Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Oktober 2014, 18:38

Quantum of the Seas

Moin zusammen,

zur Zeit liegt die QUANTUM OF THE SEAS in Bremerhaven, das neueste Produkt der Meyer-Werft in Papenburg. Während eines kleinen Familienausflugs habe ich heute ein paar Fotos geschossen.



Ein enormer Klotz, 348 Meter lang, 41 Meter breit, 167.800 BRZ, konzipiert für 4.180 Passagiere.



Allein die Rettungsboote haben die Größe anständiger Millionärsjachten.



Ein Modell dieses Ozeanriesen wäre schon eine Herausforderung ...

Zum Glück lag gegenüber im Dock der Lloyd-Werft die POLARSTERN, um zwischen zwei Expeditionsfahrten wieder in Schuss gebracht zu werden.



Schönen Sonntag Abend!
Wolfgang

Ryan

Schüler

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 22. März 2014

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Oktober 2014, 18:59

Schöne Bilder. Des einen Glück is des anderen Pech ne :) eigentlich hätte sie ha heute bei uns in Hamburg sein sollen...

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 356

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. Oktober 2014, 20:40

Moin Wolfgang,

vielen Dank für die Bilder, sie geben etwas Beeindruckendes wieder.
Eine Kreuzfahrtatmosphäre wie zu Kaisers Zeiten dürfte auf dem Schiff aber wohl nicht aufkommen.

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Oktober 2014, 20:45

Moin, moin Wolfgang,

...ich kann mir nicht helfen, irgendwie sieht das stark nach schwimmenden "Sozialem Wohnungsbau" aus......und ich möchte nicht dabei sein, wenn aus irgendwelchen Gründen da einmal seitwärts eine richtig große Welle einsteigt :huh: !

Gruß von der Ostsee
HaJo

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 065

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. Oktober 2014, 23:22

Moin zusammen,

keine Sorge, die Dinger sind sowas von seetüchtig. Aber abgesehen davon, daß sie unerträglich hässlich sind, ist der menschliche Faktor immer noch
die einig echte Gefahr für solche Schiffe.
Den Beweis hatten wir ja.


Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 158

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. Oktober 2014, 05:50

Ahoi,

häßlich -> ja !

Gott sei Dank sieht man sie als Passagier selten von außen ;)


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

7

Montag, 20. Oktober 2014, 10:40

Da gilt wohl der alte Spruch: "Man muss nicht am schönsten Platz wohnen, sondern mit Sicht auf den schönsten Platz." Und da jeder der genug Geld hat eine Außenkabiene mit "Balkon" haben will ist das was wir sehen die logische Konsequenz.

gruß
Rainer
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

8

Montag, 20. Oktober 2014, 11:25

Die meisten Cruiser heutzutage SIND hässlich - leider leider. Ist der Bug noch ansehnlich, änderst sich das schnell wenn man die folgenden "Hochhäuser" und dann noch das Heck sieht...
Es ist das Abwägen zwischen Anzahl der Passagiere - somit Fahrtkosten für den Passagier - und Fahrtkosten des Schiffes, da ewige Kosten ./. Ertrag. Je mehr Leute REIN - umso kostengünstiger das Schiff. Schaut euch die Mega-Containerschiffe der Maersk an.....
Frank - der sich einen Ast freut, ein altes RC-Modell der TS Bremen V zur Aufarbeit gekauft zu haben...

kartonschneider

Fortgeschrittener

  • »kartonschneider« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 11. Januar 2008

Beruf: rentner

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. Oktober 2014, 11:46

Plattenbauten auf See. :D :evil:

So sehe ich das. :whistling:

Gruß aus BI.


