Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. Mai 2007, 23:50

Saratoga GPM - Rumpfprobleme?

Hallo,

bei mir liegt u.a. noch die Saratoga von GPM auf Halde. m.e. vom Druck und der Detaillierung her ein herrliches Modell. Ich habe auch im Netz schon Photos von zwei gebauten Modellen gesehen.

Dabei ist mir bei beiden Modellen Folgendes Aufgefallen:

auf der Seite mit der Insel wird die markante Tarnbemalung (ähnlich wie Gambier Bay) in nahezu voller Länge durch einen einfarbigen Spalt (soweit ich das auf den Photos -auf Salwomirs Seite- ausmachen konnte, war der Spalt von den Erbauern in Farbe übermalt worden), der sich von vorne und hinten zur Mitte hin verbreitert und dort m.E. gut 3-8mm ausmacht, unterbrochen.

War das beim Original so? Oder liegt hier ein Konstruktionsfehler der allergarstigsten Art vor?

Und wenn das der Fall ist, kann man da überhaupt noch ein erträgliches Modell bauen? Ich fand den Spalt bei den beiden ansonsten ausgezeichneten Modellen mehr als störend.


Zaphod

Hi there,

On stock I have here USS Saratoga, in printing and details a terrific model. In the Internet I have already spotted some pictures of ready-built models.

I was wondering about the one-tone gap over almost the full starboard side of the ship. It iis rather conflicting with the colourful camouflage scheme.

Was this also the case with the original? Or is this a complete failure in the construction of the model?trl. eskatee

2

Dienstag, 29. Mai 2007, 07:58

servus zaphod,

der spalt ist die oberseite der nachträglich angebrachten bulge. wegen stabilitätsproblemen wurden bei der saratoga bulgen angebracht, die steuerbordseite war deutlich dicker als die auf der backbordseite.

grüsse aus österreich
raimund


The "gap" which took your attention is the bulge, which was applied later on to the ship to avoid stability problems. The starboard bulge was thicker compared to the port bulge.trl. eskatee
»rkelterer« hat folgende Bilder angehängt:
  • saratoga.jpg
  • sara1944puget.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Mai 2007, 13:34

Hallo Raimund,


vielen Dank für die Information. Das wäre dann der dunkelgraue Strich auf dem linken Bild?

Dann wäre das Modell nur nicht konsequent gefärbt, denn auf Deinem rechten Bild sieht man, wie die Tarnbemalung durchgeht, beim Modell wird sie durch die Bulge unterbrochen.

Herzliche Grüße

Zaphod

So the dark part must be the bulge?

In this case the model is not consequently camouflaged anymore, I suppose, because the scheme is interruptedtrl.eskatee
»Zaphod« hat folgendes Bild angehängt:
  • Saratoga-M-05.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (2. Januar 2010, 18:56)


4

Dienstag, 29. Mai 2007, 15:44

servus zaphod,


The 'Dazzle' Measures (31, 32, and 33) - Authorized in March 1943
as a supplement to the June 1942 handbook, these three measures
consisted of combining either two or three colors - pale grey (5-P),
haze grey (5-H), light grey (5-L), navy blue (5-N), ocean grey (5-O),
and dull black (BK). These were designed to be applied either as
straight geometric designs or in wavy patterns. All horizontal surfaces
are painted deck blue (20-B) and in addition some portions are usually
ocean grey (5-O).


also genaugenommen ist das model richtiger :rolleyes: da diese tarnung speziell gegen uboote entworfen wurde sind alle horizontalen flächen ausgnommen - zugegebenermassen widerspricht das photo der anweisung, zumidest habe ich noch kein gegenteiliges photo gefunden.

leider auch keine hilfe für den modelbauer. ;(

grüsse aus österreich
raimund

According to the above mentioned measure the model is consequent, because the camouflage scheme is designed as a countermeasure considering submarine attacks, excluding the horizontal parts of the shiptrl. eskatee

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rkelterer« (29. Mai 2007, 16:15)


5

Dienstag, 29. Mai 2007, 16:04

Rumpfverbreiterung Träger "SARATOGA"

Hallo!

