Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. November 2015, 23:01

Prins Willem Alexander skaliert auf 1:250 JSC -fertig -

Hallo Freunde,
Das "Messemodell" steht an, für das ich diesmal den Prins Willem Alexander auswählte, der praktisch identisch bei Scaldis und JSC verlegt wurde.
Der Bogen besteht aus 14 Bögen und weiteren vier Bögen mit 54 Automodellen, die auf dünnerem Papier gedruckt sind. Da der Maßstab von 1:200 zu meiner Flotte nicht passt, wird auf 1:250 herunterskaliert.
Das heutige Belgien wurde 1815 den Niederlanden zugeschlagen. Man war aber nicht lange glücklich miteinander. Im Jahre 1830 kam es im Anschluß an eine Aufführung der Oper "Die Stumme von Portici" in Brüssel zur belgischen Revolution, die zur Loslösung Flanderns und der Wallonie führte.
Das Ergebnis war, daß an der Scheldemündung beide Ufer zu den Niederlanden gehörten, im Süden allerdings nur ein relativ schmaler Streifen und der Anfang der Scheldemündung um Antwerpen belgisch war. Der schmale niederländische Streifen musste natürlich wirtschaftlich und verkehrsmäßig mit den niederländischen Kernlanden verbunden werden. Auf dem Landweg war dazu aber die Durchquerung des abtrünnigen belgischen Gebietes nötig.
Im Jahr 1866 wurde zur Lösung dieses Problems der "Provinciale Stoombootdienst" gegründet, der auf verschiedenen Routen die beiden Ufer der Scheldemündung miteinander verband.Die letzen dort eingesetzten Schiffe waren die Doppeldeckerfähren zu denen der 1970 in Dienst gestellte Prins Willem Alexander gehörte.
Das Schiff konnte auf dem LKW-Deck 79 Fahrzeuge, auf dem PKW-Deck 106 Fahrzeuge und bis zu 600 Passagiere befördern. Gefahren wurde im Halbstundentakt.
Ursprünglich war es für Fußgänger und Radfahrer sogar gratis, doch stieg der Preis dann, insbesondere in den tourismusträchtigen Sommermonaten, stark an.
Durch den Bau des Straßentunnels von Terneuzen wurde die Fährverbindung überflüssig und eingestellt.
Heute fährt von Breskens nach Vlissingen noch eine Fähre für Fußgänger und Radfahrer, die auch den Namen "Prins Willem Alexander" trägt. Vielleicht ist das für Scaldis noch einmal eine Option
»Mainpirat« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1250714.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mainpirat« (2. Dezember 2015, 19:40)


  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. November 2015, 23:05

Es geht los mit dem Bau der Seitenkästen des LKW-Decks. Dazu wird eine wackelige Konstruktion aus Profilteilen gebaut. Da das sehr weich ist, klebe ich eine zweite Kartonschicht ein (Bild 1). In den Bordwänden sind in Nischen Poller untergebracht. Der Bogen stellt dies nur aufgedruckt dar, was mir nicht gefällt. Ich baue mir daher kleine Kästen, die ich hinterklebe (Bild 2) und stelle das so plastisch dar (Bilder 3 und 4).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250649.JPG
  • P1250680.JPG
  • P1250653.JPG
  • P1250681.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 597

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. November 2015, 08:01

Hallo Kurt,

vielen Dank für die "Beigabe" des geschichtlichen Hintergrunds zu diesem Modell. :)

Heute ist diese Fährverbindung wohl im Wesentlichen nur noch eine touristische Abwechslung für Sommerurlauber, von den Pendlern zwischen Breskens und Vlissingen mal abgesehen, die damit in kurzer Zeit ihre Arbeitsstellen erreichen können.
Auch wir haben im letzten Sommer die gut frequentierte Strecke für einen Ausflug genutzt.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. November 2015, 23:01

Hallo Helmut,
das ist ja toll, daß Du die Strecke auch gefahren bist. Da wir es hier nur zweieinhalb Stunden bis zur niederländischen oder belgischen Küste haben, erkennen viele Leute das Schiff wieder und erinnern sich an ihre Fahrten damit.
LG
Kurt
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. November 2015, 23:06

Die Seitenwände des LKW-Decks werden mit antistatikfolie verglast. Ich wähle dieses Material, da man sonst zu sehr in das Innenleben des Schiffes schauen könnte (Bild 1).
Die Innenseite der Rumpfkästen ist liebevoll grafisch gestaltet, doch wird man später nicht viel davon sehen (Bild 2).
Die Kästen werden schon mal aufgestellt (Bild 3). Die Fahrbahn des KLW-Decks wird mit Karton verstärkt (Bild 4).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250682.JPG
  • P1250683.JPG
  • P1250684.JPG
  • P1250685.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. November 2015, 23:08

