Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. Oktober 2010, 13:15

Red Bull RB6

Hallo!


Hiermit begrüße ich Euch zu meinem Zweitprojekt, des aktuell besten Formel 1 Wagen, dem aus der Feder von Adrian Newey stammende RB6. Ich denke Jeder wird das Auto kennen, da muss ich keine großen Be/Umschreibungen machen. Ich welche Version ich machen werde ist mir nch nicht klar. Das es keine Japan- Version wird ist allerdings schon klar, genaueres an anderer Stelle.
Die Form des Wagens ist rech komplex, jedoch habe ich in einem Forum (ohne jetzt Werbung machen zu wollen KLICK) einen Thread zum RB6 gefunden, in dem wertvolles Bildmaterial gesammelt, beschriebe und erklärt wird. Ich selber habe noch eine Vierseitenansicht gezeichnet, welche ich an späterer Stelle einmal einbringen werde. Natürlich werde ich wieder versuchen, den Wagen "aufachbar" zu gestalten, wie gut das allerdings bei diesen komplexen Formen der Verkleidung geht, wird sich noch herausstellen. Im schlimsten Fall wird es halt ein offenes Gefährt (vielleicht aufgebockt).

Jetzt aber zum aktuellen Stand.



Die erste Ebene des Frontflügels ist soweit fertig. Das mit der Biegefähigkeit habe ich zwar nicht ganz so gut hinbekommen wie die Karbonjungs, aber naja. Die Breite stimmt ziehmlich gut. Vorne 179,5mm; Hinten 181; Also hinten um 1mm zu breit. Die Tiefe (der Anstieg) der Flaps ist regelkonform. Der erlaubte Verstellmechanismus von 6° hat Red Bull nicht eingebaut - das Schwesterteam Toro Rosso hingegen schon. "[...]is allowed to change incidence while the vehicle is in motion within a maximum range of 6° [...]" Quelle: Page 15 Brachte anscheinend nicht den gewünschten Effekt ;).




Hier eine Nähere Ansicht der linken Flaps. Das war gar nicht so einfach. Das 50mm Mittelstück ist ja per Koordinatenangaben von der FIA genormt, der vorderste Flap kommt aus der oberen Hälfte des Mittelteils, der Zweite aus der unteren Hälfte. Und diese beiden Flaps vereinigen sich beim ersten "l" des "Bull" zu einem einzigen langestreckten Teil. Der dritte Flap zerteilt sich in der äußeren Hälfte auch in zwei kleine Teilstücke - Diese Version war ab Silverstone (das war die Aktion mit dem Flügelstreit) usus.
Gehe ich eigentlich zuviel ins Detail? Falls ja einfach posten.




Bei dieser Ansicht sieht man schön den zweigeteilten dritten Flap. Ab Suzuka erhielt der Flügel an der Endplatte vorne einen ähnlichen Einschlitt KLICK.




Der Beginn der oberen Flügelebene:




Der Beginn des Monocoques. Es war wesentlich einfacher diese beiden Höcker anzubringen als ich dachte. Viel mehr Probleme hatte ich mit der Analyse der Form des Monocoques. Ab irgendwann Saisonmitte hatte es unten eine Keilförmige Struktur als Boden...




Und noch einmal alle Teile auf einmal.




Das wars vorerst von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis zum nächsten Mal.


Grüße Paul

ninakmis

Schüler

  • »ninakmis« ist männlich

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 28. Juni 2010

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. Oktober 2010, 17:26

Hallo Paul,

sieht tol aus :). Ich freue mich auf weitere Beiträge.

Vielleicht hast du es bemerkt aber trotz dem :P ... Das tschechische Forum Team hat den RBR6 als neues Modell für den Februar 2011 angekündigt.
Hier ein paar Fotos für die Inspiratzion:
http://www.papirove-modely.cz/phpsource/…?showfoto=88062
Demut ist eigentlich nichts anderes als eine Vergleichung seines Wertes mit der moralischen Vollkommenheit.

Immanuel Kant

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. Oktober 2010, 18:41

Hallo ninakmis!

Nein, das habe ich nicht gesehen, Danke. Ein paar gute Ansätze stecken im Modell. Einige Sachen würde (werde) ich zwar anders machen, aber vielleicht kann ich mir sogar etwas abschauen...

Jedenfalls, danke nochmal!

Grüße Paul


Ps.: Wer zeichnet diese Modelle?

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Oktober 2010, 16:11

Hallo Leute!



Heute habe ich den Frontflügel fertiggestellt. Bin ganz zufrieden mit ihm. Ich habe allerdings noch keinen Lack im Haus, darum ist er noch etwas matt. Der mittlere Flap ist übrigens mit Draht verstärkt um beim FIA Belastungstest nicht durchzufallen ;). Ne, es ging mir da nur um die Stabilität, er wäre sonst sehr lasch geworden, da die Flaps sehr dünn sind.




Hier zwei Ansichten der mini- Flaps in der oberen Flügeletage. War ein ziehmliches Gefutzel, aber es hält.





Und zum drüberstreuen noch eine Heckansicht des Flügels...




Das wars wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.



Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 12:01

Hallo Leute!


Wiedermal geht's ein bisschen weiter mit meinem RB6:

Das Monocoque macht Fortschritte. Erste Teile der Innenverkleidung sind schon angebracht.




