Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 22. Juni 2014, 20:27

Schulfregatte F 213 Scharnhorst

Hallo,

bei so vielen Teilnehmern möchte ich auch meinen Hut in den Ring werfen.
Ich werde versuchen das Modell der AG frühe Bundesmarine eine tolle Konstruktion von Wilfried.
Über das Modell werde ich nicht mehr viele Worte verlieren, das hat Wilfried schon besser als ich gemacht.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-001.jpg
  • F_213-002.jpg
  • F_213-003.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

2

Sonntag, 22. Juni 2014, 20:33

aber etwas über den Ausdruck möchte ich noch berichten. Ausgedruckt wurden die Seiten auf einem Papier, mit dem ich seit mehreren Jahren uneingeschränkt zufrieden bin. Es ist rein weiß und lässt sich sehr gut rollen, knicken und es ist bei meinem Papierhändler im Nachbarort in vielen Stärken und Abmessungen verfügbar. Wenn es sein muß, so zählt er mir auch einmal nur 10 Blatt ab.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-005.jpg
  • F_213-006.jpg
  • F_213-007.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

3

Sonntag, 22. Juni 2014, 20:48

die erste Seite mit den Spanten wurde auf 160g, die restlichen wurden sowohl auf 100g, 120g und 2 x auf 160g Papier ausgedruckt (Canon Pixma IP 4800).
Danach habe ich die pdf-Datei in GIMP (freies, kostenloses Bildbearbeitungsprogramm) importiert und vom vorletzten Bogen (Seite 59) die Farben der beiden großen Reservefelder eingelesen und in 2 neue Dateien eingefügt. Mit diesen Farben kann ich nun Seite mit den Borwänden rückseitig bedrucken, so das ein bemalen etwaiger Überstände entfällt. Die Datei mit der Bordwandfarbe wurde auf 160g A4 Papier augedruckt. Damit kann ich die Decks verdoppeln und habe somit bei den seitlichen Überständen rückseitig den gleichen Farbton wie bei den unteren Aufbauten.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • F_213-004.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Juni 2014, 20:49

Hallo Willi,

Du hast aber nicht das Modell auf 210 gr-Papier ausgedruckt, oder?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

5

Sonntag, 22. Juni 2014, 20:52

als letzten Arbeitsgang habe ich dann heute die beiden Grundplatte auf meiner Helling miteinander verbunden. Das kann nun längere Zeit durchtrocknen.
Zwischenzeitlich werde ich in den nächsten beiden Tagen die restlichen Spanten und Decks ausschneiden.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-008.jpg
  • F_213-009.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

6

Sonntag, 22. Juni 2014, 20:53

Hallo Helmut,

natürlich nicht, denn dann würde die Seitenhöhe ja nicht mehr stimmen.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

petcarli

Fortgeschrittener

  • »petcarli« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 19. April 2009

  • Nachricht senden

7

Montag, 23. Juni 2014, 11:01

Hallo Willi,

schön dass Du Dich da ran wagst. Du hast mich als festen Zuschauer und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen! Hast Du die Spanten noch irgendwie einmal verstärkt oder sind sie nur 160g ?

Gruß
Fritz

8

Montag, 23. Juni 2014, 11:09

Hallo Fritz,

alle Längs,- und Querspanten sowie die Seitenstringer und Decks werden auf 160g Karton verdoppelt.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. Juni 2014, 11:16

Hallo Fritz,

alle Längs,- und Querspanten sowie die Seitenstringer und Decks werden auf 160g Karton verdoppelt.


... daß gilt übrigens für alle ähnlichen oder gleichartigen Bauteile sämtlicher Modelle des Passat-Verlages; schön, Willi, das Du die SCHARNHORST angeschnitten hast.

Viel Spaß und Erfolg!

mit liebem Gruß
Wilfried

10

Dienstag, 24. Juni 2014, 11:08

Hallo,

weil ich in dieser Woche stark ehrenamtlich eingespannt bin (Fahrdienst Bürgerbus und Büchereidienst) ist nur wenig Bastelzeit verfügbar.
Daher nur ein kurzer Zwischenbericht:

Auf meiner "Mini-Helling" habe ich schon einmal das mittlere Spantensegment vorbereitet. Die Spanten sind vorerst nur punktuell verklebt.
Gemäß der alten Devise "gut Rumpf will Weile haben" lasse ich das jetzt ein paar Tage abbinden.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • F_213-010.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

petcarli

Fortgeschrittener

  • »petcarli« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 19. April 2009

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 26. Juni 2014, 08:37

Hallo Willi,

nur keine Hektik. Gut Ding will Weile haben!

Gruß
Fritz

12

Freitag, 27. Juni 2014, 11:24

Hallo,

nun kann das vorbereitete Spantengerüst auf die Grundplatte gesetzt und verklebt werden. Es passt alles hervorragend, wie der bekannte A...... auf den Nachttopf.
Zur Kontrolle hat Wilfried eine Längenangabe auf der Grundplatte angebracht. Mein Drucker hatte sich allerdings nur eine Zugabe von 0,5mm erlaubt.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-011.jpg
  • F_213-008-B.jpg
  • F_213-012.jpg
  • F_213-015.jpg
  • F_213-016.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Willi Hoster« (27. Juni 2014, 11:30)


13

Freitag, 27. Juni 2014, 11:29

Der kanze Bauabschnitt wird jetzt zum trocknen bis Sonntag an die Seite gestellt.
Zwischenzeitlich fertige ich schon einmal auf meiner "Mini-Helling" die Spantengerüste für den Bug-, und Heckbereich.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-017.jpg
  • F_213-018.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

petcarli

Fortgeschrittener

  • »petcarli« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 19. April 2009

  • Nachricht senden

14

Samstag, 28. Juni 2014, 14:29

Hallo Willi,

sehr schön, wie Du die Spanten auf Deiner Minihelling ausrichtest! Aber wie kam es zu der Differenz von 0,5 mm?

Gruß
Fritz

15

Samstag, 28. Juni 2014, 18:20

Hallo Fritz,

da mein Drucker kein High End produkt ist, so ist das ganz normal. Die Differenz kann manchmal sogar noch größer sein.
Daher hat Wilfried ja auch die Maßangabe auf Bogen 1 gemacht damit man das Druckergebnis ggf. korrigieren kann.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

16

Samstag, 28. Juni 2014, 18:29

Hallo Fritz,

da mein Drucker kein High End produkt ist, so ist das ganz normal. Die Differenz kann manchmal sogar noch größer sein.
Daher hat Wilfried ja auch die Maßangabe auf Bogen 1 gemacht damit man das Druckergebnis ggf. korrigieren kann.


Mein Anliegen war, ein verläßliches Maß beim Zusammenkleben der beiden Grundplatten zu haben; wenn es hier stimmt, gibt es keine Probleme bei den Decks und anschließend bei den Rumpfseitenwänden. Ich werde aber bei meinem nächsten Modell eine Referenzlinie auf den Bogen setzen, die auch die Maßhaltigkeit des Druckers beim Ausdruck überprüft ..

mit liebem Gruß und viel Spaß
Wilfried

17

Montag, 30. Juni 2014, 14:54

Hallo,

am Wochenende ist es etwas weiter gegangen. Während das Spantengerüst trocknete habe ich schon den achteren Aufbau vorbereitet.
Die Handräder auf den Türen sind aus einem Standardlasercutsatz Hamburger Produktion.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-013.jpg
  • F_213-014.jpg
  • F_213-015.jpg
  • F_213-016.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

18

Montag, 30. Juni 2014, 15:00

auch das Achter-, und Hauptdeck ist schon vorbereitet. Diese sollten auf 160g Karton verdoppelt werden.
Wie schon zu Beginn des Berichts geschrieben, habe ich eine Seite ganz mit der Rumpffarbe bedruckt und die wurde rückseitig auf die Deckteile aufgeklebt.
So erspare ich mir das Färben der Unterseiten.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-019.jpg
  • F_213-020.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

19

Mittwoch, 2. Juli 2014, 14:33

Hallo,

mittlerweile sind auch die Decks angebracht. Bevor das Hauptdeck aufgeklebt werden konnte, war zuerst der Aufbau auf dem Achterdeck dran.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-021.jpg
  • F_213-022.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

20

Mittwoch, 2. Juli 2014, 14:36

.....

da ich die Ankerklüsen ausgestichelt habe, wird in diesem Bereich der Zwischenraum zwischen den Spanten schwarz gepönt.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • F_213-023.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 3. Juli 2014, 14:01

Moin Willi,
eine kleine Anmerkung zu Deiner Aufbauwand. Du hast die Y-Halter auf die Rettungsringe geklebt. Ich habe es immer so verstanden, dass diese auf der Aufbauwand sitzen und darauf die Rettungsringe geklebt werden. Wer liegt hier richtig???
Gruß
Jochen

22

Donnerstag, 3. Juli 2014, 14:12

Hallo Jochen,

ich weiß es nicht. Daher nicht verzagen und einen Experten fragen. Werfen wir einfach mal die Frage hier in die Runde.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

23

Donnerstag, 3. Juli 2014, 14:59

...Du hast die Y-Halter auf die Rettungsringe geklebt. Ich habe es immer so verstanden, dass diese auf der Aufbauwand sitzen und darauf die Rettungsringe geklebt werden. Wer liegt hier richtig???...

Jochen.
Das Y hängt sozusagen auf dem Kopf und die beiden Schenkel sind als Haken ausgebildet. Ich such nochmal 'n Bild raus...
Beste Grüße
Fiete

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fiete« (3. Juli 2014, 15:05)


  • »Hermann Brüger« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2008

Beruf: Restaurantfachmann

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 3. Juli 2014, 15:19

Fiete hat recht, das auf dem Kopf hängende Y ist an der Schiffswand oder auch an der Reling angebracht, in den zu Haken ausgebildeten Schenkeln liegt der Rettungsring auf, so kann man ihn im Gefahrenfall nach oben aus der Halterung ziehen.
Herzliche Grüße aus Cuxhaven sendet
Hermann Brüger

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 354

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 3. Juli 2014, 16:21

Moin Willi,

ein Beispiel für die Halterung ist hier zu finden und auch zu kaufen

http://www.sport-thieme.de/Schwimmen/Sch…tel/art=1140747

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

26

Donnerstag, 3. Juli 2014, 17:13

Hallo Jochen, Danke für deinen Hinweis. Ich werde den Fehler morgen korrigieren.
Hallo Fiete, Hallo Hermann und Gustav vielen Dank für eure fachkundigen Untericht. Als Landratte ist man da etwas im Nachteil.

Ich wußte es doch in diesem Forum werden sie geholfen.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

27

Samstag, 5. Juli 2014, 11:52

Hallo,

ich habe mich anders entschieden. Ich werde mit der Korrektur des Fehlers bei den Rettungsringen warten bis die Borwände dran sind. Denn wenn da auch noch etwas schief laufen sollte (was bei Wilfrieds konstruktion eigentlich nicht zu erwarten ist), so kann ich einen kompletten Neubeginn starten.

Das Hauptdeck ist mittlerweile angeklebt und durchgetrocknet. Im Bereich der Stringer vorn und achtern habe ich aus dünnem Karton Laschen angebracht. Darauf werden nun die Bordwände, welche ebenfalls rückseitig bedruckt wurden angebracht. Ich werde mich nach der von Wilfried beschriebenen Methode bei der Wasserlinie beginnend Schritt für Schritt von der Referenzmarke aus zum Bug und zur Mitte vorarbeiten.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-024.jpg
  • F_213-025.jpg
  • F_213-026.jpg
  • F_213-027.jpg
  • F_213-028.jpg
  • F_213-029.jpg
  • F_213-030.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

