Günter Jordt

unregistriert

1

Dienstag, 22. Dezember 2009, 15:05

Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

Moin zusammen,

im Juli 2005 konstuierte Michael Urban im Rahmen seines Beitrags "Schiffskonstruktion mit CAD und Rhino: Ein Seenotrettungsboot entsteht" das Modell eines Seenotrettungsbootes der 9-m-Klasse.

Der Bogen beinhaltet nur die Grundelemente des Modells also den Rumpf mit Deck und Cockpit und den Aufbau. Mast, Radar und sonstige Kleinteile sind nicht vorhanden.

Nachdem dieser Bogen jetzt jahrelang in den Tiefen meiner Datein geschlummert hatte, fiel er mir wieder in die Hände oder besser gesagt stach er mir plötzlich ins Auge.

Durch den Bau der "Theodor Heuss" hatte ich Gefallen an den Seenotkreuzern/Booten gefunden. Bilder dieser Klasse gibt es Internet etliche und der Anreiz ein Modell zu bauen, das wirklich - zumindest zur Zeit - ein Unikat ist tat ein Übriges.

Hier ist das Ergebnis.
»Günter Jordt« hat folgende Bilder angehängt:
  • Srb_w_huebotter.jpg
  • Srb_w_huebotter2.jpg
  • IMG_3874_kartonbau.jpg
  • IMG_3877_kartonbau.jpg
  • IMG_3882_kartonbau.jpg

Günter Jordt

unregistriert

2

Dienstag, 22. Dezember 2009, 15:10

RE: Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

...der Bogen ist im Maßstab 1:100 gehalten.

Er ließ sich gut bauen. Probleme traten keine auf.
»Günter Jordt« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3894_kartonbau.jpg
  • IMG_3896_kartonbau.jpg
  • IMG_3899_kartonbau.jpg
  • IMG_3870_kartonbau.jpg
  • IMG_3872_kartonbau.jpg

Günter Jordt

unregistriert

3

Dienstag, 22. Dezember 2009, 15:21

RE: Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

...beim Detaillieren habe ich mich nicht gescheut außer Karton auch andere Materialien zu verwenden.

Ihr werdet feststellen, daß das Boot keinen Namen hat. Es soll eigentlich den Namen des nach Namibia verschenkten Rettungsbootes bekommen aber leider war ich noch nicht in der Lage festzustellen wie das Boot jetzt heißt. Der Name muß also noch nachträglich angebracht werden. Das gleiche gilt für die Registrier-Nr. die das Boot jetzt sicher bekommen hat.

Ich werde mich bemühen das noch herauszufinden.

Grüße aus Namibia

Günter
»Günter Jordt« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3885_kartonbau.jpg
  • IMG_3887_kartonbau.jpg
  • IMG_3893_kartonbau.jpg

Michael Urban

Erleuchteter

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Dezember 2009, 15:28

Moin Günter,

klasse was Du aus der kleinen Konstruktionsübung gemacht hast.

Zum Vergleich: So einfach war das Modell ursprünglich gestrickt (wobei der Mast noch nicht mal auf dem Bogen dabei war)

Viele Grüsse
Michael

Günter Jordt

unregistriert

5

Dienstag, 22. Dezember 2009, 15:45

Moin Michael,

Du solltest den Bogen unbedingt ganz fertig machen.

Es hat wirklich Spaß gemacht das Modell zu bauen. Es wäre schade, wenn Anderen dieser Spaß versagt bliebe.

Ich arbeite inzwischen an der 1;250er Version. Ist aber erst halb fertig. Mast und Radarplattform sind dran. Jetzt wird knifflig.

Grüße aus Namibia

Günter

  • »Dirk Göttsch« ist männlich

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Dezember 2009, 18:48

Hallo Günter,

das nach Namibia verschenkte Boot heißt Carl A. Wuppesahl und ist in Walvis Bay stationiert. Es hat den ursprünglichen Namen, unter dem es bis zum 28. Juni 2004 bei uns (DGzRS) gelaufen ist, beibehalten. Es war ab 1977 zunächst in Fedderwardersiel stationiert und kam dann 1985 nach Eckernförde. Die Baunummer lautet 6435. Alle Boote dieser Serie sind bei der Schweers-Werft in Bardenfleht an der Weser gebaut worden. Zwischen 1983 und 1986 sind sechs Boote dieses Typs nach Portugal geliefert worden. Die Vorläufer dieser Bootsklasse sind die Tochterboote der Seenotkreuzer der 44m Klasse. Typschiff ist die John T. Essberger, den es ja bekanntlich von Schreiber in 1:100 gibt.

An so einem Bausatz hätte ich auch Interesse, sowohl in 1:100 als auch in 1:250. :) :) :)

Hier noch zwei Bilder der Carl A. Wuppesahl, die ich kurz vor der Ausmusterung gemacht habe.

Viele Grüße aus Laboe

Dirk
»Dirk Göttsch« hat folgende Bilder angehängt:
  • WUPPESAHL, Göttsch 7-2004, 3001.jpg
  • WUPPESAHL, Göttsch 7-2004, 3003.jpg
Viele Grüße aus Laboe

Dirk

Michael Urban

Erleuchteter

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Dezember 2009, 18:53

Moin Dirk,

das ist uns soweit auch bekannt. Was jetzt noch fehlt sind die kleinen Details - hat das Boot vielleicht noch andere Aufschriften (SRIN) oder Logos bekommen? Wurde an der Ausrüstung etwas geändert.

Aber das finden wir noch raus - Günter sitzt in Namibia ja (fast) an der Quelle...

viele Grüsse
Michael

  • »Dirk Göttsch« ist männlich

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Dezember 2009, 19:05

Hallo Michael,

nach meinem letzten Kenntnisstand läuft das Boot noch mit den Originalfarben und die Ausrüstung zumindest äußerlich ist auch nicht verändert worden.