Ewald. Kartonschneider
Es grüßt aus BI

Ewald , Kartonschneider

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. Oktober 2014, 12:24

Hallo,

wir haben am 4. September die QUANTUM OF THE SEAS im Hafenbecken der Meyer-Werft in Papenburg gesehen.
Es ist das drittgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt. Aber wir würden nicht auf einem solchen Kasten fahren!
Außerdem haben wir schon mal so ein Hochhaus bei beständigem starken Seitenwind in der Karibik erlebt - Horror! Ich war dabei aus dem Bett gefallen und wußte nicht warum. Am nächsten Tag haben wir erfahren, dass sogar die Disco gesperrt werden musste.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
»Hans-Jürgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1000360_kartonbau.jpg
  • P1000361_kartonbau.jpg
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • »Walter Schweiger« ist männlich

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. Oktober 2014, 14:18

Die Technik so einen Kasten zu bauen mag ja beeindruckend sein, aber dann is Schluß mit lustig. Wenn ich mir vorstelle, da zusammen mit all den Ballermanntypen rumzuschippern - ne du. Solche Schiffe sind für mich schwimmende Burgerbuden wo all der ganze Müll schnell mal was essen geht.

walter
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. Oktober 2014, 19:16

Die Technik so einen Kasten zu bauen mag ja beeindruckend sein, aber dann is Schluß mit lustig. Wenn ich mir vorstelle, da zusammen mit all den Ballermanntypen rumzuschippern - ne du. Solche Schiffe sind für mich schwimmende Burgerbuden wo all der ganze Müll schnell mal was essen geht.

walter


nun sieh daß mal nicht so negativ; laß' uns doch einmal das positive daran herausarbeiten; hier bekommen Menschen, die sonst nur Krabben fangen würden auf Jahre eine Arbeit in der Werft; und die vielen Tausend Wanderarbeiter aus Rumänien und Bulgarien - einen Typus, den ich eigentlich in das späte Mittelalter verortet hatte - noch ein Auskommen .. und nun wollen wir nicht die zukünftigen Kunden der Einzel- und Doppelzellen ohne Gitter vergessen; die haben 1 Woche Zeit sich in der Karibik in diesem tollen Ambiente in Shops und vor allem Spielhallen zu vergnügen ... denen geht es nicht um die Seefahrt, auch nicht um die Schönheit eines Schiffes .. die wollen abschalten .. Las Vegas zur See .. laßt sie doch .. eine richtige Kreuzfahrt bei Novemberwetter in der Biscaya oder im Nordmeer .. interessiert diesen Kundenkreis doch gar nicht ..
Mir ist es doch viel lieber wenn unsere Grandis für das Vergnügen auf See unserer transatlantischen 'Freunde' solche Eimer bauen als wenn wir in deren Auftrag die Welt ein wenig mehr verwüsten und Leid und Elend verbreiten ... ich denke, daß ist doch ein versöhnlicher Gedanke, oder?

mit liebem Gruß
Wilfried

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 597

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

13

Montag, 20. Oktober 2014, 19:18

... ich denke, daß ist doch ein versöhnlicher Gedanke, oder?


Auf jeden Fall, Wilfried, da bin ich zu 100% einverstanden! :)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

14

Montag, 20. Oktober 2014, 19:39

Moin Freunde,
nach 20 Kreuzfahrten auf Schiffen wie der alten VISTAMAR, der alten NORWEGIAN CROWN (jetzt BALNORAL), der KONG HARALD und auch modernen Linern wie MSC ORCHESTRA, CELIBRITY SUMMIT, CELIBRITY INFINITY; DIAMOND PRINCESS und manch anderen, kann ich Jo nur zustimmen: Man sieht das Schiff ja selten von außen und bei 12 - 16 qm Kabine + 3- 16 qm (MEIN SCHIFF ) von Karnickelställen zu sprechen... na ja... 'n Karnickel würd' sich über so viel Platz freuen.
Natürlich ist auch für mich mir der Größe irgendwann Schluss, doch - Wunder über Wunder - selbst auf der COISTA PACIFIUCA hab' ich mich nie im Whooling gefühlt. - Und wenn man für 8 Tage Ostsee bei Vollverpflegung 500 € in einer Balkonkabine hinblättert, ist das für mich völlig in Ordnung.
Übrigens: Ballermannathmosphäre habe ich auf einem der Schiffe noch nie erlebt. Auch nicht auf MEIN SCHIFF, bei dem alles inklusiv ist.
Mir ist und bleibt es wichtig, in einem angemessenen Preis-Leistungsverhältnis in einem 4-Sterne-Hotel von A nach B gekarrt zu werden und in kurzer Zeit schier unendlich viel zu sehen und zu erleben zu bekommen.
Das musste mal gesagt werden, auch wenn ich die Architektur der modernen Liner (selbstverständlich) auch nicht mag!
Gruß
Kurt