Die Fahrbahn wird zusammengefügt (Bild 1) und die Seitenteile werden aufgeklebt (Bild 3). Nun kann man die Größen der 1:200 und der 1:250 Version miteinander vergleichen (Bild 2).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250687.JPG
  • P1250688.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. November 2015, 23:10

Ach ja, wir sind ja im JSC Baumodus. Das bedeutet, daß der Rumpf etwas anders zu bauen ist. Da gibt es ein paar Kästen die untergeklebt werden (Bild 1) und darauf kommen Kartonstreifen, die die Wasserlinie darstellen, aber der großen Abstände zwischen den Kästen wegen ziemlich labberig sind (Bild 2). An beiden Stirnseiten wird ein Abschlußteil eingesetzt (Bild 3) und dann muß man versuchen, die Bordwandteile so gut es geht an die Konstruktion zu leimen (Bild 4). An den beiden Stirnseiten gibt es noch eine Art "Trittblech" (Bild 5) und dann ist der Rumpf komplett (Bild 6).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250976.JPG
  • P1250977.JPG
  • P1250978.JPG
  • P1250979.JPG
  • P1250980.JPG
  • P1250981.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 421

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. November 2015, 09:09

Hallo Mainpirat,
ein Dankeschöne, dass Du mal ein etwas anderes Modell zeigst, das in einer langen Tradition der Fähren dieser Gegend steht. Durch die Beschreibung habe ich ich Stückchen Geschichte über das Verhältnis B/NL gelenrt. Dadurch hebt sich das Modell von vielen anderen hervor.
Ulrich

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. November 2015, 12:06

Hallo Ulrich,
ganz herzlichen Dank. Auf der Messe in Nieuwegein konnte ich zu meiner großen Freude auch noch den Nachdruck eines Veritas Modellbaubogens des Vorgängerschiffs "Prinses Beatrix" erstehen. Auch damit bin ich noch nach Vlissingen übergesetzt und der Bogen kommt todsicher auch bald auf die Schneidematte.
LG
Kurt
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. November 2015, 12:09

Eigentlich stehen an den Ecken auch Poller. Die mache ich mir aus Rundmaterial (Bild 1). Es werden dann Führungsschienen für die Deckstore aufgeklebt (Bild 2). Nun wird das Tor mit dem oberen Abschluß, der nochmals den Namen des Prinzen zeigt, vervollständigt. Gleichzeitig klebe ich das hochgefahrene Torsegment ein (Bild 3). Nun ein Blick über das LKW-Deck, den es so klar nach dem Aufkleben des PKW-Decks nicht mehr geben wird (Bild 4).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260149.JPG
  • P1260199.JPG
  • P1260201.JPG
  • P1260203.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

11

Freitag, 13. November 2015, 12:11

Auf den Fahrzeugdecks gibt es naturgemäß einige Feuerlöscher. Aus einer Borste unseres Straßenbesens werden dreidimensionale Feuerlöscher (Bilder 1 und 2).
Da das LKW Deck verschlossen werden wird, ist es nun an der Zeit einige LKW zur Belebung des Decks zu bauen. Den Anfang mach ein Silowagen (Bilder 3 bis 6).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260205.JPG
  • P1260206.JPG
  • P1260207.JPG
  • P1260208.JPG
  • P1260209.JPG
  • P1260210.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. November 2015, 16:25

Nun ein Zementmixer.
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260223.JPG
  • P1260224.JPG
  • P1260226.JPG
  • P1260227.JPG
  • P1260228.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. November 2015, 16:27

Ein Bus darf nicht fehlen (Bild 1). Ein Aufleger für den Sattelschlepper (Bild 2).
Ein Sattelschlepper mit Tankaufleger (Bild 3). Hier sieht man, daß es möglich ist, mit ein paar geschickt plazierten Fahrzeugen den Eindruck eines vollen Decks zu erzeugen (Bild 4).
Und hier ein Größenvergleich der Fahrzeuge im Maßstab 1:200 und 1:250 (Bilder 5 und 6).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260229.JPG
  • P1260230.JPG
  • P1260231.JPG
  • P1260232.JPG
  • P1260241.JPG
  • P1260242.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

loetbons (15.11.2015), Papkamerad (21.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17. November 2015, 18:07

