Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Dienstag, 5. August 2008, 22:19

Hallo Wodkatrinker! (huups, tschulligung),

@Ingo, ich gebe mir auch echt Mühe, daß die Berichte ein wenig interessant sind. Mittlerweile ist es so, daß nach einem Bauabschnitt es für mich Pflicht ist hier was vom Stapel zu lassen, auch wenn es nur ein klitzekleiner (wie jetzt gleich) ist.

Zitat

Bist gut vorangekommen mit dem Trum ;(


Aber warum dann ein trauriges Smiley?

@Mainpirat,

Zitat

die Frage ist nur (wenn sie nicht in der Schanz angebracht sind) , was man mit den Raum dahinter macht


1) Ich verstehe nur Bahnhof, nachdem ich allen geoffenbart habe, daß ich die Klüse nicht von der Kombüse unterscheiden kann, kommst Du mit so'nem Kram daher. Vielleicht ein kleines Bild? :evil:

2) Das ist natürlich toll, der Einwand kommt nach dem löchern! :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:

Du bist schuld, wenn ich den Kahn in die Tonne verschenke! Ha! :D :D :D :D :D :D

Ach ja Bauabschnitt. Für die Anker muß man an die Bordwand mit so kleinen Kästen hinterkleben.

Bild 1: Zeigt Originalbogen Kasten platt. Hier sieht man sehr schön die Laschen mit max. 1 mm, das ist bei der Kartonstärke des Bogens schon heftig, ich habe mich wie schon weiter oben gesagt wieder zur Variante Laschen abschneiden und selber machen entschieden. Etwas hinten sieht man das fertige Produkt.

Bild 2: Der Kasten wird auch von hinten mit selbstgemachten Laschen angepappt.

Bild 3: Im Gegenlicht ist zu sehen, daß die Dreieckseite, die am Rumpf anliegt leicht nach innen gekrümmt ist, nicht viel. Wenn man die Außenhaut auf das Spantengrüst aufklebt, wird es wahrscheinlich dichtt sein.

Bild 4: Nichts wird dem Zufall überlassen und jetzt schon von hinten verklebt. Der Spalt ist weg. Die Linien die jetzt noch weiß durchscheinen werden noch (ebenfalls von hinten) geschwärzt.
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • rumpf_23.jpg
  • rumpf_24.jpg
  • rumpf_25.jpg
  • rumpf_26.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (5. August 2008, 22:20)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 595

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

122

Dienstag, 5. August 2008, 22:30

Zitat

Original von Gerald Friedel
...

Zitat

die Frage ist nur (wenn sie nicht in der Schanz angebracht sind) , was man mit den Raum dahinter macht


1) Ich verstehe nur Bahnhof, nachdem ich allen geoffenbart habe, daß ich die Klüse nicht von der Kombüse unterscheiden kann, kommst Du mit so'nem Kram daher. Vielleicht ein kleines Bild? :evil:

...


Die "Schanz" ist der gewissermaßen "freistehende" Teil der Bordwand innen oberhalb des Decks. Alles klar? Oder ?(

Kannst Du mal einen Seitenriss oder einfach ein Bild der Bugsektion einstellen?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

123

Mittwoch, 6. August 2008, 08:14

Hallo Wiesel und Mainpirat,

schade Mainpirat, jetzt kann ich Dich nicht mehr als Ausrede für ein verunglücktes Modell benutzen, ich weiß nun was eine Schanz ist. :D :D :D

Ein Bild der Bugsektion aus der Anleitung gibt es nicht, dafür habe ich mir das Titelbild nochmal genauer beguckt. Die Nowo hat keine Bordwand die oberhalb des Decks liegt (zumindest in diesem Bereich). Und die Klüsen liegen eindeutig noch im Rumpfbereich. So wird mir auch klar was Mainpirat im Sinn hatte: Ich muß tatsächlich die Klüsen mit kleinen Röllchen oder Kästchen, die geschwärzt sind, hinterkleben, damit das gut aussieht.

Merci an euch beide!
»Gerald Friedel« hat folgendes Bild angehängt:
  • rumpf_27.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

124

Donnerstag, 7. August 2008, 09:36

Hallo Russenschiffkenner,

@Mainpirat, besser so und einmal dumm (von mir) nachgefragt, als Texte die über drei Seiten hinausgehen!