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • »Walter Schweiger« ist männlich

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

15

Montag, 20. Oktober 2014, 19:59

@wilfried, helmut: eh (damit wäre jetz in Österreich die Konversation beendet, weil es die allerletzte, absolute Zustimmung ist :-) )

Was mit bei den ganzen Schiffen am meisten abschreckt is die schiere Größe. Ich glaub vor 2 Jahren hab ich so ein Teil in Venedig gesehen. Da stehen die Dinger auch reihenweiße rum. Beeindruckend ist dann das Bild wenn man in irgendeiner Gasse steht, Blick zum Meer und dann fahren 20 Stockwerke vorbei :) Vielleicht nicht ganz so abartig groß, aber für eine absolute Landratte wie mich schon ordentlich. Da denk ich mir immer, muss das sein? Is es wirklich notwendig, da 5000 Leute am Meer rumzukarren? Mit allen erdenklichen Unterhaltungsprogrammen? Die kann ich an Land auch haben und muss nicht dauernd dran denken, was wäre, wenn der Kahn einen auf Titanic macht und kurzerhand absäuft.

Aber wie Wilfried so schön sagt - es bringt Arbeit und jene die mitfahren haben Freude.

walter
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 597

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

16

Montag, 20. Oktober 2014, 20:06

... was wäre, wenn der Kahn einen auf Titanic macht und kurzerhand absäuft.
...



An so ein Szenario möchte ich nicht denken.

Wenn sich so ein Schiff nach einer Kollision auf die Seite legt und nur noch einseitig die Rettungsmittel zu Wasser gelassen werden können, mögen noch genug Bootsplätze vorhanden sein.
Beherrschbar ist so eine Evakuierung für die Mannschaft aber nur sehr schwer.

Nach dem Unfall der COSTA CONCORDIA hat es viele warnende Stimmen von Schifffahrtsexperten gegeben, die in diesem Punkt die Sicherheit der Schiffe angezweifelt haben.
Aber man ist einfach wieder zur Tagesordnung übergegangen. Die Dinger werden nach wie vor immer größer.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 065

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

17

Montag, 20. Oktober 2014, 20:39

Moin zusammen,

das ist ein aktueller Trend. Der wird sich verlaufen und die Dinger werden wieder kleiner und handlicher. In der Tourismusbranche zählt - Carpe diem! Der neue Trend wartet schon hinter der nächsten Ecke, und es werden andere Schiffe für andere Bedürfnisse gebaut werden...

Ansonsten geb ich Wilfried recht...schön, daß diese Dinger Arbeitsplätze HIER und nicht in Hinterasien sichern.

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Konpass

Erleuchteter

Beiträge: 1 297

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

18

Montag, 20. Oktober 2014, 23:01

Hallo Modellbaufreunde !

Seit Jahren tritt dieses Forum gegenüber den modernen Kreuzfahrtschiffen als bekennende Hassergemeinschaft auf. Es werden übelste Vergleiche ausgemärt, die Assoziationen mit Massentierhaltung und sozialistischen Plattenbau wecken. Die unmündigen Idioten, die sich für teures Geld in solche Monster einmieten, werden als Ballermann-Gesellschaft bezeichnet. Keine Klassifizierungsgesellschaft der Welt hat angeblich einen Plan, wenn eines dieser Monster mit 7.000 Menschen an Bord plötzlich einen auf TITANIC macht.

Ich frage mich, woran das liegt. Es ist wie in meiner Jugend. Man brauchte nur das Stichwort "Franz-Josef-Strauß" zu geben, und schon kotzte sich alle Welt aus über den übelsten Menschen, der damals unter uns Deutschen lebte.

Ich glaube, es hat folgende Gründe: Größe hat etwas zu tun mit Würde und Erhabenheit. Nicht umsonst sind Sakralbauten jahrhundertelang die größten Gebäude der Welt gewesen. Dass diese kommerziellen und profanen Billig-Monster unseren angebeteten Göttinnen (BREMEN IV, NORMANDIE, QUEEN MARY und UNITED STATES, oder wenn es Marinefreunde sind, die Schlachtschiffe und die Träger verschiedener Nationen) größenmäßig in den Schatten stellen, ist eine eindeutige Majestätsbeleidigung. Das gehört sich nicht. Es verstößt gegen die Kleiderordnung. Der Superlativ steht unseren Angebeteten zu. JAHRE VIKING, dieses schwimmende Öltanklager, haben wir auch nie anerkannt.

