Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 25. September 2011, 22:55

Hallo Leute!


Und hättste nun einen kleinen Bauplan, sagen wir vom Motor, dann könntst dich vor lauter Zuspruch nicht mehr retten......

Was für eine Verschwendung.... :cursing:

Aber das war eine unverhüllte Bewerbung, also ich würd auf jeden Fall wenn Praktikum ansteht mal bei den Teams anfragen, zumindest Herzblut hast du, das ist nun offiziell :thumbsup:
Nicht wütend sein!
Ich hoffe, das ich damit schon eine kleine Bewerbung abgegeben habe und bin gespannt ob und wenn ja, was sich daraus ergibt.


Hallo Paul,
[...]
@Thomas: Wenn Du Dir die Zeiten anschaust, wann Paul seine Beiträge einstellt, dann wird die Phrase logisch. :)

Servus
René
Na, so schlimm is's jetzt no ned. Später als 1 Uhr wirds ja selten. Ja einmal wars kurz vor 5, aber das war da, wo ich die Montagebox fürs Foto für den Bericht fertig machen wollte. :)

Sou, ein kleines Update für heute. Es wurde eigentlich schon letzte Woche erledigt, ich kam aber noch nicht dazu, es zu posten.
Und zwar handelt es sich um den Kühler der Hydraulikflüssigkeit inklusive dessen Lufteinlauf. Ja, die brauchen sogar dafür einen Kühler, wenn sie das Fluid mit rund 200 bar quer durchs Auto, vorbei an den heißen Auspuffrohren zum Getriebe scheuchen. Was das für eine eigenartige Kohlefaserleitung ist, die von vorne am Motor zum Kühler führt kann ich euch nicht sagen. Die Hydraulik in einem modernen Formel 1 Wagen bedient die Drosselklappe, die Kupplung, den Gangwechsel, das Differential und die Lenkunterstützung (bis letztes Jahr auch noch die Verstellung des Frontflügels).


Das wars auch schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 4. Oktober 2011, 22:45

Hallo Leute!

Also, nachdem ich das Problem mit der Auspuffanlage noch nicht vollständig gelöst habe (eine Lösung ist schon in Sicht), habe ich mich vorerst anderen Dingen zugewendet. Die Nase ist momentan in der Mache. Wie schon gesagt, wird die Nase abnehmbar werden. Das habe ich mit in die 4mm dicke Ausenhaut einlaminierte Metallstifte realisiert. Der innenraumm wird noch vollständig bekohlefasert. Halten tut die Nase erstaunlich gut am Monocoque. Aber mit den Materialstärken, mit denen ich arbeite ist das eigentlich nicht weiter verwunderlich. Die Nase - die ist ja erstes energieaufnehmendes Element bei einem Frontalaufprall und muss deshalb auch entsprechend stark dimensioniert sein. Und mit einer Wandstärke von real etwa 41mm, d.h. 4,1mm bei mir (jaja, das Komma eins kann man vernachlässigen) ist das auch unübersehbar.




In der Zwischenzeit, in der die Nase getrocknet ist, habe ich die seitlichen Luftleitelemente gefertigt. Das war keine große Hexerei, die kommen morgen noch in die Lackiererei und dann ans Auto.



Das wars dann eh auch schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:39

Hallo Leute!

Kurzupdate für heute, allerdings steckte sehr viel Arbeit dahinter:



Das wars auch schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 9. Oktober 2011, 17:17

Formula 1 World-Champion 2011

Hallo Leute!


Zu allererst einmal eine herzliche Gratulation an Sebastian Vettel und das gesamte Red Bull Team zum Gewinn der Formel 1 Fahrerweltmeisterschaft 2011. Meinen tiefsten Respekt gegenüber dem Herrn Mateschitz! Was der in nur sieben Jahren aus dem kränklichen Jaguar Team gemacht hat. Jedenfalls toll für das Team, vor allem für die, die man nie zu Gesicht bekommt. Nämlich die ganzen Ingenieure und Arbeiter in der Fabrik in Milton Keynes. Fantastische Arbeit! Ich meinerseits als Österreicher hoffe, dass es im nächsten Jahr, auch wenn dieses noch nicht ganz vorbei ist, in diesem Ton für "unsere" Manschaft so weitergeht. Und unsere deutschen Nachbarn würden wahrscheinlich auch nichts dagegen haben, wenn ihr Herr Doppelweltmeister Sebastian Vettel weiterhin zur Spitze des Establishments der Formel 1 gehört.
:meister:


Zum eigentlichen Thema:
Letzthin war ich wiedermal in Milton Keynes im Werk und hab' für euch ein paar Bilder geschossen. ;)
Die Nase ist jetzt fertig lackiert. Allerdings ist sie so gut geworden, dass ich jetzt beim Monocoque nachbessern muss. Dort werde ich noch die eine oder andere Lackschicht drübermachen.








Das wars dann auch schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 23:07

Hallo Leute!


Ganz kurz heute. Ich arbeite momentan am Heckflügel (Abwechslung muss sein). Wie man sieht, einige Elemente sind schon nahezu fertig. Allerdings fehlt dennoch einiges, wie die Außenseiten der Endplatten, der DRS Mechanismus und natürlich die langwierige Lackiererei.


Das wars,
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 23:21

Hallo Leute!

