Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. November 2012, 10:55

NSU/Lambretta Roller (ein Versuch)

Hallo Schnipselbrüder...
Als begeisteter Rollerfahrer hier meine Vespa GTS 250 ie ABS, stand so ein Modell schon lange auf meiner Wunschliste.

Und da ich neben historischen Seglern auch gern mal ein schickes Motorrad bastele, wurde ich anfang des Jahres auf der Seite unseres Freundes "UHU2" fündig.

Der kurzzeitige Download seiner "Faro Basso" (bedeutet Lampe unten) weckte stärkstes Interesse in mir.
Als ich jedoch der insgesammt 10 Seiten im Einzelnen ansichtig wurde, schwante mir "Übles".

Das würde mit seiner, ausschließlich bebilderten Anleitung, nicht einfach werden.

So suchte ich zunächst nach einem etwas einfacher gehaltenen Modell, das ich mehr so zum Üben und Einstimmen bauen könnte. Bald wurde ich im weltweiten Netz dabei fündig.

Eine "Vespa 150", für die sogar ein passendes "Vespa-Girl" beigestellt wird.


Und dann gibt's da noch den Bogen einer alten "NSU/Lambretta" den mir ein Freund kürzlich schenkte.
Diesen scante ich ein, um ihn auf meine Bedürfnisse umzufärben, bzw. auf dieser Grundlage das Modell einer Lambretta nachzuahmen.
Irgendetwas an diesem recht einfach gehaltenen Bogen der "Lambretta" faszinierte mich und ich glaube inzwischen, das es die beiden Schwingsättel waren, die ein Stück Nostalgie verbreiten.

Sollte ich alle drei Modelle bauen, würde ich darüber hinaus auch gut durch den Winter kommen und hätte ein Gegengwicht zu meinen drei "Bigbikes" von der YAMAHA Seite.

Nun mußte eine den Motorrädern angepasste Größe gefunden und alles entsprechend scaliert werden.
Hierzu suchte ich nach technischen Daten wie Länge, Sitzhöhe, Radstand und Reifen bzw. Felgenbezeichnungen.
Die, ins Verhältnis zu den bestehenden, allerdings auch schon verkleinerten Modellen gesetzt, sollte ein annehmbares Ergebnis erzielen.
Eine Fototechnische Gegenüberstellung ließ mich aber stutzig werden. Vermutlich ist mir dabei irgendwo ein Fehler unterlaufen und ich werde zunächst zu einem Testmodell starten.
Dabei sollten sich auch gleich einige Einzelheiten an der "NSU/Lambretta" aufwerten lassen, wenn man sie entsprechend supert und/oder umkonstruiert.

Das dieses Unterfangen ohne 3D Programm für Abwicklungen nicht einfach, aber möglich ist, werden wir hoffendlich sehen. Drückt mir mal die Daumen!

Und hier ein paar Seiten für Scooter Freaks:
http://www.scooterswag.com

Auf dieser Seite hat den Roller schon mal jemand gebaut und ein paar Fotos gemacht.
Etwa sechs Beiträge nach unten scrollen, dann wird man fündig.
http://www.scooterswag.com/index.php?s=p…l&submit=Search

Aber auf folgender Seite kann man sehen, wie ich mir das Ganze gedacht habe.
http://databikes.com/imgs/a/c/l/i/l/othe…_1952_3_lgw.jpg
Ob's klappt? Bin gespannt wie 'n Flitzebogen!

Doch nun an's Werk.
Euer Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (1. November 2012, 18:33)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. November 2012, 11:03

Moin zusammen...
Da mich hat zu Zeit eine Erkältung erwischt hatt durfte ich ein paar Tage zu Hause bleiben.
Die Gelegenheit also mit meinem Probebau und nun mit dem Bericht anzufangen. Und einige graue Haare sind inzwischen auch dazu gekommen.
Das mal vorweg!
Begonnen habe ich den Spaß in dem ich den, als ***.jpg herunterladbaren Bogen, mit entsprechender Software auf zwei DIN A4 Seiten verteilte und darüber hinaus gleich eine Farbänderung vornahm.
Vor dem Drucken wurde das Ganze dann noch einmal, allen Berechnungen zum Trotz, auf 90% reduziert.
In einem Anflug geistiger Umnachtung, oder waren es Fiebervorstellungen meiner sich abzeichnenden Erkältung, habe ich nämlich versucht die Breite der Windschilder aller drei Roller anzugleichen.
Was bei drei verschiedenen Modellen natürlich absoluter Schwachsinn ist und später wieder geändert wurde!
Das mir aber das Glück, oder der liebe Gott auch bei dieser Fehlentscheidung dennoch gewogen war, sollte ich aber noch bemerken.
Im nächsten Schritt wollte ich aus dem eckigen Kasten der vorderen Radabdeckung, eine an den Ecken gerundete Schutzhaube erstellen.
Versuch macht kluch, dachte ich mir und bin nun um eine Erfahrung reicher.
Was bei den Seitenteilen noch halbwegs funktionierte, lies sich auf das eh' schon gerundete Zwischenstück gar nicht mehr anwenden!
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 009.jpg
  • 010.jpg
  • 011.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. November 2012, 11:06

Nach diesem mißglückten Versuch, wandte ich mich den Rädern zu. Auch hier standen einige Modifikationen an.
So wollte ich die Radnabe plastisch gestalten und nach innen versetzen. Also kreisrund ausschneiden um im "Netz" eimal schauen, wie das wohl in Wirklichkeit ausgesehen hat.
So scheint mir die Felg einheitlich und nicht mit Speichen oder durchbrochen gewesen zu sein.
Das ließ sich realisieren. So war auch die Abwicklung des kleinen Kegels noch die größte Herausvorderung.
In diesem Zusammenhang wurde auch das Schutzblech neu definiert und in Anlehnung an das Vespa-Modell entworfen.
Der Zusammenbau des Rades klappte danach auch erfreulich gut und das erste Rad war fertig.
Das war der Moment, wo ich erkannte, das mein Geistesblitz mit den 90% nich richtig sein konnte und so legte ich die zwei anderen bereits ausgeschnittenen Räder, erstmal bei Seite.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 012.jpg
  • 013.jpg
  • 014.jpg
  • 015.jpg
  • 016.jpg
  • 017.jpg
  • 018.jpg
  • 019.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. November 2012, 11:08

Ich griff also auf die Sicherheitsdatei meiner ersten Version zurück und begann nun mit dem Blechkleid, dem Chassis.
Auch hier sollten einige Veränderungen vorgenommen werden. So wollte ich die Form deutlicher ausgestalten, als es auf dem rechtwinklig abgekanteten Teil vom Bogen vorgesehen war.
Obwohl, die zeichnerische und optisch dargestellte Art der Kontur nicht von "schlechten Eltern" ist. Es wird sich zeigen ob der Versuch mit auf 1 bis 1,5mm gedoppelter Pappe besser daher kommt.
Die hier und da bemängelte Eigenschaft von "Bierdeckelkarton" wollte ich mir dabei zunutze machen. Er ist weich und lässt sich gut formen.
Um also die Kannten runder zu bekommen wurde das jeweilige Segment von hinten angeschrägt und dann beigefalzt.
Noch besser lässt es sich aber an, änlich wie bei meinen "Korsaren" den Karton von hinten keilförmig einzuschneiden und dann umzulegen.
Die Biegefalten werden so noch etwas geringer!
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 020.jpg
  • 021.jpg
  • 022.jpg
  • 023.jpg
  • 024.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. November 2012, 11:13

Danach war der Boden mit dem Windschild angesagt.
Zunächst erst mal wieder mit Finnpappe gedoppelt, um ausreichende Blechstärke zu simulieren. Dann Kannten färben bzw. umlegen und das von mir nach hinten verlängerte Unterteil verkleben.
Nun mußte die Stelle gefunden werden, an der, duch abbiegen, aus dem Bodenblech ein Windschild wird.
Dazu ist im Bogen der Tunnel für dem Rahmen vorgesehen. Das mag bei einem NICHT verstärkten Modell zwar noch angehen,
zumal von vorne die nicht ganz so gelungene Darstellung der Lenkergabel dagegen geklebt wird, bei meiner Version macht das aber keinen Sinn.
Hier muß 'was kernigeres her. Ein auf ein Foto projektiertes Bauteil dieses Tunnels, ergab noch eine weitere Veränderung.
Mir scheint, das sich der Tunnel kurz vor dem Motorraum noch einmal etwas verdickt. Und da ich das Teil ja eh neu zeichnen mußte, wurde dieser Gegebenheit gleich Rechnung getragen.
Bei meinem Modell besteht dieses Bauteil nun aus sechs zusammengeleimten Graukartonsegmenten, die der Biegung hoffendlich genügend Formkraft entgegen bringen können.
Nach ausreichendem Vorformen wurden nun beide Teile mit Leim zusammen gefügt und mit Zwingen bis zum Trocknen in Form gehalten.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 025.jpg
  • 026.jpg
  • 027.jpg
  • 028.jpg
  • 029.jpg
  • 030.jpg
  • 031.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. November 2012, 11:16

Am nächsten Tag als alles gut abgebunden hatte, überdachte ich die entstandenen Falten im Bereich der Biegungen.
Diese Aufwerfungen kamen ja nicht von ungfähr und liegen an der Verkürzung der inneren Länge beim Biegen.
Da dem aber im Vorfeld nicht zu begegnen war, mußte nun Nachsorge getroffen werden. Ich schnitt diese Falten der Länge nach auf und begann sie mit einem stumpfen Gegenstand zu plätten.
Nachdem die gröbsten Unebenheiten so aus der Welt geschafft waren, kam noch einmalt eine verkürzte Version des Bauteils darüber. Geschafft.
Nun konnte ich mich an das "Handschuhfach" wagen. Da dieses aber, auf allen mir zugänglichen Bildern, gerundete Kanten aufwies, erwog ich eine Neukonstruktion.
Nach dem ersten Versuch mußte hier und da angepasst werden, aber gleich den zweiten Ausdruck konnte ich schon verwenden.
So kompliziert war diese Abwicklung ja doch noch nicht.
Da wird die Vorderradgabel sicher schwieriger werden. :wacko:
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 032 skizze.jpg
  • 032.jpg
  • 033.jpg
  • 034.jpg
  • 035.jpg
  • 036.jpg
  • 037.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. November 2012, 12:21

Immer diese sich selbsterfüllenden Prophezeiungen...
In der Tat, diese Vorderradgabel hatt es "in sich" und verlangte mir Einiges ab.
Aber wo ein Wille ist - findet sich auch ein Weg. Indess, der Wille allein reicht da nicht.
Man muß schon 'was tun. Da ich aber bereits eine gewisse Vorstellung des Ganzen durch Internetrecherche bekommen hatte,
entwickelte sich die erste Kontur (der Grundkörper) auf dem weißen Hintergrund recht bald.
Schwieriger wurde es dann bei der Lampe und der darunter angebrachten Hupe.
Hier mußte ich mich auf eine Anlehnung an die besagten Teile beschränken. Doch selbst das klappte noch verhältnismäßig gut.
Bei der Hupe hat mich jedoch die Geduld verlassen.
So hab ich zwar bereits die Zeichnung zum dritten Mal abgeändert, doch das Teil am Modell so belassen wie es jetzt ist.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 038 gabel.jpg
  • 039 gabel.jpg
  • 040.JPG
  • 041.JPG
  • 042.JPG
  • 043.jpg
  • 044.JPG
  • 045.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. November 2012, 12:23

Und nun kam der schwierigste Teil. Die Wölbung zum, später darunter liegenden, Schutzblech.
Trotz der vorher gemachten Erfahrung, brauchte es mehrere Anläufe um die Kontur auch nur annähernd zu finden.
Aber indem ich sie Schritt für Schritt veränderte und mir das Ankleben verkniff, bin ich mit dem Erreichten doch ganz zufrieden.
Auch der vorläufige "Unterbau" diente nun seinem Zweck. Denn sonst hätte ich diese Konstruktion nicht ankleben können.
Das neugestylte Schutzblech ließ sich dagen wieder harmlos an und gut zusammensetzen.
Auch hier wurden die Seiten, änlich wie bereits bei der Karosserie, mit Finnpappe gedoppelt.
Soweit mal für's Erste
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 046.jpg
  • 047.JPG
  • 048.JPG
  • 049.JPG
  • 050.JPG
  • 051.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 589

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. November 2012, 12:32

Servus Reinhard ,

Frei nach Schlager : " Ich fahr mit der Lambretta raus zu meinem Vetter ...................... :D " ,

für einen Versuch sieht dein Roller aber sehr gut aus :thumbsup: vielleicht darf ich ja dann mal eine Runde damit drehen , wenn er fertig ist :thumbup: ?

Freundliche Grüße
Kurt

10

Donnerstag, 1. November 2012, 13:08

Moin Reinhard,
immer wieder für ein echtes Schmankerl zu haben. Ich finde diese Roller haben wirklich etwas uriges, auch wenn ich nicht ein Kind dieser Zeit war ( Gnade der etwas späteren Geburt, haha). Ich weiß, du schaffst das, hast Du doch schon bei deinen anderen Projekten gezeigt, getreu dem Motto : Gibts nicht gibs nicht!

Viel Vergnügen

Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

11

Donnerstag, 1. November 2012, 13:08

Haloo Reinhard,

toll dein Motorroller. Ich habe deinen Baubericht genossen, hab ich doch noch einen Originalbogen den ich bisher nicht anzuschneiden wagte.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 4. November 2012, 21:13

Hallo Scooter-Freunde...
Zum Einstimmen wurde zunächst der Fußraum komplettiert.
Dann ging's an die obere Abdeckung der Lenkstange. Hier mußte ein wenig gerechnet und konstruiert werden, :rolleyes: sollte die Abdeckung auch passen.
Von da aus war es kein grußer Schritt, nun auch den Lenker zu fertigen. :D
Und das ich mich nicht mit der platten Version zufrieden geben würde, liegt auf der Hand. Auch die vorgesehene Größe schien mir ein wenig zu klein.
Nun, dem war mit einem Testausdruck schnell beizukommen. Dann wurde ein 1,5mm durchmessendes Drahtstück mit Papier umwickelt, bis der gewünschte Durchmesser erreicht war.
Dabei ließ ich zu jeder Seite die Drahtenden überstehen, um später die Griffstücke anzubringen.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 52.jpg
  • 53 Lenker.jpg
  • 54.jpg
  • 55.jpg
  • 56.jpg
  • 57.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 4. November 2012, 21:15

Und während ich das Teil so vor mich hin formte und bog, machte ich mir Gedanken über das noch fehlende Verbindungsstück.
Die Idee die dabei produzierte wurde dann erst einmal theoretisch abgehandelt bevor ich zur Tat schritt.
Das wichtigste an dieser Konstruktion sind die beiden, nur mit der Bohrung am Stutzen befestigten Kartonstreifen.
Die wurden nun um den Lenker herumgebogen, wobei die entstehende Form unterschiedlich lang wird.
So komm ich elegant um die sonst entstehenden Falten herum. Nach der Formung können die Streifen nun miteinander verklebt werden.
Zum Abschluß wurde der Verbinder noch etwas mit Karton aufgepeppt und danach aud Länge abgeschnitten.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 58 Lenker.jpg
  • 59.jpg
  • 60.jpg
  • 61.jpg
  • 62.jpg
  • 63.jpg
  • 64.jpg
  • 65.jpg
  • 66.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 4. November 2012, 21:16

Nun noch etwas Farbe und die Griffstücke rollen und beim nächsten Mal gehts mit Kupplung und Bremse weiter.
Guten Start in die Woche, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 67.jpg
  • 68.jpg
  • 69.jpg
  • 70.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. November 2012, 20:46

So Freunde...
ab heute geht's mit meinem Oldtimer weiter.
Wie bereits angedeutet wurde der Lenker mit Kupplung, Gangschaltung und Bremse komplettiert.
Das war auf den Fotos wie eine Fahrradklingel :D ausschaut, ist wohl der Behälter für die Bremsflüssigkeit.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 071 Kupplung, Bremse.jpg
  • 072.JPG
  • 073.JPG
  • 074.JPG
  • 075.JPG
  • 076.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

16

Freitag, 16. November 2012, 20:49

Und dann ging's mit den Rädern weiter.
Dazu hatte ich ja bereits den ganzen Satz ausgeschnitten und sogar einen Reifen montiert.
Allerdings stammten diese Reifen noch aus den irrtümlich verkleinerten Bauteilen und so machte ich mich daran diese Räder noch einmal, diesmal größer zu bauen.
Tja, Übung macht den Meister und schon bald war das erste Rad fertig. :)
Ich staunte :huh: allerdings nicht schlecht, als ich bei einer ersten Überprüfung feststellte, das diese Räder zu groß ausfallen.
Das irrtümlich falsch skalierte Rad passte dagegen viel besser. :rolleyes:
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 077.jpg
  • 078.jpg
  • 079.jpg
  • 080.jpg
  • 081.jpg
  • 082.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

17

Freitag, 16. November 2012, 20:51

Also besann ich mich und machte mit den ausgeschnittenen Rädern der ersten Version weiter.
Nachdem nun alle drei soweit gefertigt waren, mußte noch etwas Profil her. Eine Sisyphusarbeit ohne Gleichen, die sich allerdings lohnt.
Dann wurden die Achsen aus einem Schaschlikspieß geschnitten und der Deckel für's Reserverad aus übereinandergelegten Ronden geklebt.
Im nächsten Schritt kam die Vorderradaufhängung unters Messer. Auf 1,5mm gedoppelt passte sie so gerade in den Radkasten
und ließ sich dadurch beim Angleichen in der Höhe gut anpassen. Die beiden letzten Fotos zeigen nun den aktuellen Bauzustand
und lassen den NSU/Lambretta Autoroller schon recht gut erkennen. :cool:
Gruß aus Iserlohn, Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 083.jpg
  • 084.jpg
  • 085.jpg
  • 086.jpg
  • 087.jpg
  • 088.JPG
  • 089.jpg
  • 090.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 589

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

18

Samstag, 17. November 2012, 07:39

Servus Reinhard ,

also Ehrlich , ist DAS HERRLICH !!!!!!!

da zeigst Du uns wieder ein akkurates Stück Papiermodellbau :thumbsup: :thumbup:

Freundliche Grüße
Kurt

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

19

Montag, 19. November 2012, 21:57

Hi Scooter-Freaks...
Weiter geht's mit der NSU/Lambretta. Die Schwingsättel kamen am Weekend unter das Messer.
Und weil die erste Halterung (für den Sozius) aus dem Bogen gleich unsymetrisch ausfiel, hab ich mich hingesetzt und alles neu gezeichnet.
Natürlich nicht, ohne hier und da ein paar Extras einzubauen um die Mechanik etwas realistischer zu gestalten.
Außerdem lagen mir diese Schwingsitze :love: sowieso schon am Herzen.
Nachdem die Schwingmechanik soweit gediehen war, wurde der erste Sattel gefertigt.
Hier war die Überlegung, ihn aus Prägekarton zu basteln, was sich allerdings bei der geringen Größe als zu steif herausstellte.
So nahm ich statt dessen 200 Gramm papier und drückte mit einer stumpfen Pinzette einige Unregelmäßigkeiten hinein.
Dadurch bekam die Oberfläche etwas Struktur und wurde gleizeitig weicher um die Sitzfläche zu formen.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 091.jpg
  • 092.jpg
  • 093.jpg
  • 094.jpg
  • 095.jpg
  • 096.jpg
  • 097.jpg
  • 098.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

