Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Februar 2009, 09:27

Scharfschütze, GPM, 1:250

Hallo zusammen!

Nachdem nun einige Zeit des stillen Beobachtens verstrichen ist, möchte ich mich mit einem kleinen Baubericht zurückmelden! Obwohl ich in der Zwischenzeit nicht untätig war, hat es doch kein Projekt bis zur Vollendung gebracht...
Ich brauche daher die Motivation der Öffentlichkeit, um mal wieder durchzuhalten! :rolleyes:
In diesem Fall habe ich mich für den neuesten Streich aus dem Hause GPM entschieden. Der Bogen der Scharfschütze ist ja in gewisser Hinsicht ein absolutes Novum, da, wie in der Bogenvorstellung bereits berichtet, viele Teile bereits ausgelasrt sind und sich die eigentliche Schneidearbeit auf ein geringes Maß reduziert! Ich verspreche mir von dem Bausatz ein detailliertes Modell, eines nicht ganz so bekannten Schiffes!

Nun Viel Spass!

Der Klebär!
»Klebär« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0509.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Februar 2009, 09:33

RE: Scharfschütze, GPM, 1:250

Begonnenhabe ich, wie soll es anders sein, mit dem Spantengerüst! Da ich das Schiff im Wasser darstellen möchte, werde ich das Unterwasserschiff weglassen.
Das Überwasserspantengerüst war dann auch recht zügig aufgebaut - da gelasert!!!

Hierbei war es nicht ganz einfach das "Deck" aufzukleben. Grund dafür ist die Form des Decks. Dieses weist nämlich eine leichte Wölbung auf, die auch die etwa 1mm starke Pappe aufweisen muss, um nachher an den Bordwänden Passgenauigkeit zu erreichen. An der Tischkante hat das aber recht gut funktioniert...
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0513.jpg
  • IMG_0512.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Februar 2009, 09:45

RE: Scharfschütze, GPM, 1:250

Dann habe ich das eigentliche Deck aufgeklebt - keine Probleme! Da ich ja nun schon dran war, bedruckte Teile anzubringen, habe ich gleich mit den Bordwänden weitergemacht. Der Bugspant (Also der Längsträger) wurde zuvor Pfeilförmig angeschliffen. Ich habe vom Bug angefangen die Bordwand aufzukleben, was bei einem Nachbau nicht zu empfehlen ist. Es wär ratsamer gewesen, die beiden Hälften am Heck schon zusammenzufügen und sich beim Kleben von hinten nach vorne vorzuarbeiten. Grund: ic hatte nun am Heck etwa 1 mm Überstand. Sieht man aber nicht mehr wirklich.
Die einzige Herausforderung war, den Aufbau am Vorschiff vorzuformen. Hier stellte sich schnell heraus, dass der Bogen bis dato eine hervorragende Passform besitzt - es passte, nach gründlichem Vorformen, auf Anhieb!!!
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0515.jpg
  • IMG_0516.jpg
  • IMG_0514.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Februar 2009, 09:52

RE: Scharfschütze, GPM, 1:250

Weiter ging es dann mit dem Decksaufbau. Dieser wird durch eine weitere Spantkonstruktion getragen. Auch hierbei musste ich die Kanten ein wenig schleifen, da das Teil eine Schräge aufweist.
Dann wurden noch die beiden Reihen Oberlichte (???) angebracht und das hintere Deckshaus. Was sich da im Original drin befunden hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Da lässt sich die Bauanleitung leider auch nicht zu aus...
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0510.jpg
  • IMG_0511.jpg
  • IMG_0520.jpg
  • IMG_0519.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. Februar 2009, 13:54

Hallo Klebär,

die Oberlichter sind (natürlich) einerseits genau das, nämlich Oberlichter, andererseits vergrößern sie an dieser Stelle den Maschinenraum nach oben. Direkt darunter liegen nämlich die Zylinder der Dampfmaschine und die stehen ziemlich weit nach oben (bei Torpedobooten und Zerstörern war es nicht ungewöhnlich, wenn Teile der Dampfmaschine über das darüberliegende Deck hinausragten).