Nach einer Woche Unlust-und Alkoholbedingter Auszeit geht es heute wiedermal etwas weiter mit meinem Weltmeisterauto. Man hat es vielleicht letzte Woche schon gemerkt, dass ich leicht unkonzentriert und lustlos war, weil ich von hier nach da, genauer, von der Nase zur Aufhängung, weiter zum Heckflügel usw. gesprungen bin. :rolleyes:

Gestern habe ich mit dem Frontflügel begonnen. Da gibt's jetzt massig Bildmaterial und das Eine oder Andere zu erzählen.
Erstmal eine Gesamtansicht des Flügels, wie man sieht, alles schön bekohlefasert. Das hat mir einige Schwierigkeiten aber auch Erleichterungen beschert. Aus dem Mittleteil ragen zwei Metallstreben, auch eine neue "Erfindung" zur Verbesserung des Zusammenhaltes von Nase und Flügel.



Die Seitenplatten sind ein ziehmliches Kunstwerk. Wie man sieht, fließen die oberen Flaps etwa in der Mitte in einer Rundung aus den Seitenplatten heraus. Die Seitenplattenstärke nimmt dabei leicht ab, bewegt sich aber immer über 1mm Stärke. Beim hinteren Flap verhält es sich ähnlich, allerdings ragt er am ende im rechten Winkel aus der Platte heraus. Das war nicht ohne, das alles ohne sichtbare Kanten zu fertigen. Aber es sieht recht gut aus. Das ihr eine Ahnung von der Größenordnung bekommt: Die Seitenplatte ist 20mm hoch, die oberen Flaps 23mm breit.



Kurz zur Unterseite: Ein Leitblech kommt etwas weiter innen noch hinzu. Am vordersten Flap sieht man eine der wenigen ungewollten Schnittkanten.


Mit dem Ansatz zum dritten Flap bin ich noch nicht ganz zufrieden. Ja ich weiß, ich bin pingelig, aber das muss ich mir schon nochmal überlegen.


Hier noch die ersten Eindrücke, wie sich der Flügel an der Nase, bzw. am Wagen macht.




Und zuletzt noch ein Vergleich mit dem RB6 Geflügel. Die obere Ebene ist wesentlich ausgeprägter und auch etwas komplizierter ausgefallen. Die untere Ebene wurde runder und eleganter ausgeführt. Dass die Nase des RB7 um Welten besser geworden ist als die des RB6 kann glaub ich niemand bestreiten...



Das wars dann wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

47

Samstag, 22. Oktober 2011, 23:59

Hallo Leute!


Ja, inzwischen ist er beinahe fertig, der Frontflügel. Nur nch zwei Gelenke und ein paar Schrauben fehlen.



Auf diesen Bildern sieht man sehr gut die Komplexität dieser Aerodynamik. Es ist übrigens die Monza Version.




Das wars dann auch schon wieder, danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 23. Oktober 2011, 09:23

Der Flügel erinnert mich an das Sprichwort :

Es ist einfach etwas kompliziert zu machen und es ist unheimlich kompliziert etwas einfach zu machen.

:cool:

alexsum

Schüler

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2011

  • Nachricht senden

49

Montag, 24. Oktober 2011, 15:47

Also ich find er ist sehr schön geworden! Fehlen nur noch die Räder oder? Oder brauchst auch noch was an der Aufhängung?

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 30. Oktober 2011, 22:29

Hallo Leute!


Der Flügel erinnert mich an das Sprichwort :

Es ist einfach etwas kompliziert zu machen und es ist unheimlich kompliziert etwas einfach zu machen.

:cool:
Da ist jedenfalls was wahres dran!

Also ich find er ist sehr schön geworden! Fehlen nur noch die Räder oder? Oder brauchst auch noch was an der Aufhängung?
Da fehlt schon noch einiges. Natürlich, das offensichtlichste - die Aufhängungen samt Bremsen - das gibt schon mal 2-3 Wochen Arbeit, dann muss ich noch das Hydrauliksystem vervollständigen, die Heckverkleidung, die Hitzeschilde im Motorbereich, Abgasanlage, Heckflügel, Cockpitausstattung und die Motorverkleidung. Also da kommt noch einiges auf euch zu. ;) Und mit allen Prüfungen, die ich in diesem Semester für mein Studium ablegen muss/will dauert der Bau sicher noch bis Ende Februar, vielleicht sogar länger.

Kleines Update für heute:
Die Nase ist jetzt komplett fertig, alles lackiert und befestigt. Ist alles zusammen recht gut gelungen. Auch wenn es recht aufwändig ist, alles (zumindest alle Innenseiten) mit Kohlefasertexturen abzukleben. Aber es hat was, das ist schon eine deutliche Aufwertung gegenüber früherer Modelle. Zusammen mit dem Lackieren gibt's viel her.


An der Front des Monocoques habe ich die Bremsflüssigkeitsbehälter montiert. Dahinter kann man die CAN-3 Interface Unit von MES erkennen.


Momentan arbeite ich an der Vorderradaufhängung. Bis jetzt gibt's davon noch nicht viel herzuzeigen. Hier ist jedenfalls der Konstruktionsplan für die Aufhängung.


Undkurz noch ein abschließendes Bild aus der Werkstatt.


Das wars dann auch schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

51

Samstag, 12. November 2011, 01:12

Hallo Leute!


Kurze Geschichte vor dem Update:
Letzthin wurde ich auf Facebook, ja sogar ich bin bei diesem komischen Verein dabei, bei einem Beitrag über meinen Red Bull mit "Very impressive. I work at RB and was amazed at the underbody detail." kommentiert. Jedenfalls trat ich mit diesem Herrn in Kontakt, der, wie sich herausstellte, schon eine halbe Ewigkeit als Composite Production Engineer bei RBR arbeitet. Jedefalls machte er mich anschließend (nicht ganz ernst gemeint) darauf aufmerksam, dass ich den Unterboden mit einer falschen Seriennummer gekennzeichnet hätte (#102: RB7-BO-1733 anstatt #102: RB7-BO-1773). Er habe meinen Blog einigen seiner Mitarbeiter in der "Composite Office" und den "design guys" gezeigt und "...they were impressed with the underbody detail (as well as the exterior).". Er habe gar nicht gewusst, dass Bild-und Informationsmaterial im Umlauf sei, dass man den so detailgetreu nachbauen könne. Natürlich musste ich ihn gleich fragen, ob er denn den Adrian kenne. Nicht persönlich, aber er spreche ab und an mit ihm. Natürlich habe ich ihn "gedrängt", Adrian meinen Blog zu zeigen. Den Christian Horner kenne er hingegen sehr gut. Ich bin gespannt, was sich daraus ergibt.
We'll see...

