Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. November 2014, 19:29

Orel-Verlag jap. Zerstörer Shirakumo (1902) in 1/200 Konstrukteur: Herr Kustov

Mit der Shirakumo ("Weiße Wolke") liegen jetzt insgesamt 4 Bögen mit japanischen Torpedobooten bzw. Zerstörer aus der Zeit des russisch-japanischen Kriegs vor, mit denen man insgesamt 6 verschiedene Schiffe bauen kann.

So kann aus dem vorliegenden Bogen auch das Schwesterschiff Asashio gebaut werden.
Zusammen mit der MIkasa von Orel und der Shikishima von GPM kann man da schein eine kleine japanische Flotille bauen, schade, dass es keinerlei Modelle der jap. Kreuzer gibt.

Unter den bewährten Händen von Herrn Kustov ist wieder ein feiner detaillierter Bogen (ca. 500 Teile) mit dem Motto "möglichst jedes Teil aus Karton" entstanden.
Der Druck ist diesmal erstklassig, das war in den vergangenen Jahren beim Orel-Verlag leider wiederholt nicht der Fall. Außerdem wurden auch wieder Vorder- und Rückseite bedruckt, wo dies erforderlich ist, ein sehr erfreulicher Service des Verlags.

Als zusätzlicher Bonus ist noch einmal die Außenhaut der "Kagero" beigegeben. Ich habe mit meinem Bogen verglichen, diese Außenhaut ist einen Tick dunkler und hat eine etwas andere Anordnung der Bullaugen. Wenn letzteres schon reicht, um bei Orel einen Korrekturbogen zu erstellen, dass ist das ein gutes Zeichen, allerdings hätte ich da eine längere Liste an Vorschlägen, was noch kommen sollte, angefangen bei der völlig vermurksten Decksfarbe der "Potemkin" und der "Sissoi Veliki".
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 001.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 003.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 004.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 007.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 011.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. November 2014, 19:38

Die Skizzen, die bei größeren Modellen von Herrn Kustov schon mal recht knapp ausfallen, sind m.E. für einen Zerstörer vollkommen ausreichend, neben Skizzen der detaillierteren kleinen Baugruppen (Geschütze, Scheinwerfer etc.) gibt es eine große Skizze vom Rumpf und eine farbige Abbildung des gesamten Schiffes mit Teilnummern, letztere leider immer noch mit Schattenwurf - ich wiederhole mich hier, aber: Das ist für den Modellbauer nur lästige Effekthascherei.

Ganz zum Schluss ein kurzer Text, der erklären soll, warum hier die Bordwand der "Kagero" nochmal dabei ist.

Die Shirakumo war Bestandteil der letzten Lieferung von Orel, die Herrn Wojcik erreichte. Die Webseite des in der Ukraine gelegenen Verlages ist seit Monaten nicht zu erreichen.


Zaphod
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 012.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 013.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 014.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 015.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 016.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 017.jpg
  • IJN Shirakumo alt Vorstellung 019.jpg

Andi Rüegg

Erleuchteter

  • »Andi Rüegg« ist männlich

Beiträge: 1 646

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. November 2014, 09:04

Hallo Zaphod

Danke für den Bericht. Ich hatte mich zuerst schon gefreut, dass dies bedeutet, dass der Orel-Verlag wieder online ist. Eigentlich tragisch, dass er jetzt neben den schönen Farben auch einen passgenauen Druck schafft, aber nicht mehr erreichbar ist. Da hätte ich nach meinen Erfahrungen mit der Pallada wohl noch Einiges bestellt.

Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. November 2014, 10:26

Hallo Andi,

über Herrn Wojcik kannst Du die meisten Modelle des Verlags noch bekommen. Wenn Du Fragen zu bestimmten Schiffen hast, ich habe im Laufe der Jahre etliche Orel-Modelle erworben und kann auf jeden Fall etwas über ggf. vorliegende Druckprobleme sagen. ich habe die immer reklamiert und konnte die Modelle auch problemlos bei Herrn Wojcik zurückgeben, aber er hat auch immer alle Bögen in einem Zustand bekommen, d.h. da sind wohl ganze Auflagen z.T. vermurkst worden.

Die beiden vorgenannten russischen Linienschiffe -das geht gar nicht, da müsste man alle Holzteile einscannen, Farbe ändern und neu ausdrucken. Ist z.T. von Modellbauern auch geschehen, könnte man auf der Orel-Seite im Forum verfolgen, leider haben die nie einen entsprechenden Download zur Verfügung gestellt.

Soweit möglich würde ich bei alten Russen Dom Bumagi den Vorzug geben, allerdings erreicht da die Detaillierung in den letzten Jahren einen extrem hohen Grad.

Bis dann

Zaphod

Social Bookmarks