@OHI, warum muß ich bei Dir an "Radio Eriwan" denken? Frage an Radio Eriwan: "Kann Stalin bei Witzen über seine Person lachen?" Antwort: "Im Prinzip Ja, aber noch lieber will er die Leute haben, die solche Witze machen!"
Na Briederchen komm....


Nun aber eine Frage im Bild ist "Loch" im Rumpf zu sehen, im Baussatz ist das auch vorhanden und wird mit einem einfachen Kasten aus Papier hinterklebt.
Soweit so gut. Sieht aber ein bischen leer aus. Nun was ist da "drin", kann das irgendjemand identifizieren. drusus.lucius, der sonst immer Bescheid wußte hat sich schon auf eine andere Anfrage hin nicht mehr gemeldet.

Vermutungen sind mir auch recht. Ich bau dann halt was (wie so oft, von dem ich nicht weiß was es ist) dem in der form nahe kommt.

Quelle des Bildes: Commons.Wikimedia
»Gerald Friedel« hat folgendes Bild angehängt:
  • loch_bordwand.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (7. August 2008, 09:37)


125

Freitag, 8. August 2008, 08:43

Hallo kenntnisreiche Mitgucker,

@OHI, es freut mich zu hören, dass Du wegen meines Modelles Deine Ganglien in Gang setzt! Danke auch für den Link zu dem Plastik-Modell, sieht nett aus mit dem Beiboot (Für mich als Landratte wäre das auch eine naheliegende Option gewesen)!

Aber nicht böse sein, denn die Abbildung aus der post zeigt deutlich, trotz Vergrößerungsartefakte, daß es sich wohl nicht um Beiboote handelt.

@Ludwig, danke für die Auskunft, aber vielleicht weißt du noch etwas mehr (oder auch jemand anders).

Das Bild ist nochmal vergrößert worden. Hier nun die Fragen:

a) Auf der rechten Seite der Öffnung an der Bordwand kann man was quadratisches mit einer runden Öffnung (?) erkennen. Sieht aus wie ein Lüfter, ist es einer?

b) Es sieht so aus als wäre die Fünferrohrgruppe in einer quaderförmigen "Verpackung". Wenn das so wäre, würde ich mich leichter tun beim scratchen des Kleinods. Oder waren die runden Rohre einfach so zusammengepackt? (Da würde es mich beuteln, denn dann müßte ich 10 Rohre mit 2,7 mm Durchmesser friemeln).

Auf das Bild klicken, da wird es noch größer, Du siehst OHI, Du mußt Dir kein Elektronenmikroskop mehr ausleihen!
»Gerald Friedel« hat folgendes Bild angehängt:
  • loch_bordwand_gr.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (8. August 2008, 08:45)


watergate

Schüler

  • »watergate« ist männlich

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

126

Freitag, 8. August 2008, 13:37

...ich glaub ich ahne es....

Es sieht aus wie ein Fallreep.
Das runde ist kein Lüfter sondern die Plattform, die 90° geschwenkt wird und daran die "Gangway"...oder ?? ?(

Gruß

Max

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 595

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

127

Freitag, 8. August 2008, 14:33

Zitat

Original von watergate
...ich glaub ich ahne es....

Es sieht aus wie ein Fallreep.
Das runde ist kein Lüfter sondern die Plattform, die 90° geschwenkt wird und daran die "Gangway"...oder ?? ?(

Gruß

Max


Ja,
das sehe ich auch so. Würde auch von der Höhe über der Wasserlinie her so passen.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

128

Freitag, 8. August 2008, 14:33

Hallo liebe Mitrater,

@OHI, ja geht's noch, der Pott ist nicht mal vom Stapel und Du verläßt schon das Schiff? Aber hallo, meine Mannschaft wartet nur darauf Dich zu shanghaien (ist das das richtige Wort für gewaltsam angeheuert werden?)!