Der Spant am vorderen Ende sitzt auch schon. Die vier kleinen Löcher dienen später zur Aufnahme der (abnehmbaren) Nase. Die Langlöcher seitlich des Monocoques sind für die betätigung der Schubstreben.




Ein Blick ins innere des Wagens. Die Form hier ist im Reglement ganz genau festgelegt. Cockpit Entry Templates - Drawing2, Page62.




Als nächstes kommt dann der Unterboden mit dem Seitlichen Aufprallschutz der Seitenkästen. Hier der erste Prototyp.




Das wars wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.


Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

6

Samstag, 23. Oktober 2010, 11:47

Hallo Leute!


Sodala... Und wieder geht's etas weiter mit meinem "Zweitprojekt".



Ich habe inzwischen mit den Innereine vom Monocoque angefangen. Hier kann man das Lenkgestänge sehen. Oben sieht man den "Deckel", also die Unterseite des Monocoques. Datin liegen die Federn der Vorderradaufhängung, welche als nächstes an der Reihe ist. Ich habe mich, obwohl man später kaum etwsa davon sieht, dafür entschieden, die Innereien sehr detailliert darzustellen. Mein Stolz lässt es einfach nicht mehr zu, ein halbfrtiges Monocoque zu bauen ;).




Hier kann man den angefangenen Unterboden sehen. Zur Entstehungsgeschichte: Ich wollte erst den Seitenaufprallschutz ans Monococque anbauen, dazu müsste ich erst den Unterboden daran befestigen, da die Aufprallschutzteile in den Unterboden einfließen. Dann bin ich allerdings draufgekommen, wenn ich die Bodenplatte anbauen will, dann muss ich erst das Monocoque schließen. Najo, und da stehe ich jetzt eben.




Die untere Ebene vom Diffusor steht schon - auch wenn sie noch etwas verzogen ist. War aber gar nicht so einfach, das alles aus "einem" Teil (das heißt: aus mehreren Teilen, aber ohne Schnittkanten und alles gerundet) herzustellen. Aber es hat doch recht gut geklappt.



Etwa so sollte das Monocoque später auf dem Underbody stehen...wenn's mal soweit ist.




So, das wars erstmal wieder von mir, Danke für Vorbeischauen und bis demnächst.


Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 24. Oktober 2010, 22:40

Hallo Leute!


Nach einem rabenschwarzen Tag fürs Red Bull Team gibt's jetzt heute doch ein bisschen was erfreuliches - und zwar eine Fortsetztung meines Berichtes :).


Kleine Nachinformation zum angefangenen Unterboden/(Doppel-)Diffusor. Ich habe hier die Strömungen angezeichnet. Dieser Einlassschlitz gehört zur oberen Diffusorebene. Red Bull baute dieses Jahr ein extra- Spezialgetriebe, welches höher angebracht ist (ein Irrsinn wenn man sowas hört und sich das ultraflache Heck des RB6 ansieht) um dem DD mehr Fläche zu geben. Ferrari wandte eine andere Taktik an - sie bauten die Motor- Getriebe Einheit in einem Winkel von 2,6° ein um denselben Effekt zu haben. Die blauen Pfeile zeigen den Luftfluss des DD's. Die Luft strömt hinten über der ersten Diffusorebene wieder hinaus. Das Langloch mitten im Diffusor ist übrigens für den Anlasser.




Der Beginn der Vorderradaufhängung. Die zwei Federn/Stoßdämpfer und der Sabilisator. Die Stange die (noch) ins Leere ragt ist der Drehstab des Stabis, welcher den Rollwinkel beschränkt.




Mal provisorisch den Deckel raufgesteckt...




Das wars wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst!


Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 31. Oktober 2010, 23:02

Hallo Leute!



Heute gibt's wiedermal ein kleines Update zu meinem RB6.



Und zwar hier, die Innenauspolsterung unter der sich auch der Datensender befindet.




Die fertige Pedalerie und davor die schon länger fertige Aufhängung.




Der Unterboden wurde auch angeklebt. Der Prototyp des Oberteils des Bodens liegt dabei.








So, das wars dann auch wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.



Grüße Paul



Ps.: Jetzt hab' ich die ECU vergessen zu fotografieren, ich werd sie beim nächsten Mal nachreichen.

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. November 2010, 17:38

RE: Red Bull RB6

Hallo Leute!



Der Splitter mitsamt seinem Keil ist jetzt montiert. Der Unterboden läuft sehr schön in den Keil und die Luftleitbleche über.




Hier, die Fom der Seitenkästen im Unterboden. Da wird später die Verkleidung einfach aufgesteckt. Der Motor reicht übrigens bis kurz vor dem zusammenlaufen der Leitblcehe der zweiten Diffusoretage - also diesem Keil, der da auf dem Unterboden sitzt. Direkt dahinter sitzt dann das erhöhte Getriebe.




Den "Skid Block" habe ich auch angebracht - dieses Hartholzbrett am Unterboden, das verhindern soll, das das Auto beim aufsetzten beschädigt wird. Falls ihr euch fragt, was die ganzen Löcher da drinnen sollen - das ist laut technischem Reglement so vorgeschrieben Page61 Die ganz kleinen Bohrungen sienen zum befestigen des Brettes. Die habe ich aus einem Bild herausgemessen.




