Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bohne

Meister

  • »bohne« ist männlich
  • »bohne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2005

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. September 2008, 18:15

Reifen herstellen

hallo klebers,

zur zeit baue ich den ursus traktor, als "nebenprodukt" zeig ich euch mal, wie ich reifen herstelle.

dies ist insbesonders eine technik die denen entgegenkommt, die (wie ich :D) nicht soooooo sauber bauen, aber seht selbst:

1. rad bauen, dabei hinter den fugen nicht mit leim sparen. dann fällt das gute stück nachher beim schmirgeln nicht wieder auseinander. mache stellen fülle ich regelrecht mit kleber.
dann wird gnadenlos mit schmirgel gerundet ...
»bohne« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1_kartonbau.jpg
8o

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bohne« (6. September 2008, 18:16)


bohne

Meister

  • »bohne« ist männlich
  • »bohne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2005

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. September 2008, 18:22

... jetzt kommt das profil drauf. erst die lauffläche, wenn die festgeklebt ist, werden die "stibbelchen" zur seite runtergebogen und verklebt. die rillen "schlemme" ich zum teil noch mal mit leim ein, damit nicht so "aufgeklebt" aussehen, sondern aus einem guss wirken (hohlkehlen).
die äußeren ecken tränke ich mit sekundenkleber, damit sie das weitere schmirgeln überstehen. sie sollen schließlich nur gerundet werden und nicht gleich komplett abfallen. ich nehme zuerst ein gröberes (vorsicht: kann die ganze papieroberschicht abreissen!) und dann noch ein feineres schmirgelpapier ...
»bohne« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2_kartonbau.jpg
  • 3_kartonbau.jpg
  • 4_kartonbau.jpg
8o

bohne

Meister

  • »bohne« ist männlich
  • »bohne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2005

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. September 2008, 18:27

... nach gusto alle seiten fein schleifen, danach gehts ans anmalen. in diesem fall hab ich einfach seidenmatten buntlack genommen. da der dann doch zu sehr glänzte, kam dann noch schwarzer "alterungspuder" drüber. vielleicht folgt später dann noch "dreck", mal sehen.

schaut doch gar nicht so schlecht aus für's gronmotoriker :D :D :D

:prost: stephan
»bohne« hat folgende Bilder angehängt:
  • 5_kartonbau.jpg
  • 6_kartonbau.jpg
8o

Thomas65

Fortgeschrittener

  • »Thomas65« ist männlich

Beiträge: 504

Registrierungsdatum: 30. September 2007

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 6. September 2008, 19:55

Hi Bohne,

gefällt mir gut mit dem Puder..

Kann man das Zeug fertig kaufen oder hast du es selbst hergestellt ?
Wann und wie wird das Puder aufgetragen, etwa direkt nach dem Streichen ?
Gruss Thomas

-----------------------------------------

Fertig : Hubsteiger - Autokran - Radlader - Trecker
In der Mache: Kranpanzer
und den Tatra 815 AV-15 von Ripper Works (Aber ohne Baubericht)

bohne

Meister

  • »bohne« ist männlich
  • »bohne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2005

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. September 2008, 10:46

moin thomas,

der puder ist klasse, wenngleich er für diesen zweck sicher nicht 1.wahl ist. ich war nur zu ungeduldig, bis ich mir passenden mattlack besorgen konnte.

hier findest du angaben zum pülverchen:

modelik T2-71 Henschel & Sohn, 1:25

gruß,
stephan
8o

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. November 2008, 17:43

Reifen und Räder bauen

Guten Abend,

ich hänge hier meine Post einfach mal an.

Z.Z. schlage ich mich mit dem Bau von Rädern für den Panzerwagen rum.
Ich habe ein Bild von der Bauskizze und ein paar Teilen angehängt, Fotos kann ich leider erst Morgen machen.

Obwohl ich die Innenteile aus dem mehrfachen Karton und einige andere schon in der Woche vorbereitet hatte hab ich leider nur 3 Räder am Wochende fertig bekommen. Sind insgesamt 7 Stück.

Beim ankleben gerade dieser gebogenen Streifen bekomme ich immer wieder Ungenauigkeiten. Selbst wenn ich jetzt z.B. 12e anpassen/kürzen würde tauchte der Fehler dann ja wieder bei Teil 12c auf. dann müsste ich ev. aussen von dem Kreisring ein paar zehntel mm abschneiden.
Bei diesen Bauereien mit runden Teilen verstärken sich halt Ungenauigkeiten im Radius schon wenn es dann auf den Umfang ankommt.

Wie baut ihr Räder aus den originalen Teilen?

Wenn ich wie oben vorgehe wo bekomme ich dann das Profil für die Lauffläche her?
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. November 2008, 18:08

hier das Bild. Links unten ein Querschnitt vom Reifen.
»Geda« hat folgendes Bild angehängt:
  • Reifen.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Geda« (23. November 2008, 18:09)


Social Bookmarks