Groß ist das heutige Update ja nicht gerade. Ich habe mit der Hinterradaufhängung begonnen. Bis auf die Zugstreben habe ich die Lenkerelemente quasi lackierfertig.



Das wars dann auch schon wieder.
Grüße Paul

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 532

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

52

Samstag, 12. November 2011, 02:10

Lieber Paul,

ich habe es schon lange geahnt, da kommt noch Großes auf Dich zu. Bleib dran und berichte uns von Neuigkeiten.

Amüsant, dass McLaren, Ferrari, Mercedes und Co. nicht einfach im Internet suchte, was RB so treibt. :)

Das macht mich auf RB noch mehr stolz. Ist jedes F1-Wochenende eine Freude beide Hymmnen zu trällern.

"Einigkeit und Recht und Freiheit" und "Land der Berge, Land am Strome, Land der Äcker, Land der Dome"

RB kann Dich doch gleich zum Roll-Out des RB8 einladen, dann musst Du nicht recherchieren.

Seh ich Dich auf der GoMo im März 2012 in Wien?

René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 13. November 2011, 21:20

Hallo Leute!

@René: klar das mach ich. Bezüglich der GoMo, da muss ich schauen wie's sich terminlich ausgeht (bis dann dürfte der RB ja auch fertig sein).

Heute habe ich den Unterboden fertigestellt. Najo, viel gab's dabei eh nicht zu tun. Halt das Bodenbrett anbringen, die Schrauben setzen und hinten die Hitzeschutzfolie aufkleben. Werden sie bei Red Bull wieder fluchen, dass sich hier jeder die Geheimnisse (die inzwischen eh keine mehr sind) ihres aerodynamischen Kunststückes abschauen kann (hmm, eigentlich sollte ich es mir mit denen nicht verscherzen). :whistling:




Das wars auch schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 01:52

Hallo Leute!

Soo, genau einen Monat nach meinem letzten Update (das war jetzt Zufall) melde ich mich wieder zurück auf der großen Modellbaubühne.

Vorgestern hab' ich wieder angefangen an meinem RB zu werkeln. Die Abgasanlage ist inzwischen fertig, befindet sich aber momentan in der Lackiererei - deshalb gibt's von der heute noch keine Fotos. Allerdings sind alle Teile der Hinterradaufhängung am Auto montiert. Es war gar nicht so einfach, das ganze Dämpferarragement in das schmale Heck zu packen. Es hat aber letztendlich dann doch geklappt. Allerdings wird man davon später nicht mehr viel sehen, nur durch den kleinen Kühlluftaustritt am Heck. Das andere wird alles durch Hitzeschilde verdeckt.

Falls jemand die Federn vermisst, die sind in der silbernen länglichen, nach oben gerichteten Abdeckung verborgen - in Form von (Verbund-) Drehstabfedern (eingeführt übrigens vom legendären Lotus 72 in 1970).



Das wars dann vorerst schon wieder mit meinem Lebenszeichen, morgen gibt's hoffentlich was neues von der Abgasanlage, bis denne.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 15:58

Hallo Leute!

Heute gibt's wie versprochen die Abgasanlage.
Fragt mich nicht, warum zur Hölle RB das Abgassystem mit diesem Kohlefaserschild überzogen hat. Kohlestofffaser ist bekannt dafür, dass ab Temperaturen von über 130°C die Harzmatrix erweicht und der ganze Verbund seine Steifigkeit verliert (spezielle Epoxydharze widerstehen Temperaturen bis etwa 180°C, das ist aber freilich zu wenig um die Belastungen im/am Abgasbereich zu widerstehen). Möglicherweise ist dieses Gebilde innen mit einer Hitzeschutzfolie ausgeklebt um den Wärme- und somit Energieverlust auf dem Weg zum Endrohr so gering wie möglich zu halten, damit die Anströmung des Diffusors verbessert wird. Auch denkbar wäre, auch wenn ich es nicht für so wahrscheinlich halte, dass dieses Gebilde den Luftstrom innerhalb des Wagens verbessert. Red Bull hat 2010 damit angefangen das Auto nicht nur außen, sondern auch innen aerodynamisch so zu gestalten, dass sich die Kühlleistung weiter verbessert. Der Mindesteintrittsquerschnitt für Kühler muss etwa 25% der Kühlerfläche betragen, wogegen die Austrittsfläche in der Regel doppelt so groß sein muss, wie die Eintrittsfläche - mit aerodynamischer Effizienz im Fahrzeug lässt sich diese Fläche natürlich vermindern. Aber wie gesagt, das halte ich eher für unwahrscheinlich.




Die Schubstreben der Vorderradaufhängung habe ich zwischendurch auch gemacht.


Das wars dann vorerst schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 18. Dezember 2011, 19:23

Hallo Leute!