@watergate: Guck Dir mal das Bild an, ist es daß was gemeint ist? Das wäre ja klasse, dann könnte man bei einer Sete es ausgefahren zeigen, bei der anderen eingezogen. Die Skizze gibt aber über die Bauart nicht viel her und ich als Landratte habe keine Vorstellung (im Internet gab es auch keine Bilder für so ne Art von Treppe außenbords). Wo ist die Plattform und in welche Richtung um 90° gedreht von wo aus gesehen??? Kannst Du mal ein Bild/Skizze oder ähnl. einstellen, wie gesagt es wäre als kleines Detail schon schön!
»Gerald Friedel« hat folgendes Bild angehängt:
  • loch_bordwand_fallreep.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (8. August 2008, 14:34)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 595

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

129

Freitag, 8. August 2008, 14:45

Zitat

Original von Gerald Friedel
... das Bild an, ist es daß was gemeint ist? Das wäre ja klasse, dann könnte man bei einer Sete es ausgefahren zeigen, bei der anderen eingezogen. ...


Genau das dürfte das Teil sein ("Stelling" oder auch "Gangway").

Eine Skizze hierzu ist sogar ganz berühmt ("Der Lotse geht von Bord" - Wilhelm II. entlässt Bismarck). :D


So sieht das Teil im Gebrauch aus:
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

watergate

Schüler

  • »watergate« ist männlich

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

130

Freitag, 8. August 2008, 16:25

B I N G O =D>

...damit die Gangway auch runtergelassen werden kann, müsste an der Oberkante ein kleiner Ausleger/Kran sein der über ein Y-Seil, die Gangway hieven kann (meistens im Mittelbereich der Gangway befestigt)

....siehe Skizze...
»watergate« hat folgendes Bild angehängt:
  • loch_bordwand_gr[2].jpg

131

Freitag, 8. August 2008, 20:30

Hallo Russenhelfer,

Euch allen erstmal ein ganz dickes Dankeschön, dass Ihr mich in der Wahrheitsfindung derart unterstützt, ich meinerseits kann Euch hoffentlich mit einem gebauten schnieken Detail erfreuen!

Aber leider muß ich noch eine Sache verstehen: In dem Bild von watergate ist der Träger vor den Torpedorohrenpack! Das heißt aber da der Torpedorohrenpack schwenkbar sein muß, wird der Träger dann wohl irgend wie weggeklappt!? Oder ist es möglich, dass der Trägerarm unterhalb des Packs liegt?

Oder noch eine Idee, könnte es sein, daß da nur die Gangway/Fallreep zu sehen ist?
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (8. August 2008, 22:02)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 595

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

132

Samstag, 9. August 2008, 11:53

"Russenhelfer" - das ich das noch erleben muss... X(

:D

Für mich sind da keine Torpedorohre... ?(
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

133

Samstag, 9. August 2008, 12:47

Hallo Wiesel,

Zitat

Für mich sind da keine Torpedorohre...
,

Okay, das sehe ich auch so, ich bin bereits in der Planungsphase! Mal schauen, ob ich das Ding über das Wochenende hinbekomme!

P.S.:

Zitat

"Russenhelfer" - das ich das noch erleben muss...

sorry, ich wollte niemanden beleidigen: Aber das war schon die bessere Version,erst dachte ich daran mich für die "Russlandhilfe" zu bedanken, das liegt aber begrifflich sehr nahe an "Winterhilfe" (mindestens assoziativ). Und in der Ecke habe weder ich noch andere was verloren!

Das hätte den Sturm der Entrüstung gegeben!
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (9. August 2008, 12:48)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 595

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

134

Samstag, 9. August 2008, 13:59

Unsinn, ich bin doch nicht beleidigt! :D :D
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

135

Samstag, 9. August 2008, 17:43

Hallo Ludwig,

danke für den Link, nur der letzte Punkt (nach htm) muß weg, sonst funktioniert er nicht!

Heute Abend gibt es Bilder der Gangway!
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

136

Samstag, 9. August 2008, 22:11

Für alle die an Bord kommen wollen:

Die Gangway rechts! Wahrscheinlich darf ich sie wieder abmontieren, weil ich vor lauter Ungeduld schon hingebaut habe, bevor ich die Bordwand an das Schiff geklebt habe! Die Gangway ist selbst konstruiert.

