Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Oktober 2017, 14:37

Rund um "La Gleize" in Belgien auf den Spuren der "Kampfgruppe Peiper"

Hallo Kartonmodellbaufreunde,

einen kleinen Reisebericht habe ich noch und den möchte ich auch noch loswerden. Er handelt von einem Besuch des Örtchens "La Gleize" in Belgien und einem Besuch des dortigen Museums.

La Gleize selber ist wenig spektakulär. Doch im Dezember 1944 erwarb es zweifelhaften Ruhm, der bis heute Touristen in diese Ecke der Ardennen lockt. Einheiten der "Kampfgruppe Peiper" der Waffen - SS, geführt von SS - Offizier Joachim Peiper, stießen am 19.12.1944 bis in die Ortschaft vor. Mehrfach versuchten sie, von dort weiter nach Westen vorzustoßen, wurden jedoch von den erstarkenden alliierten Truppen daran gehindert. Schließlich stellte Peiper den Kampf ein und zog sich mit den überlebenden Männern seiner Einheit am 24.12.1944 zu Fuß bis zu den deutschen Linien zurück. Dabei blieben im Raum La Gleize etwa 135 Wehrmachtsfahrzeuge größtenteils nur leicht beschädigt zurück und wurden von den Alliierten erbeutet.

Eigentlich sollte dann später dieser Weltkriegsschrott komplett geräumt werden, doch ein Panzer "Königstiger" verblieb auf Drängen der einheimischen Bevölkerung als Mahnmal im Ort. Später wurde er vor dem Gebäude positioniert, in dem Peiper seinen Befehlsstand aufgebaut hatte. In späteren Jahren gesellte sich dann noch ein Museum hinzu, das sich mit der Ardennenoffensive beschäftigt. Dieses Museum wurde vor einigen Jahren umgestaltet und neu konzeptioniert, und war auch Schwerpunkt meines Besuches.

http://www.december44.com/fr/histoire.htm

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Oktober 2017, 14:38

Der "Königstiger" als Blickfang vor den Museum:
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • P10001.JPG
  • P10002.JPG
  • P10003.JPG

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Oktober 2017, 14:40

Das Museum setzt auf eine dezente Einführung zur Eruierung des Themas. Später ergänzt es dann die Thematik durch viele lebensgroße Dioramen:
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • P10004.JPG
  • P10005.JPG
  • P10006.JPG
  • P10007.JPG

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Oktober 2017, 14:41

Auf Modelldioramen wird auch anschaulich geschildert, wie es nach Ende der Kämpfe aussah:
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • P10008.JPG
  • P10009.JPG
  • P10010.JPG

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Oktober 2017, 14:44

Ich machte mich dann auch auf eine kleine Wanderung. Wie ich schon schrieb, versuchte die "Kampfgruppe Peiper", mehrfach weiter vorzustoßen. Über die kleine Straße im ersten Bild, sie zeigt im Hintergrund La Gleize, marschierte die Truppe u.a. bis zu dem kleinen Örtchen Cheneux. Dort war dann wieder Schluss, die Alliierten stoppten den Vormarsch. An dieser kleinen Straßenkreuzung im zweiten Bild erzwang ein alliierter Luftangriff Joachim Peiper persönlich, Schutz in dem kleinen Bunker zu suchen, den die Belgier um 1930 zum Schutz der Straße erbaut hatten:
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • P10011.JPG
  • P10012.JPG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Gustav (10.10.2017)

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Oktober 2017, 14:45

Und damit bin ich auch schon am Ende meiner Ausführungen. Ich wanderte noch ein wenig umher, es sind mannigfaltige Gedenkstätten und Schautafeln allerorten und man kann viel entdecken. Mitten in La Gleize gibt es ein schnuckeliges kleines Hotel, in dem ich nächtigte, und ich kann bei einem Besuch diese Lokalität nur empfehlen:

http://auxecuriesdelareine.be/en/

Viele Grüße

Axel

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Zaphod (10.10.2017), Black Hole (10.10.2017)

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 061

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Oktober 2017, 15:42

Danke für den schönen Bericht! Das zeigt den hohen Stand der Museen dort, die mit ihren 1:1-Displays sehr eindrucksvoll sind! Gruß Hadu

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Oktober 2017, 16:42

Moin Hadu,

einen Kritikpunkt muss ich bei dem Museum aber noch erwähnen: Früher gab es auch eine Museumsbroschüre in deutscher Sprache. Heute ist die gesamte verfügbare Literatur im Shop nur noch in Englisch, Französisch und mitunter Niederländisch verfügbar. Auch alle Beschriftungen sämtlicher Vitrinen sind nur noch in diesen drei Sprachen ausgeführt.

Das war bei meinen beiden vorherigen Besuchen 2004 und 2012 noch anders!

Viele Grüße

Axel

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 061

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Oktober 2017, 17:29

Aha...ist bemerkenswert, denn in Belgien gibt es einen ganzen Landstrich, der komplett in deutsch funktioniert... Gruß Hadu