So, heute gibt's mal was von der Hinterradaufhänung die de facto fertig ist. Natürlich fehlen die Bremsen noch, aber die gehören ja auch nicht zur eigentlichen Aufhängung.
Hier sieht man die hinteren Radträger, die hab' ich nicht vollends ausdetailiert weil sie später eh vollkommen unter der Bremsbelüftung verschwinden. Das wichtigste ist, dass sie eine hohe Festigkeit besitzen, dass sich später nicht verbiegen und mir die Aufhänungsgeometrie zerstören. Die "Bremsbelüftungen" wenn man das so nennen darf sind recht spektakulär. Sieben kleine Flaps sind daran befestigt, drei davon sind noch mit einem Gurney ausgestattet. Das gibt natürlich satten Abtrieb direkt auf die Räder.


Die Gelenkspunkte der oberen Dreiecksenker werden später noch verkleidet. Dort sind auch die Angriffspunkte der noch nicht montierten Zugstreben integriert. Die Befestigungspunkte am Getriebe müssen natürlich auch noch ausdetailiert werden.




Ein Blick auf die innenseite der montierten Bremsbelüftung. Da ist alles zuammen relativ eng. Wenn ich da noch was vergessen habe einzbauen, was ich nicht hoffe, na dann gute Nacht...



Das wars wieder von mir, morgen bis übermorgen gibts dasselbe vorne. Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 589

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

57

Montag, 19. Dezember 2011, 18:54

Servus Paul,

Herrlich !!!!!!
Da kriegen wir ja wieder was zu sehen am 21. Jänner beim Steirertreffen :thumbsup:

Liebe Grüße

Kurt

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 20. Dezember 2011, 14:55

Hallo Leute!


Servus Paul,

Herrlich !!!!!!
Da kriegen wir ja wieder was zu sehen am 21. Jänner beim Steirertreffen :thumbsup:

Liebe Grüße

Kurt
Am 21.??? Uiuiui, wenn der bis da nicht schon fertig ist. :whistling:

Heute habe ich das Heck des RB7 abgeschlossen. Da fehlt jetzt "nur" noch das Bodywork. Das wird allerdings noch ein ordentlicher Brocken...

Was hat sich verändert? Najo, das auffälligste ist mit Sicherheit der Beam Wing, aber auch die Gelenke der oberen Dreieckslenker am Radträger wurden verkleidet, der Öltank am Getriebe, die Rücklaufleitung vom Getriebe, Heckleuchte samt Leitung und eben einige kleinere Details. Die Vorderradaufhängung macht auch so ihre Fortschritte. Die Radträger sind fertig, die Bremsbelüftungen fehlen allerdings noch. Es hat sich dort Alles ein bisschen verzögert, weil ich die rechte Druckstrebe nachjustieren musste. Der untere Dreieckslenker war zu hoch und so musste ich Diesen nochmal von der Druckstrebe trennen und neu einstellen.




So sieht der Bulle momentan aus.


Das wars dann auch schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 18:33

Halo Leute!

Nächstes Update.
Das Heck ist jetzt soweit fertig, das innere Bodywork ist montiert. Fehlt nur noch die äußere Verkleidung.


Das Cockpit ist inzwischen auch in der Mache. Mein Kollege bei RBR wollte (konnte vertraglich) mir nicht sagen, welche Geräte sich denn unterm Sitz befinden. Najo, auch verständlich oder? Er hat nur angedeutet, dass etwas (zwei Geräte) unter dem Sitz ist. Das Problem dabei ist halt, wenn er mir dieses erklärt wo und was da unter dem Sitz ist und ich baue das ein, dann fragt man sich bei RBR auch, woher hat der diese Information. Der Sitz ist nämlich das ganze Rennwochenende praktisch nie ausm Auto raus und daher kann auch Keiner Fotos machen - gibt ja auch keine.


Apropos Sitz(schale). Die Form steht da auch schon.


Von der Vorderradaufhängung fehlt auch nicht mehr viel.


Zum Abschluss noch ein bitteres Erlebnis. Als ich heute die Innenseite des Monocoques ausgeklebt habe, ist mir leider dieses Missgeschick passiert - ein Kleberfleck auf dem Lackierten Seitenkasten - das tat weh.


Das wars dann wieder.
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

60

Samstag, 24. Dezember 2011, 00:46

Hallo Leute!

Ein Weihnachtsberich noch, bevors in die Feierwoche geht. Kurze Analyse, was fehlt noch?
  • Die gesamte Verkleidung des Heckbereichs
  • im Cockpit, Lenkrad, Sitz und Gurte
  • Funkantennen
  • komplette Bremsanlage
  • Motorverkleidung
  • Barge Boards
  • Räder
  • Heckflügel
  • Hitzeschild im Motorbereich
So viel ist es nicht mehr. Mit etwas Glück wird er Ende Jannuar fertig. Jedenfalls geht's immer zügig und stetig voran. Die Ausstattung des Cockpits war recht nervenaufreibend. Da sind mir schon ein paar Wutschreie entfahren. Nicht unbedingt wegen der komplexität oder geringen Größe der einzelnen teile, eher wegen der Montage im engen Cockpit. Ich mag zwar recht geschickte Finger haben, aber dafür wars dann doch zu wenig. Der Großteil ist jetzt trotzdem fertig und hat keine nachhaltige Beschädigungen am Wagen hinterlassen (außer eben diesen Kleberfleck).
Erstmal die rechte Cockpitseite. Vorne die Schalttafel mit Schalter für "auxiliary", also für alle Systeme im Wagen außer Motor, Ignition und Feuerlöscher. Natürlich mit dem altbekannten Symbol, roter Blitz auf blauem Dreieck. Dahinter die FIA Plaketten. Obgleich ich das Auto in keiner bestimmten Variante baue, habe ich den Streckenplan von... na?, wer erräts? Darunter die Zulassung fürs Rennen mit Grand Prix, Auto, Chassis Nummer und Unterschrift vom FIA Prüfer. Und zu unterst die Plakette vom Werk. Da steht nur oben Red Bull Racing samt Logo, Chassis-Nr und "Bradbourne Drive Milton Keynes UK". Am boden kann man noch die CBM-470 Telemetry Unit von MES erkennen.


