Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. März 2007, 13:46

Regional-Info 09/07 - Buddelschiffe: Kursende und Neubeginn

Regional-Info Nr. 09/07 vom 16.03.2007

Buddelschiffe: Kursende und Neubeginn
Deutsches Schiffahrtsmuseum bietet Neuauflage des Kurses zum Buddelschiffbau an
Nicht einmal moderne Großwerften arbeiten so schnell: ein Dutzend Neubauten in sechs Wochen! Geschafft haben das die Teilnehmer eines Kurses im Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM), die Segelschiffe im Kleinformat konstruierten und in sorgfältig eingerichtete Flaschen platzierten. Der Buddelschiffbau, eine traditionelle Freizeitarbeit der Seeleute, ist auch heute noch eine faszinierende Beschäftigung. Das bestätigen die Teilnehmer im Alter zwischen 9 und 66 Jahren, von denen einige so viel Spaß daran gefunden haben, dass sie gleich neue Projekte in Angriff nehmen wollen.

Weil für den Kurs, der von Ende Januar bis Mitte März an jeweils einem Nachmittag pro Woche lief, mehr Anmeldungen als Plätze vorhanden waren, bietet das Museum eine Neuauflage an: dienstags zwischen 15 und 17 Uhr, voraussichtlich ab Ende März. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine telefonische Anmeldung bei der Museums-zentrale unter Tel. (0471) 4 82 07-0 oder beim Kursleiter Dr. Siegfried Stölting unter Tel. (0471) 4 82 07-48. Handwerkliche Erfahrung wird nicht vorausgesetzt, jedoch eine Unkostenbeteiligung in Höhe von 5,00 Euro erbeten.




Die Ergebnisse des ersten Kurses zum Buddelschiffbau können sich sehen lassen.

Social Bookmarks