Und wie versprochen - die Nachreichung der 32-teiligen ECU (Enginge Control Unit). Erst dachte ich, sie sei unter dem Fahrersitz platziert, dort sitzt allerdings die Batterie. Die ECU ist mit einigen anderen Steuergeräten am Lufteinlass des rechten Seitenkastens befestigt.




Das wars dann wiedermal von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.


Grüße Paul

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 586

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. November 2010, 20:08

RE: Red Bull RB6

Servus Paul !

Tolle Vorstellung !!

Bin zwar kein F1 Fan, aber dein Baubericht fasziniert mich schon sehr.
Freue mich schon auf die Originale, wenn du sie mitbringst :]

LG Kurt

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. November 2010, 17:31

Hallo Leute!



Tja, blöde Sache. Ich bin momentan gerade mit den Kühllufteinlässen beschäftigt, wobei ich eine recht große Unstimmigkeit entdeckt habe.

Und zwar ist der Unterschnitt der Lufteinläufe zu klein, bzw. falsch. Als Unterschnitt bezeichnet man die "Schnürung" oder Verengung der Seitenkästen an deren Vorderseite. Der Grund dafür dürfte sein, dass der obere Teil des Unterbodens falsch ist. Dort müsste die Verengung wesentlich früher beginnen, bzw. früher abgeschlossen sein - denke ich mal. Momentan bin ich ziehmlich ratlos. Ich glaube nicht, dass es sich lohnt, den Unterboden neu zu machen. Da mache ich mehr kaputt als nicht. Die Seitenkästen voverlegen will ich auch nicht, dann passt ihre Position nicht mehr. Das ist wirklich SCHEI.. ;(.
Hier mal zwei Bilder zum Problem:
So sollte es sein:
http://gurneyflap.com/Resources/REDFLAT-1.jpg
http://www.motorsport-total.com/f1/bilde…p?s=t7&b=342135


Und so ist es:






Nebenbei habe ich die Seitenplatten des Heckflügels gemacht. Die zwei Grafiken sind übrigens ausgedruckt, nicht gemalt. Und sie sind vertauscht - das Cola sollte eigentlich rechts sein. Allerdings ist der Schriftzug der "Standard" Cola- Dose auf diese Seite geneigt und so musste ich eben die beiden Grafiken vertauschen. Find ich jetzt nicht so schlimm, das merkt eh Keiner :].




Das wars wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.


Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

12

Samstag, 13. November 2010, 12:19

Hallo Leute!



Heute gibt's wieder einmal ein - erfreuliches - Update von meinem RB6 - der ja letzten Sonntag (mit etwas Verspätung) die Formula 1 Constructions Championship für sich entschieden hat.


Tja, nach meinem etwas deprimierenden letzten Update, als ich mich über den zu geringen Einzug der Seitenkästen beklagte, habe ich mich entschieden, ein teil des Unterbodens wieder zu entfernen (Entfernen klingt so einfach, aber da ging so ziehlich einiges kaputt - da sieht man halt wieder einmal knallhrt die Nachteile von Papier. Mit irgendeinem Kunststoff wäre das womöglich wesentlich problemloser abgelaufen) und eine neue Konstruktion aufzusetzen. Ich hoffe, dass man später (vor allem wenn dann der Klarlack drauf ist) die Narben dieser Aktion nicht mehr sieht.





Nach der Korrektur sieht es jetzt so aus. Der Unterboden läuft viel früher zusammen und schließt am vorderen Ende schön mit dem Keil des Splitters ab.




Nebenbei habe ich am Heckflügel weitergebastelt.




Dieser komische "Buckel" ist der Aufsatz für den F-Schacht. Dort wird, wenn vom Fahrer dass Loch (das Loch hört sich blöd an, sagen wir die Öffnung) im Cockpit zugehalten wird die Luft eingeblasen. Bei späterem Bild sieht man das besser.




Hier sieht man den sich teilenden Hauptflap des Heckflügels. Hier wird die Luft des F-Schachtes durchgeblasen und somit (fragt mich nicht wie genau) der Strömungsabriss erzeugt, der den Luftwiederstand erheblich reduziert. Es gibt hier einige verschiedene Ansätze, bei McLaren zum Beispiel bläst man bei Lewis auf den Nebenflap und bei Jenson auf den Hauptflap. Es gibt da anscheinend recht unterschiedliche Ideen zu deisem System...




Hier eine Ansicht von vorne zu dieser Thematik. Der Hauptflap ist seit Ungarn riesengroß. Der Nebenflap hat eine Länge von etwa 13mm, wogegen der Hauptflap 37mm lang ist.




Der Flügel selber "steht" am Fertigen Auto dann auf dem Diffusor. Außen sind dann noch kleine Gurney Flaps zur Erhöhung des Abtriebs.





So, das wars dann wohl wieder vorerst, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.


Grüße Paul

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul« (13. November 2010, 12:20)


Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 14. November 2010, 19:55

Hallo Leute!



Besser so mit dem Einzug:

Der Blickwinkel ist hier etwas blöd, so kommt es nicht ganz so rüber wie es ist. Aber es ist wesentlich besser als der Vorgänger. Zwar nicht ganz perfekt, aber es passt.






Tja, das war es auch schon wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst!