Das Deckshaus könnte typischerweise die Kombüse, die Aborte oder die Funktelegraphie beherbergen, Genaueres findet sich vielleich im Fock. Ich schau' mal heute abend nach...

Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

6

Mittwoch, 25. Februar 2009, 15:03

Hi Klebär,
das ist ein sehr schönes und bisher fein gebautes Schiffchen, dass bei meinem nächsten GPM-Einkauf garantiert auf der Liste steht.
Ich bin gerade bei www.kriegsmarine.at vorbeigesurft, wo es eine Menge schöner Bilder zu dieser Klasse gibt. Ich bin mal gespannt wie es weiter geht.
Grüße
Gerd

  • »knizacek otto« ist männlich

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. Februar 2009, 16:34

Hallo Klebär!

Habe ich auf einem Foto richtig gesehen, die Bordwand ist etwas zu schmal? Bei meinem Modell ist sie ca 1mm zu schmal. Wenn sie beim Deck exakt passt sieht man unten den Karton vorschauen, obwohl die Deckwölbung richtig ist.
Dein bisheriger Bau ist optimal.

Gruß,
Otto.
ottok

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 25. Februar 2009, 16:48

Hi Philipp,

schön, was von Dir zu lesen ;)
Ich werde den Bericht wieder gern verfolgen, Deine Bauweise ist immer höchst interessant und wie man bisher sieht, auch sehr akkurat :super:

Ich wünsche viel Spaß beim Bau!

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

  • »der Papierene« ist männlich

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. Februar 2009, 17:29

Hallo Klebär!

Ich werde deinen Baubericht mit großem Interesse verfolgen, denn ich habe gestern ebenfalls mit dem Scharfschützen angefangen. Allerdings baue ich im Maßstab 1:200 und mit UWS.

lg Erik

PowerTom

Fortgeschrittener

  • »PowerTom« ist männlich

Beiträge: 324

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. Februar 2009, 23:26

Hallo Philipp,

schön wieder was von dir zu "hören". In welche Reihe darf ich mich setzen? :D

:prost: , Thomas

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 26. Februar 2009, 06:38

Heieieieieiei!

Bei so einer regen Beteiligung wird es ja fast zur Pflichtsache, den Bau auch mal wieder zu vollenden! :rotwerd:
Zunächstmal beantworte ich gerne die Frage nach der "zu schmalen" Bordwand. Die Bodenplatte schaut tatsächlich etwa 1 mm unter der Bordwand hervor. Das ist aber in sofern gerechtfertigt, als dass man beim Anbringen der Beplankung am UWS ja auch noch Klebefläche benötigt. Es gibt zwei Arten, auf die ich dieses bei mir korrigieren könnte - zum einen einfach plan schleifen, zum anderen das Modell bei hoher Fahrtstufen im Nassen Element zu zeigen... Da käm mir der extra Millimeter ganz zu pass. Wir werden sehen. Dafür muss ja auch erst einmal das Modell auch ein komplettes werden!

@ MichiK Super!!! Hier werden jetzt schon Suggestivfragen Beantwortet. :yahoo: Finde ich einfach klasse! Aus was für einem Fundus schöpfst Du Dein Wissen über das Vorbild?

@ "G" Wo hast Du auf der oben angegebenen Seite bitte Bilder zum Scharfschützen gefunden??? Ich habe mir - so glaube ich zumindest - alle Bilder angesehen... Ich denke ich hab sie einfach übersehen!

@ Mainpirat Hallo Kurt! Ich kann mich noch gut reden hören, ie ich von meinem Schwimmfähig-Projekt schwadronierte... Ich glaube das hat eine höhere Macht nicht gerne gesehen und mir jetzt auch den zweiten Rumpf völlig verzogen! Da musste einfach mal was in 1:250 herhalten. Und der Bogen war noch nicht im Stapel verschwunden... :D

Ich wünsche allen weiterhin viel Freude an den Bildern und/oder am Mitbau/Nachbau!!!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klebär« (26. Februar 2009, 06:39)


Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 26. Februar 2009, 06:57

Ich war gestern Abend nicht ganz untätig!
Hinzugekommen sind: vorderer Ruderstand, 9 Lukendeckel, 18 Belüftungskörper (ohne Gewähr, natürlich...) und ein Oberlichterhäuschen, sowie ein - da werd ich mir heute mal Gedanken zu machen, was das ist.
Vielleicht kann MichiK mich ja auch dahingehend erhellen ;)

Hier nun die Bilder...
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0522.jpg
  • IMG_0521.jpg
  • IMG_0523.jpg
  • IMG_0524.jpg
  • IMG_0525.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

13

Donnerstag, 26. Februar 2009, 07:34

Hi Klebär,
kuckst du hier:
http://kriegsmarine.lima-city.de/huszar_klasse.htm
Es war doch nicht direkt Kriegsmarine.at.
Aber dafür gibt es auf der betreffenden Seite viele schöne Bilder
der Huszar-Klasse inklusive Abfeuern eines Torpedos.
Grüße
Gerd

  • »der Papierene« ist männlich

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 26. Februar 2009, 08:46

Hallo Klebär!

Hier: http://www.kuk-kriegsmarine.at/ findest du auch ein paar Bilder vom Scharfschützen. Außerdem habe ich hier das Buch "33 Monate Kriegsfahrten mit SMS Scharfschütze" bestellt.
Das Buch enthält einen Bericht des Fregattenkapitän Bogumil Nowotny, Fotos und Pläne.

lg Erik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »der Papierene« (26. Februar 2009, 08:47)


MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 26. Februar 2009, 09:31

Guten morgen, Klebär!

Da hast Du aber Glück gehabt, daß ich heute den Fock als U-Bahnlektüre dabei habe! ;)

Es war zwar etwas mühsam, den Generalplan zu interpretieren, aber letztlich bin ich doch zu einem Ergebnis gekommen: Das achtere Deckshaus ist die Kombüse (und im Nebenverdienst der Niedergang in den Maschinenraum). Eigentlich müsste das Deckshaus an der Vorderkante das Abzugsrohr für den Herd auf dem Dach haben, das scheint aber im Bogen nicht vorgesehen zu sein, oder? Ich kann Dir mal bei Gelegenheit den Planausschnitt schicken, auf den ganzen Fotos im Netz ist das Rohr nämlich nur bei gutem Willen und wenn man weiß, wonach man suchen muß, erkennbar.

Bei dem Häuschen unter der Brücke bin ich mir nicht sicher. Ein Querschnitt im Generalplan zeigt, daß sich darin eine Art Kommode mit vielen, breiten aber flachen Schubfächern befindet. Für die Kommandantenlogis sieht's arg klein aus, ich tippe auf das Kartenhaus.

Viele Grüße!
Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. Februar 2009, 14:51

Hallo ihr drei (natürlich auch an alle anderen)!

Danke für die Links. Da sind ein paar interessante Aufnahmen dabei. Leider sind alle etwas klein, sodass man wenig erkennen kann, selbst wenn man die Bildschirmlupe aktiviert.
Auf dem Kombüsenhaus ist an der Stelle des Abluftrohres ein kleiner weißer Punkt. Und laut Bauanleitung kommt da tatsächlich ein kleines Röhrchen hin. Da muss der Konstrukteur einen guten Plan zu Rate gezogen haben. :prost:

Bis später!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

17

Donnerstag, 26. Februar 2009, 16:46

Hallo Philipp,

schön, dass man von Dir heir im Forum ein "Lebenszeichen" bemerken kann, und zwar mit einem relativ unbekannten, aber dafür interessanten Schiff, deren Baubericht das Thema hier ist. Du hast am letzten Freitag in Duisburg-Rheinhausen den Bogen mit dabei gehabt, nun baust Du ihn, und machst sozusagen "Nägel mit Köpfen" - klasse! Ich werde Deinen Baubericht des "Scharfschützen" mit Interesse verfolgen.

servus

frettchen

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

18

Montag, 2. März 2009, 06:50

Moin!

