Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. Juli 2008, 16:34

Punch & Die-Set

Moin zusammen,
Lars & ich (jeder Mit-Tester ist herzlich willkommen) wollen hier über unsere Erfahrungen über das " Punch & Die Set rund " der Fa. RAI-RO berichten.
Es ist schon einiges in diesem Forum berichtet worden - sucht mal unter "Punch", betrachtet diesen Thread also als Ergänzung.
Bestellen kann man das Set bei http://www.rai-ro.com es kostet inkl. Versandkosten 75,80 EUR. Ich habe es vor 5 Tagen bestellt, Zahlung per Lastschrift, heute kam die Sendung an! :yahoo:

Der erste Eindruck: es ist viel kleiner, als ich dachte; es misst 5 mal 3 cm bei ca. 2 cm Höhe. Es besteht aus einer eloxierten U-förmigen Grundplatte und einer Plexiglas Deckplatte, drei Unterlegscheiben sind beigegeben. Es gibt 9 sogen. Stempel mit dem Durchmesser von 0,6 - 0,8 - 1,0 - 1,2 - 1,5 - 2,0 - 2,5 - 3,0 - 4,0 mm.
Einige Stempel sind schief - die Achse des gedrehten "Stanzteiles" weicht geringfügig von der Gesamtachse ab; es wird sich zeigen, ob das Nachteile hat...
Da die Stempel beim ersten Mal etwas schwergängig sind, empfiehlt der Hersteller, sie "einzufetten"; ich habe dazu Silikon-Öl genommen, nun flutschen sie gut durch! =)
»Ully« hat folgende Bilder angehängt:
  • Punch & Die 1.jpg
  • Punch & Die 2.jpg
  • Punch & Die 3.jpg
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ully« (6. Juli 2008, 12:34)


Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Juli 2008, 16:52

Ich hoffe, dass das Set morgen oder spätestens Montag dann da ist... Bin schon gespannt ;)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Juli 2008, 11:36

Die erste Testserie:

- Karton 0,4 mm aus Cornflakes-Verpackung
- Lochgröße: 3 mm

Ergebnis: viele Fasern am Lochrand bzw. der ausgestanzten Scheibe, sie sind auch mit dem bloßen Auge erkennbar!

Empfehlung: nur ganz kurz mit der Flamme eines Feuerzeuges o.ä. (ich habe mein Mikro-Lötgerät dazu genommen) die Fasern abflämmen - dann sieht's aus wie in Bild 7; das muss vorher unbedingt geübt werden, sonst gibt's angesengte Bullaugen (MS-Pallas-Effekt)!!!

Grüßchen von Eurem Tester Ully
»Ully« hat folgende Bilder angehängt:
  • Punch & Die 4.jpg
  • Punch & Die 5.jpg
  • Punch & Die 6.jpg
  • Punch & Die 7.jpg
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Juli 2008, 11:43

Moin Ully,

liegt das Ausfransen vielleicht auch an der Kartonart? Pappe ist ja nicht gleich Pappe.
Wenn das generell so aussieht, würde ich mich schon ärgern, dafür 75 € ausgegeben zu haben. Da ist das Ausstechen mit dem Cutter doch besser.
Mein Set ist übrigens immer noch nicht da... ;(

Ich hoffe, Deine Testreihe wird erfolgreich :)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Juli 2008, 12:17

RE: Punch & Die-Set

... da wurde bei obigem Link das Komma mit reingezogen, weswegen es bei Aufruf der Seite so aussieht, als wenn die Firma all die 75,80 Euro ins Köfferchen gepackt :D und sich verdünnisiert hat.

Mit http://www.rai-ro.de geht es aber...

