• »Eberhard H.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Mai 2017, 19:42

Salondampfer Alexandra, HMV

Moin Mitkleber!
Anläßlich eines 5tägigen Spontanurlaubs auf Rügen habe ich ob des nicht optimalen Wetters am 11.04. mit der Alexandra vom HMV angefangen. Innerhalb von 5 Wochen habe ich die nominell ca. 400 Bauteile samt etwa 150 zusätzlichen LaserCut-Teilen zusammengebaut. Das ist für meine Verhältnisse extrem schnell. Üblicherweise freue ich mich schon, wenn ich über einen längeren Zeitraum einen Schnitt von 10 Teilen/Tag hinkriege.
Bei den ca. 150 zusätzlichen Teilen (LaserCut) handelt es sich um die Bänke und Tische, die anders als im Bogensatz nicht aus jeweils einem Teil sondern eher aus 5 Teilen bestehen.

Man kennt ja den Spleen, auch eine Menge vollkommen unnützer Teile als LaserCut herzustellen. Sogar die lange, gerade Scheuerleiste, das Beiboot und die Ankerwinde sind hier als LaserCut ausgeführt. Das muß in meinen Augen wirlich nicht sein. Üblicherweise finde ich Relinge, Niedergänge und Fußpeerde vollkommen ausreichend. Hier machen sich allerdings die zusätzlichen Teile für Bänke und Tische positiv bemerkbar. Sei es drum, ich habe versucht, möglichst viele Teile selber auszuschneiden. Das gebietet schon der sportliche Ehrgeiz.

Sieht man das Titelbild des Bogens kriegt man zunächst Zweifel, ob man das wirklich bauen will. Man wird den Eindruck nicht los, dass das Titelmodell sehr schnell fertig werden mußte.
So sieht es dann auch aus.
Andererseits finde ich finde ich Helmuts Bilder auf den Umschlagbögen des Passat-Verlages eher entmutigend. Man weiß schon vor Baubeginn, dass man das eigene Modell niemals so gut hinbekommen wird.
So gesehen, kann man sich bei Betrachtung des Alexandra-Titels ziemlich sicher sein, dass man das besser hinkriegt.

Beim Bau sind mir lediglich Kleinigkeiten aufgefallen:
- Die LaserCut-Reling für das achtere Salondeck schien mir etwas kurz. Mag auch an meinem Tick liegen, die Relinge nicht zu knicken sondern abzuschneiden und entsprechend angewinkelt wieder zusammen zu kleben.
Ich habe die Reling deshalb komplett geteilt und in der Mitte einfach eine etwas dickere Stütze für das Dach vorgesehen.
- Ich habe leider nicht verstanden, wie die Anker wirklich unterzubringen sind. Es scheint mir, dass die Orginal-Anker nicht mehr verwendet werden. Ich denke, die wurden noch
in den Ankerklüsen gefahren. Offenbar geht das mit den heutigen (Patent-) Ankern nicht mehr, weshalb sie an Oberdeck gefahren werden. Leider konnt ich auf Bildern nicht genau erkennen,
ob die Kette durch die Klüse wieder zu den Ankern an Oberdeck läuft. Ich habe das einfach mal so angenommen. Wer mehr weiß, möge es mich bitte hier wissen lassen.
- Der kleine Kran zum Aussetzen des Beibootes hätte vielleicht noch die eine oder anderen Block vertragen. Man sieht ihm ein wenig den nahenden Abschlußtermin an.
- Ansonsten paßte der Bogen ganz prima und ließ sich sehr flüssig bauen.

Ich habe bei der Takelage die Strippe vom Masttopp zur Achterkante des Daches weggelassen. Sie scheint mir nur zum Heissen der Lichterkette gedacht zu sein. Schließlich
will wahrscheinlich niemand das Ding ansonsten im Schornsteinqualm hängen haben. Die Lichterkette am Vorstag scheint auf den meisten Aufnahmen geheisst zu sein. ich habe
sie trotzdem weggelassen.

Ich habe keine Ahnung, ob der gebaute Zustand jemals wirklich gültig war. Mir gefällt er jedenfalls sehr gut, denn auf die heute angebrachte Persenning mit Werbung von Bank und
Brauerei kann ich wirklich verzichten. Die Gäste meiner Alexandra müssen ein wenig Wind abkönnen.

Gruß
Eberhard

PS: Keine Ahnung, wo ich mir den Flggenstock im Masttopp so wunderar angehauen habe. Das habe ich natürlich mittlerweile wieder repariert! Peinlich sowas X( .
»Eberhard H.« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN3400.JPG
  • DSCN3401.JPG
  • DSCN3402.JPG
  • DSCN3403.JPG
  • DSCN3406.JPG
  • DSCN3404.JPG
  • DSCN3407.JPG
  • DSCN3408.JPG
  • DSCN3411.JPG
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Eberhard H.« (24. Mai 2017, 07:41)


Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (23.05.2017), Pianisto (24.05.2017), theo modellbau (24.05.2017), Joachim Frerichs (25.05.2017), Werner (30.05.2017)

  • »Eberhard H.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Mai 2017, 19:44

und die letzten Aufnahmen:
»Eberhard H.« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN3414.JPG
  • DSCN3415.JPG
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (23.05.2017), Werner (30.05.2017)

3

Dienstag, 23. Mai 2017, 20:27

Moin Eberhard,

sauber gebaut und schön fotografiert.