20

Montag, 19. November 2012, 22:01

Kurz vor der Endmontage kam dann noch etwas Farbe in's Spiel.
Ganz so weiß sollten die Sitze nun doch nicht werden. Mit etwas Elfenbein-Acryl aus der Tube abgetönt gefällt es mir besser.
Tja und so schaut's nun aus. Ich für meinen Teil bin's jedenfalls zufrieden. :)
Und Ihr hoffendlich auch. :S
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 099.jpg
  • 100.jpg
  • 101.jpg
  • 102.jpg
  • 103.jpg
  • 104.jpg
  • 105.jpg
  • 106.jpg
  • 107.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 2. Dezember 2012, 10:26

Hallo Kartonverbieger...
Nach einigen persönlichen Arztterminen, Neujustierung und Anpassung der Hörgeräte meiner Mutter beim Akustiker, bin ich tatsächlich auch noch zum Basteln gekommen.
Dazu zählte in erster Linie das Anbringen des Reservereifens, das Rücklicht und das Zünd- oder Lenkradschloß.
Des weitern wurde der Lenker auf jeder Seite um 2,5 mm verkürzt. Der sah mir sonst zu sehr wie ein Bullhorn-Lenker auf Custom-Bikes aus. :S
Außerdem wurde an der Auspuff-Atrappe gewerkelt, ein Mittelständer kreiert und das Nummernschild erstellt.
So langsam wird's. :cool:

Ja und dann war da noch die Bitte vom Altenheim.
Sie brauchten für den diesjährigen Weihnachtsbasar noch ein Plakat.
Soviel Zeit muß einfach sein! ;)



Einen schönen 1. Advent wünscht Euch
Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 108.jpg
  • 110.jpg
  • 111.jpg
  • 112.jpg
  • 113.jpg
  • 114.jpg
  • 115.jpg
  • 116.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 2. Dezember 2012, 22:34

einer geht noch...

Eine gute Zeit wünscht Euch,
Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • RIMG0053.jpg
  • RIMG0054.jpg
  • RIMG0055.jpg
  • RIMG0057.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

23

Samstag, 8. Dezember 2012, 10:10

So, Freunde...
Der Versuch, in Anlehnung eines alten Modellbaubogens eine NSU / Lambrette zu schaffen, scheint mir gelungen. :)
Und das mir diverse Fotos aus dem Netz dazu Pate standen, soll kein Geheimnis sein. ;)
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 121.JPG
  • 123.JPG
  • 124.JPG
  • 125.jpg
  • 122.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 515

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

24

Samstag, 8. Dezember 2012, 10:14

Hallo Renee,
der Roller sieht ja wirklich toll aus!
Ich sehe die Petticoats fliegen...
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

25

Samstag, 8. Dezember 2012, 10:14

Seit gestern Abend ist dieses Kleinod nun ferig. Viel war ja auch nicht mehr zu tun.
Mittel- und Seitenständer waren kein ernsthaftes Problem. Dann schon eher der, wie eine Spiralfeder mit Steigung versehene, mechanische Anlasser.
Außerdem hab ich versucht, dem Roller eine geeignete Unterseite zu verpassen. :cool: Will sagen, das ich den Motorraum und den Rahmen optisch nachgerüstet habe.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 126.JPG
  • 127.JPG
  • 128.JPG
  • 129.JPG
  • 130.JPG
  • 131.JPG
  • 132.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