Viele Grüße aus Laboe

Dirk
»Dirk Göttsch« hat folgendes Bild angehängt:
  • maritime-niewsbrief-05-09.jpg
Viele Grüße aus Laboe

Dirk

  • »Dirk Göttsch« ist männlich

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Dezember 2009, 19:13

Hier ist noch ein Link,

http://www.shipspotting.com/modules/myal….php?lid=752362

Das Bild ist von 2008.

Gruß Dirk
Viele Grüße aus Laboe

Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dirk Göttsch« (22. Dezember 2009, 19:15)


Günter Jordt

unregistriert

10

Mittwoch, 23. Dezember 2009, 09:57

RE: Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

Moin zusammen,

nachdem auf dem alten Boot, der "Spirit of Standard Bank", deutlich verschiedene Buchstaben und Zahlen-Registrierungen angebracht sind, könnte es sein, daß jetzt auch auf der Wuppesahl etwas ähnliches angebracht wurde.

Außerdem sieht man deutlich über dem SAR eine kleine rote Buchstabengruppe NAM die bei meinem Modell auch noch fehlt da ich mir auch hier nicht sicher bin. Vermutlich ja - aber....

Leider habe ich von dem alten Boot, einer ADES 16, nur ganze 3 Bilder im Internet auftreiben können de zudem auch noch ziemlich klein sind.

Mit Hilfe dieser 3 Bilder und auf der Basis eines Downloads im Maßstab 1:60 versuche ich jetzt das alte namibische Rettungsboot in 1:100 und später in 1:250 zu bauen.
»Günter Jordt« hat folgende Bilder angehängt:
  • ex-44-008-b4.jpg
  • IMG_3788_kartonbau.jpg

Günter Jordt

unregistriert

11

Mittwoch, 23. Dezember 2009, 10:04

RE: Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

...und zum Schluß noch schnell zwei Bilder vom derzeitigen Bauzustand der Wuppesahl in 1:250.

Grüße aus Namibia

Günter
»Günter Jordt« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3836_kartonbau.jpg
  • IMG_3837_kartonbau.jpg

Franz

Fortgeschrittener

  • »Franz« ist männlich

Beiträge: 217

Registrierungsdatum: 18. März 2004

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. Dezember 2009, 12:34

Hallo Günther,
wenn Du von einem 1:60-Modell des Ades 16 sprichst, meinst Du wohl das von Modelismo Naval Uruguay?
Wenn nicht, hier ist der Link: http://urumodel.galeon.com/papel/ades.html

Gruß
Franz
FJB

Günter Jordt

unregistriert

13

Donnerstag, 24. Dezember 2009, 09:46

Moin Franz,

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Genau das ist mein Basismodell.

Als Grundlage ist es nicht schlecht aber es bedarf noch viel Nacharbeit weil es recht einfach gehalten ist aber das macht nichts.

Grüße aus Namibia

Günter

Günter Jordt

unregistriert

14

Donnerstag, 7. Januar 2010, 13:25

RE: Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

Moin zusammen,

es hat mir einfach keine Ruhe gelassen.

Nachdem ich einige Bilder gesehen auf denen das Boot an Land aufgebockt dargestellt ist, mußte ich einfach versuchen dem guten Stück ein Unterwassersachiff zu verpassen.

Zeichnungen hatte ich leider keine daher konnte ich mich ausschließlich an den mir vorliegenden Fotos orientieren.

Hier sind die beiden wichtigsten.
»Günter Jordt« hat folgende Bilder angehängt:
  • Rettungsboot 6_kartonbau.jpg
  • sn850518.jpg

Günter Jordt

unregistriert

15

Donnerstag, 7. Januar 2010, 13:34

RE: Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

....das Spantengerüst zu entwerfen und zu bauen war der einfachere Teil.

Schwierig wurde es dann bei der Beplankung. Hat aber doch überraschend gut geklappt.

Die Teile der Außenhaut haben sogar beim ersten Versuch gleich gepaßt. War selbst ganz überrascht!

Ich habe alles mit der Hand gezeichnet. Daher auch kein Ausdruck der Beplankung in Farbe sondern Bemalung mit Humbrol Farbe.
»Günter Jordt« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3915_kartonbau.jpg
  • IMG_3923_kartonbau.jpg
  • IMG_3939_kartonbau.jpg

Günter Jordt

unregistriert

16

Donnerstag, 7. Januar 2010, 13:41

RE: Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

...und so sieht das Boot jetzt mit Unterwasserschiff aus.

Die beiden Teile sind nur lose aufeinander gesezt (soll auch so bleiben) daher sind teilweise kleine weiße Blitzer an den Nahtstellen zu sehen.

Ich finde es steht dem Boot ausgesprochen gut.

Übrigens: Am meisten zum Schwitzen hat mich die winzige Schraube gebracht.

Grüße aus Namibia

Günter

Günter Jordt

unregistriert

17

Donnerstag, 7. Januar 2010, 13:44

RE: Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

...Entschuldigung....

Bilder Vergessen!!
»Günter Jordt« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3946_kartonbau.jpg
  • IMG_3945_kartonbau.jpg
  • IMG_3947_kartonbau.jpg
  • IMG_3948_kartonbau.jpg

Günter Jordt

unregistriert

18

Donnerstag, 7. Januar 2010, 13:47

RE: Seenotrettungsboot in 1:100 von Michael Urban

...noch ein paar Bilder
»Günter Jordt« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3952_kartonbau.jpg
  • IMG_3950_kartonbau.jpg
  • IMG_3949_kartonbau.jpg

Social Bookmarks