Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

andiruegg

Erleuchteter

  • »andiruegg« ist männlich
  • »andiruegg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 640

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. August 2013, 21:41

Scheinwerfergabel

Hallo ihr erfahrenen Mitkleber

Im Moment baue ich 6 grosse Scheinwerfer für die Hiei vom GPM. Diese sind wie üblich in einer Gabel gelagert, damit sie dreh- und schwenkbar sind. Hier stehe ich nun wie der Esel am Berg, denn sowohl gemäss Abbildung als auch gemäss Durchmesser des eigentlichen Scheinwerfers sollte die Gabel ein "U" bilden, wobei die Gabelenden parallel sind (links im Bild 1). Die Verkleidung der Gabel macht hier aber nicht einen Winkel von 90°, sondern von ca. 120° (Pfeile bei den Teilen rechts im Bild 1). Bild 2 zeigt die Teile vor dem Ausschneiden ("j" = Gabelverkleidung) und Bild 3 die Teile der kleinen Scheinwerfer, wo der Winkel 90° ist ("f" = Gabelverkleidung).



Bevor ich die Verkleidungen alle neu mache oder auseinander schneide und rechtwinklig wieder zusammenklebe möchte ich euch fragen, ob ich irgend etwas falsch verstanden habe. Vielleicht hat ja jemand schon ein Schiff von GPM gebaut, wo dieses Problem ebenfalls aufgetreten ist.

Besten Dank für eure Hilfe
Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 850

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. August 2013, 22:28

Hallo Andi,

ich denke, dass das Konstrukt wie folgt funktionieren soll: Die Gabeln entstehen aus den Teilen "g", "h" und "j".

"j" bildet dabei gewissermaßen den vorderen und hinteren Abschluss. Diese Teile werden überhaupt nicht gebogen, es wäre m.E. sogar zwckmäßig, sie zu verdoppeln.
"h" wird in den inneren Bogen von "j" geklebt und muss auch entsprechend der Form von "j" gerillt und geknickt werden, während das längere Teil "g" auf den äußeren Bogen kommt.

Bei den kleinen Scheinwerfern scheinen die Teile "f" dem Teil "j" zu entsprechen. "e" und "d" wären dann analog zu "h" und "g" zu verarbeiten. "f" ist als ein Teil gestaltet, d.h. es muss seine Mitte (vertikal) über einem Draht gebogen werden, so dass es wie zwei Teile "j" aussieht, die eben an ihren schmalen nach oben zeigenden Enden verbunden sind.

Das klingt jetzt alles recht kompliziert, ich hoffe das Wesentliche war verständlich.

Zaphod

andiruegg

Erleuchteter

  • »andiruegg« ist männlich
  • »andiruegg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 640

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. August 2013, 23:02

Hallo Zaphod

Danke für den Input. Ich denke, dass ich verstanden habe was du meinst. Wenn ich aber die Teile "j" so plan lasse, habe ich erstens 6 Teile zu wenig, da ich dann ja 2 Teile "j" pro Scheinwerfer brauche und zweitens wird die Gabel dann zu gross für den Scheinwerfer.

Oder habe ich dich doch falsch verstanden?

Hier noch die Montageskizze aus der Anleitung. Es geht um die Baugruppe 38. Nach dieser Zeichnung ist m.E. das Teil "j" eindeutig falsch konstruiert.



Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andiruegg« (11. August 2013, 23:13)


  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 502

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 11. August 2013, 23:31

Moin Andi,

.......sehe ich auch so, die Winkel stimmen nicht (sind m.E. ca. immer nur halb so groß, wie sie müssten :huh: ). Ich denke, her musst du zur Selbstanfertigung schreiten...das müsste mit etwas Probieren gehen.....

Gruß und gute Nacht von der Ostsee
HaJo

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 850

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 11. August 2013, 23:31

Hallo Andi,

stimmt, so kommt "j" nicht hin.

Könnte es sein, dass die Teile "j" an ihren dünnsten Stellen über einem Draht gebogen werden sollen und dass ihre Endstücke miteinander verbunden werden? Dann würde ein Teil "j" Vorder- und Rückseite der Gabel darstellen.

Zaphod

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 407

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. August 2013, 10:09

Hallo Andi,
es wird wohl am besten sein, Du baust die Gabel neu. Dann kannst du alles so richten, wie es die Bauanleitung zeigt.
Mit vielen Grüßen
Ulrich

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 353

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. August 2013, 11:55

Moin Andi,

Teil "j" ist falsch konstruiert. Grundsätzlich ist es so wie von Dir im ersten Bild ausgeführt zu formen, nur sind die Winkel der Seitenarme falsch. Wahrscheinlich ist auch der Abstand zwischen den Armenden größer als der Durchmesser der Scheinwerfer. Wenn der Abstand bei rechtwinklig stehenden Seiten zum Durchmesser der Scheinwerfer passt, würde ich das Teil j wie von Dir geformt an der Nahtstelle verbinden, anschließend die Seitenarme ein- oder abschneiden und im rechten Winkel zur Bodenplatte wieder ver-bzw. ankleben. Ansonsten: Verkleidungen neu machen, Du hast schon alles richtig gesehen.

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

andiruegg

Erleuchteter

  • »andiruegg« ist männlich
  • »andiruegg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 640

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. August 2013, 13:42

Vielen Dank, Kollegen für euer raschen Antworten! Da ihr auch der Meinung seid, diese Gabeln seien falsch, werde ich die Teile "f" der kleinen Scheinwerfer (siehe 3. Bild ganz oben) entsprechend vergrössern und verwenden.

Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • »Walter Schweiger« ist männlich

Beiträge: 4 412

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. August 2013, 14:45

Die "J" Teile passen, sie müssen nur gerundet werden. Ich hab dein Bild ein wenig umgemodelt :-) "G" und "H" sind dann die Innen- und Außenseiten.

walter
»Walter Schweiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Präsentation1.jpg
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 850

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. August 2013, 16:16

Hallo Andi,

so wie von Walter beschrieben, meinte ich es auch.

Zaphod

andiruegg

Erleuchteter

  • »andiruegg« ist männlich
  • »andiruegg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 640

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. August 2013, 16:22

Da ich mich entschieden habe und schon wieder am Weiterbauen der Hiei bin, möchte ich das Thema mit einem Bild abschliessen. Links das Teil aus dem Bogen und da gerundet, wo ihr und auch ich es runden würden. Darunter und darüber die Teile "g" und "h", welche die Aussen- und Innenseite bilden. Rechts das angepasste Teil von den kleinen Scheinwerfern, gebogen und als fertige Gabel. Oben der Scheinwerfer, der in die Gabel passen muss und das bei der angepassten Gabel auch tut.



Nochmals Danke für eure Hilfe
Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 850

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. August 2013, 16:39

Hallo Andi,

so in 3D wird es deutlich, Teil "j" ist tatsächlich nicht richtig konstruiert, da stimmen die Winkel nicht.

"f" vergrößern klingt gut, ich drücke Dir die Daumen, dass alles gelingt !


Zaphod

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 502

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. August 2013, 21:25

Moin Andi,

das sieht doch schon gut aus :thumbup: ...passt schon!

Gruß
HaJo

Social Bookmarks