Auf der linken Seite gibt's den Hebel zur Einstellung der Bremskraftaufteilung. Das funktioniert heute immer noch gleich wie früher bei meinem Lotus 72. Nur, dass hier statt einem Seil zwei Wellen als Verbindung vom Hebel zum Mechanismus geht. Dahinter kann man die Funkausrüsteung erkennen. Für die beiden Stecker gibt's extra einen Halter wenn sie nicht in Betrieb sind.


Und zur Feier des Tages gibt's heute wiedermal ein paar Bilder vom ganzen Wagen um euch einen Eindruck zu verschaffen, wie weit es nich bis zum Ziel ist.


Ich muss schon sagen, so sauber wie bei diesem Auto war ich noch nie (wäre da nicht dieser vermaledeite Kleberfleck von Vorgestern :cursing: ). Man mag es auf den Bildern vielleicht nicht so ganz erkennen, aber wenn man das Auto live anschaut, die Lackeirung ist sowas von sauber, es glänzt wirklich alles.


Die Nase hält immer noch erstaunlich gut, obwohl sie schon hunderte Boxenstopps mit Nasenwechsel von neugierigen Kollegen hinter sich hat, die die Dauerfestigkeit der Verbindung testen wollen.


Das Heck ist natürlich traumhaft. Auch wenn die Kohlefaserstruktur bei diesem Wagen etwas zu grob ist (beim Nächsten wirds dann besser) hat das eine ganz außergewöhnlcihe Wirkung. Matt darüberlackieren und man erkennt kaum mehr einen Unterschied zum Orginal. :whistling:


Kühler, Motor, Abgasanlage. So ein gelungenes und stimmiges Packet habe ich tatsächlich noch nie gemacht. Von Vorteil war natürlich, dass RB die Abgasrohre mit diesem Kohlefaserschild zugedeckt hat. Anders wärs schwieriger geworden.


Falls ich jemand wundert, wieso ich den Heckflügel nicht anrühre: Mit Heckfügel ist das Auto zu hoch für meine Transportschachtel. Und da ich den Wagen zumindest noch einmal nach im Zug nach Graz transportieren muss, muss der Heckflügell eben noch warten.


Jo, das wars dann wieder von meiner Seite, ich wünsche allen meinen Lesern ein frohes Fest, seid schön brav und lest fleißig weiter! ;)
weihnachtliche Grüße
Paul

61

Samstag, 24. Dezember 2011, 09:25

Servus Paul,

ich bin begeistert von deinem Wagen. Aus welchem Material hast du die Kabel und Schläuche im Cockpit gemacht? Sie sehen so filigran aus.

Gruss Andy

  • »Rado Radevicz« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2011

  • Nachricht senden

62

Samstag, 24. Dezember 2011, 15:40

Hello Paul,

perfect build, Am your fan, just try to check this Ferrari 126CK project out:

http://cashpick.cz/forum/viewtopic.php?t=1641

There is parallel triple scale build of 1/6, 1/18 and 1/24, hope you will enjoy it..!

Rado

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rado Radevicz« (1. Januar 2012, 13:43)


Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

63

Freitag, 30. Dezember 2011, 16:03

Hallo Leute!

Ein sehr erfolgreiches Modellbaujahr geht für mich zu Ende. Sowohl die Verbesserung meiner Modellbaufähigkeiten (
Servus Paul,

ich bin begeistert von deinem Wagen. Aus welchem Material hast du die Kabel und Schläuche im Cockpit gemacht?
"Etwa auch aus Papier?" müsste die Frage weitergehen. Ja aus Papier. :) Inzwischen habe ich meine Technik da verbessert. Versuche mal, einen 3mm breites Rechteck zu einem Rohr, Schlauch, wie immer Du es nennen magst, zu rollen. Das hat dann halt einen Durchmesser von etwa 0,6mm.

Hello Paul,

perfect build, Am your fan, just try to check this Ferrari 126CK project out:

http://cashpick.ic.cz/forum/viewtopic.php?t=1641

There is parallel triple scale build of 1/6, 1/18 and 1/24, hope you will enjoy it..!

Rado
Hi Rado, thanks, yeah, took a look at the 126CK. Looks good. Is it scratch or a model assembling set?
Ps.: If you want to follow me in english, tae a look at this page: http://paulsf1.wordpress.com/

Zum Update:
Die Bremsscheiben sind in Arbeit. Der Topf zur Befestigung an der Radnabe ist noch nicht fertig (ebenso die Radnabe selber).


Die aerodynamischen Anbauteile vor den Seitenkästen sind auch montiert.


Das Rohgerüst des Lenkrades.


Die Schultergurte, 3 Zoll breit, sind nahezu fertig.


Die Sitzschale ist fertig, allerdings warte ich noch auf die blauen Stoffbänder um die von der FIA vorgeschriebenen Hebegurte zu vervollständigen. Die Polsterung des Sitzes werde ich weglassen, da ich kein passendes Material gefunden habe (bzw. gar nicht gesucht habe). Allerdings ist die Kohlefaserauskleidung dieser (nicht abwickelbaren) Form so gut gelungen, dass mir das wurscht ist.



Kurz drei Bilder mit eingesetzter Sitzschale




Das wars dann vorerst wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis nächstes Jahr.
Grüße Paul

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul« (30. Dezember 2011, 16:22)


  • »Rado Radevicz« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2011

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 1. Januar 2012, 13:41

Paul, build of scale 1/6 is full scratch, I think you both have almost the same style, scales 1/18 and 1/24 are based on published model Ferrari 126CK of my design.