Ein Tieflader mit einem Stromgenerator (Bilder 1 und 2) und ein richtig dicker Kühllaster (Bilder 3 und 4).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260243.JPG
  • P1260244.JPG
  • P1260245.JPG
  • P1260246.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 17. November 2015, 18:10

Die Feuerwehr muß ich natürlich für meinen Freund Peter auf jeden Fall mit an Bord nehmen. Ich hoffe nur, daß das Fahrzeug nicht im Einsatz ist, denn die Fähre braucht ihre Zeit für die Überquerung (Bild 1).
Ein Möbellaster (Bild 2), ein Schulbus aus USA (Bild 3), ein Glaslaster (Bild 4) und die Bewohner von Zeeland sollen nicht auf Dr. Oetkers Pizza verzichten müssen (Bild 5).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260247.JPG
  • P1260248.JPG
  • P1260249.JPG
  • P1260251.JPG
  • P1260252.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mainpirat« (17. November 2015, 22:28)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. November 2015, 18:12

Das wird dann geschickt auf Vorder- und Rückseite des Decks verteilt und dann kommt das PKW-Deck darüber.
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260253.JPG
  • P1260254.JPG
  • P1260257.JPG
  • P1260261.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Joachim Frerichs (17.11.2015), Papkamerad (21.11.2015)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 597

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 17. November 2015, 19:19

Einen "Schulbus aus den USA" sehe ich nicht... ;)

Abba sachma, wie kommse an die ganzen Lastas?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

18

Dienstag, 17. November 2015, 20:24

Moin Kurt,

könntest du mal den Veritas-Nachdruck auspacken und vorstellen? Wäre interessant.

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 17. November 2015, 22:32

Hallo Helmut,
der war mir ganz durchgerutscht, ich habe es aber korrigiert. Bitte entschuldige das Versehen.
Die Fahrzeuge sind alle bei dem Bogen mit dabei. Vier Bögen sind mit Fahrzeugen bedruckt und das sollen 53 Stück sein (ich habe aber nicht nachgezählt). Wer den Bogen erwirbt, bekommt jede Menge Fahrzeuge, die für Dioramen verwendbar sind.

Hallo Robert,
mache ich gerne. Laß mir bitte Zeit bis morgen, daß ich vernüftiges Licht für die Bilder habe.
LG
Kurt
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 18. November 2015, 01:08

Die Fahrzeuge sind alle bei dem Bogen mit dabei.


Ein LKWs-Bausatz mit einem Schiff als Beiwerk - wurde aber auch Zeit! Schönes Modell, was hier entsteht ...

mit liebem Gruß
Wilfried

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 596

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 18. November 2015, 08:53

Moin Kurt,

das sieht gut aus. Schöne Lastas ^^
Was nutzt du für einen Drucker für deine skalierten Ausdrucke?

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • »Thomasnicole05« ist männlich

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 15. November 2011

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 18. November 2015, 11:49

Moin allerseits,
wenn ihr noch mehr LKW Busse oder sogar ein Wohnmobil braucht, dann schaut doch bei Cony vorbei, zum Download! http://www.conys-modellbau.de/download.html
Der hat auch tolle Fähren, nur so als Tipp!
Ansonste baust du eine tolle Fähre, freue mich auf weiteren Baufortschritte!
Lg
Thomas
:thumbsup:

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 18. November 2015, 20:54

Hallo Wilfried,
es freut mich sehr, daß dir der Prinz gefällt.
Hallo Riklef,
ich nutze einen Brother MFC-J6520DW sowohl für die Ausdrucke als auch für die Scans.
Hallo Thomas,
herzlichen Dank für den Link.Solches Material kann man nie genug haben.
LG
Mainpirat
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

24

Samstag, 21. November 2015, 18:21

Auch hier sind wieder Seitenkästen zu fertigen. Das Ergebnis ist ernüchternd, die Teile vertragen sich nicht mit dem Deck (Bild 1).
Da gibt es nur die Lösung, die Kästen direkt auf dem Deck aufzubauen, was dann ja auch klappt.
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260262.JPG
  • P1260263.JPG
  • P1260264.JPG
  • P1260265.JPG
  • P1260266.JPG
  • P1260268.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (21.11.2015)

  • »Unterfeuer44« ist männlich

Beiträge: 720

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

25

Samstag, 21. November 2015, 20:06

Moin Kurt,

ein wirkliches interessantes Vorbild hast Du da gewählt und das Innenleben wirkt wie echt - Das Problem mit den Seitenkästen hast Du gut umschifft und auch alles andere schön gebaut :thumbup:

Kann man am Ende nur noch durch die Bug- und Hecköffnung hereinsehen oder gibt es noch andere Möglichkeiten? Das Bild auf dem Deckblatt sieht nach einem recht geschlossenen Aufbau aus. Da lohnt sich ja fast eine Innenbeleuchtung.
Viele Grüße Nils/Unterfeuer

"Fehler sind nicht schlimm, die müssen sein!" (Bibo)

Fertiggestellt: Schlepper VEGESACK (WHV 1:250), Peilschiff ZENIT (HMV 1:250), Hafenfahrzeuge (Auswahl, HMV 1:250)
Im Bau: Seebäderschiff ALTE LIEBE (WHV 1:250), Hafenschlepper SATURN/RESOLUT bzw. WESER (HMV 1:250) Lotsenversetzboot SEELOTSE (DSM 1:250, zurückgestellt)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

26

Samstag, 21. November 2015, 22:34

Hallo Nils,
der Verlag hat vorgesehen, daß man die einzelnen Decks nicht aufklebt, sondern nur auflegt. Das habe ich bei meinem ersten Bau in 1:200 auch so gemacht. Das dadurch entstehende Gesamtbild überzeugte mich aber nicht, so daß ich hier mich zum Verkleben der Decks entschlossen habe. Das wird natürlich damit erkauft, daß man von den schön gestalteten Innenleben nicht mehr viel sieht. Das Einbauen einer LED Beleuchtung wäre sicher nicht schlecht.
LG
Mainpirat
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

27

Montag, 23. November 2015, 18:47

Auf diesem Deck tummeln sich PKW und Kleintransporter (Bilder 1 und 2). Da darüber liegende Deck enthält Niedergänge, die ich ausschneiden und plastisch darstellen möchte (Bild 3). Dazu ist es erforderlich in die Abdeckung der Seitenkästen an passender Stelle Löcher zu schneiden (Bild 4).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260606.JPG
  • P1260607.JPG
  • P1260634.JPG
  • P1260635.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (23.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

28

Montag, 23. November 2015, 18:49

Die Autos sind an Deck (Bilder 1 und 2) und das Passagierdeck deckt das dann ab (Bild 3).
Der VW Pritschenwagen ist übrigens nicht von JSc sondern von Fritz Pohl, der wurde vom HMV Bogen des Borgesch ausgeliehen.
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260636.JPG
  • P1260637.JPG
  • P1260638.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (23.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

29

Montag, 23. November 2015, 18:51

In die in das Deck geschnittenen Öffnungen werden nun die Niedergänge eingelassen (Bild 1). Die Klebelaschen an der Spantenwand muß man einkürzen, da sie sonst durch die verglasten fenster zu sehen wären (Bild 2).
Natürlich geht es auch hier nicht mit gewöhnlichen Dingen (äh Spanten) zu, sondern es wird auch ein Kasten eingesetzt, der auch bitter nötig ist, denn hier stoßen die beiden Teile des Brückendecks aufeinander (Bild 3). Ansonsten ist bei Spanten Fehlanzeige, was angesichts der Modellänge schon recht mutig ist. Die erste Seitenwand ist gesetzt und damit haben wir den Stand, der zum Jahresanfang in Stolberg erreicht wurde.
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260639.JPG
  • P1260640.JPG
  • P1260641.JPG
  • P1260699.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (23.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 25. November 2015, 22:57

Zuerst werden nun die Stirnwände eingeklebt (Bild 1). Dann erfolgt der Anbau der zweiten Wand (Bild 2).
Die vielen Fenster fordern natürlich zur Verglasung auf. Ich nehme dazu Antistatikfolie, da diese leicht rauchig ist und somit nicht zu viele Einblicke in das leere Innenleben erlaubt (Bilder 3 und 4)
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1290116.JPG
  • P1290117.JPG
  • P1290118.JPG
  • P1290119.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (25.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 25. November 2015, 22:59

Bei den Wänden sind Rettungsringe und Papierkörbe aufgedruckt. Bei den Rettungsringen habe ich noch Überstücke aus einer LC-Platine, die plastischen Papierkörbe werden aus Resten von LC-Platinen geschnitzt (Bild 1). Bei den Papierkörben hätte ich mir das schenken können, denn sie stehen in einer später nicht mehr einsehbaren Nische (Bilder 2 und 3). Die Bänke sind im Bogen vorhanden (Bilder 4 und 5).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1290120.JPG
  • P1290121.JPG
  • P1290122.JPG
  • P1290123.JPG
  • P1290124.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (25.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 25. November 2015, 23:01

