Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Mai 2006, 13:21

Regional-Info Nr. 22/06 - Die letzten Weizensegler 1921-1949

Regional-Info Nr. 22/06 vom 04.05.2006

Die letzten Weizensegler 1921 - 1949

Ein Vortrag von Andreas Gondesen, Flensburg, am Dienstag, d. 9. Mai 2006, um 19.00 Uhr im DSM

In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen fand das letzte Kapitel der Fracht fahrenden Großsegler seinen Höhepunkt. Australischer Weizen war zu diesem Zeitpunkt die einzige Ladung, die für die segelnden Relikte einer längst vergangenen Seefahrtsepoche übrig geblieben war. Daher waren die stattlichen Windjammer alljährlich in den primitiven Häfen des Spencer Golf an der südaustralischen Küste zu finden, wo sie die prall gefüllten Getreidesäcke übernahmen.

Der Weizen ging zum größten Teil nach England, wobei die Schiffe die Route rund Kap Hoorn nahmen. Da die englische Presse jener Zeit vielfach über diese Reisen berichtete, setzte sich schnell die Bezeichnung „grain racer“ für diese Großsegler durch.

Andreas Gondesen wird in seinem Vortrag nicht nur auf die Lebensläufe bekannter Schiffe eingehen, sondern auch über Reiseverläufe und Verluste berichten.

Darüber hinaus wird er neben einer Fülle interessanten Bildmaterials auch acht Videosequenzen zeigen, die auf einigen dieser Reisen aufgenommen wurden und glücklicherweise für die Nachwelt bewahrt werden konnten.

Der Lichtbildervortrag von Andreas Gondesen beginnt am 9. Mai um 19.00 Uhr. Veranstaltungsort ist der Vortragssaal des DSM. Alle Interessierten sind recht herzlich dazu eingeladen!



Abbildung: An der Pier in Port Germain, Südaustralien. Archiv: Andreas Gondesen.


Achtung Redaktionen: Um eine Veröffentlichung dieses Hinweises wird gebeten! Alle PressevertreterInnen sind recht herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen!
»Michael Urban« hat folgende Datei angehängt:
  • Reg2206.pdf (226,96 kB - 160 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. August 2017, 02:14)

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Mai 2006, 14:34

Ein wenig ausserhalb des Zeitrahmens, der in diesem Vortrag gesetzt wird ("bis 1949") liegt der absolute Schlusspunkt der Handelschiff(f)ahrt unter Segeln in Deutschland, markiert durch den Untergang der berühmten PAMIR im Atlantik. Dieser Unfall liegt 2oo7 fünfzig Jahre zurück.

Auch dieses Schiff hatte Getreide (Gerste) geladen, und die Eigenheit dieser als Schüttgut gebunkerten Fracht hat wohl die Katastrophe verursacht.

Hierzu ein Hinweis auf einen hervorragenden, sehr beeindruckenden Artikel von Gerhard Gründler:

http://www.gerdgruendler.de/Pamir-Untergang.html
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wiesel« (5. Mai 2006, 14:36)


Social Bookmarks