I have seen your site, very interesting projects.. :thumbup:

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 3. Januar 2012, 20:54

Hallo Leute!


Was fällt auf den ersten Blick auf? Die Radnaben sind jetzt dran, die Funk-und Telemetrieantenne sind montiert und das Lenkrad ist ebenfalls fertig.


So, wer will probesitzen?


Natürlich ist das Lenkrad abmontierbar, wie beim Orginal.


Wie auf dem Bild zu sehen ist hat das Lenkrad einen Durchmesser von 28mm (27,6). Das Teil besteht glaube ich aus mehr Einzelteilen als das Orginal (73). Blöderweise hatte ich bei den seitlichen Knopfreihen keinen Platz mehr für den untersten Button - jetzt kann der Fahrer halt nix trinken und hat keinen Rückwärtsgang.


Kurz noch zu den Radnaben. Auf eine Gewindedarstellung habe ich verzichtet. Das wäre im Bereich des dunklen Graues direkt innerhalb des goldenen Endes.


Die Heckverkleidung hat mir wesentlich weniger Probleme als erwartet bereitet. Auch wenn die Form nicht 100%ig passt und die Öffnung für die unteren Dreieckslenker etwas zu groß geraten sind bin ich recht zufrieden. Zumal man aufgrund des Aufhängungsgewirrs eh nur sehr schlecht dazusieht.


Das wars dann schon wieder von meiner Seite, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 589

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 4. Januar 2012, 06:00

Servus Paul,

danke für´s probesitzen,is a bisserl eng, aber ich hab grad Platz und das Lenkrad liegt gut in der Hand :D , vielleicht kann ich ja am 21. eine Runde drehen !!!

Hast wieder sauber gemacht :thumbsup: :thumbsup:

mit lieben Grüßen
Kurt

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

67

Freitag, 6. Januar 2012, 01:05

Hallo Leute!

[...]
danke für´s probesitzen,is a bisserl eng, aber ich hab grad Platz und das Lenkrad liegt gut in der Hand :D , vielleicht kann ich ja am 21. eine Runde drehen !!!

[...]
Kurt, hast du denn überhaupt 'ne Superlizens? ;) Ok, im Notfall tut's 'n Führerschein auch.

Zum Update:
Die Liste der fehlenden Komponenten wird kleiner und kleiner.
  • Kopfschutz (in Arbeit)
  • Hitzeschilde Motor (in Arbeit)
  • Heckflügel (in Arbeit)
  • Bremssättel (wird eine sehr zähe Arbeit)
  • Radträgerverkleidungen
  • Feuerlöscherauslöser
  • Motorverkleidung
  • Räder
  • Radmuttern


Die vorderen Bremsbelüftungen sind fertig. Sind nicht ganz so geworden wie ich's mir gewünscht hatte (also orginal)...



Der Kopfschutz ist in Arbeit. Das ist eines der wenigen Teile, die ich fast komplett ohne Rechnungen und per Anpassung machen muss.



Der Sitz ist jetzt auch komplettiert. Die Gurte sind auch fertig.


Nach mehrmaligem hin-und her habe ich den Sitz (die Sitzschale) nun doch zum herausnehmen gemacht. Erst wollte ich das ja sowieos, bin dann aber draufgekommen, dass die innere Form des Monocoques einen kleinen Fehler hatte und ich zusätlich Schwierigkeiten haben werde, beim Einsetzen die Gurte durch dien kleinen Öffnungen in der Sitzschale zu bekommen. Gestern (ok, inzwischen ist's schon Vorgestern) bin ich allerdings draufgekommen, dass der Sitz derart gut im Cockpit hält, dass ich ihn doch rausnehmbar machen werde. Die Schultergurte sind jetzt fix angemacht (wie im Orginal), die Becken-und Beingurte werden jetzt mit dem zusammen Sitz eingesetzt.


Falls noch nie jemand eine F1 Sitzschale von hinten gesehen hat: hier bitte. ;)


Das was wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul« (7. Januar 2012, 18:12)


Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

68

Freitag, 20. Januar 2012, 22:05

Grüß Gott, Hallelujah, tralli-trallo und alles Gute!

Good News,
goed nieuws,
gode nyheder,
hyviä uutisia,
buone notizie,
goda nyheter,
良いニュース,
好消息
oder wer's lieber einfach nur in Deutsch lesen will:
Gute Neuigkeiten:

Heute erhielt ich eine e-mail von Rob Marshall, seineszeichens Chief Designer bei Red Bull Racing und somit oberster Technikzuständiger unter einem gewissen Adrian Newey (vielleicht hat von dem schon mal jemand etwas gehört). Jedenfalls bot er mir die Möglichkeit an, für ein Jahr bei RB zu arbeiten. Wenn ich interessiert sei, dann solle ich direkt ihn anschreiben und nicht die Personalabteilung. Das ist natürlich glinde gesagt "DER HAMMER!" Die Nachricht traf mich schon etwas unerwartet. Ich hatte eigentlich vor, nach der Fertigstellng des RB7 einen Brief samt Lebenslauf zu verfassen, bzw. habe ich eh schon, und diesen RBR zuzusenden, sozusagen als versteckte Bewerbung. Dass mich jetzt der Chief Designer persönlich anschreibt, lobt und mir ein Jobangebot unterbreitet (andere Bewerben sich dafür, ich werde umworben - ok ich war kurz davor mich zu bewerben), das wertet meine Arbeit natürlich nochmals auf. Sie bei Red Bull seien beeindruckt von meinem Modell. Jedenfalls werde ich mit Rob in Kontakt bleiben. Das Praktikum werde ich allerdings frühestens im Sommer antreten, da ich das 4. Semester meines Maschinenbaustudiums, das gemeinhin nach dem 3. als das aufwändigste gilt, abschließen will.
Ich halt' euch jedenfalls auf dem Laufenden...