Wie so oft bei meinen Modellen, authentisch ist es nicht, aber ich (als Landratte) habe den Eindruck davon, so könnte es sein.
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • gang_1.jpg
  • gang_2.jpg
  • gang_3.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 595

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

137

Samstag, 9. August 2008, 22:57

Na klasse! Ist doch prima auch mit der Aufhängung.

=D>
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

watergate

Schüler

  • »watergate« ist männlich

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

138

Sonntag, 10. August 2008, 20:29

Moin Gerald (...du alte Landratte :D),

sieht schon richtig gut aus !
Allerdings ist Deine Gangway etwas zu breit geraten (zumindest sieht es auf den Fotos so aus)
Die Gangways auf solchen Schiffen sind sehr schmal (der Bulle von Tölz hätte Schwierigkeiten an Bord zu kommen... :D).

...und richtige Stufen findet man höchstens auf Passagierschiffen.

Ich würde im Original von Alutränenblech, mit Querstreben als Tritthilfe, ausgehen.

Nur mal so als Hinweis von einem Küstenjungen... ;)

Gruß
Max

139

Montag, 11. August 2008, 10:14

Hallo Wodkaliebhaber,

@OHI,

Zitat

Ok, ich bin in der Pantry,
mir ist das schon aufgefallen, dachte aber an einen Tippfehler (wohl eher "Party", dann hätte aber das "in" nicht gepasst), ich dachte das geht vorüber, jetzt aber postest Du den Begriff nochmal: OHI, das liebe ich an Dir Du zeigst mir wie wenig Ahnung ich von Schiffen habe: Was also ist eine "Pantry"? Wo befindet die sich auf dem Schiff?

Zu Deinem Vorschlag wg. runder Plattform: Ich bleibe bei meiner eckigen Version für den Übergang, weil das für mich leichter zu bauen ist.

Mann, Du hast Adleraugen, ich glaube auch, daß es mit die Treppe ein Zweiteiler ist, bleibe auch hier bei der meiner einteiligen Version.

Auch wenn Du in der Pantry bist, baue lieber Papiermodelle und trinke um Himmels willen nicht so viel selbst gebrannten Wodka!

@Watergate,

die nächste Treppenversion ist schon gedruckt, die Version, die ich Euch gezeigt habe, hat eine Stufenbreite von 1,60 m (ca. 8 mm). Die neue Version wurde auf 1,20 m verschmälert (ca. 6 mm). Das ist der Grund warum ich beim Einteiler bleibe, der Einschub dürfte dann nur 5 mm haben, incl. Seitenträger, dann wird es arg fieselig (also OHI, Du siehst es gibt handfeste Gründe für meine Entscheidung).

Der Winkel der Gangway wird auf 45° Grad (vorher 30°) erhöht, das paßt dann besser zum Bild das Ludwig gefunden hat (Danke Ludwig).

@Wiesel und @Mainpirat, Habt Dank für Euer Lob!
Da ich die Treppe eh neu mache, klappt es auch besser mit den Bordwänden.

Jetzt noch ein paar Bilder vom momentanen Bauzustand.

Zum letzten Bild sei noch gesagt, daß die Zackenlaschen von mir hinterklebt worden sind, damit das Mittenteil vorn auch gut hält (laut Originalzeichnung sollte stumpf eingeklebt werden, was aber nicht geht, weil da vorn die Teile unter Spannung stehen).
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • rumpf_29.jpg
  • rumpf_30.jpg
  • rumpf_31.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (11. August 2008, 10:18)


140

Montag, 11. August 2008, 11:57

Hallo Gerald,

seit geraumer Zeit verfolge ich schon Deinen Baubericht vom Bau der "Noworossijsk". Ich finde es toll, wie Du das Problem mit dem "Dom" (dem Sonar) gemeistert hast - Du hast nämlich nach mehreren nicht befriedigenden Bauergebnissen dieses Elementes nicht davor geschreckt, das etwas unkonventionell, dafür aber äußerst wirkungsvoll zu gestalten =D>.
Mittlerweile sieht das, was Du auf den Fotos zeigst, nach einem fast fertigen Rumpf dieses Schiffs... und das sieht wirklich guuut aus.
Ich werde bald ein ähnliches Kartonmodell eines Schiffs bauen, und zwar die ZOP Minsk von Maly Modelarz, im Maßstab 1:400; sie ist ein Vorgänger der russischen Noworossijsk-Klasse. Ich werde also mit einem Baubericht von der "Minsk" beginnen, sodass wir unsere Bauweisen und -fortschritte vergleichen könnten, und einander evtl. gegenseitig Tipps geben.