Grüße Paul

McClane

Fortgeschrittener

  • »McClane« ist männlich

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2008

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 14. November 2010, 20:09

Sieht echt super aus Paul!
Wenn du magst und den Heckflügel nochmal überarbeiten willst, könnte ich dir Texturen aus dem PC Spiel von Codemasters organisieren (denke ich) an ein 3D Modell käme man auch heran, wenn du noch Bildmaterial oder so brauchst ;) aber deine Recherchen sind sicher eh schon umfassend genug :D
-----
Kannst'e knicken!

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

15

Samstag, 20. November 2010, 19:21

Hallo Leute!



Wenn ich früher gewusst hätte, das die ECU so versteckt liegt, dann hätte ich sie nicht so ausdetailliert - zur Erinnerung, dieses 10mmx14mm Kästchen besteht aus 32 Teilen.




Und das ist das traurige Überbleibsel deer ECU. Tief verstaut im Seitenkasten des RB6....




Selbiges im linkesn Seitenkasten. Allerdings weis ich nicht was dort drinnen sein soll. Erst dachte ich, dass dort möglicherweise der Feuerlöscher liegt, der ist allerdings unter den Knien des Fahrers im Keil. Auch die Batterie kann es nicht sein, denn die ist unter dem Fahrersitz. Aber naja, man siehts ja eh nicht.




Und so sieht ein fertiger (Kühl-)Lufteinlass aus. Der kleine Schlitz dient als Kühlluftzufuhr für das elektrische gerät, welches dort platziert ist.




Der montierte Ölkühler...


...und der nicht montierte Wasserkühler.




Eine neue Endteckung habe ich beim Frontflügel gemacht. Durch ein neues Foto sind neue Luftleitbleche zum Vorschein gekommen.




Der Anfang der Nase. Die Nase ist ungewöhnlich breit. Vorne ist sie 4mm breiter als die 30mm am Monocoque.


Die Innenform fehlt noch...




Die Vanes unter der Nase...




Und noch ein Gesamtbild.




So, das wars dann auch wieder von meiner Seite, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst!



Grüße Paul

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul« (20. November 2010, 19:25)


waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 394

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

16

Samstag, 20. November 2010, 19:45

Servus Paul!

Ähhhhm eine Bitte: kannst du mit diesem "Irrsinn" aufhören? Ich bin motivationstechnisch eh schon am Boden und dein Red Bull is quasi der letzte Kick um sich selbst aufzugeben :)

Gradios was du da machst!!!!!!!!!

Ich seh sich in - sag ich mal 10 Jahren - an der Boxenmauer der F1 vor den ganzen Monitoren sitzen und als Untertitel wird stehen

Paul Bischof - Chief Designer

vielleicht sogar mit eigenem Team....

waltair
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

17

Samstag, 20. November 2010, 20:37

Paul, das ist echt der Wahnsinn was Du da ablieferst!Hast Du eigentlich schon mal daran gedacht dem Boliden einen hochglanzanstrich zu verpassen?Ich könnte mir vorstellen daß das dem ganzen noch die Krone aufsetzt....
Und eine Frage hätte ich noch: wann kommt Rindts Lotus..... ;)
Eigentlich könntest du den Red Bull doch auch in 1:1 bauen?
Nein im ernst, ich bin auch ein F1 Besessener aber da gibts Teile von denen ich noch nicht gewusst habe daß es sie gibt....
Bravo!
Tja Walter wenn Paul erstmal Konstrukteur ist wird das der erste Bolide mit einem Kartonbau.de Aufkleber....


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Peter P.« (20. November 2010, 20:39)


Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

18

Samstag, 27. November 2010, 17:54

Hallo Leute!

Tja, sorry Walter, aber es sollte halt so sein....
mit mir geht's eben durch. Da kann man nix machen ;). Und das mit der Boxengasse...tja, das hoffe ich mal. Als Teamchef, naja (wird schwierig), aber sonst.....
Peter, tja, sorry. Ich bin eben ein Wahnsinniger (Student??). Zu Rindts Lotus. Also vor dem RB6 und dem Porsche 917 komt er sicher nicht. Sprich, mit dem derzeitigen Lernauufwand nciht vor Anfang Juni....
Und das mit den Kartonbau-Aufklebern....das ginge...wenn ich könnte (oder in der Zukunft kann???)
freut mich, dass er euch gefällt!

Tja, dieses Wochende habe ich die Kühlerfraktion vollendet:
Tja, da waren halt ein paar Schläuche und so weiter. Viel gibt's dazu halt nicht zu sagen. Außer die alkoholbedingten Rechtschreibfehler.






Meine Güte, halt ein paar Details....


Und das wars auch schon wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.


GrüßePaul!

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 5. Dezember 2010, 15:12

Hallo Leute!



Wiedermal ein kleines Update mit Sorgen...