Obwohl das jetzt kein Baubericht war, passts glaub' ich recht gut hier rein'. ;)
Mit dem RB7 wirds nächsten Samstag weitergehen.

Bis dahin,
Schöne Grüße Paul

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul« (24. Januar 2012, 08:06)


69

Freitag, 20. Januar 2012, 23:00

Servus, Paul,

wie Du schon geschrieben hast - der Hammer! I gfrei mi für Di - und kann Dir nur raten, nicht zu lange zu warten; solche Changen gibt es üblicherweise nur ein Mal im Leben! Ich kann Dir nur wünschen, daß Dir der Grinser (vermutlich ein ziemlich breiter) dieses Wochenende nicht so schnell aus dem Gesicht geht ;)

Im Anhang ein Bild eines RB vom letztjährigen Rennen in Abu Dhabi:


Old Rutz

PS.: Your grades will suffer, young man :D
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

70

Samstag, 21. Januar 2012, 09:42

Na dann herzlichen Glückwunsch. Das ist doch mal eine gute Nachricht.
Übrigens reden die Engländer und Amis sich und auch uns in den allermeisten Fällen immer mit Vornamen an, also sag bloss nicht Mr. Marshall ;)
(Mein Chef ist auch Engländer)

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

71

Samstag, 21. Januar 2012, 09:45

Na denn - Gratulation......

Ich bin ja gespannt wo du dann im Rahmen des Praktikums eingesetzt wirst.. (Vermutlich in der Spionage-Abteilung 8o )

McClane

Fortgeschrittener

  • »McClane« ist männlich

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2008

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

72

Samstag, 21. Januar 2012, 11:43

Auch meinen Glückwunsch!
Ganz große Klasse und eine tolle Mögilchkeit oder zuletzt gute Erfahrung, sollte nicht mehr als ein Praktikum raus werden (was ich aber fast nicht glauben kann!)

Na dann herzlichen Glückwunsch. Das ist doch mal eine gute Nachricht.
Übrigens reden die Engländer und Amis sich und auch uns in den allermeisten Fällen immer mit Vornamen an, also sag bloss nicht Mr. Marshall ;)
(Mein Chef ist auch Engländer)

Jau! Die gucken auch etwas komisch, wenn man sich mit (wie hierzulande üblich) mit Nachnamen vorstellt xD Auf Messen macht es aber Spass, die Reaktionen zu sehen :whistling:
-----
Kannst'e knicken!

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

73

Montag, 23. Januar 2012, 15:34

Danke Jungs!
Servus, Paul,

wie Du schon geschrieben hast - der Hammer! I gfrei mi für Di - und kann Dir nur raten, nicht zu lange zu warten; solche Changen gibt es üblicherweise nur ein Mal im Leben! Ich kann Dir nur wünschen, daß Dir der Grinser (vermutlich ein ziemlich breiter) dieses Wochenende nicht so schnell aus dem Gesicht geht ;)

Im Anhang ein Bild eines RB vom letztjährigen Rennen in Abu Dhabi:



Du willst mir aber nicht erzählen, dass Du in Abu Dhabi warst?
PS.: Your grades will suffer, young man :D
Das kenn ich doch von irgendwo her. :D
Nein, nein, das hoffe ich nicht. Fall's was aus dem Praktikum wird denke ich, dass ich erst meinen Bachelor fertigmache. Ich habe Rob diesbezüglich schon gefragt und er hat gesagt, dass wenn ich beim Gespräch erfolgreich sein werde, das sicherlich kein Problem sei und ich das Praktikum dann eben 2013 machen werde.

Na dann herzlichen Glückwunsch. Das ist doch mal eine gute Nachricht.
Übrigens reden die Engländer und Amis sich und auch uns in den allermeisten Fällen immer mit Vornamen an, also sag bloss nicht Mr. Marshall ;)
(Mein Chef ist auch Engländer)
Das wird nicht einfach. Hallo Adrian, wie jeht's? :rolleyes:

Na denn - Gratulation......

Ich bin ja gespannt wo du dann im Rahmen des Praktikums eingesetzt wirst.. (Vermutlich in der Spionage-Abteilung 8o )
Er hat mir schon Unterlagen mitgeschickt. Von Sponage stand da nix... (najo, is ja wohl aber auch logisch)


Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 29. Januar 2012, 00:41

Hallo Leute!

Sou, weiter geht's mit dem roten Bullen.
Der Heckflügel ist fertig und befindet sich momentan in der Lackiererei. Ich habe da enorme Probleme mit der Kombination Klarlack - Kleber. Dass der Klarlack den Kleber angreift, das wusste ich ja, allerdings gab es nachdem ich den Kleber lange trocknen ließ nachher kaum einmal Probleme beim Lackieren. Beim Heckfügel ist allerdings die Klebelinie zwischen Flügelelement und Endplatten so schmal, dass sich der Lack durchgefressen hat. Jedenfalls ist mir der Heckflügel beim Lackieren zwei mal auseinandergeflogen. Momentan hält's noch, aber ist auch ein bisschen wackelig...


Ansonsten bin ich mit dem Flügel recht zufrieden. Der Flügel selber ist ein bisschen ein Mischmasch aus Monza Konfiguration und Saisonanfangskonfiguration. Ich wollte den Monza Flügel machen, da dieser als einziger keine Slots in den Endplatten hat. Allerdings habe ich den DRS Flap schon gemacht und wollte den nicht abschreiben.


Den Kopfschutz habe ich auch fertiggestellt und lackiert.


