Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Volkmar Adler« ist männlich
  • »Volkmar Adler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. April 2005, 20:37

Schneiden

Hallo,
seit Jahren benutze ich zum Schneiden ein Skalpell vom Martor.
Mit diesen Halter kann man Wechselklinden verwenden. Ich denke die meisten von euch werden dieses Werkzeug kennen.
Was mich die ganzen Jahre immer etwas an der Sache gestört hat, war der Preis für die Klingen (No.11)
10 Stück 5,99 EUR

eine Alternative sehe ich in den Skalpell-Kingen(No.11) von
Clinic Care die in einer Packungseinheit von
100 Stück 10,-EUR kosten.
Alle Klingen sind einzeln Steril verpackt und passen natürlich in den Halter von Martor.

Auch habe ich von der gleichen Firma Einmalskalpelle bestellt.
Dieses fertige Messer (Klinge mit Halter) zum Preis von 1,-EUR werde ich in den nächsten Tagen testen.

Was für Werkzeuge verwendet Ihr zum Schneiden ?
»Volkmar Adler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Messer.jpg
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

heribert

Ehrenmitglied

  • »heribert« ist männlich

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 21. April 2004

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. April 2005, 20:58

Hallo Volkmar,

sag' bloss die sehen aus wie "geklont"?
Ich klebe also bin ich. Glutino ergo sum.

in Arbeit: Modelik, Nr. 1/03, OL-49, 1:25
in Arbeit: GPM 205 Sd.Kfz.251/1 Ausf. C
auf der Werkbank: Proszenium "Urania" No.8 vom Verlag Scholz/Mainz 19.Jahrhundert

  • »Volkmar Adler« ist männlich
  • »Volkmar Adler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. April 2005, 21:12

Hallo Heribert,
Du hast mich voll erwischt. Aus versehen habe ich bei ersten Bild 2 Messer von Martor gezeigt.
Diesen Fehler möchte ich berichtigen.
Also nun die blidliche Gegenüberstellung.

Viele Grüße

Volkmar
»Volkmar Adler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Messer3.jpg
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

  • »Volkmar Adler« ist männlich
  • »Volkmar Adler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. April 2005, 21:14

Bild 2
»Volkmar Adler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Messer2.jpg
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

heribert

Ehrenmitglied

  • »heribert« ist männlich

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 21. April 2004

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. April 2005, 21:23

Hallo Volkmar,

da hab' ich Dich sicher nicht erwischt... Denn wenn ich mir meine Martorklingen mit der baugleichen Billigserie vermische, dann hilft nur noch der 2mm Bristoltest und der hilft nicht immer... ;)

Viele Grüße
heribert

PS. Nix destotrotz sind meine Martorklingen die Sonn- und Feiertagsklingen... :D
Ich klebe also bin ich. Glutino ergo sum.

in Arbeit: Modelik, Nr. 1/03, OL-49, 1:25
in Arbeit: GPM 205 Sd.Kfz.251/1 Ausf. C
auf der Werkbank: Proszenium "Urania" No.8 vom Verlag Scholz/Mainz 19.Jahrhundert

powerclick

unregistriert

6

Donnerstag, 21. April 2005, 21:54

Guten Abend,

ich hab mir Anfang des Jahres auch bei besagtem Online-Shop, Klingen # 11 und einen Skapellgriff aus VA-Stahl zugelegt. Die Klingen sind wie von Volkmar beschrieben, Steril verpackt und sehen fast genauso aus, wie die von Martor.

Der Griff ist Qualitativ nicht sehr hochwertig, erfüllt aber seinen Zweck. Alles in allem bin ich zufrieden damit.

Mit meinem vermeintlichen Martor-Schnäppchen bei Ebay hatte ich weniger Glück. Für die Nr. 25-Klinge gibt es außer von Martor keine Ersatzklingen oder vielleicht doch? Wer weiss was :)

Gruss

powerclick

  • »Volkmar Adler« ist männlich
  • »Volkmar Adler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. April 2005, 22:35

Hallo Wilfried,
erstmal vielen Dank für das professionelle Bild.
Besonders interessant finde ich die Kurvenschere(6) .
Kannst du uns etwas mehr über diese schreiben.

Grüße
Volkmar
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

Logan

Klingenquäler

  • »Logan« ist männlich

Beiträge: 599

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. April 2005, 23:11

Hier mal meine Klingen.

Die oberen habe ich bei Moduni gekauft und bin damit sehr zufrieden. Die Klingen sind sehr hart und beständig. Ich habe das 100er Pack vor ca. einem Jahr gaekauft und jetzt sind noch ca. 50 Klingen drin. Dann relativiert sich der Kaufpreis von 26,60 Euro.

Die unteren sind die Klingen vor Martor. Die kommen aus der letzten Sammelbestellung hier im Forum. Von der Qualität bin ich nicht ganz überzeugt. Die Klingen verbiegen sehr schnell, wenn man Verstärkungskarton (was bei polnischen Modellen nun mal die Regel ist) schneidet. Die Klingen lassen sich aber auch wieder gerade biegen. Die Haltbarkeit ist vegleichbar mit den amerikanischen.


