laufenden und stehenden Gutes untersuchen und seine Ergebnisse uns vorstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (27. Mai 2011, 19:16)


Social Bookmarks