Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Oktober 2006, 13:48

Regional-Info 37/06 - Das alte Schiffshebewerk in Henrichenburg

Das Alte Schiffshebewerk in Henrichenburg

Ein Vortrag von Herbert Niewerth, am Mittwoch, 25. Oktober 2006, um 19.30 Uhr im DSM



Mitten im Ruhrgebiet, 20 Kilometer von Dortmund entfernt, liegt das Alte Schiffshebewerk Henrichenburg. Es ist mittlerweile einer von acht Standorten des Westfälischen Industriemuseums. Das Schiffshebewerk ist das größte und spektakulärste Bauwerk im Verlauf des alten Dortmund-Ems-Kanals.

Vor 107 Jahren, am 11. August 1899, wurde es von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht. Nach seiner Stilllegung 1970 verfiel das Hebewerk zur Ruine. Zwei Jahre später beschloss der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, das technische Baudenkmal als Standort des Westfälischen Industriemuseums aufzubauen. Nach einer Restaurierung und Rekonstruktion ist das Alte Schiffshebewerk mit seinem unteren Vorhafen (Unterwasser), dem oberen Vorhafen und einem Stück Kanal ("Oberwasser") wieder eröffnet worden, allerdings als reines museales Anschauungsobjekt. Seit seiner Eröffnung im September 1992 haben über eine Million Besucher das Museum besichtigt. Im Juni 1995 wurde das Hebewerk mit dem europäischen Museumspreis ausgezeichnet.

Herbert Niewerth hat Geschichte, Sozialwissenschaften und Pädagogik studiert und leitet das Museum seit über 15 Jahren. Er gibt einen kleinen Einblick in den Aufbau des Museums, den Museumsalltag und stellt einige museumspädagogische Programme vor. Dabei geht er auch auf die Sammlung historischer Schiffe und schwimmender Arbeitsgeräte ein, vor allen Dingen auf das Museumsschiff FRANZ-CHRISTIAN. Im Laderaum dieses Motorgüterschiffes aus dem Jahre 1929 kann der Arbeitsalltag einer Binnenschifferfamilie nachvollzogen werden.

Der Vortrag beginnt am 25. Oktober 2006 um 19.30 Uhr. Veranstaltungsort ist der Vortragssaal des DSM. Alle interessierten Gäste sind recht herzlich dazu eingeladen!

Lars

Schüler

  • »Lars« ist männlich

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 28. Juli 2004

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Oktober 2006, 16:00

RE: Regional-Info 37/06 - Das alte Schiffshebewerk in Henrichenburg

Im Museum beim Schiffshebewerk Henrichenburg gibt es sogar einige Kartonmodelle zu kaufen - meist mit Bezug zur Binnenschifffahrt. Eins davon ist natürlich ein Modell des Schiffshebewerks.

Viele Grüße
Lars

Social Bookmarks