G&D

Marc

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Juli 2008, 12:37

Danke Marc - ich hab's gleich verbessert!
(man sollte in der Vorschau immer auch die Links nochmals überprüfen; grummelgrummel[SIZE=7]grummelgrummel[/SIZE])

=) Ully
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Juli 2008, 13:39

Die zwote Testserie: Papier & Karton

Diesmal habe ich nicht Verpackungsmaterial getestet, sondern mehr oder weniger Spezial-Papier bzw. -Karton; da hier die Fasern deutlich kürzer sind, gibt's viel weniger "Ausfransungen":

Bild 1: mein Testaufbau :D
Bild 2: 80 gr (Billig-) Papier
Bild 3: 0,5 mm Spezial-Karton (vom Kartonmodelle-Fachhandel)
Bild 4: 160 gr Color-Copy Papier
Bild 5: 160 gr. Color-Copy Papier abgeflämmt

Überzeugt haben mich die ausgestanzten Löcher im 0,5 mm Karton & das abgeflämmte im 160 gr Color-Copy Papier, bei beiden sieht man mit bloßem Auge nichts mehr von störenden Fasern!
»Ully« hat folgende Bilder angehängt:
  • Testlabor.jpg
  • 80 gr.jpg
  • 0,5 mm.jpg
  • 160 gr.jpg
  • 160 gr abgeflämmt.jpg
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Juli 2008, 15:10

Zum Dritten!

Jetzt noch mal im Vergleich: Locheisen vs. Punch & Die

Bilder 1 & 2 zeigen 3 mm Löcher im 0,5 mm "Profi-Karton", eines davon ist mit dem Locheisen gestanzt :P
Bild 3 zeigt 3 mm Löcher im 160 gr Color Copy-Papier, eines davon ist mit dem P&D-Set gestanzt & leicht abgeflämmt*.

Fazit:
Ich glaube, meine Entscheidung, mir das P&D-Set zuzulegen, war richtig, ich melde erfolgreiches vorläufiges Abschließen meiner Testreihe! :]
@ Lars: ich bin mir sicher, dass Du Dich nicht ärgern wirst :)

Viele Grüße an alle StanzerInnen dieser Welt - Ully

----------------------------------------------------------------------
*Übrigens, unter dem Begriff "Abflämmen" findet man bei Wikipedia folgende schöne Definition:
Abflämmen (Haut), um restliche Haare oder Federn vom geschlachteten Vieh oder Geflügel zu entfernen

Naja, das trifft's ja halbwegs :D
»Ully« hat folgende Bilder angehängt:
  • Punch & Die 8.jpg
  • Punch & Die 9.jpg
  • Punch & Die 10.jpg
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ully« (6. Juli 2008, 15:10)


Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Juli 2008, 15:18

Hi Ully,

hey, das freut mich, dass die Tests ein voller Erfolg waren.
Beim Bastelkarton sehen die Löcher wirklich gut aus, und darauf kommt es uns ja an ;)
Dann bin ich mal gespannt, wie ich mit dem Set zurecht komme.

Eine Frage noch:
Wie klappt es denn mit dem akkuraten Fixieren der Stanze, damit man auch wirklich genau das Bullauge tifft?

Danke auf jeden Fall für die aufschlussreichen Testergebnisse, mein Statement kommt, sobald ich das Set getestet habe ;)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 6. Juli 2008, 17:25

Zentrieren mit Punch & Die Set

Hallo Lars,

ich zitiere hier mal Michael Urban vom 21.02.2007 (Zentrieren mit Punch & Die Set):

Zentrieren mit Punch & Die Set:


Das Bauteil auf die Schneidmatte oder eine andere leicht nachgiebige Oberfläche legen.

Dann den passenden Stempel korrekt platzieren (geht ganz einfach, da nichts auf dem Bauteil liegt) und ganz leicht anschlagen, so dass sich im Bauteil eine minimale Vertiefung ergibt - mit bloßem Auge kaum sichtbar.

Nun das Bauteil in das Punch & Die Set einlegen, den Stempel in das richtige Loch der Abdeckplatte stecken und das Bauteil ungefähr richtig platzieren.

Jetzt das Bauteil leicht hin und her bewegen. Der Stempel wird dann in der leichten Vertiefung "greifen" und dann kann das Loch exakt passend ausgestanzt werden.

Wer's freihändig hinkriegt - prima. Für Grobmotoriker wie mich funktioniert diese Lösung prima...

-------------------------------------------------------------------
Das wird dann meine nächste Testreihe - Ully :D
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 8. Juli 2008, 16:26

Danke Ully ;)

Seit heute habe ich auch das P&D-Set.
Ich muss sagen, ich bin zufrieden. Das einzige was ich nicht so ganz verstehe (sorry, ist nunmal meine eigene Meinung) ist, warum dieses kleine Metall-/Plexiglasteil mit den 9 Stempeln 75 € kostet. Auch wenn es ein "präzises Spitzengerät aus deutscher Herstellung" ist, finde ich den Preis recht happig.
Aber egal, das muss jeder selbst entscheiden.
Auf den ersten beiden Fotos sieht man den Lieferumfang und kann gut erkennen, wie "klein" das Set ist.
Auf dem dritten Foto habe ich einfach mal alle Lochdurchmesser ausprobiert. Bis auf ganz wenige Faserrückstände (die bei den kleinen bis winzigen Löchern nicht auffallen) entstehen wirklich runde, gleichmäßige Löcher. Keine Dellen, keine Kerben, keine Wölbung nach hinten.
Die Handhabung der Stanze für unseren Kartonbau zeigen die Fotos 4-6. Die Oberlichter der "Schwan" dürften so später ganz gut aussehen. Ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Vorteil der Stanze:
Eng beieinander liegende Löcher können ausgestanzt werden, ohne dass die dünne Trennung zwischen den Löchern beschädigt wird oder reißt. Dies wird durch die platt aufliegende Plexiglasplatte gewährleistet.

Alles in allem ein Gerät, welches einmal angeschafft sicher sehr hilfreich für unser aller Hobby ist :)

Da Ully ja das meiste schon gesagt/gezeigt hat und meine Kamera nicht solch genaue Aufnahmen hinbekommt, solls das erstmal von meiner Seite gewesen sein.

Ich finde das P&D-Set jedenfalls toll :yahoo:

Grüße

Lars
»Lars W.« hat folgende Bilder angehängt:
  • PunchDieSet_1.jpg
  • PunchDieSet_2.jpg
  • PunchDieSet_3.jpg
  • PunchDieSet_4.jpg
  • PunchDieSet_5.jpg
  • PunchDieSet_6.jpg
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. Juli 2008, 16:36

Übrigens hat Robson von so einem Ding mal eine Zeichnung gemacht. Die kann man super in der Firma in die Lehrwerkstatt geben (falls vorhanden), oder selber machen.
Beides, Roberts Zeichnung und das Ergebnis meines Ausflugs in die Lehrwerkstatt gibts hier:
Wie loche ich Karton am elegantesten?

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

  • »Hans Gerd Schöneberger« ist männlich
  • »Hans Gerd Schöneberger« wurde gesperrt

Beiträge: 2 528

Registrierungsdatum: 6. September 2004

Beruf: Apotheker

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. Juli 2008, 16:40

Hallo Ully, hallo Lars,

ich arbeite mit diesem Teil seit mehr als 5 Jahren:

Fazit:
Wenn ich das Loch brauche, nehme ich die Stanze,
wenn ich das Scheibchen brauche, nehme ich ein Locheisen.

Beim Stanzen hat es sich bewährt, den Karton auf der Rückseite mit Klarlack, Porenfüller, o.ä. zu verfestigen.

Zum Bullaugen-Ausstanzen verwende ich nur den Stempel auf einer alten Schneidematte, kurzes Hammerschlägchen, und das Bullauge ist offen.

Grüsse

Hans Gerd
Hans Gerd Schöneberger verstarb nach langer Erkrankung am 29.12.2010. Wir halten Hans Gerd mit seinen Beiträgen hier im Forum in lieber Erinnerung und denken mit Freude an die gemeinsam verbrachte Zeit im Forum und auf den zahlreichen Treffen.