Ich habe jetzt den Motorblock weitergemacht. Allerdings bin ich etwas verunsichert, da mir der Motor (zu) groß vorkommt. Das ist halt so eine Sache. Informationen zum Motor gibt's nur sehr wenige. Ganz zu schweigen von Abmessungen o.ä.. Beim Cossie, da hat man Daten ohne Ende. Da gibt's Zeichnungen, Bilder, Daten, alles Zeugs was man so brauchen kann. Aber bei diesem R27, da muss man froh sein, wenn man ein paar Bildchen im ausgebauten Zustand findet. Und aus denen sollte man halt einen adäquaten Motor zum Chassis machen. Die Motivation ist jedenfalls flöten gegangen.
Was mir auch etwas Kopfzerbrechen bereitet ist, dass meine Zeichnung anscheinend nicht ganz stimmig ist. Ich denke, das der Tank zu klein ist. Was jedenfalls sicher ist, ist dass meine Airbox kürzer wird als sie werden sollte. Meine ist im jetztigen Zustand (aufgrund des zu kurzen Tanks?) 25mm lang. Im Gegensatz zu den 38 die sie haben sollte. Mit etwas bescheißen komm ich da vielleicht noch auf 28-30mm. Ja dieser RB6 - das ist mal ein richtiger Brocken. Eine echte Herausforderung, die ich hoffe zu bestehen.
Jetzt mal ein paar Bildchen vom angfangenen Motorblock:




Diese Seite wird dann vollständig vom Monocoque verdeckt. Trotzdem werde ich sie größtenteils ausdetaillieren. Die Riefen der Fräsarbeit an diesem Deckel habe ich mit meinem Skalpell nachgebildet - zwar völlig blödsinnig, weil man's später eh nicht mehr sieht, aber so bin ich nun halt mal.




Gestern als sich meine Motivation das erste mal dem Nullpunkt näherte habe ich mal zur Abwechslung wass anderes gemacht. Ist jetzt halt noch nicht fertig, aber wenn das mit dem RB6 so weitergeht, dauerts sicher nicht mehr lange.




Das wars wiedermal, Danke fürs vorbeischauen und bis demnächst - in zwei Wochen geht's dann mit dem Porsche wieder weiter.



Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 18:29

Hallo Leute!



Es gibt halbgute Nachrichten.

Ich habe den Motor nochmals neu ausgemessen und habe akzeptable Ergebnisse bekommen. Das ist die gute Nachricht, die schlechte: Mein Motor ist schrottfreif.



Mittels dieses Bildes habe ich die Außenmaße des RS27 bestimmt oder besser gesagt angenähert. Einige wenige Fixmaße sind vom Reglement her vorgegeben:

Zitat

5.3 Engine dimensions :
5.3.1 Cylinder bore diameter may not exceed 98mm.
5.3.2 Cylinder spacing must be fixed at 106.5mm (+/- 0.2mm).
5.3.3 The crankshaft centre line must not be less than 58mm above the reference plane.

Quelle: FIA Formula 1 technical Regulations (Page 17)
Und somit haben meine Berechnungen ergeben, dass mein Motor doch wesentlich zu groß ist.
Die mutmaßlichen Außenmaße des Trieblings: 660x464x420mm, im Gegensatz dazu die Maße meines Motors:77x50x52mm. doch recht unterschiedlich. Das mir grad so ein extremer Fehler unterläuft. Sowas ähnliches ist mir auch beim [March 2-4-0]March 2-4-0[/url] unterlaufen. Damals geriet das Monocoque aufgrund der mangelhaften Informationen um etwa 4% zu klein - vom Cosworth Motor hatte ich ja recht gute Daten.
Und jetzt sieht's halt so aus, das ich den vorhanden Motor wegschmeissen kann und einen Neuen anfangen.
Auf dem Bild sind übrigens auch die Umrisse der Seitenkästen an den Randpunkten des Motors eingezeichnet. Und auch die Anschlussform am Monocoque. Die Seitenkästen sind für diese Auspuffanlage zu schmal, was aber Wurscht ist, da der RB6 ja nach unten geschwungene Rohre hat.

Quelle: http://www.autobild.de/artikel/formel-1-2010-1255129.html



Auch die Position des Motors habe ich genauer ermittelt. Bei meinem Modell ist die Position ja schon fix, aber im Bezug auf die Seitenkästen gibt mir dieses Bild recht gute Aufschlüsse über die Bauweise derselben.
Und mit diesen Informationen hoffe ich, dass ich jetzt einen adäquaten Motor zu meinem RB6 zu bauen bekomme.

Quelle: http://www.papirove-modely.cz/phpsource/…?showfoto=88066



Tja, das waars wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.



Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

21

Samstag, 11. Dezember 2010, 20:34

Hallo Leute!



Tja, der neue RS27 macht so seine höchst zufriedenstellenden Fortschritte.



Hier sieht man schön den enormen Größenunterschied der beiden Trieblinge. Die Vorderseite des Neuen habe ich jetzt wesentlich mehr ausdetailliert obwohl man davon später eh fast nix mehr sieht.




Die Nockenwellenabdichtung habe ich auch gemacht, obwohl sie später unter eine Hitzeschild verschwindet.




Auch die Hinterseite ist bis auf die zwei Deckel fertig - und wie soll es anders sein - auch diese verschwindet später unter einem Schild...




Von der Größe her ist der neue RS27 sehr zufriedenstellend. Da wird es zu keinen Konfliktsituationen mit der Verkleidung kommen.







Auch mein Fresko ist inzwischen, nachdem ich meine Motivation wieder aufgebaut habe, fertig.






Das wars dann wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst!