Ursprünglich war die "SARATOGA" als Battle-cruiser = Schlachtkreuzer (Lexington-Klasse) geplant. Auf Grund des Washington-Abkommens erging ein Baustop.
Danach hat man einen Umbau als Träger beschlossen.
Der ursprüngliche Rumpf war zu fast 30 % fertig. Die Aufbauten wurden auf der Steuerbordseite zusammengezogen und umfaßten den bereits auffallend großen
Schornstein. Als Gewichtsausgleich für die Insel wurde 1939 an der Bb-Seite ein Wulst angebaut. Nach diesen Quellenangaben dürfte der Wulst aber vor 1939 noch nicht angebracht worden sein. Eine mir vorliegender Seiten- und eine Draufsicht
zeigt diesen Wulst und ist mit (1944) datiert. Eine Seitenansicht von 1937 zeigt diesen Wulst nicht!!

Grüße

Originally USS Saratoga was planned to be a battlecruiser. As an outcome of the Washington Conference, plans were altered, because from this moment on, battlefleets had to be reduced. This could be done, about 30% of the hull was ready (and aircraft carriers were not mentioned in the conference outcome, addition:eskatee)

According to my informations a bulge on portside was planned as a counterbalance to the upper structures, before 1939 she was not equipped as such.
Plans which I have here in front of me are showing the bulge and are dated 1944. On a sideview dating from 1937 the bulge does not appear.trl.eskatee

eskatee

Erleuchteter

  • »eskatee« ist männlich
  • »eskatee« wurde gesperrt

Beiträge: 2 888

Registrierungsdatum: 12. März 2005

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Mai 2007, 17:28

RE: Rumpfverbreiterung Träger "SARATOGA"

USS Saratoga, April 1945, Tarnung nach Measure 21 Navy Blue
»eskatee« hat folgendes Bild angehängt:
  • saratoga b.jpg
Kartonbau.de dein Forum!
Kartonbau.de It's Yours!
Kartonbau.de Jouw Forum!

7

Dienstag, 29. Mai 2007, 18:56

RE: Saratoga GPM - Rumpfprobleme?

Hallo Zaphod!

Ich habe meine erste Stellungnahme aus einem schlauen Buch. Hier scheint sich der Verfasser aber gründlich vertan zu haben. ?( Die "Bulge" bzw. Rumfverbreitung befindet sich nicht Backbord sondern an Steuerbord, wie es die veröffentlichen Fotos auch zeigen. auch die anl. Zeichnung zeigt das deutlich. Für mich ergibt es den Sinn des größeren Auftriebs an dieser Seite.

Grüße
»Ludwig« hat folgendes Bild angehängt:
  • Saratoga.jpg

eskatee

Erleuchteter

  • »eskatee« ist männlich
  • »eskatee« wurde gesperrt

Beiträge: 2 888

Registrierungsdatum: 12. März 2005

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. Mai 2007, 19:29

Zitat

Original von rkelterer
der spalt ist die oberseite der nachträglich angebrachten bulge. wegen stabilitätsproblemen wurden bei der saratoga bulgen angebracht, die steuerbordseite war deutlich dicker als die auf der backbordseite.


The "gap" which took your attention is the bulge, which was applied later on to the ship to avoid stability problems. The starboard bulge was thicker compared to the port bulge.trl. eskatee


Hoi Ludwig,

Sagen die Pläne aus ob obengenanntes stimmt?

groetjes,
Gert

Can the above mentioned be concluded out of the plans?
Kartonbau.de dein Forum!
Kartonbau.de It's Yours!
Kartonbau.de Jouw Forum!

9

Dienstag, 29. Mai 2007, 19:34

hallo zusammen,

das mit der backbordseite war leider ein irrtum meiner seite (siehe attachment www.windjammer-arts.com).

Sorry, I made a mistake, there was only a bulge at the starboard side.

laut 'aircraft carriers, roger chesneau, p 202' :

In 1942 Saratoga's deck was extended in length to 900ft; at the same time
her funnel was reduced in height by 14ft, her bridge remodelled an a pole
mast fitted, and a prominent bulge was added to the starboard side of the
hull to improve buoyancy, thus allowing her 1100 tons of oill fuel ballast to be utilised and thereby increasing range to 12500 nm at 15 kts.

grüsse aus österreich
raimund
»rkelterer« hat folgendes Bild angehängt:
  • sara.jpg

10

Mittwoch, 30. Mai 2007, 16:00

Seitenwulst für den Träger SARATOGA

Hallo zusammen!