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich
  • »Ully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 8. Juli 2008, 22:51

Vielen Dank für Eure Beiträge,
Hans Gerds Tips werden alsbaldig in einer weiteren Testreihe untersucht! :)

Liebe Grüße - Ully
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Mathias Nöring

Moderator - Technik

  • »Mathias Nöring« ist männlich

Beiträge: 3 480

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. Juli 2008, 15:46

Hi "Punch & Die" Fans!

Einen Tipp hätte ich noch für alle Anwender dieses Sets ...

Wenn Ihr unter das zu lochende Teil einen Streifen 80g Papier legt, dann gibt's auch kein ausfransen bei "problematischen" Kartonarten.

In meinen 3 Jahren ber Benutzung hat sich dieses Verfahren sehr bewährt ... ;)
Der Blöde ist immer der Realist...
Aber wer braucht schon Leute, die zusammen Ihren Namen tanzen!

Aktueller Bau:
  • Moonport / Apollo CM / 1:32

KARTONBAU.de ® ...mein Forum

Rockabilly-Radio: Rockin' Big Daddy-O Radio

16

Mittwoch, 9. Juli 2008, 16:20

Ich habe auch recht gute Erfahrungen gemacht.
Allerdings passt bei meinem Set ein Loch nicht so ganz überein.
Aber egal, zum lochen ist das Ding super - will man allerdings kleine runde Teile haben (quasi das Restprodukt aus dem gestanzten Loch), dann ist das nicht ganz so gut geeignet aufgrund erwähnter Ausfranzung.
Matthias' Tip mit dem 80g-Papier unter dem Karton muss ich mir unbedingt merken...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Henni« (9. Juli 2008, 16:20)


Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 9. Juli 2008, 17:21

Zitat

Original von Mathias Nöring
Wenn Ihr unter das zu lochende Teil einen Streifen 80g Papier legt, dann gibt's auch kein ausfransen bei "problematischen" Kartonarten.


Je mehr 'Luft' beim Stanzen zwischen Bohrung und Stempel ist, desto großer die Gefahr dass etwas ausfranst. -> möglichste kleine Toleranzen dazwischen, das dürfte auch den 'hohen' Preis erklären, da kann man nämhlich (hihi ;-) ) nicht einfach so bohren, da muss man schon genau ran.

Je lockerer der Karton drin ist, desto eher besteht die Gefahr, dass beim Stanzen der Karton ins Loch gezogen wird, desto eher ausfranzen und ungenaue Löcher. drum auch dieser Tipp hier so gut. Im Idealfalle ist die Baugruppe so dass der Niederhalter (Die Plexi-Platte) federnd in Hochrichtung gelagert ist und auch sehr gut anliegt und damit den Karton aussen festhält. Das Medium, sprich der Karton sollte schon sehr fest eingespannt sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nosports« (9. Juli 2008, 17:21)


Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

18

Montag, 8. September 2008, 15:22

Hallo zusammen,

ich habe mit meinem P&D-Set jetzt eine unangenehme Erfahrung gemacht:
Beim Stanzen der Löcher wurde der Karton an den Stellen, die unter den anderen Löchern lagen, von diesen mit "angestanzt" (d. h. man sieht einen kleinen Abdruck an diesen Stellen). Das fand ich nun gar nicht toll, vor allem, da ich nun mehrere Eindrücke an der Außenhaut meines aktuellen Schiffsprojekts habe, die ich nicht mehr weg bekomme. Als ich das bemerkt habe, habe ich alle gerade nicht benötigten Löcher mit zusätzlichem dünnen Papier unterlegt. 100%ig funktioniert das leider auch nicht.
Vielleicht muss man die Plexiglasplatte an der Unterseite öfter abschleifen, damit das nicht passiert?
Hat jemand schon Ähnliches erlebt?

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars W.« (8. September 2008, 15:22)


Social Bookmarks