Grüße Paul

N8 FALKE

Schüler

  • »N8 FALKE« ist männlich
  • »N8 FALKE« wurde gesperrt

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2010

Beruf: Stromtierchendompteur

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 12. Dezember 2010, 05:51

Hallo Paul,

Sieht mal wieder absolut spitzenmäßig aus,ich bewundere deine Kunst und Ausdauer trotz der Rückschläge.

Feines Teil. 8o 8o

LG
Ralf

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 12. Dezember 2010, 17:10

Hallo Leute!



Scheißkarre. :evil: :evil: :evil:


Wie ihr euch denken könnt bin ich schlecht gelaunt.

Heut' ist mir die Kiste auf den Boden gefallen. Mit der Folge von zwei (irreparablen) Schäden. Erster:

Zweiter, ein Federbein im inneren des Monocoques ist abgebrochen (fragt mich nicht, wie das passieren konnte. Ich dachte ich hätte das Zeug ausreichend geklebt.). Die kann ich jetzt natürlich nicht mehr kleben. Und ob ich sie herausfischen kann, weiß ich auch nicht. Das Sch...teil ist elendig eng :evil: .



Nachdem der Tag mi der weiteren Detaillierung des RS27 so gut begonnen hatte...




...und ich mit dem DD angefangen hatte...






und das Getriebe schon in der Mache hatte.

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

24

Montag, 13. Dezember 2010, 23:00

Hallo Leute!



Tja, immerhin mit dem Doppeldiffusor siehts jetzt doch schon recht gut aus. Die dreckigen silbernen Teile sind Hitzeschilde um den DD vor der enormen Wärme des Aggregates zu schützen. Zwischen den beiden Luftführungen ragt später noch das am Getriebe befestigte Rücklicht hervor. Die Finnen des unteren Diffusordecks muss ich noch in die rechte Lage hinbiegen, die sind noch etwas verschoben.








Hier ein weiteres Verkleidungsteil. Und zwar jenes, das das Auspuffendrohr ins freie und in den Diffusor leitet. Oder besser gesagt, dessen Gase. Durch die Öffnung, die man im zweiten Bild sehr gut sehen kann, strömen die heißen Gase mit hoher Geschwindigkeit in den Diffusor und erhöhen dessen Wirkung.






Auf diesem Bild sieht man schön, die sich verjüngende Form des RB6. Das breiteste Teil ist der Diffusor, über dem sich die Verkledung zur Mitte hin verjüngt. Das Getriebe selbst ist sehr klein und benötigt nur sehr wenog Platz. Das Loch, welches ihr zwischen den beiden Luftführungen sehen könnt, ist die Öffnung für den Anlasser. Red Bull (und zwei andere Teams) nützten diese Öffnung zu Saisonanfang geschickt (die vergrößerten sie enorm), um die Wirkung des Diffusors zu erhöhen (Das gab dann eine Abrisskante, welche ähnlich eines umgekehrten Gurneyflaps funktionierte - zumindest interpretierte ich dies so).





Das wars dann wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.


Grüße Paul

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 394

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 14. Dezember 2010, 15:18

Seas Paul!

Deine Bauberichte sind nicht nur ein Lehrbeispiel in Kartonmodellbau sondern geben auch immer wieder einen Einblick in die - höchst komplizierte - Technik der F1.

Als Konstrukteur muss man da ja fast eine riesige Festplatte im Kopf haben auf deren Daten man jederzeit Zugriff hat. Und das alles ohne etwas zu vergessen. Für mich wär das nix.

waltair
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

26

Samstag, 22. Januar 2011, 22:34

Hallo Leute!


Donke Walter!

Tja es geht wieder etwas voran mit meinem RB6.


Wie man sieht, habe ich die Airbox aufgesetzt.




Der Motor ist jetzt auch einbaufertig. Die Nebenaggregate (Öl-und Wasserpumpe) habe ich montiert. Ich habe diese nicht ganz ausdetailliert, da sie sowohl unter einem Schutzschild, als auch unter dem Auspuffgewürm verschwinden.




Und etwas Verkleidung habe ich auch angebracht.




Tja, zum Wagen selbst. Als ich in den Ferien zu Hause am 917er gearbeitet habe, habe ich ernsthaft darüber nachgedacht, den Red Bull abzubrechen. Der Porsche ist derart gut und schön zu bauen und der RB6 hat jetzt schon so viele Fehler, Ungenauigkeiten, Schäden (und auch mehr kleberflecken als gewohnt), dass ich sehr unzufrideden damit war. Als ich wieder herkam, dachte ich mir aber, naja, was solls, eine Freizeitbeschäftigung brauche ich sowieso und jetzt ist er eh schon so weit, ewig lange werd' ich jetzt auch nicht mehr dransitzen. Man wird sehen, wie weit er kommt :(.


Grüße Paul

René Blank

Erleuchteter

Beiträge: 5 118

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

27

Samstag, 22. Januar 2011, 23:10

Hallo Paul,

es ist immer wieder erquickend und manchmal auch demotivierend, was Du so treibst mit Deinen Fahrzeugkreationen. Eigentlich sollte man Dich Dietrich Matschitz und Christisan Horner als künftigen Nachwuchs-Entwickler vorstellen.

