Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich
  • »Heiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. September 2007, 00:40

Schneidmatte und Skalpell für 5,99 Euro

Moin moin, alle miteinander!

Habe heute bei dem blau-gelben Discounter, um Lidl nicht beim Namen zu nennen, ein Bastelset für 5,99 Euro erstanden mit DIN-A4 Schneidmatte und Skalpell mit 4 Klingen (und ungefähr 40 Blatt verschiedenfarbige Bastel-, Fotokartons und Wellpappe). Für das meiste Kleinzeug sollte die Größe reichen, und größere Teile kann man dann ja immer noch auf der bewährten, alten, großen Matte schneiden. Das Messer wird nicht viel taugen, aber zum Ausstechen von Fenstern sollte es spitz genug sein, und die Kartons - naja, wenn ich die Spanten wirklich nicht in rosa Blümchen verstärken mag, wäre vielleicht eine Spende an meine Tochter für den Kunstunterricht schon lange überfällig.
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

eskatee

Erleuchteter

  • »eskatee« ist männlich
  • »eskatee« wurde gesperrt

Beiträge: 2 888

Registrierungsdatum: 12. März 2005

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. September 2007, 02:09

RE: Schneidmatte und Skalpell für 5,99 Euro

Hoi Heiner,

Immer aufpassen bei der Qualität der Klingen, bei mir sind mal die (Stahl)Splitter um die Ohren geflogen. Herkunft des gefährlichen Billigwerkzeugs: China.

groetjes,
Gert
Kartonbau.de dein Forum!
Kartonbau.de It's Yours!
Kartonbau.de Jouw Forum!

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. September 2007, 08:58

Die 5,99 würde ich lieber einzeln in eine wirklich gute Schneidmatte investieren. Das Messer und den Karton braucht man nicht wirklich, oder?
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. September 2007, 09:22

RE: Schneidmatte und Skalpell für 5,99 Euro

... oder wie wäre es mal damit, in den bisweilen sogar örtlichen Fachhandel statt in die "Schwarzmarktkette" zu investieren:

Schneidmatte, grün/schwarz, DIN A4, 4,60 Euro - z. B. bei modulor:

http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/…/-/anid/150063S

Pläuschchen statt Dreizehnsiebenundvierzigschönentagnochdanke optional inklusive.

G&D

Marc

Michael Urban

Erleuchteter

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. September 2007, 09:24

Das Set wird immer wieder einmal bei den verschiedensten Händlern angeboten. Die Schneidmatte ist für den Anfang ganz brauchbar aber zu hart und deshalb schließen sich die Schnitte nicht richtig und das Teil ist schnell "verbraucht". Wenn das Geld knapp sitzt, geht's aber.

Mein Tipp: Im Fachgeschäft 'ne richtig große Schneidmatte (A2 oder so) kaufen und sich passend zuschneiden. Da fallen dann z.B. eine A3 Matte und zwei A4 Matten ab. Das lohnt sich dann schon wieder.

Viele Grüsse
Michael

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. September 2007, 09:28

Ich würde das Set nicht so abwerten. Für Anfänger wirklich ausreichend! Ich habe selbst mit so einem Set angefangen, und im Vergleich mit dem vorher benutzten Pappkarton als Unterlage und Cutter zum schneiden waren da schon Welten an Verbesserung festzustellen.

Mittlerweile schneide ich zwar auch lieber mit meinem Skalpell, aber die Matte wird immer noch benutzt. Und mit den Klingen war ich auch immer zufrieden. Zum Ackern in 2mm Karton verwende ich die immer noch.

Gerade für schmale Geldbeutel oder Neueinsteiger würde ich es auf jeden Fall empfehlen.

Ok, den Ansprüchen von "high end" Bastlern wird es wohl nicht genügen, aber war Euer erstes Auto auch gleich ein Mercedes? :D
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. September 2007, 09:35

Na, Ralf, wenn du ackern musst, geb ich Dir einen Tipp: Mit einer schönen scharfen Klinge ist auch 2mm Karton kein Thema :-)

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Robert Kofler

unregistriert

8

Freitag, 28. September 2007, 13:12

hallo kartonisten!

ich will ja keine schleichwerbung betreiben, aber die hausmarke vom bösner ist einfach genial! A/3 matte für ca 7 teuros und die erste stelle wo ich immer schneide nach vier intensiven bastellwochen immer noch ohne sichtbare schnitte (übrigens mit unglaublich vielen stichen für die kleinen kreuzchen meines kölner domes). da hab ich bei früheren versuchen schon die dritte A/4 matte wegschmeissen müssen.

also lieber beim fachmann kaufen als beim geiz ist geil, und das oben angeführte schwätzchen ist auch nicht ziu verachten.

viele grüsse aus köln, robert

9

Freitag, 28. September 2007, 16:35

Hallo Kartonisten !

