Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. Oktober 2012, 15:36

Schreibers Meistermodelle F 68, S.E. 210 Caravelle, 1:100

Servus,

auf der Modell Hobby Spiel hatte ich eine wunderbare Unterhaltung mit Roland, wo wir u.A. auch auf die Caravelles zu sprechen kamen. Da fiel mir auf, daß ich die Caravelle der Meistermodelle noch nicht gezeigt habe - denn dieses Modell ist ein Besonderes: Der Rumpf der Caravelle in Swissair-Farben besteht aus einer Hybridbauweise aus Folie und Karton, da die Teile des Fliegers, die metallisch sind, aus Folie bestehen, während die roten und weißen Bereicht auf Karton gedruckt sind.

Umschlag:


Airframe:


Innenteile:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Sonntag, 7. Oktober 2012, 15:39

Resumé:

Ein schnuckeliges Modell, bei dem der Hybridaufbau des Rumpfs interessant ist - bei den Modellen von Kranich wurden hier die entsprechenden Teile weiß oder wie auch immer bedruckt.

Einzig das fehlende Fahrwerk trübt den Eindruck, ansonsten kann ich bei diesem - recht überschaubar zu bauenden - Modell nur empfehlen zuzuschlagen, wenn man es - leider nur mehr antiquarisch - bekommen könnte!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 856

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Oktober 2012, 17:52

Faszinierender Konstruktionsansatz ! Und wie man an Henryk´s IL-14 sehen kann durchaus erfolgversprechend.
Generell finde ich das diese "alten" Konstruktionen unterbewertet sind. Es sollten viel mehr von diesen gebaut werden - aus Nostalgie oder einfach weil´s in einem alten chinesischen Sprichwort heißt : "Gedenke der Quelle wenn du trinkst!". :D

Ich gehe davon aus das Du diesen Schatz nicht zerschneiden wirst, liege ich da richtig ?

4

Sonntag, 7. Oktober 2012, 23:40

Servus,

da das Ding in 1:100 ist, würde sich ein Verkleinern auf 1:200 anbieten. in den originalen 1:100 wird die Caravelle sicher nicht gebaut.

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang