• »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. September 2017, 09:24

Rasender Falke von Shunichi Makino V2017

Nachdem ich entdeckt habe, dass Shunichi Makino eine neue Version seines Rasenden Falken veröffentlicht hat, wollte ich es sofort bauen. Auf seiner Seite (http://www7a.biglobe.ne.jp/~sf-papercraft/sf/falcon.html) kann man es erst mal die Bilder bestaunen und dann auch gleich die Dateien herunterladen.

Die Texturen sehen hervorragend aus und sehr detailliert. Und das Set hat das Potential noch weiter detailliert zu werden z.B. mit Aufdopplung der Panele auf der Schiffshülle.

Das ganze beginnt mit diesen runden Teilen für die Kernstruktur ...


... und wird mit diesen Teilen ergänzt.


Diese Formen den Boden eines Sandwich der mit Verstärkungen der Struktur gefüllt wird. Danach werden die verbindenden Seitenwänden hochgezogen.


Bevor das Sandwich geschlossen wird, müssen noch diese Details der Frontzähne eingesetzt werden.


In der Anleitung konnte ich nur Hinweise auf Verklebung auf Kante finden. Ich habe dann diese kleinen Spanen zugeschnitten um die Verklebung etwas stabiler zu machen.


Nachdem diese Details eingesetzt waren, konnte ich das Sandwich schliessen.


Auf den Seiten werden noch Details hinzugefügt. Ich finde man sieht jetzt schon, dass (zumindest wenn ich den Zusammenbau nicht vergeige :D ) das ein wunderbares Modell wird.


Weiter beim nächsten Mal!
Chris

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Tanja1966 (09.09.2017), BlackBOx (09.09.2017), sulu007 (11.09.2017), Rainer Domnik (13.09.2017)

  • »Tanja1966« ist weiblich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 10. September 2016

Beruf: bin mein eigener Boss

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. September 2017, 09:46

da bin ich mal gespannt auf weiteres.
Hab den Falken auch im Augenschein gehabt,da ich ja eh schon ein paar Stücke der Star Wars Saga habe.Aber ob ich den noch in meinem Leben schaffe,weiß ich nicht.
Schau gern zu was draus wird.

Gruß
Tanja
was nicht passt,wird passend gemacht und geht nicht - gibts nicht ;)

in Bau : Lok Friedrich in 1:22,5 , Wittfeld Triebwagen von Albrecht Pirling. Raddampfer Mark Twain
in Planung : ab Januar 2018 Bau der Br 05001 - Borsing Werke (Stromliniendampflok) in 1:10 ,
momentan auf Eis : poln.Museumsdiesellok 410 D in 1:25 . , ital. Eisenbahngeschütz in 1:35,

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papierschnitzel (09.09.2017)

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. September 2017, 13:09

Ich finde ihn überraschend einfach zu bauen ... zumindest bisher. Man kann die kleinen fusseligen Details auch weglassen. Sieht noch immer gut aus und geht schneller :)

Und es geht gleich weiter. Zuerst wurden die oberen und unteren Strukturelemente fertiggestellt.


Danach habe mit den ersten texturierten Teilen begonnen. Zuerst mal die Frontteile.


Ich baue die Details immer schon auf das noch flache nicht zusammengeklebte Teil auf, damit ich mit sanftem Druck aufkleben kann ohne Gefahr zu laufen, die Form einzudrücken.

Zusammengebaut (hier die untere Ansicht) sieht es so aus.


Jetzt kommen die Seitenkorridore mit den Rettungskapseln am Ende.


Dazu gibt es auch die Halteklammern als kleine Details!


Und soweit bin ich heute gekommen. Man kann schön langsam den Falken erkennen :D


Hier noch ein Detailausschnitt. Oben sieht man die aufgedoppelten (und sogar aufgetrippelten :D ) Details und an der Seite die Halteklammern der Rettungskapseln.


Als nächstes stehen die obere und untere Abdeckung an!

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. September 2017, 20:47

Heute habe ich mit der Radarschüssel begonnen. Ging alles ohne Probleme.




Beim Cockpit-Arm wurde es dann etwas herausfordernder. Die Frontscheibe habe ich an der Kante direkt verklebt ...


... und nach dem Trocknen noch sicherheitshalber unterklebt.




Die restlichen Teile habe ich dann soweit vorbereitet. Die Fenstersektion wollte ich mit dem begefügten Teil wieder aufdoppeln.


Dazu habe ich den unterliegenden Teil mit Klebelaschen auf beiden Seiten versehen (sind nur auf einer Seite vorgesehen).


Dann wurde vorsichtig das aufgedoppelte Teil verklebt.


Damit ich bei der Nahtstelle keine Probleme bekomme, habe ich (schon vorher) das unterklebte Teil an den Seitenändern getrimmt.


Der Rest ging dann wieder relativ problemlos weiter. Von der Spitze ausgehen wurde ein Segement mit dem folgenden verklebt. Damit kommt man immer gut an die Klebelaschen dran und kann die Segement nahtlos zusammenfügen. Nur die Eckverbindung braucht etwas mehr Fingerspitzengefühl.


Der Zusammenbau der oberen Deckelhälfte ging problemlos.


Danach habe ich den Cockpitarm angeklebt. Dabei ist mir aufgefallen, dass der auf der Unterseite einen kleinen herausragenden Abschnitt (wie beim Original) hat. Dadurch konnte ich die obere Hälfte noch nicht verkleben, sondern musste zuerst die untere fertigstellen. Das kommt dann morgen :D

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. September 2017, 10:29

Weiter geht's mit der Unterseite. Der Zusammenbau derselben ging ohne Probleme von Statten. Das Aufkleben auf die Kernstruktur war dann schon etwas herausfordernder. Das größte Problem waren die Klebelaschen im Aussenring, die sich nicht freiwillig in die Nähe der gewüsnchten Position biegen lassen wollten.

Ich habe damit begonnen zuerst nur den inneren Ring (bzw Oktagon) zu verkleben. Danach habe ich jeweil eine Viertel nach dem anderen bearbeitet. Dabei habe ich zuerst die radialen Klebelaschen und -stellen und erst am Ende die Aussenringlaschen verklebt, wobei ich dazu mit einem Stück Restpapier Kleber in den Spalt gestrichen habe und dann mit einem Zannstocher die Aussenringlaschen überzeugt habe, sich nach innen zu legen. Ich hätte noch mindestens einen Arm gut gebrauchen können :D Deswegen auch keine Fotos von diesem Abschnitt.

Am Ende schaut das ganze so aus.


Ein Problem sind diese laschenlose Übergangen von der Seitenwand zur oberen Hälfte. Bei der Oberseite, werde ich da noch etwas hinzubasteln.

Hier noch eine Nahaufnahme von den Details am unteren Heck. Die Manovrierklappen sind aufgetrippelt!

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Reinhard Fabisch (12.09.2017), Jürgen.W (15.09.2017)

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. September 2017, 08:55

Heute kommt die obere Hälfte dran. Die war leider nicht ganz so optimal wie erhofft und ich war selber schuld daran! Aber eines nach dem anderen.

Hier sind die von mir hinzugefügten Klappen auf der Seite den schrägen Wänden neben den Rettungskapseln. Damit sollte es keine Spalten mehr wie auf der unteren Hälfte geben.


Und hier der Grund für all meine Probleme ... ich habe den Cockpitarm schon vorher auf die obere Hälfte aufgeklebt. Da er aber diesen kleinen Vorsprung hat, der über die untere Hälfte geht, war das nicht so optimal. Deswegen musste ich die untere Hälfte vorher aufkleben und ich vermute das war auch der Grund für die auftretenden Verwellungen bei der oberen Hälfte (siehe weiter unten).


Hier sieht man die Verwerfung deutlicher. Es war Gott-sei-Dank nur eine kleine, die man nur bemerkt, wenn man wirklich will, aber dennoch eine Lehre für mich die vom Meister angegeben Instruktionen zu ignorieren :-) Der Grund war vermutlich, dass ich wegen dem Cockpitarm, das Verkleben von dessen Seite aus angegangen bin und nicht wie bei der unteren Hälfte von dem Oktagon in der Mitte. Dadurch war ich nicht in der Lage die Ausrichtung genau zu zentrieren. Es war etwas links-lastig (in Richtung des Cockpitarms).


Aber dennoch, das Ergebnis sieht noch immer nicht so schlecht aus finde ich.


Jetzt fehlt nicht mehr viel!

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Reinhard Fabisch (13.09.2017), Jürgen.W (15.09.2017)

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. September 2017, 08:00

Fertigstellung der sechs ... Auspuffringe? (keine Ahnung was das wirklich ist :) )


Jetzt kommt die Fertigstellung der unteren Hälfte! Der Zusammenbau des Abschlussteils ging ohne Probleme vor sich.


Ich habe nur innen eine Verstärkung angebracht, falls mal unabsichtlich zu viel Druck darauf ausgeübt wird.


Für das Geschütz, habe ich dieses kleine Teil der Aufhängung komplett mit Papierlagen aufgefüllt und damit solide gemacht. Es wird noch eine tragende Rolle haben ...


Bei diesem Teil habe ich noch ein paar Klebelaschen eingefügt.


Der Rest ging dann wieder nach Anleitung weiter. Nur die Geschützrohre habe ich nicht leer gelassen, sondern um Zahnstocher gewickelt und geklebt und dann zugeschnitten (wieder um sie fester zu machen).


Laut Anleitung sollte das Geschütz am hinteren Ende und vorne einfach auf die Hülle aufliegend angeklebt werden. Ich wollte es aber in der schwebenden Position anbringen. Dazu habe ich von einer Büroklammer einen Teil abgeknipst und unten angeklebt.


Danach habe ich mit einer dickeren Nähnadel ein Loch an die richtige Stelle der Hülle gemacht und das Geschütz so positioniert und verklebt. Nachdem ich das ganze vorsichtig und gut habe trocknen lassen ... ES FUNKTIONIERT! :)


Jetzt konnte ich den Teil auf die Hülle ankleben.


Damit ist die untere Seite fertig!






Jetzt darf ich das ganze nochmals für die obere Seite wiederholen!

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Reinhard Fabisch (14.09.2017), Jürgen.W (15.09.2017)

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. September 2017, 08:11

Der Falke ist fertig! Zum Schluss wurden noch diverse kleine Details (wie die Rohroleitungen) angebracht und jetzt kommt das wunderbare Modell auf einen Ehrenplatz! :)

Erst mal ein paar Bilder zu den aufgedoppelten Details ...




Im vorderen Bereich sind besonders viele Details herausgearbeitet worden.


Und das ist er jetzt in seiner ganzen Pracht! :cool:


"Was für ein Haufen Schrott!"


Abflug!


Mit dem letzten Bild habe ich mir etwas Photoshopping(bzw. in meinem Fall Gimp)-Spaß erlaubt.


Das wars! :D

Es haben bereits 7 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

siehart (15.09.2017), sulu007 (15.09.2017), Robson (15.09.2017), Jürgen.W (15.09.2017), Heiner (15.09.2017), Reinhard Fabisch (15.09.2017), Robert Hoffmann (16.09.2017)

  • »Jürgen.W« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Rentier

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. September 2017, 14:39

Hallo Chris,
ganz große Klasse dein Falke!!!
Sollte mich nicht wundern, wenn ich mir den auch noch mal auf die Schneidmatte lege.

Gruß Jürgen
Meine Modelle könnt Ihr hier sehen

Hochseeschlepper WEGA, mein zweites Hobby, macht mal KLICK

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papierschnitzel (15.09.2017)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 834

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. September 2017, 17:16

Hi Chris...
Bombig ist er geworden Dein Falke :thumbsup:
Deine Aufdopplungen und feinen Details an den richtigen Stellen, werten das Modell ungemein auf.
Ich bin begeistert und hab mir die 9 Dateien auch erst mal abgespeichert.
Gruß, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papierschnitzel (15.09.2017)

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

11

Freitag, 15. September 2017, 21:25

Vielen Dank! :) Das Modell ist jedem Star Wars Fan wirklich zu empfehlen. Man kann es einfach oder eben mit all den Detail-Schnick.Schnack bauen (wenn man will kann man ja die Seiten nochmals ausdrucken und noch mehr Details händisch aufdoppeln) und verglichen mit dem alten Model vom Author (kleiner und viel weniger Details) ist das ein Riesensprung in Weiterentwicklung.

Seit ich 10 bin und das erste Mal Star Wars gesehen habe, schwärme ich vom Rasenden Falken :) Dieser Bau hat mir sehr viel Freude bereitet.

ReSzAT80

Anfänger

  • »ReSzAT80« ist männlich

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2015

  • Nachricht senden

12

Samstag, 16. September 2017, 08:48

Vielen Dank! :) Das Modell ist jedem Star Wars Fan wirklich zu empfehlen. Man kann es einfach oder eben mit all den Detail-Schnick.Schnack bauen (wenn man will kann man ja die Seiten nochmals ausdrucken und noch mehr Details händisch aufdoppeln) und verglichen mit dem alten Model vom Author (kleiner und viel weniger Details) ist das ein Riesensprung in Weiterentwicklung.

Seit ich 10 bin und das erste Mal Star Wars gesehen habe, schwärme ich vom Rasenden Falken :) Dieser Bau hat mir sehr viel Freude bereitet.
Oje, eine Stimme in meinem Kopf sagt mir jetzt "Herausforderung angenommen" ;) (aber leider hab ich zuviele andere Sachen, die ich vorher bauen muß :().
Und wenn man dann noch sowas http://www.starshipmodeler.co/gallery16/bs_011415_mf.html sieht...

Gratulation zum sehr schönen Bau und schöne Grüße,
Rene

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

13

Samstag, 16. September 2017, 10:38

Schiffsinspektion!


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Reinhard Fabisch (17.09.2017)

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

14

Samstag, 16. September 2017, 16:24

Vielen Dank! :) Das Modell ist jedem Star Wars Fan wirklich zu empfehlen. Man kann es einfach oder eben mit all den Detail-Schnick.Schnack bauen (wenn man will kann man ja die Seiten nochmals ausdrucken und noch mehr Details händisch aufdoppeln) und verglichen mit dem alten Model vom Author (kleiner und viel weniger Details) ist das ein Riesensprung in Weiterentwicklung.

Seit ich 10 bin und das erste Mal Star Wars gesehen habe, schwärme ich vom Rasenden Falken :) Dieser Bau hat mir sehr viel Freude bereitet.
Oje, eine Stimme in meinem Kopf sagt mir jetzt "Herausforderung angenommen" ;) (aber leider hab ich zuviele andere Sachen, die ich vorher bauen muß :().
Und wenn man dann noch sowas http://www.starshipmodeler.co/gallery16/bs_011415_mf.html sieht...

Gratulation zum sehr schönen Bau und schöne Grüße,
Rene
Das ist natürlich nochmal eine andere Kategorie und dauert auch ein oder zwei Tage länger zu bauen ... :D

Ähnliche Themen

Social Bookmarks