Momentan arbeite ich an der Seitenverkleidung. Dürfte alles zusammen recht gut funktionieren. Gerade heute habe ich herausgefunden, dass RB dort auch mehrere Versionen hatte. Beim Testen und bei einigen Rennen war die gesamte Heckverkleidung vierteilig, in Monza allerdings nur zweiteilig (Seitenverkleidungen waren in Monza ein Teil mit der Airboxverkleidung). Ich werde allerings die vierteilige Variante auswählen, da ich das erste Teil schon zugeschnitten habe. Im Bild unten sieht man die finale Schablone für den rechten Seitenkasten.


Die Verkleidung der Rechten Seite. Die Schnittkanten werden alle mit den RB Schriftzug abgedeckt.


Das wars wieder, Danke fürs Vorbeischauen!
Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

75

Montag, 30. Januar 2012, 01:16

Hallo Leute!

Momentan zerbreche ich mir noch den Kopf, wie ich das anstellen soll, das die Verkleidung von ganz alleine am Auto hält. Die in 1:1 haben das viel leichter...


Die Form der Verkleidung ist super, nur die Befestigung, die wird meine Birne noch zum Rauchen bringen.


Das Ausformen hat relativ gut recht getan.


Das wars schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

76

Montag, 30. Januar 2012, 08:43

Wäre Magnetfolie eine Option?


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

77

Montag, 30. Januar 2012, 23:50

Peter, Danke für den Tipp, aber ich befürchte, dass Magnetstreifen bzw . Magnetfolie nicht die nötige Haltekraft aufbringen können. Die Verkleidung passt zwar sehr gut, aber erstens dien die Laschen am Monocoque und somit die Angriffsflächen für die Magnetstreiden nur etwa 1 bis 2mm breit. Zweitens würden die Magnetstreifen beim nachträglichen Einbau einen Absatz der Verkleidung erzeugen. Und drittens ist die Verkleidung inzwischen relativ steif und benötigt somit auch eine gewisse Gegenkraft um sie am Monocoque zu halten.
Ein Kollege empfahl mir, Zitat

Zitat

Jetzt hatte ich vor kurzem bei der Erprobung von verkehrsbussen das Problem Kabel verlegen und dafür den Bodenbelag / Teppich herausholen zu müssen.
Die Teppiche waren dabei sozusagen über hübsche Nagelstifte fixiert. Diese übergroßen Nägel wurden einfach in im Unterbau montierte Kunststoffhülsen (POM o. äh.) gesteckt und hielten dann aufgrund Reibung/Klemmung.

In der Theorie wäre das evtl. ein Ansatz für Dein Modell, was zudem der Originaloptik sehr nahe käme. Also in der Bilderrahmen-Baumarktabteilung hübsche Linsenkopfnägel besorgen, die Köpfe gegebenenfalls noch etwas lackieren/Schlitzen und am Monocoque aus Polystyrol schwarze Aufnahmehülsen vorsehen.

Das könnte funktionieren. Um ehrlich zu sein, bin ich von dieser Idee begeistert und sofern ich die nötigen Teile finde, werde ich dies auch anwenden. Andernfalls werde ich die Verkleidung so belassen... Hat mir schon genug Kopfzerbrechen bereitet.

Grüße Paul

McClane

Fortgeschrittener

  • »McClane« ist männlich

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2008

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 31. Januar 2012, 11:48

Klasse Sache!
Die Idee zur Lösung is auch gut...vielleicht ginge auch ein einfacher u-förmiger Drahtbogen, der kleiner gebogen ist als die Verkleidung und dann in Laschen eingeklebt das Modell zusammenzieht?
Der Bogen würde auch erlauben, die Karosserie wieder abzunehmen...natürlich ist die dann von Innen ein wenig verschandelt ;)
-----
Kannst'e knicken!

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 1. Februar 2012, 01:48

Hallo Leute!

Klasse Sache!
Die Idee zur Lösung is auch gut...vielleicht ginge auch ein einfacher u-förmiger Drahtbogen, der kleiner gebogen ist als die Verkleidung und dann in Laschen eingeklebt das Modell zusammenzieht?
Der Bogen würde auch erlauben, die Karosserie wieder abzunehmen...natürlich ist die dann von Innen ein wenig verschandelt ;)
Najo, ein Draht ist da glaube ich zu schwach. Schwer vorzustellen, aber es ist so. Aber danke für den Vorschlag.

So, die Verkleidung befindet sich in der Mache. Das mit der vollen Verschließbarkeit werde ich eher lassen. Die Verkleidung selber passt wunderbar auf das Auto, allerdings die Befestigung ist bei einem derat komplexen Teil einfach nur sehr schwer zu realisieren...


Ohne Befestiungselemente liegt die Haube so aufm Auto. Nicht schlecht, aber halt nicht ideal.


Das größte Problem ist einfach, die schmale Lasche. Das ist nun mal so. Den Vorschlag, den ich gestern gepostet habe ist zwar sehr gut, allerdings werde ich den wahrscheinlich erst beim nächsten Projekt ernsthaft zu realisieren versuchen.


Die Bremssättel sind auch in Arbeit.


Die Hitzeschilde, natürlich abnehmbar, sind fertig.


Und so sieht's im Workshop momentan aus.




Das wars wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.
Grüße Paul

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 1. Februar 2012, 19:53

So, die Verkleidung befindet sich in der Mache. Das mit der vollen Verschließbarkeit werde ich eher lassen. Die Verkleidung selber passt wunderbar auf das Auto, allerdings die Befestigung ist bei einem derat komplexen Teil einfach nur sehr schwer zu realisieren...
Also ich würd ja nieeee auf die Idee kommen die Verkleidung überhaupt draufzumachen, weil dann sieht man ja nix mehr, stell sie doch einfach in die Ecke... 8o

Social Bookmarks