Schöne Grüße

Alfred

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (12. Juli 2009, 18:19)


141

Dienstag, 12. August 2008, 09:22

Hallo Utopisten,

stellt Euch vor Russland wird abstinent (man müsste sich dann nach einem neuen Vorurteil umschauen):

@OHI, natürlich ist es mein Modell, aber ich möchte nicht, daß die Leute, die sich hier auch Arbeit mit meinen Modell machen, verprellen, deshalb (ich denke das ist auch meine Pflicht (na ja, klingt härter als es ist)) begründe ich warum ich den einen oder anderen Vorschlag nicht durchführe (zumal ich ja um Mithilfe gebeten habe).

Ansonsten hoffe ich, daß Du wieder auf dem Trockenen sitzt und in die Messe (wieso Messe?) und Kombüse darst Du auch wieder. Mein Antrag auf den GULAG (Alexander Solschenizyn ist kürzlich verstorben, Ich habe den "Der ersten Kreis der Hölle" von ihm gelesen, die Atmosphäre die einem aus dem Buch entgegenschlägt ist erdrückend) für Dich ist abgelehnt worden!

@frettchen, merci für die Blumen! Da bin ich ja neugierig und gespannt auf Deinen Bericht!Übrigens der Rumpf wird noch einige Arbeit kosten, der hinten (also am Heck) sehr mit mit kleinen Plattformen ausgefranst ist.


So nun ein paar Bilder weiter:

Bild 1: Das soll die Beiboot-Garage (Teil 23) werden. Da hier die Klebelaschen 2 mm breit waren, dachte ich mir mal dranlassen und damit bauen.

Bild 2: Ergebnis nicht schlecht, aber es war eine Fummelei, obwohl das Bauteil eher groß ist.

Bild 3: Damt der Kasten stabiler wird, habe ich gleich den Bodenkasten (Teil 59) mit gebaut und eingeklebt.

Bild 4: Das Ganze eingebaut (lt. Teile Nummerierung hätte die Bordwand (Teil 24) in dem Bereich nach dem Kasten darangeklebt werden sollen. Das habe ich nicht gemacht, denn die Passung der Bordwand ist erstmal wichtiger, der Kasten kann eher geschoben oder geändert werden.
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • rumpf_32.jpg
  • rumpf_33.jpg
  • rumpf_34.jpg
  • rumpf_35.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

142

Dienstag, 12. August 2008, 09:31

so noch ein paar Detaillierungen.

Am Bug vorne sind so Sterne und ein Anker aufgeruckt. auf den Bilder sieht man aber, daß diese Dinger nicht nur aufgemal waren, sondern eine richtige Tiefe auf weisen, also ran ans Werk, Da ich von allen Bauteieln immer Sicherheitsscans mache, habe ich die Deitails ausdgedruckt und mit Karton hinterklebt, die Sterne rot angemalt und den Anker schwarz, die Lamellen (oder was es immer auch ist) habe ich so gelassen.

Bild 1: Vor der Montage

Bild 2: Hier sieht man die Klebepunkte für den Anker

Bild 3: habe fertig! So sieht das dann aus, wenn die Nowo geradewegs auf einen zufährt, wenn man am Strand badet!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • rumpf_36.jpg
  • rumpf_37.jpg
  • rumpf_38.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

143

Dienstag, 12. August 2008, 13:03

Hallo OHI,

der Boothangar befindet sich symmetrisch an beiden Seiten des Rumpfes in der Bordwand in seinem hinteren (Heck-) Bereich.

Gruß

Alfred

Santa Fe

Fortgeschrittener

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 11. August 2008

  • Nachricht senden

144

Mittwoch, 13. August 2008, 13:02

Hallo Gerald,

der aufgewertete Bug ist Dir, wie das gesamte Modell bisher, sehr gut gelungen! 8)
Ich bin gespannt wie das fertige Schiff aussehen wird. ;)

Bester Gruß

Stefan

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

145

Mittwoch, 13. August 2008, 14:19

Moin Gerald.

