Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 30. Januar 2013, 18:50

SBD-3 Dauntless, Halinski (Military Model 1-2/2006), 1:33 [FERTIG]

Hallo Modellbauer,

heute starte ich meinen Baubericht vom Bau des US-amerikanischen Bombenflugzeugs SBD- 3 Dauntless, der während des Zweiten Weltkriegs auf den amerikanischen Flugzeugträgern, vor allem im Pazifik, stationiert war.
Bei der ausgewählten Modell handelt es sich um eine Produktion des Halinski-Verlags (aus der Military Model -Reihe) aus dem Jahre 2006.
Der hier zugrunde liegende Bastelbogen wurde schon hier vorgestellt.
Dieses Modell wurde auch hier im Forum ein Gegenstand von mehreren Bauberichten.
Und nun hier die Titelseite des Bogens.

Zur Vereinfachung werde ich beim Bau des Modells auf den Lasercut-Satz sowie auf eine fertige tiefgezogene Kanzel zurückgreifen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (30. April 2013, 21:23)


2

Mittwoch, 30. Januar 2013, 19:05

Hallo Bastelfreunde,

den Bau des Fliegers habe mit der Fertigung der Grundplatte des Cockpits angefangen.
Hier sind die die zu verbauenden Teile zu sehen.


Das Lasercutelement muss noch an den äußeren Längstkanten an den markierungen angeschrägt werden.
Nachdem die ersten Teile mit Gouache-Farbe retouschiert und montiert sind, sieht das Zwischenergebnis so aus:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (30. Januar 2013, 19:15)


schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 193

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Januar 2013, 19:06

Hallo Alfred,
Da bin ich ja mal riesig gespannt. Der Fliescha Liegt auch bei mir im Stapel. Ich kann bestimmt ne Menge von dir erfahren, irgendwann soll auch bei ein Fluggerät entstehen.
Auf ein gutes Gelingen
Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Januar 2013, 20:21

Ahaa Alfred,

es geht los 8o . Da bin ich aber wieder mit Argusaugen bei der Sache.

Viel Glück!!!

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

PFMF

Fortgeschrittener

  • »PFMF« ist männlich

Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Beruf: Schule

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Januar 2013, 21:01

Hallo Alfred.
Endlich geht´s mit diesen Fliegerlos. :thumbsup:
Da habe ich mich schon länger drauf gefreut.
Viel Glück dann noch beim weiteren bau.
Schöne Grüße,
Peer.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Januar 2013, 21:43

Hey, Frettchen,

ja, küüüüühl.
Ich freue mich schon auf den erneuten Irrsinn des Klappenlöcherstanzens, hehe.

Viel Spaß

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

7

Freitag, 1. Februar 2013, 06:30

Hallo Bastelfreunde,

danke für euer Interesse an dem Baubericht dieses Fliegers.
Ich werde mich bemühen, euch nicht zu enttäuschen. :rolleyes:

Grüße

Alfred

  • »MARIUSZ_G« ist männlich

Beiträge: 441

Registrierungsdatum: 21. November 2011

Beruf: MD, urologist

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. Februar 2013, 10:08

Mmmm...Brilliant!
It's a very attractive model!
Go, Frettchen,go!
And here some help -how man can do that fantastic model:
http://www.kartonwork.pl/forum/viewtopic…der=asc&start=0

Wspaniale!
Cieszę się,że będziesz wykonywał ten bardzo atrakcyjny model!
W załączonym linku bardzo ciekawa relacja z budowy tego samego modelu-myślę,że z pewnych "chwytów" skorzystasz.
Powodzenia!
Kind regards to you all!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MARIUSZ_G« (1. Februar 2013, 12:29)


9

Freitag, 1. Februar 2013, 20:20

Czesc Mariuszu,

wiem, ze ten model jest prawdziwym wyzwaniem, a ja - gotów sie z nim mierzyc.
Ta relacje z budowy modelu wynikajaca z linku juz znalem, poniwewaz swego czasu sledzilem losy 'delikwenta-modelu' niejako "na zywo".
Nie mniej jeszcze dzieki za zalaczenie linku.
Niektóre 'tryki' i wskazowki zawarte w tej wspanialej relacji sa rzeczywicsie okreslenia ich mianem "kopalni sztuczek modelarskich".
Jak tylko niebawem nabede kredki akwarelowe firmy Faber Castell, bede ich konsekwentnie urzywal do retuszu, tak jak pokazal to Wilfried w swojej relacji z budowy Focke-Wulfa Fw-190 D9 wyd. Halinksiego.

Pozdrowienia

Alfred


deutsch:

Hallo Mariusz,

ich weiß, dass das Modell eine enorme Herausforderung ist, und ich bin bereit mich ihr zu stellen.
Den Baubericht, zu dem der von dir eingefügte Link führt ist mir bereits bekannt, da ich seinerzeit den Bau des Modells quasi 'live' verfolgt hatte.
Nicht desto trotz sei dir Dank für das Einfügen dieses Links ausgesprochen.
Manche 'Tricks' und Hinweise, die in diesem tollen Baubericht gezeigt werden, sind schlicht als wahre "Modellbautrickkiste" zu bezeichnen.
Sobald ich die Aquarellstifte der Firma Faber Castell erworben habe, werde ich sie konsequent zum Retouschieren (und Kantefärben) benutzen, genauso, wie es Wilfried in seinem Baubericht zur Focke Wulf Fw-190 D9 von Halinski gezeigt hatte.

Grüße

Alfred

10

Samstag, 2. Februar 2013, 13:55

Hallo Bastelfreunde,

in den vergangenen Tagen habe ich den Bau der Dauntless fortgesetzt, indem ich die Ruderpedale des Piloten und des Bordschützen gebaut habe.
Hier zunächst mal die Montagezeichnungen zu diesen Elementen:



Da generell keine Elemente des Bogens doppelseitig bedruckt sind, habe ich die Schienen (genauso, wie die Kanten) mit Gouachefarbe retouschiert.
Und die nun zusammengesetzten Ruderpedale im Kontext des bisher Gebauten:




Bis demnächst

Alfred

Rainer59

Meister

  • »Rainer59« ist männlich

Beiträge: 1 231

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

11

Samstag, 2. Februar 2013, 20:33

Hallo Alfred

Wünsche Dir gutes gelingen. :)

L.G.Rainer

12

Sonntag, 3. Februar 2013, 14:30

Hallo Rainer,

danke für die Wünsche von einem, der weiß, wie es gemacht wird. ^^

Grüße

Alfred

13

Montag, 4. Februar 2013, 20:50

Hallo Bastelfreunde,

am Wochendnde ging beim Modell ein wenig weiter...
Ich habe als nächste Baugruppe die Handsteuerungseinheit gebaut, das insgesamt aus 20, teils recht fummeligen Elementen besteht.

Zunächst die dazu gehörige Montagezeichnung:


Die fertig gebaute Baugruppe:



Und nun eingebaut auf der Grundplatte:




Grüße

Alfred

14

Mittwoch, 6. Februar 2013, 21:10

Hallo Bastelfreunde,

ich habe beim Modell neulich das Innenleben um ein paar Innenspanten und das "Dach" des "Cockpit-Käfigs" erweitert.
Beim Letztgenannten mussten die beiden äußeren Längstkanten abgeschrägt werden, und natürlich waren auch Öffnungen auszuschneiden (zumindest beim bedruckten Element des Bastelbogens).



15

Freitag, 8. Februar 2013, 20:55

Hallo Bastelfreunde,

nun konnte ich mich zwecks Stablisierung der Mittelsektion des Rumpfes etwas ihrem hinteren Teil widmen.
So wurden ein paar Spanten, die meisten davon aus dem LC-Satz, zusammengeleimt, ihre Kanten abeschrägt und eingebaut.
Jetzt wirkt das bisher Gebaute schon um einiges stabiler, auf dem letzten Bild erinnern mich dabei die so angerdneten Spanten an ein Knocchengerippe...



16

Sonntag, 10. Februar 2013, 18:25

Hallo Bastelfreunde,

am Wochenende habe ich beim Modell der Dauntless zunächst die fertige obere Abdeckung der Intrumententafel und die Fußstützen des Piloten ins Cockpit eingebaut.
Die beiden Instrumententafel, wie die meisten anderen Elemente dieses Typus', habe ich "mehrschichtig", d.h. "verglast" dargestellt - ein wenig Authenzität darf da m. E. schon sein.





Die (zumeist) runden Öffnungen für die Anzeigeuhren habe ich mit scharfem Skalpell ausgestochen, dann vorsichtig mit einem Zahnstocher "geweitet" und die so entstandenen Ränder der "Uhrenöffnungen" mit Silberstift 'umrahmt'.


PFMF

Fortgeschrittener

  • »PFMF« ist männlich

Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Beruf: Schule

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:09

Hallo Alfred.
Der Flieger macht mal wieder super Fortschritte.
Ich find es immer wieder toll wie schnell und sauber du diese Teilemonster zusammenbaust.
Ich bin im Moment aber anderwertig Beschäftigt, ich lasse nämlich meine Fähigkeiten bei der Holzverarbeitung spielen, und baue ein paar Katana für das Cosplay einer Freundin.
Schöne Grüße,
Peer.
»PFMF« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1806.JPG
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:39

Hallo Alfred,
sehr schöne Arbeit!
Warum sind aber die Bilder unscharf?
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

19

Montag, 11. Februar 2013, 21:40

Hallo Peer und Henryk,

vielen Dank für eure anerkenennde und aufmunternde Worte. ^^
Das die meisten Bilder nicht richtig scharf geraten sind, hängt wohl mit den Einstellungen des Fotoapparats, der Art des Lichts beim Fotografieren und der vielleicht etwas wackeligen Hand zusammen. :S
Werde mich bemühen, manches dabei zu ändern, am einfachsten sind wohl die Einstellungen der Fotokamera. :huh:

Grüße

Alfred

Beiträge: 1 549

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

20

Montag, 11. Februar 2013, 22:20

Guten Abend Alfred,

Du baust feine Flugzeuge - aber, wie Henryk schon anmerkte - es kommt optisch nicht so herüber. Ich weiß nicht, welche Kamera Du benutzt - zwei Dinge sind jedoch immer möglich, wenn es nicht die vom Mobiltelefon ist - Stativ und möglicherweise elektronischer Auslöser? Sollten Eingriffe möglich sein, die Blende komplett schließen und die Kamera auf Blendenautomatik einstellen .. die Belichtungszeit wird dann von der Kamera gesteuert. Es erfordert dann aber ein kleines Stativ. Und vielleicht bei der Positionierung der Kamera auf die Naheinstellgrenze achten, also der Punkt den die Automatik noch scharfstellen kann ...

brauncolt

Schüler

  • »brauncolt« ist männlich

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 22. Februar 2009

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

21

Montag, 11. Februar 2013, 22:45

Hallo Alfred. Versuch mal mit Makro oder anders genannt...Aufnahme von kurzer Distanz...

Mit freundlichen Grüßen aus Bayern

Alex. :thumbup:
Wir halten viele Sachen für unmöglich bis es jemand macht.

22

Mittwoch, 13. Februar 2013, 20:05

Hallo Bastelfreunde,

@Wilfried und @Alex, danke für eure Tipps, bin dabei, sie anzuwenden, aber es kann seine Zeit dauern bis da entscheidende Veränerungen zu Tage treten werden... Also bitte noch um etwas Geduld.


Zum Baufortschritt:

Als nächstes habe ich im Cockpit des Modells zwei Anzeige- bzw. Schaltertafeln, einen Flüssigkeitsbähelter des Piloten, ein paar Hebel und die Halterung des Pilotensessels angebracht.
Langsam wird es im Cockpit etwas voller...




23

Sonntag, 17. Februar 2013, 15:05

Hallo Bastelfreunde,

in der vorüber gehenden Woche habe ich zunächst mal den Pilotensessel gebaut, auf dem Bild nur mit den unteren Pilotengurten.




Darüber hinaus wurden die MG-Schlösser gebastelt, sowie verschiedene Funkapparate des Bordschützten -bei den Letzteren hatte ich meine Mühe, sie überhaupt im Cockpit zu platzieren...




P.S.: Entschuldigt bitte nochmals die nicht optimale Bilderqualität - da arbeite ich noch dran, sie zu verbessern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (17. Februar 2013, 15:14)


24

Mittwoch, 20. Februar 2013, 12:05

Hallo Bastelfreunde,

nun habe ich das Cockpit (hier: das Cockpit des Bordschützen) soweit vervollständigt, dass ab sofort ich mich der Seitenwände annehmen kann.
Ich habe hier einen Feurlöscher, eine Sauerstoffflasche, Fußstützen des Bordschützen, die MG-Magazine sowie eine Schalttaffel mit Ablage gebastelt und eingebaut.

Ich hoffe, dass die Bilderqualität nun sich spürbar verbessert hat.



25

Samstag, 23. Februar 2013, 15:30

Hallo Bastelfreunde,

in den vergangenen Tagen wurde hier intensiv an den beiden Innenwänden des Modells gewerkelt.
Herausgekommen ist zunächst mal sowas:



Da ich aber mit der Zweidimensionalität der Bedienungsknopfe der Hebel nicht zufrieden war, habe ich mit 2x Tropfen an Kittifix, anschließend bemalen, behandelt.
Und hier eine Probe davon, leider bei nicht der besten Qualität, da lässt sich nur 'was' eher erahnen...


26

Sonntag, 24. Februar 2013, 19:50

Hallo Bastelfreunde,

Am Wochenende habe ich erstmals das "Zielobjektfenster" des Piloten unterhalb des vorderen Cockpitabschnitts eingeklebt:



Und da ich als letzteres die Cockpitinnenwände fertiggestellt hatte, wurden diese nach mehrmaligem 'Trockenanpassen' an die Mittelsektion des Rumpfes fest angebracht.
Ich habe dabei gemäß der Bauanleitung mit der rechten Cockpitsete begonnen.



Das Ganze sieht wie "weiß verhüllt" nun so aus:



Leider kann man so "auf Anhieb" die vielen "inneren Details" des Cockpits nicht mehr sehen... :huh:

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 24. Februar 2013, 20:10

Hey, Frettchen,

diese Modelle sind einfach klasse! Noch dazu, wenn du sie baust.....

Leider kann man so "auf Anhieb" die vielen "inneren Details" des Cockpits nicht mehr sehen... :huh:


Tja, das ist immer der Scheiß bei diesen hochdetaillierten Dinger, oder?! Naja, immerhin weißt DU, daß du den ganzen Kram da eingebaut hast, und bis zum Zusammenbruch der Weltwirtschaft und des Internet haben wir ja deine Fotos, um uns dran zu erfreuen.
Daher: Ist ein Foto nicht ganz scharf, ich das nochmal machen darf....
Oder: Scharfe Fotos müssen sein, sonst, du, glaubt dir das kein Schwein.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

28

Sonntag, 24. Februar 2013, 20:25

Hallo Bastelfreunde,

nach der angemessenen Trocknungsphase des Gebildes kam ich an den Punkt, an dem die äußere Beplankung der zentralen Rumpfabschnitts stand.
Hier sei es angemerkt, dass dies die kritische Phase des Baus ist, denn von der Genauigkeit und dem Gelingen dieses Schritts (gemeinsam mit dem Schritt, den ich im vorigem Beitrag beschrieben habe) hängt nicht unwesentlichdas weitere Schicksal (oder zumindest die Optik) des Modells ab.
Wichtig für mich war, die Anpassung des Anfangs des Beplankungsteils (ich habe die linke Seite /vorne/ oben gewählt) korrekt zu erwischen und das nicht übermäßige Dosieren des Klebers, den ich nur an die "innere Hülle" des Rumpfes als "punktuelles Abtumpfen" augetragen hatte.
Hatte ich nun die linke Seite soweit fest verklebt, wurde danach das Gleiche mit der rechten vorgegangen (Also quasi das Anbringen/ Ankleben des zentralen Beplankungsteils in zwei Phasen).

Anschließend habe ich noch das hintere Beplankungselement angeklebt.




Bevor ich die 'fleießenden' Übergänge Rumpf-Flügel dran konnen konnten, musste noch das untere Element verklebt werden:





Bei den hinteren Übergängen zwischen dem Rumpf und den Tragflächen ist genauestes Auschneiden, Vorrunden, Anpassen und Färben von großer Bedeutung.
Diese Elemente waren nicht einfach richtig in Form zubringen, mir gelang es jedoch, sie bei lediglich einer Kürzung eines Teils um ca. 0,3 mm relativ 'harmonisch' im Kontext des Ganzen anzubringen.
Ich finde das von mir erzielte Ergebnis zufrieden stellend.



An dieser Stelle muss ich ein dickes Lob an die Konstukteure des Verlags Andrzej Halinski los werden, denn dieses Maß an Genauigkeit bei vernachlessigbarer Fehlerquote gibt es selten bei den Herstellern von Papiermodellen, finde ich persönlich jedenfalls.

Grüße

Alfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (25. Februar 2013, 11:10)


Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 24. Februar 2013, 22:25

Hallo Frettchen,

Ehre, wem Ehre gebührt: das komplexe Teil hast Du sehr gut dranbekommen, alles schön glatt und sauber ausgerichtet.

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 24. Februar 2013, 22:36

Hey, Frettchen,

erste Sahne, aber wirklich.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 24. Februar 2013, 22:56

Klasse Alfred,

jetzt wird der Rest sicher genau so cool 8o .

Sauber, sauber!

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

PFMF

Fortgeschrittener

  • »PFMF« ist männlich

Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Beruf: Schule

  • Nachricht senden

32

Montag, 25. Februar 2013, 07:01

Hallo.
Sieht ja echt klasse aus.
Schöne Grüße,
Peer.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.

33

Montag, 25. Februar 2013, 21:30

Hallo Bastelfreunde,

danke für eure durchweg positiven Raktionen auf die jüngsten Baufortschritte bei der Dauntless.
@Till, am extremsten finde ich die 'verborgenen Details' an einem Panzer à la T-34/46 von Halinski - man denkt da nur an den Mannschafts- oder an den Motorraum, oder aber an die Ketten- da kann es einem förmlich schwindelig werden. :S
Bei den von mir geschossenen Bildern hängt wohl ihre Qualität von der Beleuchtung sowie der Entfernung zum fotografierten Objekt ab -ich habe schon inzwischen ein paar Veränderungen an meiner Fotokamera vorgenommen, beispielsweise den ISO-Wert auf 400 eingestellt, oder auch "(Foto-)Stabilisator" eingeschaltet.
Haupsache, wenn's wirkt... :rolleyes:

Grüße

Alfred

34

Mittwoch, 27. Februar 2013, 21:25

Hallo Bastelfreunde,

als nächstes wurde bei diesem Modell zunächst das Spantengerüst des zentralen Flügelabschnitts von mir gebaut.

Nun aber vorweg die Montagegrafik zu dieser Baugruppe:



Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass sich am Element "W 6c**" ein kleiner Fehler bei dieser Halinski-Produktion eingeschlichen hat; und zwar an jenem Teil in der Mitte oben fehlt ein Schlitz von 1 mm Breite un etwa 3 mm Tiefe.

Und so sieht das fertiggebaute Spantengerüst des Mittelabschnitts der Tragflächen:



Des weiteren habe ich die Fahrwerksschächte des (Haupt-)fahrwerks erstellt, die sich in die für sie vorgesehene Stelle am Spantengerüst einwandfrei einschmiegen lassen.







Das Spantengerüst der Mittelsektion der Flügel ist hier vorläufig nur 'trocken' mit der zentralen Rumpfabschnitt des Modells eingesteckt.




Grüße

Alfred

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

35

Samstag, 2. März 2013, 10:35

Mannomann, das ist ja mal wieder der Hammer!

Die hinteren Spanten sind, nehme ich an, die Ansatzpunkte für Landeklappen/Sturzflugbremsen?
Nett gemacht, dieses Modell.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

36

Samstag, 2. März 2013, 19:15

Hallo Bastelfreunde,

@Till (Gummikuh), danke, und ja, mit deiner Vermutung liegst du goldrichtig, zwischen den hinteren Spanten des 'Unterbaus' und denen des 'Unterrumpfs' kommt die Aufnahme des Mittelteils der (gelochten) Sturzflugbremsen.


Zum Baufortschritt:

Die fertig beplankte Mittelsektion der Tragflächen wurde mit dem Mittelrumpf fest verbunden.
Bisher passt allles soweit ganz gut...





Grüße

Alfred

Rainer59

Meister

  • »Rainer59« ist männlich

Beiträge: 1 231

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 3. März 2013, 17:32

Hallo Alfred

Sieht toll aus was du bis jetzt gebaut hast,das lochen der Sturzflugbremse ist auch eine schöne beschäftigung,ich habe eine Lochzange verwendet.

L.G.Rainer :)

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 3. März 2013, 18:34

Hey, Rainer,

naja, DAS kennt Frettchen schon. Das ist ja nicht der erste Flieger der Swiss Cheese- Company, hehe.
Ich freue mich auch schon drauf, vor allem auf das Foto mit den Blasen an den Fingern.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »MARIUSZ_G« ist männlich

Beiträge: 441

Registrierungsdatum: 21. November 2011

Beruf: MD, urologist

  • Nachricht senden

39

Montag, 4. März 2013, 09:37

A very good work!
That model is very hard, difficult to buy, needs high skills.
And you managed it... :thumbup:
Kind regards to you all!

40

Montag, 4. März 2013, 20:50

Hallo Bastelfreunde,

@Rainer, @Till, da ich das Punch &Die Set für die Lochung der Löcher in den Sturzflugbremsen verwenden werde, so musst ihr leider auf Bilder mit meinen Fingern voller Blasen verzichten - die werde ich wohl bei dieser Gelegenheit nicht liefern können. 8|

@Mariusz, thanx, indeed, it's a difficult kit model, but it seems that I've got lots of experience with assembling such ones.

Grüße/ cheers

Alfred

Social Bookmarks