Da die Brückendecks kaum von Spanten unterstützt werden, verdoppele ich sie mit Karton (Bild 1). Die offenen Promenadengänge werden mit Reling versehen (Bild 2).
Nun ist der Rumpf endlich zu (Bild 3). Der Vergleich mit der nicht gerade kleinen Thüringen zeigt, daß der Aufbau des Schiffes doch mächtig hoch ragt (Bild 4 und 5). Eigentlich ist das ja kein Schiff, sondern ein schwimmendes Parkhaus.
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1290125.JPG
  • P1290126.JPG
  • P1290127.JPG
  • P1290128.JPG
  • P1290129.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (25.11.2015)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 597

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 25. November 2015, 23:17

Der Vergleich der Fähre mit der THÜRINGEN ist interessant und macht mir erst jetzt die wirkliche Größe der PRINS WILLEM ALEXANDER klar.

Dagegen sind die heute dort verkehrenden Schiffe (natürlich, sie transportieren ja keine Autos) ja richtig klein.

Hier der neue PRINS: (ferrypics.com)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Mainpirat (26.11.2015)

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 26. November 2015, 16:47

Hallo Helmut,
herzlichen Dank für das Bild des aktuellen Prinzen. Da er nur noch ein Deck für Fahrräder braucht, geht das eben etwas kleiner. Ich finde das Schiff aber recht interessant, es wäre schön, wenn Scaldis das als Bogen herausbringen könnte.
LG
Kurt
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 26. November 2015, 16:48

Und dann wurden noch die Niedergänge in das Brückendeck eingebaut. Das ist der Bauzustand in dem der Prinz die Reise nach Nieuwegein angetreten hat.
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1290130.JPG
  • P1290131.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 26. November 2015, 16:50

An den Stirnseiten werden Kästen gesetzt, die die Mechanik und Motoren für das Hochfahren der Tore enthalten (Bild 1).
Auf das Brückendeck werden zwei verdoppelte Rechtecke unbekannter Funktion aufgeklebt (Bild 2).
Die großen Kästen enthalten Rettungsmittel (Bild 3). Und hier noch Feuerlöschboxen (Bild 4) ach mit aufgesetzten Schlauchtrommeln (Bild 5).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1290173.JPG
  • P1290175.JPG
  • P1290176.JPG
  • P1290178.JPG
  • P1290180.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 26. November 2015, 16:52

Das Provinzwappen so aufgedruckt behagt mir nicht und wird daher aufgedoppelt (Bilder 1 und 2). Geht gut, da ich zum Aufdoppeln von teilen ohnehin Bögen doppelt ausdrucken musste.
Bei den Positionslichtern füge ich Laternen aus Kunststoffprofilen ein (Bild 3) und das Schiff hat tatsächlich ein verglastes Oberlicht (Bild 4).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1290201.JPG
  • P1290202.JPG
  • P1290203.JPG
  • P1290204.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

38

Samstag, 28. November 2015, 14:45

Die Kästen mit der Mechanik für die Hubtore bekommen noch Schotts aufgedoppelt und es werden die Tore eingehängt (Bild 1). Das Ruderhaus besteht aus zwei Segmenten. Zuerst wird das Unterteil mit der Rückwand aufgeklebt (Bild 2). Da die Verglasung splendid ist, was zu erheblichen Problemen beim Verbauen des Brückenteils führt, lege ich den Boden mal grau an (Bild 3). Achtern gibt es noch eine Leiter, die zur Peilplattform führt. Dazu nehme ich eine LC-Leiter die ich mit schmalen Kartonstreifen als Abstandshalter versehe (Bild 4).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1290205.JPG
  • P1290206.JPG
  • P1290208.JPG
  • P1290209.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

39

Samstag, 28. November 2015, 14:47

Die Glasfront wird gesetzt und das Dach kommt drauf (Bild 1). Und nun noch die Krempe darum gelegt (Bilder 2 und 3).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1290212.JPG
  • P1290213.JPG
  • P1290215.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »Mainpirat« ist männlich
  • »Mainpirat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

40

Samstag, 28. November 2015, 14:48

Das Schiff hat zwei große Schornsteine, die relativ einfach zu bauen sind (Bild 1). Da gibt es Schotts und eine Kasten mit Feuerlöschmaterial. Aus einem zweiten Ausdruck schaffe ich mir Material, das auszudrucken (Bild 2). Dann ab auf das Deck und es gibt noch ein paar Abluftkanäle an den Schloten (Bilder 3 und 4).
»Mainpirat« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1290216.JPG
  • P1290217.JPG
  • P1290227.JPG
  • P1290228.JPG
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

Social Bookmarks