Der zweite Grund für unseren Hass gegenüber der Cruise-Industrie könnte die Überzeugung "small is beautiful" sein, die gute Chancen hat, bei uns in den Verfassungsrang aufzusteigen. Gesunde Lebensverhältnisse gibt es maximal in Kleinstädten, wo kein Gebäude mehr als drei Geschosse hat. Gesunde Waren kann man - ohne beschissen zu werden - nur im Tante-Emma-Laden kaufen.

Ich bereue hier öffentlich, dass ich wie Kurt und Jo schon viele Kreuzfahrten mit Schiffen von mehr als 100.000 t gemacht habe. Ich tue das nicht obwohl, sondern weil diese Schiffe urbane Großveranstaltungen sind. Hier bin ich Teil eines internationalen Publikums und nicht Mitglied eines Kleingartenvereins.

Was die Form anbelangt, halte ich es mit dem luxemburgischen Architekten Leon Krier, der sagte, man hätte kein Recht, sich darüber zu beschweren, dass Flugzeuge so aussehen, wie sie aussehen. Wenn sie anders aussähen, könnten sie möglicherweise nicht fliegen.

Henning

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Konpass« (20. Oktober 2014, 23:26)


haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 065

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 21. Oktober 2014, 02:30

Moin zusammen,

@Henning, interessante Sichtweise.

Für mich kann ich nur sagen, daß ich das äussere optische Design dieser Schiffe nicht mag. Es mag jedem gegönnt sein, sich an Bord dieser Schiffe wohl zu fühlen, da kann ich nicht mitreden und würde mir auch das nicht erlauben. Die Passagiere sehen die Schiffe ja von innen nach aussen, und das mag sicher grossartig sein - sonst wäre der "run" auf Kreuzfahrten nicht so gross. Als Erlebnis bestimmt etwas ganz besonderes, das fasziniert schon.

Mein "Auge" ist hier einfach altmodisch, und diese Zweckbauten gefallen mir nicht. Die neue QE2 bildet da eine Ausnahme, die hat für mich trotz hochmoderem Design immernoch die Anmutung des Oceanliners. Vielleicht ist es nur der schwarz-weisse Anstrich, doch das Schiff erscheint wesentlich harmonischer, als das Plattenbau-Design der QUANTUM. Ich gestehe gerne gnadenlose optische Altmodischheit ein. :rolleyes:
Das gilt auch für andere Schiffe und technische Objekte. Ich zitiere da gerne Clancy, der mal eine Oliver-Perry-Fregatte als "etwas, das aufs Dach einer Tiefgarage gehört" bezeichnet hat.

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 21. Oktober 2014, 08:47

Hallo Hennig!
Wie Hadu schon schrieb - interessante Punkte!
Auch ich schrieb ja schon: das DESIGN macht für mich den Ausschlag! Alles andere sind Sach- und Aufgabenbezogene Geschichten. Das man zweifelsohne sich auf diesen Schiffen wohlfühlen kann bestätigen die Buchungszahlen. Würden DIE nicht stimmen, würden diese Schiffe niemals gebaut.
Vielleicht eine Gewöhnungssache - unser Auge will das "vertraute" Design was ja "viel besser war" - und in Wirklichkeit auch nur ein Sachzwang darstellte. Der 4. Schornstein - ein Muss um Schnelligkeit darzustellen (auch wenn es nur ein "Fake" war) usw. Ich muss "gestehen", daß ich ebenfalls gern zuschaue - aber mich stört einfach das Heck dieser neuen Liner. Im Moment baue ich an einer AIDA von Revell in 1/400 - und finde das Design immer mehr "ansehnlich", und wenn ich dann noch schaue, was ich da alles an "Goodies" aufbaue von Swimming-Pool bis Leinwand so reitzt es dann doch mal... (wobei ein CUNARD-Liner aus Geldgründen wohl in unerreichbaren Fernen steht).

BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 21. Oktober 2014, 09:37

zur Zeit liegt die QUANTUM OF THE SEAS in Bremerhaven, das neueste Produkt der Meyer-Werft in Papenburg. Während eines kleinen Familienausflugs habe ich heute ein paar Fotos geschossen.