Es geht momentan langsam voran - Nachtdienst! Ich habe aber schon einige weiße Flecken bedecken können. So sind hinzugekommen: die vier Schornsteine, obwohl noch nicht ganz fertig, die drei großen Lüfter auf dem Maschinenhaus und die beiden Torpedowerfer. Diese habe ich ein wenig gesupert. So habe ich auf einer der o.g. Seiten eine Skizze dieser Werfer gefunden. Danach habe ich zum einen das Handrad und die Leitung angebaut.
Aus eigener Erfahrung weiß ich Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Daher Bilder:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0527.jpg
  • IMG_0528.jpg
  • IMG_0529.jpg
  • IMG_0530.jpg
  • IMG_0534.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

19

Montag, 2. März 2009, 12:44

Hallo Klebär,
erst ein mal mein aufrichtiges Bedauern, ich weis wie man sich nach einem Nachtdienst fühlt. Gott sei Dank habe ich die hinter mir.
Das wird ein richtig kleines Schmuckstück. Wie viele Teile hat das Modell
eigentlich und wie groß wird es? Die Torpedoboote der Huszar-Klasse waren ja nicht so groß.
Grüße
Gerd

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

20

Montag, 2. März 2009, 14:57

Hallo "G"!

Der komplette Bogen besteht aus 636 Teilen, wobei die Rohre und die Schablonenteile mitgezählt sind. Aber auch die 475 ausgelaserten Teile :D

Grüße an alle vom

Klebär!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 5. März 2009, 09:23

Hallo Kartonisten!

Weiter geht es! Nachdem der Nachtdienst erstmal geschafft ist, habe ich wieder etwas Zeit und Muße gefunden mein Werk fortzuführen.
Langsam, aber sicher, verschwinden die weißen Stellen auf dem Modell! Ich habe zunächst den offenen, hinteren Ruderstand gebaut. da bei dem Original wohl die Kabelanlenkung für das Ruder auf Deck verliefen, musste das Kabel ebenfalls dargestellt werden. Hierbei lässt sich langsam feststellen, dass die Bauzeichnung ein wenig dürftig ist. So ist nicht erkennbar, wie das Ruder angelenkt wird. Da scheint nachher auch noch ein Kasten und eine Gräting drüber zu kommen. So recht lässt sich das leider nicht erkennen...
Auch die Kommandobrücke ist an ihren Platz verbracht worden. Hierbei mussten die vier Stützen aus draht ergänzt werden. Zudem kam noch eine Seiltrommel vorne dran.
Der Mast ist übrigens ein ehemaliger Zahnstocher, der mit Hilfe einer Bohrmaschine zurechtgedreht wurde. Das Teil wurde nur provisorisch an Ort und Stelle verbracht.

Hier nun die Bilder:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0559.jpg
  • IMG_0561.jpg
  • IMG_0564.jpg
  • IMG_0565.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 5. März 2009, 09:27

Auch im Bugbereich hat sich noch ein wenig getan. Wie schon am Heck, ist auch hier die Bauanleitung unzureichend. Man muss schon sehr genau hinschauen und auch die Modellfotos des Umschlages zu Rate ziehen, um hier die richtigen Teile und Positionen zu finden...
Der Fender am Bug ist übrigens ein alter Teebeutel, der zu einem sehr spitzen Dreieck geschnitten, dünn aufgerollt wurde. Die Idee kam mir beim Betachten der wenigen im Netz eingestellten Bilder (zumindest was meine Suchfähigkeiten angeht...).
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0562.jpg
  • IMG_0563.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 5. März 2009, 09:29

Zitat

So ist nicht erkennbar, wie das Ruder angelenkt wird. Da scheint nachher auch noch ein Kasten und eine Gräting drüber zu kommen.

Das wäre jedenfalls typisch. Ich schau' mal heute Abend in den GA-Plan rein und geb' Dir dann Bescheid.

Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

  • »Schreinerrainer« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2006

Beruf: Schreiner & Busfahrer

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 5. März 2009, 13:00

Schur Klebär.
Ein feines Schiff hast du dir da ausgesucht und die Umsetzung von dir ist auch spitzen klasse. Es muß nicht immer die Bismark sein, Kleine und sauber gebaute Schiffe haben ebenfalls ihren Reitz und beim anschauen kann man viel besser auf die Details eingehen, welche man bei großen Schiffen leicht übersieht, da sie dort in Massen vorhanden sind!
Gruß Schreinerrainer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schreinerrainer« (5. März 2009, 13:00)


Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 5. März 2009, 18:46

So da bin ich nochmal!

