Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Papiertiger« ist männlich
  • »Papiertiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 827

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beruf: Diplom-Ingenieur, ausgemustert

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Februar 2006, 12:14

Paper goes Plastic

Hallo, liebe Kartonbegeisterte,

in einem anderen Beitrag kam die Frage auf, ob man Karton mit Plastikplatten verstärken kann. Da fiel mir wieder ein, dass es einen Modellbauer gibt, der Modellbaubogen als Schnittmuster für Plastik verwendet und damit hervorragende Ergebnisse erzielt.

Hier erst mal der Link.

Blättert mal zu Schiffsmodellen, so zum Beispiel zum kleinen Kreuzer 'S.M.S. Emden', entstanden nach JSC-Vorlage im Maßstab 1:250. Aber passt bitte auf Eure Augen auf, sie könnten herausfallen ....

Mit lieben Grüßen
Friedrich
Fülle Deine Tage mit Leben und nicht Dein Leben mit Tagen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Papiertiger« (27. Februar 2006, 12:16)


Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Februar 2006, 12:31

Hallo Friedrich,

die SMS Emden habe ich sogar in Orginal gesehen viel schöner als die Bilder, in der Ausstellung in Erding.

Hebe sogar Bilder davon reingestellt "schäm" im falschen Schifffahrtsbericht , die Bilder sind da auf Seite 11 hier der Link:

HMV, SMS "Victoria Louise", 1:250

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Februar 2006, 12:58

Hmmm ... also mir will sich der Reiz des Plastiks einfach nicht so recht erschliessen ... aber gut, Geschmackssache :(

Gruß
Wolfgang

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 031

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Februar 2006, 13:19

Hallo Martin,
bei den Parkflyern gibt es ne ganze Menge. Ich hab irgendwo mal ne GPM Ju88 aus Depron fliegen gesehen.
Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Torpedo

Schüler

  • »Torpedo« ist männlich

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 1. August 2005

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Februar 2006, 13:26

Das Thema ist sehr interessant, vor allem wenn man Kosten/Nutzen sieht und auch die Verfügbarkeit von Bausätzen.

1. Karton läßt sich scannen und in jeden beliebigen Maßstab skalieren.
2. ich kann mit dünnem ABS dann bauen und vor allem
3. Ich erhalte stabile Modelle für den R/C-Einsatz

Andererseits denke ich, es könnte auch interessant sein, wenn man (wie früher die Holzbaukästen) direkt auf die Plastikplatten druckt. Eine relativ preiswerte Methode Baukästen für Maßstäbe jenseits der 1:200 zu bekommen.

Mit Laserdruck und ggf. sogar Laserschnitt wäre der nächste Schritt in Richtung Schnellbaukasten, auch wenn einige hierbei die Nase rümpfen werden. Wichtig ist doch so viele Leute zum Modellbauen (und damit zur Befassung mit Geschichte) zu bekommen.

Jedenfalls habe ich auch schon ein paar Mal überlegt, ob man nicht aus Karton-Plastik machen kann mit allen Stabilitäts und Schleifvorteilen für RC-Modelle.
Torpedo

http://www.marine-forum.de (Modellbauboardmoderator)
http://www.forum-marinearchiv.de (Mitglied)
http://www.swingin-bohemians.de (Bandleader)

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Februar 2006, 14:35

Karton zu Plastik

Ich *schäm* oute mich hier ebenfalls, das ich teilweise die Kartonmodell-Bögen schon zur Vorlage für diverse Modellbahn-Artikel in H0 (bisher immer Wagen) benutzt habe. Der Vorteil ist doch ganz klar: Man bekommt ein fertiges Konzept, gleicht noch die Wandstärke der Plastik-Sheets von Evergreen usw. an und erhält einen schönen Wagen, der die "Härten des Modellbahn-Altages" auch aushält (so gemacht z.B. bei den Schmalspurwagen aus der Download-Seite von Neuwied). Kann natürlich auch wieder eine Gefahr werden. Im Moment baue ich den preussischen Abteilwagen in Spur 0, und wenn man sieht, was man da dann für ein Modell in der Hand hält... sollte man vielleicht mal den Mass-Stab der Modellbahn ändern.... Vielleicht, wenn der Kartonwagen einen "Bruder" in Plastik oder gar Messing erhält...

Social Bookmarks