Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Monti

Schüler

  • »Monti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 5. Mai 2012

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. April 2014, 10:39

Roll-Out der WR360 C14-Diesellokomotive




Hallo, Neues aus der 1:700-Werkstatt

Roll-Out ist etwas übertrieben, da die Räder ja festgeklebt sind. Insgesamt hat die Lok doch einiges an Zeit gebraucht, aber jetzt ist sie endlich fertig. Und hier die Bilder:

Bild 1: Der Lasercut-Bausatz:18 Teile, hinzu kommen noch 2 Zylinder, 6 Räder, 4 Puffer, 2 AHK und eine Glocke = 33Teile gesamt. Die Teile oben links ergeben die Montagehilfe für die Räder (damit aus der WR kein Dreirad wird).

Bild 2: Der Motorblock und der Rahmen sind ziemlich massiv gehalten, der Rest eher nicht.

Bild 3: Das zweitwichtigste bei einer Lok hab ich natürlich nicht vergessen: Der Versatzwinkel der Treib- bzw. Kuppelstangen, 90 Grad auf der rechten Seite voreilend.

Bild 4: Und hier das allerwichtigste bei einer Lok: Sie passt auf ein 1 Cent Stück .

Bild 5: Ein 10 Euro langer Güterzug.

Bild 6: Was da hinten an der WR dranhängt, ist alles noch Arbeit, da ist noch nichts fertig, Projekte vom Typ ewige Baustelle. Bei so viel Arbeit muß die T5 hinten noch etwas schieben helfen.

Bild 7: Ein "Diorama to Go", für den kleinen Modellbauhunger zwischendurch.

Bild 8: Passt in jede Jackentasche .

Bild 9: Eine Dauerbaustelle: der Kesselwagen. Da Karton für die obere Reling ungeeignet war (zumindestens für mich), hab ich sie mit meinen Bärenkräften von Hand aus 0,12mm dicken Kupferstangen gebogen. Ich glaub, da muß ich noch ein Werkzeug machen, damit das biegen etwas leichter geht .

So, das war`s. Bis zum nächsten Roll-Out.

Gruß Monti
»Monti« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild_1.jpg
  • Bild_2.jpg
  • Bild_3.jpg
  • Bild_4.jpg
  • Bild_5.jpg
  • Bild_6.jpg
  • Bild_7.jpg
  • Bild_8.jpg
  • Bild_9.jpg

Holzwurm 62

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2013

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. April 2014, 05:25

Hallo Monti,

wie lange braucht man für den Bau des Dioramas, Bild 7.
Es ist Dir gut gelungen.

Mit Gruß
Hubert

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. April 2014, 15:43

Gigantisch... naja Mikroskopisch... auf jeden fall super gebaut und das Diorama sieht lebendig aus.

Rainer
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Social Bookmarks