26

Samstag, 8. Dezember 2012, 10:20

So weit - so gut, sollte man meinen!
Dennoch türmen sich bei mir einige Fragen auf. Was mach ich aus den gewonnenen Erkentnissen?
Alle drei vorgestellten Roller auf den Maßstab der Bikes skalieren und auch dieses Modell noch einmal bauen?
Oder die beiden anderen Scooter so lassen und die Rollergang in einem Diorama separat zusammenfassen?
Ich weiß es wirklich noch nicht. Nun ja, kommt Zeit, kommt Rat. :whistling:
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 133.JPG
  • 134.JPG
  • 135.JPG
  • 136.JPG
  • 137.JPG
  • 138.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (8. Dezember 2012, 10:27)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 837

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

27

Samstag, 8. Dezember 2012, 10:28

Aber das gibt mir Gelegenheit, eine kleine Advents-Bastelarbeit anzugehen.
:) "Weihnachtliches Mondorf" ^^
so heißt der Bogen und wird mir die Zeit bis zum Fest nicht lang werden lassen.
Eine gute Zeit wünscht Euch, Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • RIMG0002.jpg
  • RIMG0005.jpg
  • RIMG0006.jpg
  • RIMG0021.jpg
  • RIMG0013.jpg
  • RIMG0017.jpg
  • RIMG0026.jpg
  • x122.jpg
  • RIMG0018.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 117

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

28

Samstag, 8. Dezember 2012, 15:00

Ahoi Renee,

der Roller sieht klasse aus, super gebaut !!!!

Jetzt fehlt nur noch die junge Lady aus dem ersten Beitrag. Kommt die noch ???



Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

Herbert

Erleuchteter

  • »Herbert« ist männlich

Beiträge: 3 578

Registrierungsdatum: 23. März 2005

  • Nachricht senden

29

Samstag, 8. Dezember 2012, 16:15

Hallo Reinhard,
dein Versuch ist gelungen, einfach klasse, sehr gut umgesetzt und mal was anderes.
Grüße aus Rostock

Herbert
Von der BLAUHEI- Werft zuletzt übergeben: Frachtdampfer VORWÄRTS, SS Rotterdam (V), MS Rostock (Typ XD),MS Johan van Oldenbarnevelt, KÜMO 500, FD Rostock, Fracht- Und Lehrschiff Heinrich Heine, MS Stubnitz, Hochseeschlepper Hermes, FD Thälmannpionier, MS Reutershagen, Portalkran mit kleinen Diorama, Seebäderschiff "Königin Luise", Saugbagger NETTY, Frachtdampfer Axeldijk, Z- Trawler, Fischdampfer Rostock
In Arbeit: MS Lakonia

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 649

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

30

Samstag, 8. Dezember 2012, 16:35

Sehr schön, Gratulationen!
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 125

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

31

Samstag, 8. Dezember 2012, 17:34

Super Renee, das is ne Wucht. :thumbsup:
Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

2112

Fortgeschrittener

  • »2112« ist männlich

Beiträge: 294

Registrierungsdatum: 8. Juli 2009

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 9. Dezember 2012, 10:19

Hallo Renee,

dein Roller ist allererste Sahne geworden. Und den könnte ich mir auch gut in einem Diorama vorstellen... ;)

Viele Grüße
Thomas

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:29

Moin Reinhard,

große Klasse Deine NSU. Hätte nicht gedacht, das man einen Motorroller mit seinen vielen

Rundungen sooo gut aus dem Werkstoff Karton bauen kann.

Er würde sich ganz gut in Verbindung mit einer älteren Zapfsäule machen. Wenn das einer

hinbekommt, dann Du!

Viele Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

34

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:49

Hey Renee

Einfach klasse! Draufsitzen und losflitzen. Ich kann das röhren des Motors hören und den Gestank des Zweitakters riechen :D

Geniale Arbeit, gratuliere!

LG
Peter

Social Bookmarks