Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Oliver Weiß« ist männlich
  • »Oliver Weiß« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

1

Freitag, 14. Oktober 2005, 00:01

Schief-Gerade-Schief-Gerade ...

Also EINEN Schornstein sauber ausrichten kann ich ja - aber DREI?

Seit gestern abend versuche ich meiner Oslyabya ihre drei Schlote zu verpassen. Aber wie ich's auch mache, sobald ich die Sache mit drei Schritten Abstand betrachte sieht's von allen Seiten so ein kleines bischen schief aus. Und das obwohl ich bei den Sockeln und Rohren so sauber wie noch nie gearbeitet habe. Beim individualen vermessen sind die einzelnen Teile einwandfrei rechtwinklig und topfeben.

?( ?( ?(

Wie kriegt Ihr Eure Teile in's rechte Lot?

fragt


Oliver
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

Liesel

Schüler

  • »Liesel« ist männlich

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

  • Nachricht senden

2

Freitag, 14. Oktober 2005, 08:00

Ich habe mir bei der Dresden damit geholfen, dass ich etwas mehr Leim genommen habe als üblich und somit die Schornsteine am Anfang etwas schwimmend befestigt waren. Beim Trocknungsprozess muss man dann natürlich ständig kontrollieren, dass sie immer schön ausgerichtet sind.
Glück Auf!

Thomas

Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen (Deus X. Machina)

im Bau: Schloss Pardubice
als nächstes: ?

Hartmut Riedemann

Fortgeschrittener

  • »Hartmut Riedemann« ist männlich
  • »Hartmut Riedemann« wurde gesperrt

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 4. Februar 2005

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. Oktober 2005, 09:10

Hallo,

es kann aber auch eine optische Täuschung sein, je nachdem, aus welchem Winkel ich die Teile betrachte und welche anderen Linien mein Auge und mein dreidimensionales Sehen unbewußt beeinflussen.

Versuche mal mit einem großen Geodreieck Parallelen von der Arbeitsfläche zu den Schornsteinen zu schaffen und peile dann noch mal von allen Seiten.

Grüße
ede

  • »Oliver Weiß« ist männlich
  • »Oliver Weiß« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

4

Freitag, 14. Oktober 2005, 16:18

Na vielen Dank, Leute - ich werde mal das Deck vermessen und dann auch den Trick mit dem dicken Leim probieren!

Um der optischen Täuschung vorzubeugen werde ich mal Karo oder Millimeterpapier dahinter stellen. Da wird es hoffentlich offensichtlich.

Gruß,


Oliver
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

Stephan

Schüler

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 3. Januar 2005

Beruf: Graphiker

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Oktober 2005, 18:39

Wenns noch nicht verklebt ist.
Ich würde mir 2 Schablonen bauen - eine unten, eine oben.
Dazwischen Kartonstücke als Abstandhalter. Dann ist sicher,
daß die Türme korrekt ausgerichtet sind.
Sozusagen ein exakte ausgerichtetes Gerüst um die Schornsteine bauen.
Wenn sie dann immer noch schief wirken liegt es am Unterbau.

Gruß von der Saar
_____________
Stephan
___________________________________________________
Kreativität beginnt im Kopf - und macht sich dann auf den Weg.
2DO
im Bau: Gastons Fiat 509
Konstruktion: Fokker T-5
Konstruktion: Der Dom zu Trier - Auf Eis gelegt

Social Bookmarks