Nachdem ich die vordere Geschützplattform aufgeklebt hatte, musste ich feststellen, dass so, wie das vordere Torpedorohr montiert war, keiner auf diese Plattform gelangen konnte. Der "Schwenkbereich" stieß, im wahrsten Sinne das Wortes, mit dem Niedergang auf die Plattform zusammen. Da war guter Rat teuer... Ich habe daraufhin ein eingehendes Studium der Bauskizzen vorgenommen. Jetzt war auch die Zeichnung verständlich, auf der eine Halbschale auf dem Rohr angebracht war. Es handelt sich dabei um den vorderen, scheinbar umklappbaren Teil des Rohres!!! :party:
Dieser Baumangel konnte mit einem chirurgischen Schnitt an der Markierung behoben werden :yahoo:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0566.jpg
  • IMG_0568.jpg
  • IMG_0569.jpg
  • IMG_0570.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klebär« (5. März 2009, 18:53)


Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 5. März 2009, 18:52

Weitere Zeit habe ich mit Fummeleien diverser Kleinteile zugebracht. Die auffäligsten Teile sind die beiden Scheinwerfer auf der Brücke und die Endfertigung der vier Schlote!
Zu diesen stelle ich hier mal kurz die Frage an die Experten: Wofür gab es eigentlich diese gerundeten Kreuze oben auf? Wohl nicht um zu verhindern, dass dort die Möwen notlanden... oder? :D
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0572.jpg
  • IMG_0573.jpg
  • IMG_0574.jpg
  • IMG_0575.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klebär« (5. März 2009, 18:52)


  • »Hans Gerd Schöneberger« ist männlich
  • »Hans Gerd Schöneberger« wurde gesperrt

Beiträge: 2 528

Registrierungsdatum: 6. September 2004

Beruf: Apotheker

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 5. März 2009, 18:59

Hallo Klebär.

Über diese Gitter wurden wärend der Ruhezeiten Persennings gespannt, damit es nicht rein regnete.

Grüsse

Hans Gerd
Hans Gerd Schöneberger verstarb nach langer Erkrankung am 29.12.2010. Wir halten Hans Gerd mit seinen Beiträgen hier im Forum in lieber Erinnerung und denken mit Freude an die gemeinsam verbrachte Zeit im Forum und auf den zahlreichen Treffen.

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 5. März 2009, 19:01

Ha!

Hans Gerd, ich danke Dir! Ich war mir sicher, dass die Frage nicht lange im Raum stehen würde, aber mit einer sooo raschen Antwort habe ich dann doch nicht gerechnet! Es ist wieder eine Wissenslücke geschlossen worden. Im Grunde eigentlich auch eine sehr logische Erklärung!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klebär« (5. März 2009, 19:01)


MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 5. März 2009, 21:03

Hallo Klebär,

laut Generalplan werden die Züge etwa auf Höhe der Mitte des Schraubenschutzes nochmal umgelenkt und gehen dann direkt an die Ruderpinne. Die ist eine einfache Stange, die oben an das Ruder angeschraubt ist (s. auch http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Smsscharfschütze.jpg). Der Schwenkbereich der Pinne wird von einer aufgeständerten Gräting überdeckt und gesichert. Desweiteren laufen aus den beiden flachen Abdeckungen auf Deck (gleich hinter den vorderen Umlenkrollen) noch die Züge vom Hauptsteuerstand an der Decksaußenkante nach vorne. Diese verschwinden beim Torpedorohr unter Deck, und zwar genau auf Höhe der beiden Decksluken, die sich links und rechts vom Ende des Torpedorohrs befinden.

Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

30

Freitag, 6. März 2009, 11:32

Hi Klebär,
dass wird wirklich ein tolles,kleines Schmuckstück. Die laser cut-Teile sind ein Wahnsinn, sind aber auch sehr sauber verarbeitet.
Grüße
Gerd

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

31

Freitag, 6. März 2009, 17:48

RE: Scharfschütze, GPM, 1:250

hallo Philipp,

mit Freude schaue ich Dir wieder über die Schulter. Wunderbar.

viele Grüße

Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harald Steinhage« (6. März 2009, 17:49)


OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 8. März 2009, 00:52

Zitat

Original von Klueni

diese Lasergräting als Plattform ist wirklich ein Knaller, sehr filigran.


Klueni


Hallo Klebär,

ich kann mich dem nur anschließen. Aber nicht nur die Gräting, das ganze Modell ist spitze gebaut. =D> =D> =D>

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OpaSy« (8. März 2009, 00:53)


Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 7. Mai 2009, 17:10

Halo "G"!

Erwischt...! Ich habe leider Mist gebaut beim scharfen Schützen! Ich habe versucht die Lasecutreling mit einer Taschentuchsichtblende zu versehen - dabei ist es passiert! Ich habe dummerweise Weißleim benutzt. Der verträgt sich nicht mit dem dünnen, gelaserten Karton. Das Teil war völlig durchnässt und damit nicht mehr zu gebrauchen!
Daraus resultiert meine momentane Unlust die letzten Bauschritt zu vollenden. Aber wenn, dann werde ich hier live und exclusiv berichten!


Gruß,

vom Klebär!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Markus Gruber

unregistriert

34

Dienstag, 7. Juli 2009, 12:27

und gibts was neues von der scharfschütze ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus Gruber« (8. Juli 2009, 00:36)


Farbstift

Fortgeschrittener

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 19. September 2006

  • Nachricht senden

35

Montag, 16. Juli 2012, 20:36

Bis hierher hat mir der Baubericht als Hilfe gedient. Da es offenbar nichtmehr weitergehen wird hab ich mir gedacht ich könnte ein paar Bilder von meinem Baufortschritt einstellen. Es ist mein erstes Schiffsmodell, dementsprechend keine Meisterleistung. Ich hab auch zum ersten Mal Erfahrung mit lasergeschnittenen Teilen gemacht.

Wenns also genehm ist setze ich den Bericht mit eigenen Bildern fort.
Wenn nicht gibts vielleicht später ein paar Bilder vom fertigen Modell in der Galerie.

Grüße, Peter
Der Ziel ist das Weg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

36

Montag, 16. Juli 2012, 21:26

...
Wenns also genehm ist setze ich den Bericht mit eigenen Bildern fort.
...


Ja, das ist eine gute Idee.

Setz das hier ruhig in Deinem Sinne fort.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

37

Montag, 16. Juli 2012, 21:32

Phillip hat bestimmt nichts dagegen( so wie ich ihn kenne), also schmeiss ruhig deine Bilder ein.

robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Farbstift

Fortgeschrittener

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 19. September 2006

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 17. Juli 2012, 19:19

Also dann!

Der Bug. mir hat die Farbe der Laserteile nicht gut gefallen, leider ist es fast unmöglich die feinen Teile zu färben (zumindest mit Pinsel)


Peter
Der Ziel ist das Weg

Farbstift

Fortgeschrittener

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 19. September 2006

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 17. Juli 2012, 19:30

Brücke etwas genauer:



einige der wenigen Teile, die man selbt ausschneiden muss:



Heck:




Ich bin am Grübeln, wie ich den Mast darstellen soll. Ich denke einen Zahnstocher so dünn zu machen krieg ich nicht hin und Draht, der nach oben hin verjüngt ist kenn ich nicht. Was macht man da?

Grüße, Peter
Der Ziel ist das Weg

Farbstift

Fortgeschrittener

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 19. September 2006

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 1. August 2012, 22:40

Das Montieren der Reeling hat geklappt.



Nun setze ich die Masten.Iich hab sie schließlich aus erwärmten Plastikteilen gezogen. Erschien mir praktikabler, als einen Zahnstocher zu bearbeiten
»Farbstift« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN4370.JPG
  • DSCN4371.JPG
  • DSCN4372.JPG
  • DSCN4369.JPG
Der Ziel ist das Weg

Social Bookmarks