28

Montag, 7. Juli 2014, 13:40

Hallo,

übers Wochenende habe ich den Rumpf geschlossen. Durch die feinen Markierungen auf den Borwänden und Decks gab es keine Problem mit der Anpassung.
Es ist ein wunder schön schnittiger Rumpf geworden. lediglich in Höhe der Nato-Kennzeichen sind kleine Dellen zu sehen. Ich hätte vielleicht doch besser die
dünnen Klebelaschen an den vorderen Stringern um einen Spant weiter nach achtern verlängern sollen. Auch die Spanten und klebelaschen für den Aufbau
sind bereits angebracht.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-031.jpg
  • F_213-032.jpg
  • F_213-033.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

29

Mittwoch, 9. Juli 2014, 13:28

Hallo,

ein kurzes Update wie es mit dem Aufbau weiterging. Die falsch angebrachten Halterungen für die Rettungsringe wurden vorsichtig abgelöst und neu angebracht.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • F_213-034.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

30

Mittwoch, 9. Juli 2014, 13:31

Andem vorderen Aufbau wurden sie gleich richtig angebracht.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-035.jpg
  • F_213-036.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

31

Mittwoch, 9. Juli 2014, 13:34

An dieser Stelle habe ich noch eine Frage an Wilfried und die anderen Marineexperten:

welche Funktion haben diese 4 Verschlüsse in den Bordwänden? Sind das Torpedorohre?
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • F_213-037.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

32

Mittwoch, 9. Juli 2014, 13:38

Zum Schluß kommt noch das Brückendeck drauf und fertig ist auch dieser Bauabschnitt.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-038.jpg
  • F_213-039.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 9. Juli 2014, 14:39

An dieser Stelle habe ich noch eine Frage an Wilfried und die anderen Marineexperten:

welche Funktion haben diese 4 Verschlüsse in den Bordwänden? Sind das Torpedorohre?


Nein, daß sind sogenannte Mannlöcher - Notausstiege - die von innen mit großen Vorreibern gesichert waren. Im Original waren die jedoch so mit Farbe "vollgekleckert" das man sie im Ernstfall wohl vergessen konnte, wie mir ein Besatzungsmitglied erzählte ...

mit liebem Gruß
Wilfried

34

Mittwoch, 9. Juli 2014, 14:56

... Im Original waren die jedoch so mit Farbe "vollgekleckert" das man sie im Ernstfall wohl vergessen konnte, wie mir ein Besatzungsmitglied erzählte ...


Getreu dem alten Grundsatz: Was sich bewegt, wird gegrüßt, was sich nicht bewegt, wird gemalt. :D
Fiete

35

Donnerstag, 10. Juli 2014, 14:08

Hallo Wilfried, Hallo Fiete,

Danke für die Antworten. Wieder etwas dazugelernt.
Bisher kannte ich solche engen Notausgänge nur von den Panzern.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

36

Freitag, 11. Juli 2014, 14:34

Hallo,

ein klein wenig ging es in den letzten Tagen weiter. Völlig unspektakulär, rillen, ausschneiden, knicken, Kanten färben und aufkleben. Passt.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-040.jpg
  • F_213-041.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

37

Montag, 14. Juli 2014, 11:27

Hallo,

nach dem Fußballkrimi gestern Abend möchte ich ein weiteres Update des Bauberichtes nachliefern.
Es ging mit dem vorderen Brückenaufbau weiter. Auch hier gab es keine Überaschungen.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • F_213-042.jpg
  • F_213-043.jpg
  • F_213-044.jpg
  • F_213-045.jpg
  • F_213-046.jpg
  • F_213-053.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Mathias Nöring

Moderator - Technik

  • »Mathias Nöring« ist männlich

Beiträge: 3 480

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

38

Freitag, 10. April 2015, 19:38

Moin Willi!

Ich habe Deinen Baubericht wunschgemäß in die normalen Bauberichte verschoben.

Beste Grüße

Rocky
Der Blöde ist immer der Realist...
Aber wer braucht schon Leute, die zusammen Ihren Namen tanzen!

Aktueller Bau:
  • Moonport / Apollo CM / 1:32

KARTONBAU.de ® ...mein Forum

Rockabilly-Radio: Rockin' Big Daddy-O Radio

Social Bookmarks