Gruss
Udo
»Logan« hat folgendes Bild angehängt:
  • Messer.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Logan« (21. April 2005, 23:11)


  • »Volkmar Adler« ist männlich
  • »Volkmar Adler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

9

Montag, 25. April 2005, 20:49

Hallo,
ein kurzer Bericht zu den von mir letzter Woche vorgestellten Klingen

Da ich jahrelang die Klingen von Martor verwende mit den ich wie bereits geschrieben sehr zufrieden bin (aber halt um ca. Faktor 10x teurer) nun meine Meinung.

Die Stahlqualität der Klingen ist in der Härte etwas schlechter gegenüber Martor. Etwa 80% der Standzeit von Martor.
Auch biegt sich die Klinge leichter was bei dickeren Karton ein Nachteil sein kann.

Die Form weicht etwas von Martor in der Spitze ab, was ich wiederum als Vorteil bei kleinen Bauteile sehe. Der etwas andere Anschliff läßt einen bessern Blick auf die Schnittlinie zu.

Für mich ist diese Klinge nun zum Arbeitspferd geworden. Die Kosten bei einen Klingenwechsel sind viel geringer geworden.

Die Klingen von Martor müssen nun für die Schwerarbeit bei dicken Karton herhalten.

Viele Grüße

Volkmar
»Volkmar Adler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Messer3.jpg
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. April 2005, 21:13

Hallo zusammen

Für die Klinge Martor No. 11 habe ich 2 Griffe oben aus Metall sieht edel aus und ist für mich nicht zugebrauchen. Unten ein Kunstoffgriff sieht nicht so edel aus, liegt aber super in der Hand, die Klinge ist sicher und fest befestigt
Gruß
Michael
»Michael Diekman« hat folgendes Bild angehängt:
  • Martor.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael Diekman« (25. April 2005, 21:17)


  • »Volkmar Adler« ist männlich
  • »Volkmar Adler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

11

Montag, 25. April 2005, 21:17

Hallo,
ich benutze den Griff von Martor (Nr23 000)
Der Stahlgriff (unter 10,-EUR) liegt sehr gut in der Hand und die flache Form ist sehr hilfreich bei der Klingenführung.
Die Klingen halten während der gesamten Standzeit sicher.

Auch ist hierbei kein Unterschied bei den Klingen von den beiden verschiedener Hersteller festzustellen.


Bei einen Plastikgriff ist natürlich bei den hohen Kräften die an der Befestigung auftreten (Hebelwirkung) mit Problemen zu rechnen.
Also von Plastikgriffen für diese Klingen würde ich abraten.

Grüße

Volkmar
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Volkmar Adler« (25. April 2005, 21:25)


  • »Volkmar Adler« ist männlich
  • »Volkmar Adler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

12

Montag, 25. April 2005, 21:25

Hallo gmd12,
so macht jeder wohl eine andere Erfahrung. Ich glaube jeder hat
so seine Werkzeuge mit denen er am besten arbeiten kann.

Wo hast du den Plastikhalter her. Kann man die Klingen problemlos einspannen.
Ich würde ihn gerne mal ausprobieren. Das Messer ist für mich das am meisten genutzte Werkzeug.

Deswegen
"Darum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet"

Grüße

Volkmar
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

13

Montag, 25. April 2005, 21:31

Hallo Volkmar,

dein Beitrag ist allererste Klasse mit diesen Klingen.

So wie ich mich dunkel Erinnern kann Spukt hier schon ein Beitrag mit den Klingen rum. In den Anfangstagen dieses Forums.
Habe Gesucht und gefunden dieser Beitrag ist in Grundasstattung
Titel: Skalpell Autor: Eisbär

Volkmar aber das macht gar nichts bin dir Dankbar das du das wieder in den Vordergrund gebracht hast DANKE =D>

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ernst« (25. April 2005, 21:35)


  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

14

Montag, 25. April 2005, 21:34

Hallo Adler

schneiden hat sicher auch mit Gewohnheit zu tun.Jeder hat ja andere Ansprüche an die Ergonomie.

Michael

P.S ich habe noch eine PN geschickt.

  • »Volkmar Adler« ist männlich
  • »Volkmar Adler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

15

Montag, 25. April 2005, 21:42

Hallo Ernst,
am Mittwoch bin ich mal wieder beruflich in München (Landsberger Str.)
Leider werde ich wohl Pech haben mit den Biergärten (wenig Zeit, schlechtes Wetter).
Aber ich muß ja auch etwas arbeiten.

Im Juni werde ich nochmals nach München kommen.
Vielleicht können wir uns im Biergarten treffen und bei einen Bier unsere verschiedenen Messer an einen Radi auspropieren.


Grüße

Volkmar
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

Social Bookmarks