Ich schließe mich den Vorschreibern an.

Die Aufwertung ist Dir ausgesprochen gut gelungen.

Gruß
Ingo
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

  • »drusus.lucius« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 9. März 2008

  • Nachricht senden

146

Mittwoch, 13. August 2008, 16:29

Hallo Gerald
Ich bin wieder da!
Du kriegst Post.

147

Donnerstag, 14. August 2008, 09:34

Hallo Bullaugenbauer,

@Ingo, @Mainpirat merci für Euer Lob!

Diese "Aufwertung, war ganz nach meinem Geschmack, wenig Aufwand und doch: macht was her!

@Santa Fe

Zitat

Ich bin gespannt wie das fertige Schiff aussehen wird.


und ich erst!

@OHI, @frettchen hat recht!

Nun noch einige Bilder über den "ausgefransten" Heckausbau:

Bild 1: Hier gehört die rechte Fläche auch grau eingefärbt!

Bild 2: Abendpuzzle, wie gehört es zusammen?

Bild 3: Aufbau rechts (steuerbord?)

Bild 4: rechts fertig

Bild 5: Grundplatten links und rechts hinten

Bild 6: Beide eingebaut
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • rumpf_39.jpg
  • rumpf_40.jpg
  • rumpf_41.jpg
  • rumpf_42.jpg
  • rumpf_43.jpg
  • rumpf_45.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (14. August 2008, 09:35)


Santa Fe

Fortgeschrittener

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 11. August 2008

  • Nachricht senden

148

Donnerstag, 14. August 2008, 11:55

Hallo Gerald,

die Schnittkanten der Grundplatten in Bild 5 sehen etwas gefasert aus, hast Du sie aufgedoppelt?
Ähnliche gefaserte Schnittkanten hatte ich beim Aufdoppeln mit 1 mm Pappe für die Unterkonstruktion der Wartburg erhalten. Damals hatte ich mir mit einem feinen 680er Schleifpapier geholfen und alles gefaserte an den Schnittkanten wurde wieder glatt.

Bester Gruß

Stefan

149

Freitag, 15. August 2008, 09:38

Hallo Kolchosenschiffer (ich weiß das die Kolchose sich auf dem Land befunden hat) :D :D,

@Santa Fe: Du hast aber Adleraugen! Ja es mit 0,5 mm Karton unterlegt. Die Auffaserung kommt (natürlich) durch das Schneiden, das Messer wirkt ja wie ein Keil, das entlang der Schneidelinie das Papier wegdrückt und da nur nach oben Platz ist, steht es nach oben auf. Ich glätte das weil es schnell geht, mit einem runden Teil mit etwas Kraftaufwand.

Weiter geht es mit der Heckpartie:

Das Teil 28 birgt einige Überraschnungen:

Bild 1: Habe übersehen das weisse Feld mit dem "W" ausschzuschneiden und die Segmente hochzubiegen und danach erst mit Karton zu hinterkleben (übrigens Teile, die mit einem "*" markiert sind, werden mit 0,5 mm Karton hinterklebt). Ich habe es umgekehrt gemacht, na es ist wohl noch brauchbar.

Bild 2: Es kommt noch dicker, das kartonverstärkte Teil muß geknickt werden!
Also wie üblich durch 2 Stiche die Knicklinie markiert..

Bild 3: ... auf der Rückseite das Material abgetragen (Könner, also nicht ich, machen das sogar nur mit Papier).

Bild 4: Vielleicht kann man den leichten Knick sehen (oder doch erahnen). Warum das ganze?, na wenn man das Material nicht rückseitig abträgt, wird der Knickradius auf der Sichtseite vielleicht zu groß und es gibt dort einen Riß.

