Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. November 2011, 11:07

ORION aus "Raumpatrouille", farbige Quartett-Version

Hallo Kartonbaufreunde,

es wurde langsam mal Zeit, meine farbige Version der ORION, die ich beim 2012er Kalender von RoKo beisteuern durfte, auch mal komplett zu bauen.




Das habe ich in den letzten Tagen auch getan, hier nun der Bericht über die Arbeit in der Werft der schnellen Raumflottenverbände:

Angefangen habe ich ganz banal mit dem ausschneiden des Bodens des oberen Rumpfes (Teil 02). OLFA-Kreisschneider sei dank hat der 2. Versuch dann auch direkt richtig gepasst (beim 1. habe ich die Mitte verfehlt, was natürlich zu einer unbrauchbaren Kreisscheibe führte):




Danach wurde der Kegelstumpf des oberen Rumpfes ausgeschnitten (hier ist auf dem Bastelbogen auch eine Mitte für den Einsatz eines Kreisschneiders markiert, denn auch ein Kegelstumpf ist ja ein Kreisausschnitt, wenn er abgewickelt ist) - Teil 01 - und mit der Bodenplatte verklebt.

Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. November 2011, 11:07

Nun wurden die Träger der "Werfernadeln" vorbereitet, 3 x Teil 21. Diese müssen mit sich selbst gedoppelt werden, also an der Markierung gefalzt und verklebt:




Anschließend wurden Sie oben auf dem Rumpf auf die 3 Markierungen geklebt. Hier gibt es 2 Möglichkeiten: Entweder die Klebelaschen entfernen und stumpf verkleben (habe ich hier gemacht), oder zuvor die Markierungen auf Teil 01 einscheiden, die Klebelaschen der Teile 21 durch die Schlitze stecken, innen umlegen und verkleben:




Vorbereitet wurde schon mal der Sensor, der Teil 01 später oben verschließt, gebaut aus den Teilen 03-06, wobei die Teile 04 - 06 auch mit sich selbst gedoppelt sind:




Die Teile 07 und 08 wurden zu einem Ring zusammengeklebt und müssen dann unten an Teil 02 auf die Markierung geklebt werden. Damit es wirklich ein kreisrunder Ring wird habe ich einen Spant aus einer Kopie von Teil 02 geschnitten und eingepasst. Dieses "Modul" wurde dann unten an die Bodenplatte Teil 02 geklebt:



(ups, da hat die Kamera meine Finger scharf gestellt und nicht das Modell. Naja, erkennen kann man es ja trotzdem einigermaßen).
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. November 2011, 11:07

Der obere Rumpf wurde erstmal zum trocknen beiseite gelegt und mit dem unteren Rumpf weitergemacht. Teil 13 wurde dazu zu einer achtseitigen Pyramide verklebt:




Die Klebelaschen innen werden später zur Montage an die Deckelplatte (Teil 20) benötigt:




Die Teile 11 und 12 wurden zu einem 8-eckigen Ring verklebt...




...der auf die Markierung an der Deckelplatte Teill 20 angeklebt wird:




Um den unteren Rumpf zu kpmplettieren wurde noch das Landeschacht-Modul - Teil 14 - benötigt. Dieses wird zunächst zu einem 8-seitigen Pyramidenstumpf verklebt, die Seitenwände hochgeklappt und mit Teil 15 verschlossen. Entweder bleibt das Modell so, oder aber hier wird später noch der ausgefahrene Landeschacht montiert. Ich habe ins Modellinnere einen Magneten platziert, so dass der Landeschacht abnehmbar sein wird:




Von der Seite sieht das so aus:

Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. November 2011, 11:08

Teil 13 wurde auf Teil 20 geklebt,Teil 14 anschließend unten an Teil 13 auf die entsprechende Markierung.

Danach ging es an die Antriebsteile, eigentlich Teil 09, Teil 10 und 8 x Teil 19. Wieso "eigentlich"? Nun, beim Modell aus der TV-Serie sind diese Teile in klarem Kunststoff ausgeführt. Das wollte ich für mein Modell der ORION auch und habe mir sie daher bei einem Online-Service (http://www.formulor.de) in 0,5 mm dickem PET-G auslasern lassen, das sich gut mit UHU verkleben lässt.

Bei den folgenden Fotos ist noch die blaue Schutzfolie zu sehen. Zunächst die Antriebsscheibe, die Markierungen zur Positionierung von oberem und unterem Rumpf der ORION habe ich in das Bauteil eingravieren lassen:




Außerdem die 8 "Antriebsfinnen":




Und weil Formulor.de recht preiswert ist habe ich mir auch gleich ein schmuckes Displayschild aus 3 mm Acryl dort lasern und gravieren lassen, die Halterung aus den beiden Dreiecken ist mein eigener Entwurf:








Weiter geht's mit dem Baubericht morgen. Das fertige Modell bringe ich diesen Freitag (18.11.) mit zum Euregio-Stammtisch.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


Tomwilberg

Fortgeschrittener

  • »Tomwilberg« ist männlich

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 9. April 2011

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. November 2011, 12:37

Klasse!

Soll ich die Raumpatrouille-DVDs und nen Player mitbringen ? :rolleyes:

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 064

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. November 2011, 13:02

Bunt?????

Moin zusammen,

Marco.... BUNT???? DU?