Was die Qualität Deines Modells angeht, so musst Du Dir nur mal vor Augen führen wie "verratzt" so manchen Renner in natura ausschaut und mit welchen Spaltmaßen die zusammengeschustert sind ... hier mal ein Beispiel aus dem F4 Eurocup 1.6 - vormals Formel Renault 1.6.

Also nicht das Licht unter den Scheffel stellen.

Schöne Grüsse

René
»René Blank« hat folgendes Bild angehängt:
  • RBL_1443_bearbeitet-1.jpg


Kartonbau.de ... Mein Forum

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 23. Januar 2011, 10:42

Zitat

Original von Paul
Tja, zum Wagen selbst. Als ich in den Ferien zu Hause am 917er gearbeitet habe, habe ich ernsthaft darüber nachgedacht, den Red Bull abzubrechen. Der Porsche ist derart gut und schön zu bauen und der RB6 hat jetzt schon so viele Fehler, Ungenauigkeiten, Schäden (und auch mehr kleberflecken als gewohnt), dass ich sehr unzufrideden damit war. Als ich wieder herkam, dachte ich mir aber, naja, was solls, eine Freizeitbeschäftigung brauche ich sowieso und jetzt ist er eh schon so weit, ewig lange werd' ich jetzt auch nicht mehr dransitzen. Man wird sehen, wie weit er kommt :(.


Hallo,

mir fällt da grad auf, dass ich die Rohre der Kühler etwas komisch finde. Die müssten doch zumindest einen Ablauf und einen Einlauf haben, aber derzeit starten und enden beide Im Kühler, also gibts hier eigentlich keinen Kühlkreislauf mit dem Motor.....

Ich kann das verstehen wenn man nicht so zurfrieden ist.
Darum mein ich solltest du versuchen dein nächstes Projekt mit CAD zu starten.
Denn dann kann man das Modell schneller korrigieren und auch beiseite legen, denn man kann die Teile jederzeit aus dem Rechner holen und ausdrucken.
Ich kann dich beruhigen, wenn man das CAD beherrscht, dann ist man nicht langsamer als die Zeichnungen von Hand. Natürlich ist der Anfang schwierig, aber man sollte dann ein CAD als Zeichenbrett verstehen und nicht als Knopfdruckmaschine.

Das Studium ist ein super Weg um Studentenversionen von sonst wesentlich teureren Programmen zu bekommen. (Ich idiot hab es damals nicht gemacht, naja war da auch noch im Plastik-Modellbau)
Das gibt einerseits sehr gute Zusatzqualifikationen, und wenn du was technisches studierst, könntest du vielleicht auch so ein Modellbauprojekt als Studienarbeit vorschlagen.
Ausserdem könnten wir alle dann etwas davon haben, falls du die Bausätze weitergibst, ich denke da lecken sich einige die Finger danach.
Ich denke du könntest auch über die Schiene schneller besseren Kontakt zu den Rennställen bekommen; aber dann kein falsches Modell bauen ;-)

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 23. Januar 2011, 13:39

Danke René für diese Aufmunterung. Der Wagen hat ja wirklich große Spaltmaße...

@ Nosports:
Zum Thema Kühlkreislauf: Das hast Du richtig erkannt, dass bis jetzt noch kein Kühlkreislauf mit dem Motor vorhanden ist. Ich habe mich diesbezüglich an diesen Bildern (und ein paar mehr) orientiert:
http://www.formula1.com/wi/597x478/sutton/2010/d10sin265.jpg
http://images.gpupdate.net/large/155828.jpg
http://i837.photobucket.com/albums/zz299…kedaylgturk.jpg

Ich kann Dir auch nicht sagen, was dieser im im Kühler integrierte Kreislauf soll. Vielleicht wird der Kühler doppelt (also in zwei Ebenen) durchströmt. Also die Anschlüsse zum Motor kommen selbstverständlich noch hin. Beim rechten Kühler (dem Ölkühler) ist es auch etwas eigenartig. Es sieht so aus, als ob dieser Motor und Getriebe bedient. Da sind keine Anzeichen für einen separaten Getriebeölkühler.

Zum Thema CAD: Mit meinem bisherigen CAD Kenntnissen hätte ich es schwer, da hast Du recht. Aber ab dem 3. oder 4. Semester müssen Wir auch Projekte am CAD abwickeln, dann hoffe ich, dass ich besser reinkomme (das were ich sicherlich) und dann auch mal Versuche starten werde, mittels Copmuter die Autos zu konstruieren - zumindest die Komplexen Teile.

Zitat

Ich denke du könntest auch über die Schiene schneller besseren Kontakt zu den Rennställen bekommen;

Das hoffe ich doch, das dies früher oder später in gewissem Umfang geschehen wird.

Zitat

aber dann kein falsches Modell bauen ;-)

Ja, das käme nicht so gut rüber :D.


Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

30

Samstag, 29. Januar 2011, 21:47

Hallo Leute!



Also inzwischen habe ich mit dem Getriebe angefangen. Das ist glaube ich das am schlechtesten dokumentierte Teil am Wagen. Davon gibt's 2,3 Bilder in ausgebautem Zustand und dann hat's sich aber. Da ist viel Geduld und Nachdenken gefordert. Aber inzwischen habe ich die ungefähre Form des Geräderhauses raus.
Was ihr hier seht, ist der Kern des Getriebes. Die Schlechtwetterrückleuchte ist voll ins Gehäuse integriert. Die unteren Gangräder sind 75mm über der Nullebene das Wagens (das ist vom Regelement so vorgeschrieben. Man würde es gerne noch tiefer bauen um den Schwerpunkt noch weiter abzuusenken.) Die Achse des Differentials liegt etwa 230mm über der Nullebene. Direkt darunter steigt der Doppeldiffusor an. Das Differential ist der hinterste gewichtige Punkt des Wagens. Das wird im Interesse der Konzzentraion der Massen um den Schwerpnkt gemacht. Hinter dem Differential ist nur noch die leere Hülle des Rücklichtgehäuses und der Heckflügel (und das halbe Rad).
Jetzt aber noch schnell erste Bilder:







Das wars wieder von mir. Danke fürs Vorbeischauen und bis demächst.


Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 30. Januar 2011, 18:54

Hallo Leute!


Nächstes kleines Update:


Den Support zum Splitter habe ich montiert. Der darf seit 2007 keine Federelemente mehr besitzen (um dem Unterboden mehr Flexibilität zu ermöglichen). Seit dem GP von Japan fiel dieses kleine Teil beim RB6 weg. Anscheinend hat man dort einen Weg gefunden, dass der Unterboden steif genug ist um dit Tests ohne dieses Teil zu überstehen.




Den Einlauf der Airbox habe ich auch eingefügt. Und auch die seitliche Cockpitverkleidung habe ich weitergemacht.





Die Grundform des Getriebes ist auch fertig. Jetzt muss ich aber warten, bis der Motor montiert ist, bis ich am Getriebe weitermachen kann. Die Verkleidungsteile des Hecks fließen dann direkt ins Getriebegehäuse über.





Und der aktuelle Stand:




Das wars wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst!


Grüße Paul

Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 2. Februar 2011, 19:26

Hallo Leute!


Soooo, die Hochzeit ist erfolgt!












Grüße Paul

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul« (2. Februar 2011, 19:31)


Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 3. Februar 2011, 17:11

Hallo Leute!


Ich habe jetzt mal die Nase mit dem Frontflügel verbunden. Eigentlich wollte ich die kleinen Bullen an der Seite auch schon anbringen, bin dann aber an meiner Ausrüstung gescheitert. Ich hatte keinen feinen roten Stift. Die beiden Kameragehäuse an den Innenseiten der Frontflügelhalter habe ich auch montiert. Davon gibt's im Anhang des technischen Reglements eine Detailzeichnung.





Mit dem Schnorchel habe ich auch angefangen. Leider ging mir das Material aus (ich habe in Graz noch keinen (!) Laden gefunden, der ein angemessenes Sortiment an Fotokarton hat.).



Mit der Getriebeverkleidung habe ich auch etwas experimentiert. Allerdings muss ich zuerst den Luftschnorchel vom Motor machen, bis ich diese Verkleidung anfügen kann.




Und das wars auch schon wieder von mir, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst!



Grüße Paul

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 186

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

34

Freitag, 4. Februar 2011, 12:26

Servus Paul,

Wegen dem Fotokarton: Da fällt mir eigentlich der Bösner ein, hier ist ein Link, dort findest du auch einen Anfahrtsplan.
http://www.boesner.com/boesner/servlet/~…07a447137f:13b4

Sonst gäbe es noch den Kaspar-Harnisch am Glockenspielplatz:
http://www.kasparharnisch.at/, der müßte auch Fotokarton haben.

Grüße
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robson« (4. Februar 2011, 12:30)


Paul

Fortgeschrittener

  • »Paul« ist männlich
  • »Paul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Beruf: Student - Maschinenbau

  • Nachricht senden

35

Freitag, 11. Februar 2011, 00:08

Hallo Leute!


@Super, Danke Robert! Der Kaspar Harnisch ist ganz in der Nähe (und trotzdem hab' ich mich etwa 4mal verfahren =)) und hat eigentlich auch alles was ich brauche (nur den Blauton mienes RB's nicht. Aber da hab' ich noch Reserve).


Noch ein letztes Update vom RB6 (dessen Nachfolger RB7 recht ähnlich ist, nur ein wesentlich schmaleres Heck besitzt) vor es mit dem Porsche wieder weitergeht.


Was sieht man auf den ersten Blick? Nix, nicht mal mehr den Motor...


Irgendwie auch schade. Die Nockenwellenabdeckung machte sich doch recht gut. Aber so ist's nun mal in der modernen F1.
Und das ist ja noch nicht einmal das Ende. Die Seiten werden auch noch behitzeschutzschildert. Und das Getriebe auch (Obwohl das eh recht unspektakulär aussieht.). Der komische Höcker da über der Beatmungsanlage dient als Auflager für den F-Schacht. Die rechteckige Ausnehmung im Schutzschild am Schnorchel dient als F-Schacht-Steuerung. Diese ist aktiv wenn der F-Schacht deaktiviert ist...





Hier kann man oben den Einlass für den F- Schacht sehen und unten den für die Motorbeatmung.




Und zu Guter letzt noch die Bullen auf der Nase. Sieht doch gleich etwas lebhafter aus :).



So, das wars wieder, Danke fürs Vorbeischauen und bis demnächst.


Grüße Paul

Social Bookmarks