Moin Wolfgang,
moin Leute,

ich war ein Tag vor Wolfgang im Columbus Cruise Center und hab auch noch ein Parkplatz vor dem Gebäude abbekommen. Mann, war das voll.

Hier meine ausgewählten Bilder für euch.




Vom Parkplatz ist das schon ein "ganz großer" Anblick.





Von der Besucherebene hat man nicht den Hauch einer Chance den ganzen Pott auf ein Bild zu bekommen.



Die "Rettungsboote" sind ganz schön spacig.
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 21. Oktober 2014, 09:55

... weitere Bilder



Aus der hintersten Ecke :D



Ich hab dann noch versucht den ganzen Pott auf einmal abzulichten. :thumbsup:


nochmal das Heck.



Auf dem Rückweg über den Hafen hinweg.

Schönen Gruß aus Bremen
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlackBOx« (21. Oktober 2014, 10:08)


haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 065

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 21. Oktober 2014, 10:11

Moin zusammen,

eigentlich find ich andere Fragen interessanter...

Wie funzt das eigentlich nautisch? Ok,man sieht, daß da vorn 4 Bugstrahlruder sind. Wulstbug ist selbstverständlich. Antrieb mit Pods.
Doch wie wird die Abdrift und Krängung bei Seitenwind ausgeglichen?
Wie bekommt so ein hohes Schiff Steifheit? Was, wenn Seegang ist? Wie schauen diese spacigen Rettungsboote aus?

So am Rande...die QUANTUM ist das grösste je in Deutschland gebaute Schiff. Ingenieursmässig ist das Ganze eine Meisterleistung.

Ein Bericht über die Umweltverträglichkeit dieser Riesen hat mich allerdings die Tage echt verblüfft - auweia!

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

kartonschneider

Fortgeschrittener

  • »kartonschneider« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 11. Januar 2008

Beruf: rentner

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 21. Oktober 2014, 12:08

Spacige Rettungsboote

Hallo Hadu,

schau mal bei Fassmer Werft, od. Schiffsjournal.de nach,
recht interressante Informationen.

Gruß aus BI.


Ewald. Kartonschneider

PS. das Schiff soll am 23.-25.10.14 bei Blohm u. Voss in HH eindocken.
Es grüßt aus BI

Ewald , Kartonschneider

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kartonschneider« (21. Oktober 2014, 12:30)


Pianisto

Meister

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 21. Oktober 2014, 12:44

Hallo Ihr,

lasst mal 50 Jahre ins Land gehen, vielleicht sagen wir dann glatt: "Ach, das war wenigstens noch Schiffs-Design".....
Also ein offensichtliches Doppelstockrettungsboot ist schon wieder faszinierend.
Was aber ganz offensichtlich ist, ist die Innengestaltung. Die ist gewöhnlich bei diesen großen Schiffen grandios. Schaut euch doch nur einmal ein Kreuzfahrtschiff aus den 70-ern und 80-ern an, welch ein Unterschied.

Gruß pianisto

Mathias Nöring

Moderator - Technik

  • »Mathias Nöring« ist männlich

Beiträge: 3 480

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 21. Oktober 2014, 14:15

Moin zusammen!

Also ich finde diese modernen Liner einfach nur POTTENHÄSSLICH!
Einfach nur x-Decks übereinander gepackt, Null Line, Null Form... :thumbdown:
Da kann das innen noch so toll ausgestattet sein - von aussen sind es einfach nur hässliche Schuhkartons!
Allein das Heck - da vermisse ich den Kotz-Smilie schmerzhaft!

Sorry, aber das ist MEINE Meinung und soll keineswegs Kritik an anderen sein, die auf diesen Dingern Urlaub machen... ;)

CU

Rocky
Der Blöde ist immer der Realist...
Aber wer braucht schon Leute, die zusammen Ihren Namen tanzen!

Aktueller Bau:
  • Moonport / Apollo CM / 1:32

KARTONBAU.de ® ...mein Forum

Rockabilly-Radio: Rockin' Big Daddy-O Radio

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

27

Dienstag, 21. Oktober 2014, 16:25

da vermisse ich den Kotz-Smilie schmerzhaft!
DU bist doch der IT-Mann in diesem Forum :D

Mathias Nöring

Moderator - Technik

  • »Mathias Nöring« ist männlich

Beiträge: 3 480

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 21. Oktober 2014, 16:31

Stimmt Peter, aber wir wollen das Forum doch nicht mit einer Unzahl von völlig überflüssigen Smilies zumüllen, oder?
Es lebe der vollstandige Satz!
Der Blöde ist immer der Realist...
Aber wer braucht schon Leute, die zusammen Ihren Namen tanzen!

Aktueller Bau:
  • Moonport / Apollo CM / 1:32

KARTONBAU.de ® ...mein Forum

Rockabilly-Radio: Rockin' Big Daddy-O Radio

Clipper

Fortgeschrittener

  • »Clipper« ist männlich

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 23. Februar 2006

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 21. Oktober 2014, 23:10

Stimmt, optisch sehen die neuen Liner mittlerweile zum Teil ziemlich gleich hässlich aus.

Und manchen Reederein fallen nicht einmal mehr neue Namen ein, die nummerien jetzt ihre Schiffe.

Clipper

  • »sy-schiwa« ist männlich

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 01:16

08/15

Und manchen Reederein fallen nicht einmal mehr neue Namen ein
Wozu auch?

Pianisto

Meister

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 06:40

Zitat

Und manchen Reederein fallen nicht einmal mehr neue Namen ein, die nummerien jetzt ihre Schiffe.

Bremen IV ? von 1929....... :D Okay im Ernst, die Bremen IV war vom Design Avantgarde, und hat sicher für viele "ist das ein häßliches Schiff" Reaktionen damals gesorgt. Aber in Deutschland wurde gerade ein Schiff neu gebaut, welches größer ist als die QM2! Eine unglaubliche technologische Meisterleitung an Komplexität und vor allem hat die Meyer-Werft eine unglaubliche niedrige Mängel-Quote. Ich denke es ist erlaubt zu sagen, dass die Meyerwerft inzwischen ähnlich legendär ist, wie seinerseits Blohm&Voss. Wir erleben gerade Schiffbau-Geschichte und kaum einer bemerkt es. Dabei hätte sich doch jeder gewünscht bei der Indienststellung der Bremen IV dabei zu sein. Und nun sind wir bei soetwas dabei und kritisieren das Design, was wie gesagt, damals sicher auch gemacht wurde. Und tatsächlich werden die neuen Kreuzfahrtschiffe farblich bunter, was mir eigentlich ganz gut gefällt.

Gruß pianisto

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 065

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 09:21

Nostalgiker...

Moin zusammen,

nunja, die meisten Modellbauer sind auf gewisse Weise Nostalgiker. Daher ist ein kleiner Teil der "Moderne" allzu offen eingestellt. Sind wir doch mal ehrlich - wie im Pop-Geschäft sind die Toten die am heissbegehrtesten Stars... In 20-30 Jahren werden die heute so ungewöhnlich und als hässlich empfundenen Sachen interessant, wenn der Schneidbrenner sie aufgefressen hat.

Vom sehnsuchtsvollen "hachja...damals" bis zum archäologischen Erforschen der nicht mehr vorhandenen Substanz ist das doch ein grosser Anteil des ideellen Hintergrundes des Modellbauers.

Wie schon mal gsagt, ist die "QUANTUM" eine ingenieursmässige Meisterleistung, und ein Schritt zu etwas Neuem, das sich immer stärker abzeichnet. Residenz-Schiffe, also Schiffe, die als dauerhafte Wohnung im Luxus über die Meere ziehen.

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 19:09

Hallo,
Die Technik so einen Kasten zu bauen mag ja beeindruckend sein, aber dann is Schluß mit lustig. Wenn ich mir vorstelle, da zusammen mit all den Ballermanntypen rumzuschippern - ne du. Solche Schiffe sind für mich schwimmende Burgerbuden wo all der ganze Müll schnell mal was essen geht.
also ich war von Berufs wegen schon merhfach auf ähnlichen Schiffen, auch wenn nicht dieser Größenordnung. Egal, wie zu der Größe und dem Anblick dieser Schiffe stehe: Ballermanntypen habe ich auf keinem dieser Schiffe erlebt, auch wenn bei manchen die Getränke, manchmal auch nur z. T., inklusive waren. Und gepflegt und seriös Speisen konnte man auf allen diesen Schiffen. Dass manche feuchtfröhliche Party mit sehr viel Alkohol gefeiert wurde, habe ich auch auf den kleineren heimeligen Kreuzfahrtschiffen erlebt. Aber hier wie dort ist kaum einer aus der Reihe gefallen, was auch nur ansatzweise an Ballermann erinnert hätte.Stimmt, optisch sehen die neuen Liner mittlerweile zum Teil ziemlich gleich hässlich aus.