Ohje, sowas auch! :rolleyes:


Schön, daß die gute, alte "O" nicht vergessen wird...

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. November 2011, 13:18

Moin zusammen,

Marco.... BUNT???? DU?
Als SF-Fan ist doch man aufgeschlossen, gelle? :D

Außerdem musste für den Kalender was anderes her als die kostenlos als Download zu habende schwarz-weiß ORION. Obwohl diese in meinen Augen die einzig wahre ist - "on screen"-Optik halt.

Aber jetzt, wo ich die farbige Version fertig habe, muss ich sagen: Soooo schlecht sieht die gar nicht aus. Hat was. Aber die Klarteile habe ich mir direkt 2x lasern lassen, denn eine sw-Variante werde ich demnächst wohl auch nochmal bauen.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

8

Freitag, 18. November 2011, 09:03

Weiter mit dem Baubericht:

Oberer und unterer Rumpf werden nun auf die Antriebsscheibe geklebt. Die gravierten Markierungen sind für die Ausrichtung klasse geeignet, die Teile 07 / 08 und 11 / 12 rasten regelrecht auf ihrer korrekten Position ein. Das ging so schnell und einfach, dass ich glatt vergessen habe, Fotos von diesem Bauabschnitt zu machen... :O

Als nächstes kamen noch die transparenten Finnen auf der Rumpfunterseite an die Reihe, mit UHU (flinke Flasche) sparsam eingesetzt ließen diese sich überaschend stabil und fest verkleben:






Last not least noch die Werfernadeln (grau lackierte Zahnstocher) in den oberen Rumpf montiert und diesen mit dem Sensormodul (bereits vormontiert, wie oben beschrieben) geschlossen:




Tja, und schon war die ORION fertig. Ich spendierte ihr noch eine Base für den "Flugmodus", da ich den Landeschacht noch nicht fertig habe und mir gerade die Teit für diesen fehlt. Die Bese besteht aus einem Acrylblock mit eingelaserter 3D-Galaxis... genau das richtige Motiv für den "schnellen Raumkreuzer", wie ich finde. Damit alles hält klebt oben auf dem Acrylblock auch ein kleiner Magnet, so dass die ORION zwar wackelt, wenn man sie anstupst, aber sie fällt nicht hinunter:




Mehr Bilder in der Galerie.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


Martin Sänger

Konstrukteur - Amateur

  • »Martin Sänger« ist männlich

Beiträge: 981

Registrierungsdatum: 5. Mai 2004

  • Nachricht senden

9

Freitag, 18. November 2011, 10:46

Hi Marco,

schöner Bau und extrem saubere Bauausführung. Der gelaserte Kunststoff ist natürlich auch eine schöne Sache, sehr inspirierend ... :)

Gruß
Martin

  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

10

Freitag, 18. November 2011, 10:50

Der gelaserte Kunststoff ist natürlich auch eine schöne Sache, sehr inspirierend ... :)

Danke für das Lob - und die Möglichkeiten bei Formulor sind echt klasse, ich habe da noch einige Ideen, vor allem in Hinsicht auf Displayständer für Modelle.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 157

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

11

Freitag, 18. November 2011, 11:09

Ahoi Marco,

sieht sehr schön aus !


Und weil Formulor.de recht preiswert ist

Kannst Du uns die Preise der Laserteile verraten ?


Gruß

Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

12

Freitag, 18. November 2011, 11:20

Ahoi Marco,

sieht sehr schön aus !


Und weil Formulor.de recht preiswert ist

Kannst Du uns die Preise der Laserteile verraten ?
Klar: Ein Bogen 18 x 18 cm, der sowohl die Kreisscheibe als auch 10 Finnen enthielt (2 "just in case", falls mir welche kaputt gehen) kostete 3,50 Euro. Hinzu kam Porto + Verpackung von 6,90 Euro (ist pauschal, egal wie groß die Bestellung ausfällt).
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

13

Freitag, 18. November 2011, 13:13

Ta ta tatataaa, ta ta ta tata ta ta ta

Ich sag nur Chic.

Also Bunt gefällt mir deine Orion sogar besser als SW.


Gruß aus Bremen
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 157

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

14

Freitag, 18. November 2011, 17:26

Ahoi Marco,

danke für die Info über den Preis.

Kannst Du mir auch noch sagen, was das "Namensschild" gekostet hat ?


Gruß

Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »Marco Scheloske« ist männlich
  • »Marco Scheloske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 20. November 2011, 20:06

Kannst Du mir auch noch sagen, was das "Namensschild" gekostet hat ?

Hm, nicht so direkt, denn das war Teil einer 18 x 18 cm Acrylplatte, auf der auch andere Elemente vorhanden waren. Man zahlt bei Formulor Material und Laserzeit, die Platte hat mich komplett knapp 6,- Euro gekostet, aber das Schild war eigentlich eher "Abfall" auf einem Stück, dass sonst keine Verwendung fand.

Ich habe aber eben spaßeshalber mal ein Platte 18 x 18 cm nur mit Schildern bestückt bei Formulor online kalkuliert. Es passen 25 Schilder auf so eine Platte, inkl. jeweils 2 Halter, und diese würde rund 13,- Euro kosten - also knapp 50 Cent pro Stück.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


Social Bookmarks