Mal `ne Frage. Braucht man unbedingt eine Schneidmatte? Ich benutze Plexiglas. Wenn`s zu sehr zerschnitten ist, hau` ich`s weg und nehme eine neue Platte.

Tschüß
Der Bär

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bär« (28. September 2007, 16:35)


Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

10

Freitag, 28. September 2007, 16:40

Hallo Bär,
oha, das ist aber die teure Variante. Aber Schneidmatte ist allein deshalb besser, weil keine Rillen bleiben. Die verhindern nämlich irgendwann einen sauberen Schnitt, weil die Klinge reinläuft.

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

11

Freitag, 28. September 2007, 18:43

Hallo Jan !

Stimmt schon, daß da Rillen bleiben. Aber so teuer sind die Platten auch nicht, wenn man sie kostenlos kriegt.


Tschüß
Der Bär

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

12

Freitag, 28. September 2007, 18:55

Hi Bär,
kannst ja einfach mal vergleichen. Es ist wirklich angenehmer.

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

13

Freitag, 28. September 2007, 19:00

Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Aber mir sind die Schneidmatten einfach nur zu teuer. Klar rubbelts auf dem Plexi, wenn es zerschnitten ist; aber dann such ich eben eine Stelle, die fast noch heile ist. Dann geht`s wieder.

Tschüß
Der Bär

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 30. September 2007, 23:32

Hallo Bär,

ich kann mich der Meinung von Jan nur anschließen. Habe mir vor Jahren von S&S eine Unterlage liefern lassen, da steht HANSA drauf. Die ist zweiseitig verwendbar. Benutze aber noch immer die erste Seite und kann nach mindestens 10 gebauten Modellen noch keinerlei Abnützungserscheinungen erkennen. Linien schließen sich sofort wieder. Außerdem habe ich festgestellt, daß ich seit Nutzung dieser Unterlage weniger Klingen verbrauche - also am Ende betriebswirtschaftlich gesehen sogar günstiger ??

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

  • »Kurt Streu« ist männlich

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

15

Montag, 1. Oktober 2007, 10:43

Schneidematte

Moin Leute,

als ziemlicher Neueinsteiger habe ich aus alten Beständen eine 6 mm dicke Glasplatte bisher benutzt. Die ursprünglich normale Scheibe habe ich seinerzeit mit einem Schleifstein die Kanten stumpf geschliffen, die Ecken etwas gerundet und bis heute ist mir nichts passiert. Allerdings haben sich hier und da kleine Rillen eingegraben die aus meiner Vorkartonbauzeit herrühren.

Ich bin der Meinung (als Anfänger), daß die Schnitte im Karton glatter sind. Mit Schneidmatten habe ich noch keine Erfahrung. Allerdings muss ich die Klinge im Cutter öfter mal abbrechen.

Frage: Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen?

Die Frage stellt mit fröhlichem "Gut Karton"

KURT, der Streu

PS. Das ist der neue Gruss der Kartonbauer.

Bin schon weg

pototom

Schüler

  • »pototom« ist männlich

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

  • Nachricht senden

16

Montag, 1. Oktober 2007, 10:58

Zitat

Original von Bär
Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Aber mir sind die Schneidmatten einfach nur zu teuer. Klar rubbelts auf dem Plexi, wenn es zerschnitten ist; aber dann such ich eben eine Stelle, die fast noch heile ist. Dann geht`s wieder.

Tschüß
Der Bär


Hallo Bär,
ich weiß nicht wo Du Deine Plexi-Platten beziehst, aber für eine 3mm starke Plexiplatte im A3 Format kaufe ich mir 2 Schneidmatten des selben Formats. Und die Vorteile einer Schneinmatte sind wirklich enorm.
Ich möcht nicht mehr ohne....

LG
pototom
It´s a jungle out there

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pototom« (1. Oktober 2007, 11:00)


17

Montag, 1. Oktober 2007, 16:30

Hi pototom!

Ich hol mir mein Plexi vom Firmenmüll, nachdem ich vorher um Erlaubnis gefragt habe. Man will ja nicht als Dieb dastehen.

Tschüß
Der Bär

Social Bookmarks