Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. August 2011, 18:04

Ostblockautos

Dass der Pappenbauer ganz doll Autos mag, ist nicht neu. Dass es seiner Herkunft wegen östliche Autos sein dürfen, wird auch niemanden wundern, schätze ich.
Neu hingegen dürfte sein, dass ich mich nur noch mit Fahrzeugen befassen werde, keine Schiffe und keine Flugzeuge mehr. Wegen kein Platz mehr.
Fast neu ist, dass ich mich nach einer Auszeit nun doch wieder dem Kartonmodellbau widme. Auch wenn ich es nicht mehr so gut kann, einiger Einschränkungen wegen.
Nun, sei es drum, bin ich nicht so ein guter Bastler, so habe ich doch manchmal ganz hübsche Ideen, nichwah?

Ich habe eingekauft. Autos, was sonst.

Da hätten wir zunächst mal den FSO M.-20 "Warszawa" aus dem Hause MODELIK (Nr. 5/08 ). Der ist in diesem Forum schon vorgestellt worden, deswegen präsentiere ich hier nur das Titelbild. Mehr ist auch nicht übrig von dem Bogen, denn ich habe das Auto schon gebaut, ist eben fertig geworden - nur nicht besonders gut, fürchte ich.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • S7302369.JPG
  • S7302361.JPG

HolSchu

Meister

  • »HolSchu« ist männlich

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. August 2011, 18:33

Moin Pappenbauer,

sieht doch toll aus das Wägelchen. Ich schätze, besser hätte ich es auch nicht hingekriegt. Hauptsache ist doch, man selbst ist zufrieden mit dem, was man gebaut hat, oder? Deine Art, hier Berichte vorzustellen, finde ich übrigens große Klasse. In diesem Sinne, mach weiter so.

Gruß
Holger
Holger
Ich schneide, ich falte, ich klebe,
werd's tun, so lange ich lebe!!!
Holger Schulz (1946 - ???)

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. August 2011, 18:35

Bogen Nr. 2 ist ebenfalls ein Zeugnis sozialistischen Automobilbaus in der Volksrepublik Polen. Es ist der FSO "Syrena" 105, der in den Jahren 1972 -83 produziert worden ist. Ein Kleinwagen, zweitürig, mit 3-Zylinder-Zweitaktmotor, wie man ihn vom z.B. Wartburg kennt.
Der Bogen ist ebefalls von MODELIK (17/08 ), die Konstruktion stammt (wie auch die des M.-20) von Andrzej Maciejczak.



Ich glaub, ich mach nachher mal schon die Klammern raus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pappenbauer« (6. August 2011, 19:21)


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. August 2011, 10:16

Ostblockautos - das heißt auch Russenautos. Und denen gilt meine besondere Zuwendung, war ich doch vor gut 30 Jahren selbst Besitzer zweier solcher, auch zu damaliger Zeit schon recht betagter Exemplare, lange haben sie dann auch nicht gehalten.
Ihrer Form wegen hatte ich schon als Kind 2 Russenautos besonders ins Herz geschlossen (und hatte auch schon vor, beide womöglich selbst zu konstruieren und zu diesem Zwecke reichlich Material aud meinem Rechner versammelt): den PKW GAZ M 20 "Pobjeda" (den es jetzt ja als "Warszawa" gibt, siehe oben) und den LKW GAZ 51.



Letzteren gib es nun beim Ukrainischen Verlag OREL. Schickes Modell. A B E R ! Nicht einfach zu stricken, denke ich. Viel Arbeit. Winterarbeit. Aber bauen muss ich ihn, ich habe ihn mir über 40 Jahre lang gewünscht.



Anleitungen, unter anderem in Deutsch, und Skizzen erläutern den Bau.
Einziger Makel für mich und meine Aversionen ist das verwendete Militärgrün des Fahrzeugs.

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. August 2011, 09:28

Wenn hier jemand einwendete, der Opel Kadett von 1938 sei kein Russenauto, dem muss man entgegenhalten: doch! Seit 1945 schon, denn die UdSSR hatte sich als Siegermacht die gesamte Fertigungsstrecke des kleinen Opel als Reparation einverleibt, in Moskau wieder aufgebaut und das Auto unter dem Namen "Moskwitsch" (übersetzt: "Der Moskauer") in Serie gebaut.
Das Modell des Moskwitsch/Opel gibt es jetzt in seiner 4-türigen Version beim Litauischen W.M.C.MODELS Verlag in 1:25.



Schwierig, haufenweise Schnitte wegen der Rundungen. Alle 4 Türen zum Öffnen. Motor und Lenkung und zu öffnende Motorhaube. Uff!



Auf der Rückseite sind Fotos eines fertigen Modells.



Auf den Bidern erkenne ich, sagen wir mal, die Grenzen des vernünftig mit Pappe Machbaren. Rundungen sind schwer umzusetzen, das wissen wir. Was möglich ist, ist der Versuch einer Idealisierung (oder Illusionierung), Kompromiss also. Je mehr Schnitte, desto besser die Rundung, okay, aber auch besseres Ergebnis? Guck dir die 170V von Schreiber an, die Rundungen sind nicht perfekt, aber das optische Ergebnis nach meiner Sicht ideal.


Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 656

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. August 2011, 10:43

Diesen Bausatz habe ich auch schon bestellt! :rolleyes:
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. August 2011, 15:16

Nachschlag

Ich habe bei Slawomir noch mal Nachschlag geholt.
Zunächst mal den Star 20 Kipper hier:



Schön eckig und nicht gerade eine Schönheit, ich glaube der wird Spaß machen.



Ich habe so'n ähnlichen mal als Kran gebaut, weiß aber im Moment nicht genau, in welcher Kiste der ist.


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

8

Samstag, 13. August 2011, 15:27

Warszawa 201 Pick-Up

MODELIK 6/08, Warum ich den Warszawa-Pick-Up nun auch noch haben wollte? Na wegen des Kühlergrills, der ist nämlich anders und für meine Augen irgenwie typischer.



Die Konstruktion gleicht der des Warszawa M.-20; in allen Teilen, die nicht anders aussehen müssen, greift der Konstrukteur Andrzej Maciejczak auf seine Zeichnungen des M.-20 zurück (na oder eben andersrum).


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 14. August 2011, 15:01

Polski Fiat 125p

Aus dem Hause ANSWER aber auch aus der Feder des Konstrukreurs Andrzej Maciejczak gibt es den "großen" Polski Fiat 125p in schmucker Milizionärsuniform.



Der Bogen (4 Bögen DIN A4 mit Teilen) sieht übersichtlich aus und sollte nicht so schwer zu bauen sein.


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

10

Montag, 15. August 2011, 10:11

Nur der Vollständigkeit halber: den FSC "ŻUK" habe ich mir auch noch zugelegt, einen ausführlichen Baubericht gibt es aber schon, mehr brauche ich dann hier ja nicht erzählen.


andreas p

Fortgeschrittener

  • »andreas p« ist männlich

Beiträge: 175

Registrierungsdatum: 11. März 2011

  • Nachricht senden

11

Montag, 15. August 2011, 21:43

Hallo Pappenbauer!

Eine schöne Sammlung hast du Dir da zugelegt. Fehlt eigentlich nur noch der KRAZ von Renova (auch ein "Russenauto").

Grüße, Andreas
Don`'t belive the hype!

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

12

Montag, 15. August 2011, 22:57

Oh, es fehlt noch eine ganze Menge. Den KRAZ habe ich schon länger. Allerdings isser ja ein Militärauto und als solchen mag ich ihn nicht richtig. Ich könnte ihn mir gut als Kipper vorstellen, so sind die Dinger ja bei uns auch haufenweise rumgefahren.

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 25. August 2011, 13:38

Melkus Wartburg

Diesen Bogen hier habe ich neulich für eine unverschämt hohe Summe bei Herrn "ebay" geschossen.



Der fehlte mir schon ganz lange. Und weil er auch zu den Ostblockautos zu zählen ist, stelle ich ihn mit in diesem Beitrag vor, obwohl der Bogen (und das Auto) fast genau 40 Jahre alt ist. Der Melkus wurde in Dresden in Einzelanfertigung als Rennsportwagen in geringen Stückzahlen vom Meister des Sports Heinz Melkus und seinem Kollektiv gebaut. Der Wagen war mit einem hochgetunten Wartburg-Motor (3-Zylinder-Zweitakt) versehen, der mit drei Vergasern 70 PS (in der Rennversion 90 PS) leistete und mit dem das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 165 km/h erreichen konnte (das schafft mein oller Skoda heute auch locker).
Der Modellbaubogen erschien 1971 im Verlag "Junge Welt" (da gab es "Kranich"-Reihe de facto nicht mehr) für 1,10 Mark der DDR. Konstrukteur war Gerhard Stieff, der auch etliche andere Fahrzeuge gezeichnet hatte. Der Bogen selbst sieht übersichtlich und einfach aus, wie das mit den Rundungen werden soll, wird der Bau beweisen müssen. Vielleicht mache ich einen Baubericht davon.


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 25. Juli 2012, 14:53

Neues aus dem Osten

Ich habe mir wieder neue alte Autos angeschafft, unter anderem den Tatra 87.
Den wollte ich eigentlich schon selbst konstruieren und hatte auch schon Material gesammelt, nun ist er beim tschechischen Attimon-Verlag erschienen.
Die Karosserie ist in silbergrau gedruckt. Sieht gut aus.


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

15

Montag, 24. September 2012, 16:32

Auch ein Bogen, den ich mir gewünscht hatte: der PKW "Tschaika", die Staatskarosse der DDR-Obrigkeiten. Ich habe mal als Kind in einem solchen Wagen sitzen dürfen und der Fahrer hat dem staunenden Büblein elektrisch betriebene Fensterheber vorgeführt. Irgendwann Mitte der 60er Jahre war das.
Der Bogen ist von W.M.C.-Models (Litauen) und teilweise schwarzglänzend und silbern auf Glanzkarton gedruckt.


Social Bookmarks