@ rkelterer
Hallo Raimund! Du mußt Dich nicht entschuldigen, denn ich habe die Backbordseite ins Gespräch gebracht und hier Irritationen verursacht. Sorry.....! ?(
You might have been confused because I introduced the portside topic, sorry
@eskatee
Hallo Gert! Ich habe leider keine genauen Zeichnungsunterlagen bis auf die "Risse" in A 5 Format. Da ich nicht wußte ob ich aus Gründen des Datenschutzes die kompl. Seite abbilden darf, habe ich nur ein Detailausschnitt gewählt. Der Spantenriss von Raimund ist optimal und sagt alles.

I just have rather small sketches (DIN A5) unfortunately.
The line plans of Rainer are the right stuff to make a proper judgement


Folgendes habe ich aber doch noch einmal recherchiert um alles abzuschließen:

A more thorough look at the facts reveiled this:

2 Träger gingen aus der Bauplanung und Umbaumaßnahme der "Lexington"-Klasse hervor.

The Lexington-class consisted out of two aircraft carriers:

Lexington CV 2
+ Saratoga CV 3.

Dann erfolgten Umbaumaßnahmen

The following changes to the hull took place:

- 1939 beide Rümpfe gleich 1939 identical hulls
ab 1939 n u r an der Backbord-Seite einen Wulst (Bulge)
als Gewichtsausgleich. Das gilt für beide Schiffe! from 1939 on: both ships only on the portside a bulge as a counterweight to the superstructures.
ab 1942 die "Lexington" wurde am 8.5.1942 versenkt on May 6th of 1942, USS Lexington was sunk
Die SARATOGA jetzt auch mit Wulst an der
Steuerbordseite!! At this moment USS Saratoga was equipped with a starboard bulge

wörtlich heißt es in den Unterlagen ".......seit 1939 an Bb-Seite Wulst von -76 m Breite über ca. 70 % der CWL-Länge primär als Gewichtsausgleich für Insel. SARATOGA seit 1942 zusätzlich auch an StB-Seite Wulst."

Wird der Bauzustand der SARATOGA von 1944 gebaut, müßten Bulgen an BB und StB vorhanden sein.

Conclusion: in a 1944 version the model should have bulges on both sides

Anliegend noch ein Bild (natürlich Modell)der SARATOGA aus dem Museum. Zustand vor 1939. Additionally a picture of USS Saratoga as she was before 1939

Grüße
»Ludwig« hat folgendes Bild angehängt:
  • Saratoge im Museum.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Ludwig« (30. Mai 2007, 16:58)


Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. Mai 2007, 20:38

RE: Seitenwulst für den Träger SARATOGA

Hallo,


vielen Dank für die detaillierten Informationen. Also der durchgehende Spalt an Steuerbord (Inselseite) hat seine Richtigkeit.
An Backbord ist -soweit ich das erkennen kann- auf dem Modell aber rein gar nichts, das stimmt dann wieder nicht.

Zaphod

Robert Kofler

unregistriert

12

Mittwoch, 30. Mai 2007, 21:14

hallo raimund!

fake oder doch ernst?

du hast einen link gesetzt: windjammer arts oder so. da geh ich auf die seite und was seh ich da, einen kahn der uss halyburton heisst. heisst der in wahrheit nicht halle berry??? :D :D :D

sorry, ist mir so rausgerutscht.

trotzdem viele grüsse aus kölle, robert

13

Mittwoch, 30. Mai 2007, 21:54

hallo robert,

in ein paar jahren wirds vieleicht so weit sein - das mit der halle barry - bei den amerikanern weiss man(n) (und natürlich auch frau) das nie ganz genau 8)

zu finden auf einer navy seite :


The ship's crest was designed to represent the heroic action on the Island of
Okinawa in World War II for which Pharmicist's Mate Second Class William
David Halyburton, Jr. was posthumously awarded the Medal of Honor. The
Scarlet and gold bars in the shield denote service in a land action with the
U.S. Marines; the alternating colors of the bars symbolize the exchange of fire
with an opposing force. The heraldic lion rampart in the midst of the field
denotes a single act of great courage, i.e., Halyburton placing himself in the
line of fire, in complete disregard for his own safety, in order to shield from
further harm, and render medical aid to, a fallen Marine, thereby giving his
own life in exchange. The lion is blue, the color of the Medal of Honor ribbon,
and is strewn with thirteen stars, as is that decoration, the nation's highest.


grüsse aus österreich
raimund

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rkelterer« (30. Mai 2007, 21:55)


Social Bookmarks