Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. Juli 2013, 13:51

Pont du Gard Minimodell von L'instant Durable

Nachdem ich das Großprojekt SULACO abgeschlossen habe musste nun mal ein schnelles Erfolgserlebnis her.

Was bietet sich da besser an als ein schönes Minimodell? Ich stieß vor kurzem auf einen Schweizer Kartonmodellversand, bei dem ich unter anderem ein Minimodell von L'instant Durable vom "Pont du Gard", einem bekannten und gut erhaltenen römischen Aquädukt im Süden Frankreichs: http://de.wikipedia.org/wiki/Pont_du_Gard

Zitat

Quelle: Reise400.de


Für mich ist dies nicht nur irgendeine Sehenswürdigkeit, sondern hierhin führte - unter anderem - unsere Studienreise in der 13. Klasse im Jahr 1987. Lang, lang ist's her...

Das Modell ist natürlich stark vereinfacht - ein Maßstab ist nicht angegeben, aber wenn es fertig ist, werde ich es messen und diesen nachreichen.

Hier der Rohzustand:





Sagenhafte 7 Teile wollen verbaut werden, aber gerade dieser Minimalismus reizt mich an diesem Modell so sehr, denn das Endprodukt wird trotzdem eine schöne Wiedergabe des alten Bauwerkes sein.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. Juli 2013, 13:52

Der Karton ist recht dick, dank der vorgenuteten Teile aber trotzdem gut zu falzen. Die Stanzung passt im Übrigen perfekt, man kann die Teile aber nicht einfach herausbrechen, sondern sollte zum trennen der Verbindungsstege ein Bastelmesser verwenden, sie sind recht stabil. Bricht man sie einfach heraus verbiegen die Teile!

Hier ein herausgelöstes und vorgeformtes Geländeteil:



Das verkleben dauerte ziemlich lange, der Druck scheint lackiert zu sein, was zu langen Trocknungszeiten des vom mir verwendeten UHU Klebstoffes (flinke Flasche) führt. Aber das ist ja hier kein Rennen, sondern entspannender Kartonmodellbau... :)

Hier das Ergebnis des gestrigen Bastelabends:



Heute abend geht's weiter.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


Social Bookmarks