Deine Aussagen zu den LC Sätzen kann ich eigentlich nur unterschreiben, der Verlust von Textur bei jeder Art von Teil ist schon ätzend. Und wer denkt, ohne farbliche Nachbehandlung auszukommen, liegt auch falsch. Jeder wie er will.

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

  • »Mainpirat« ist männlich

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Mai 2017, 20:49

Hallo Eberhard,
ein schönes Dampferchen und gut in Szene gesetzt.
LG
Mainpirat
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 621

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Mai 2017, 13:11

Moin Eberhard,
sehr schön umgesetzt! Auch wenn ich die Werbebanner am Schiff auch nicht mag, bin ich doch froh, dass sie da sind. Ohne solche Aktionen und begeisterte Menschen wäre unsere Alex schon längst im Hochofen gelandet.
Gruß aus Flensburg
Jochen

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

ralph.e (24.05.2017)

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Mai 2017, 17:44

Hallo Eberhard,

ein schönes Modell, sauber gebaut.

Aber ich trauere immer noch der Ätzreling nach, weil die einfach feiner als die LC-Reling ist.
Viele Grüße
Hans-Jürgen

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Mai 2017, 13:52

Moin, moin Eberhard,

sehr, sehr schön, deine ALEX gefällt mir :thumbup: !

Gruß
HaJo

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 8. November 2009

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. Mai 2017, 14:07

Hallo Ebehard,

schön ist sie geworden, Deine Alex. Herzlichen Glückwunsch!

Der Bauzustand ist 14. September 2011 ca. 16 Uhr am Nachmittag. Die Persenning habe ich bewußt weggelassen. Zunächst wäre zu klären gewesen, ob wir die Logos dort drauf einfach abdrücken dürfen und dann trägt sie meiner Meinung nach nicht unbedingt positiv zum Gesamtbild bei. Die war aber 2011 natürlich dran. Die Lichterkette ebenfalls. Aber ich habe mir erlaubt, die auch wegzulassen.

Der Kran hat keine Blöcke bekommen, weil keine dran waren :)


Anbei Bilder von den Ankern. Tut mir leid, dass das in der Anleitung nicht so genau rübergekommen ist. Wie Du auf den Bildern sehen kannst, ist man sich da auch nicht so ganz einig, wo die Anker liegen sollen. Aber so, wie Du sie gebaut hast, kommt das ja hin.


Freut mich, dass Dir nicht zu wenig Teile im Lasercut waren. Dann doch lieber ein paar Teile, die Du nicht verbauen willst als anders herum.


Jau - Titelmodell ist in relativ kurzer Zeit entstanden. Die Frage, ob ein perfekt gebautes oder ein durchschnittlich gebautes Modell auf dem Titel besser sind, kommt immer wieder auf. Erfahrung sagt, das letztere trifft zu.


Herzliche Grüße
Benjamin
»Benjamin Fentens« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3548.jpg
  • IMG_3552.jpg
  • IMG_3555.jpg
  • IMG_3558.jpg
  • IMG_3559.jpg
  • IMG_3436.jpg

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 064

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

9

Freitag, 26. Mai 2017, 17:24

Moin hzusammen, ...........öhm....der Davit hat eine Talje mit zwei Doppelblöcken und eingeschorenem Ende. Daher versteh ich das jetzt nicht ;-) ........Schön gebaut!!! Gruß Hadu

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 594

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

10

Freitag, 26. Mai 2017, 18:52

Hallo Eberhard,

herzlichen Glückwunsch! Ein hübsches Modell wunderbar gebaut!
Vielen Dank fürs Zeigen!


Zitat von »"Benjamin Fentens"«

...Die Frage, ob ein perfekt gebautes oder ein durchschnittlich gebautes Modell auf dem Titel besser sind, kommt immer wieder auf. Erfahrung sagt, das letztere trifft zu.


Ich beachte dazu gerne die Erfahrung eines anderen Verlegers, Konstrukteurs und Kontrollbauers.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Fiete (27.05.2017)

  • »Eberhard H.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 28. Mai 2017, 18:18

Moin!
Herzlichen Dank für die Rükmeldungen.

@Hans-Jürgen:
Hinsichtlich der Frage Ätz- oder Laser-Teile schlagen zwei Herzen in meiner Brust: Einerseits sind die Ätzteile natürlich etwas feiner als das Laser-Zeug. Andererseits stört mich die Vorbereitung bzw. das Anmalen der Ätzteile erheblich, da ich dabei nicht die gleichen Farben wie beim Kantenfärben verwenden kann. Ich bin halt großer Freund von Aquarell-Stiften. Damit braucht man bei Ätzteilen natürlich gar nicht erst anzufangen ;-)

@Benjamin
Vielen Dank für die Bilder. Hinsichtlich der Kette hatte ich ja richtig gelegen, aber die Anker lagere ich falsch. Es scheint auch nur ein Anker angeschlagen zu sein. Die Lagerung scheint mir allerdings reichlich schräg.

@alle anderen:
Vielen Dank für das freundliche Feedback

Gruß

Eberhard
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks