Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 3. September 2007, 13:25

Quest 027, Focke Wulf Ta 183, 1:33

Dieses Modell war für mich ausschlaggebend, mich an der Sammelbestellung zu beteiligen. Das Modell sieht, wenn man von der Darstellung auf dem Umschlag ausgeht, nach nichts aus - einfach nur langweilig. Aufgrund der überraschend guten Qualität der Coléoptère jedoch habe ich mich zum Kauf entschlossen und habe es nicht bereit. Dem Verlag sei an dieser Stelle jedoch empfohlen, die Umschlaggestaltung zu überdenken.

Von diesem Projekt gibt es - triebwerksbedingt - zwei Ausführungen: 1x mit dem Jumo 004, 1x mit der He S 011. Das Quest-Modell stellt die Ausführung mit dem Jumo 004 war (mehr dazu siehe den entsprechenden Eintrag auf Luft46, welcher aufgrund des obligatorischen Hakenkreuz-Problems hier nicht verlinkt wird. Dort sind auch ein paar nette, animierte Fotos zu sehen, welche für mich die Entscheidungsgrundlage für den Kauf waren.

Titelbild:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 01.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Montag, 3. September 2007, 13:38

RE: Quest 027, Focke Wulf Ta 183, 1:33

Die Bauanleitung besteht aus zwei Seiten mit Skizzen auf dem Rücktitel und einer halben Seite Text, welcher ausschließlich in Polnisch gehalten ist.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 02.jpg
  • 03.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Montag, 3. September 2007, 13:44

RE: Quest 027, Focke Wulf Ta 183, 1:33

Zwei Seiten des etwas über A4 großen Bogens enthalten die Spanten, welche in grau gehalten sind. Die Konstruktion im Heckbereich wirkt auf den ersten Blick gut durchdacht.

Obacht! Die Spanten sollen hier auf 0.5mm-Karton geklebt werden! Die Fahrwerksteile dürfen natürlich nicht verstärkt werden.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 04.jpg
  • 05.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Montag, 3. September 2007, 13:48

RE: Quest 027, Focke Wulf Ta 183, 1:33

Dem Flieger wurde ein interessantes Farbschema verpaßt - mir hat es besonders die weiße Rumpfunterseite angetan!

Leider ist das Leitwerk ausschließlich mit Hakenkreuz vorhanden, hier muß also vor dem Bau etwas Arbeit investiert werden. Aufgrund der zu erwartenden Farbunterschiede zwischen Original und verändertem Leitwerk werde ich wohl den Bogen scannen, umarbeiten und dann komplett ausdrucken.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 06.jpg
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 09.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Montag, 3. September 2007, 13:52

RE: Quest 027, Focke Wulf Ta 183, 1:33

Eine Besonderheit dieses Bogen ist die Bestückung des Fliegers mit den wohl ersten gelenkten Luft-Luft-Lenkwaffen. Dabei handelt es sich um die X-4 - diese Raketen sind außerordentlich gut detailliert - für mich einer der Höhepunkte dieses Bogens!
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

6

Montag, 3. September 2007, 13:59

RE: Quest 027, Focke Wulf Ta 183, 1:33

Resumé:

Das ca. 30 x 33cm große Modell besticht durch seine Detaillierung - lt. Slawomir besteht der Bausatz aus ca. 455 Teilen!

Dies führt dazu, daß neben den detaillierten Raketen auch das Cockpit gut zu detaillieren ist, die Querruder, Höhen- und Seitenruder, Fahrwerksschächte und -klappen, ...

Die Druckqualität ist vom Allerfeinsten (mehr oder minder dezente Alterung, siehe z.B. die Cockpithaube), herrlich dünne Linien und das um zl 14,40 - ich bin schlichtweg begeistert!

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich

Beiträge: 1 391

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

7

Montag, 3. September 2007, 15:45

Danke Rutzes!

Das Modell erinnert an die Ta-183 von Space Paper International im gleichen Massstab, auch wenn die Aufteilung der Teile anders ist. Die Ta-183 von Space Paper International wurde von Marek Pacynski konstruiert. Wenn Du die japanische Seite von P-Model besuchst, kannst Du Bilder des gebauten Modells sehen (P-Model vertreibt den Bausatz in Japan fuer Space Paper International)...

Herzliche Gruesse,

Matthias

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. September 2007, 16:26

HAllo Rutzes,


danke für die Vorstellung. Mir ging es wie dir: Nach dem Titelbild hatte ich innerlich abgewinkt, aber was Du hier zeigst, ist erste Klasse, der Bogen sollte sich lohnen!

Zaphod

9

Montag, 3. September 2007, 18:31

Zitat

Original von MHBS
Die Ta-183 von Space Paper International wurde von Marek Pacynski konstruiert. Wenn Du die japanische Seite von P-Model besuchst, kannst Du Bilder des gebauten Modells sehen (P-Model vertreibt den Bausatz in Japan fuer Space Paper International)...


Salve, Matthias,

ich sollte mir echt mal angewohnen, daß ich den Autor dazu schreibe, auch wenn es jetzt schon offensichtlich ist:

Marek Pacynski!

Allerdings sieht es so aus, als ob die Ausgabe von PModel etwas vereinfacht wäre - Stichwort Querruder, Höhen- und Seitenruder, ... Außerdem gefällt mir die Farbgebung hier besser, auch wenn es schwierig ist, von ein paar kleinen Bildern im Netz darauf zu schließen. Es steht bei den Daten des Bogens auch "rok MMVII", wobei ich vermute, daß rok Auflage oder Edition bedeutet.

der Alte von der Elbe
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich

Beiträge: 1 391

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. September 2007, 00:27

Danke Rutzes!

Ja, es ist gut moeglich, dass es sich hier um eine ueberarbeitete und verbesserte Neuauflage handelt. In der Tat sehen einige Teile anders aus als auf den alten Bogen.

In jedem Fall ein interessantes Modell!

Herzliche Gruesse,

Matthias

Jagdpanther

Fortgeschrittener

  • »Jagdpanther« ist männlich

Beiträge: 407

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2006

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 4. September 2007, 01:15

Zitat

Original von rutzes
Es steht bei den Daten des Bogens auch "rok MMVII", wobei ich vermute, daß rok Auflage oder Edition bedeutet.

"rok" dürfte Jahr bedeuten, demnach Ausgabe: Jahr 2007.
Fertig: nix wesentliches
im Bau: nix wesentliches

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 13:15

Zitat

Original von Jagdpanther
"rok" dürfte Jahr bedeuten, demnach Ausgabe: Jahr 2007.


Würde ich auch sagen. Im slowenischen bedeutet "rok" in etwa "letzter möglicher Termin" - hat also auch etwas mit Zeit zu tun.
LG
Michael

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 15:30

Hallo,

es bedeutet definitiv "Jahr".


Zaphod

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 20. November 2007, 23:32

Hallo,


heute habe ich auch meine Ta-183 über Slawomir bekommen und siehe da: Der Verlag legt lose zwei Extra-Bögen bei.
Hier sind die weißen Flächen alle in Metallic/Silber gehalten.

Ob das nun eine zusätzliche Variante oder Korrekturbögen sein sollen, ist mir unklar, jedenfalls ein feiner Bonus ist es allemal.


Zwei Fragen noch an die, die den Bogen auch haben:

Wo gehört Teil 100 (Bombe?) hin? Ist da in der Rumpfmitte ein Schacht dafür??


Ich habe mal gehört, die TA-183 soll USA und UdSSR als Ausgangspunkt für die Entwicklung von Strahljägern gedient haben, nämlich die MIG 15 und die F 86.

Ist das was dran oder nur ein Gerücht?


Zaphod

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. November 2007, 07:47

Hi Zaphod,
das stimmt schon. Schließlich haben die Amis und die Sowjets ja die ganzen Wissenschaftler mitgenommen und die Maschine war zu dem Zeitpunkt Stand der Technik. Und die Ähnlichkeit ist nicht abzustreiten.

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 21. November 2007, 19:18

Hallo Jan,


vielen Dank für die Information


Bin gespannt auf Deine nächsten Fortschritte bei der Goblin

Zaphod

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. November 2007, 20:22

Zitat

Original von Jan Müller
Hi Zaphod,
das stimmt schon. Schließlich haben die Amis und die Sowjets ja die ganzen Wissenschaftler mitgenommen und die Maschine war zu dem Zeitpunkt Stand der Technik. Und die Ähnlichkeit ist nicht abzustreiten.

Gruß
Jan

einige sind auch ganz freiwillig mitgegangen... ;)


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Social Bookmarks