Was mich beeindruckt ist die Leistung der Ingenieure und der Werften, die derartige Schiffe bauen. Hier wird z. T. auf vielen Gebieten Neuland betreten.
Und manchen Reederein fallen nicht einmal mehr neue Namen ein, die nummerien jetzt ihre Schiffe.
Übrigens wird das Schwesterschiff der "Quantum of the Seas" auf den Namen "Anthem of the Seas" getauft werden. Von der Kiellegung bis zur Fertigstellung werden lediglich acht (!!!) Monate vergehen. Das muss man sich mal auf der Zunge vergehen lassen. Ein Bild dieses Schiffes in der Werfthalle (Stand 04.09.14) hänge ich an.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
»Hans-Jürgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1000365_kartonbau.jpg
  • P1000367_kartonbau.jpg
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • »Walter Schweiger« ist männlich

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 14:36

Das is mal eine Halle!

Wie werden solche Schiffe eigentlich gebaut? Ich kann mir vorstellen, dass da nur mehr fertige Module angeliefert und zusammengesetzt werden. Irgendwo hab ich das einmal bei einem Flugzeugträger gesehen.

Der vom Schiffsbau überhaupt keine Ahnung habende
walter
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

35

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 14:59

Moin Walter,

schau einfach mal HIER rein... Viel Spaß wünscht
Fiete

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:14

Moin Fiete, :thumbsup:


LG Ully
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:28

Hallo Walter,

in der "kleinen" Werfthalle der Meyer-Werft werden die einzelnen Module gefertigt und dann in der "großen" Werfthalle zum Gesamtobjekt verarbeitet. Daneben sind auf dem Werftgelände noch hunderte von Firmen angesiedelt, die weitere Bauteile, z. b. die kompletten Kabinen, liefern.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
»Hans-Jürgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1000371_kartonbau.jpg
  • P1000372_kartonbau.jpg
  • P1000373_kartonbau.jpg
Viele Grüße
Hans-Jürgen

38

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:47

Moin zusammen,
wer jetzt gerade (23.10.2014, 1545) hier reinschaut und ein wenig Zeit hat, kann hier beobachten, wie dieser große Kasten bei Blohm + Voss ins Dock ELBE 17 bugsiert wird. Das Bild wird alle 60 Sekunden aktualisiert, das Schiff müsste demnächst auftauchen, ist laut AIS gerade Höhe Tollerort.
Fiete

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 19:12

Bei den Bildern kommt mir als Architekturstudend der Gedanke:"Wie hätte man das anders machen können?"

Ich finde das ist wenn man die Pötte nicht leiden kann mal ein interessanter Ansatz.

Wie könnte man ein schiff dieser Größe mit der Zahl an Außenkabienen so gestalten das die "Fassade" einen gestalterischen Gedanken ausstrahlt? So in 1:1200 wäre das mal ne herausforderung der man sich stellen könnte. Ich hänge zwar gerade in meinem Abschlusssemester und muss schauen das ich das erstmal auf die Reihe bekomme, aber für danach habe ich mir das mal auf die todo geschrieben. So im Sinne: nicht Meckern, besser machen! (Soll sich jetzt aber bitte niemand angegriffen fühlen, ist nur ein Spruch den ich mir immer wieder selber als Vorsatz setze.)

grüße
Rainer
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Pianisto

Meister

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 21:03

Hallo toppa,

so auf Anhieb würde ich mit einem grafischen Farbkonzept im Bereich der Balkonkabinen anfangen, z.B. Regenbogenfarben. Wenn man schon eine "Plakatwand" hat, sollte man darauf malen....

Gruß pianisto

Social Bookmarks