Man wird das nach der endgültigen Montage beurteilen können. Aber das Teil 28 wird noch mit einigen Teilen hinter- und beklebt.
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • rumpf_46.jpg
  • rumpf_47.jpg
  • rumpf_48.jpg
  • rumpf_49.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Santa Fe

Fortgeschrittener

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 11. August 2008

  • Nachricht senden

150

Freitag, 15. August 2008, 10:53

Hallo Gerald,

das knifflige Teil 28 ist Dir trotz der kleinen „Überraschungen“ sehr gut gelungen. :super:
Es stellt sich beim Knicken eines verstärken Teils die Frage, ob man es nicht erst ausschneidet, dann knickt und die Verstärkung passend im Nachhinein aufbringt...
Naja vlt. für die nächsten Teile, hinterher ist man in so Fällen immer schlauer. :rolleyes:

Bester Gruß

Stefan

151

Freitag, 15. August 2008, 21:02

Text zu den Bildern siehe nächste post! Sorry wollte bearbeit und habe aus Versehen eine neue post kreiert.
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • rumpf_50.jpg
  • rumpf_51.jpg
  • rumpf_52.jpg
  • rumpf_53.jpg
  • rumpf_54.jpg
  • rumpf_55.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (15. August 2008, 21:07)


152

Freitag, 15. August 2008, 21:05

Hallo, die die sibirische Kälte suchen:

@Santa Fe, ja genauso ist es mir mit dem Falzen gegangen, ich habe es zu spät gemerkt, Deine Vorgehensweise ist natürlich der bessere Weg!

so nun geht es weiter, die Bilder sind nicht mehr so scharf, das liegt daran, daß ich sie immer ohne Blitz mache, und gegen Abend werden die Belichtungszeiten arg lang für Freihand Aufnahmen.

Bild 1: Hinterklebte Hangars oder was weiss ich. Die beiden Kästchen sind stumpf aufgeklebt, nur die eine Lasche soll einen Spalt zumachen.

Bild 2: Hangar von innen

Bild 3: So sieht es von der anderen Seite aus.

Bild 4:Da soll es draufgeklebt werden, die beiden kleinen Laschen sollen dabei helfen und Spalten von je 1 mm dichtmachen.

Bild 5: Da kommt noch das Teil 29 drauf, auch hier rechts 2 Laschen zu sehen die so nicht vorgesehen waren.

Bild 6: So sieht es ungefähr aus, wenn beim Baden am Strand die Noworossijsk gerade über einen hinweg gefahren ist.

Was noch fehlt ist etwas Farbe an einigen Stellen!
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Santa Fe

Fortgeschrittener

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 11. August 2008

  • Nachricht senden

153

Freitag, 15. August 2008, 22:23

Hallo Gerald,

das Heck Deiner Noworossijsk geht ja mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen. :super:

Es scheint so, als hätte das Schiff ein riesiges Tor mitten im Heck gehabt. War es denn auch ein Mutterschiff für Amphibien-Landungsfahrzeuge neben seiner Rolle als Trägerschiff zur U-Bootjagd?

Bester Gruß

Stefan

154

Montag, 18. August 2008, 09:40

Hallo, Russkies,


@Santa Fe, es verbirgt sich dahinter das VDS (Variable Depth Sonar), das ist so ein Sonargrät das an einem Kabel ins Wasser gelassen wird und mitgeschleppt wird.

Es gibt eine eine Niederlage zu berichten! Die Beplankung des Hecks ist verunglückt! Die Reparatureinheiten sind schon am Nachdenken!

Bild 1: Die Teile 33 L und P.

Bild 2: Im vorherigen bild sind die Einschnitte zu erkennen, die nun mit Laschen hinterklebt werden.

Bild 3: Anbringen von zusätzlichen Laschen

Bild 4: Das Ergebnis von hinten unten

Bild 5: Das Ergebnis von hinten oben

Das heißt Skalpell zücken und passende Papierstreifen zuschneiden und entsprechend einpassen. wws (we will see)!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • rumpf_56.jpg
  • rumpf_57.jpg
  • rumpf_58.jpg
  • rumpf_59.jpg
  • rumpf_60.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

155

Montag, 18. August 2008, 14:42

So die Heckreparaturen sind beendet!

Bild 1: Hier sieht man wie ich die dünnen Streifen, die die klaffende Lücken (0-2 mm maximal) zwischen Unterschiff und Bordwand hergestellt habe.

Aus dem Sicherheitsscan die entsprechenden Teile (besser Konturen) herauskopiert (Die Farbe weg, spart Toner) und ausgeschnitten, dann auf 160er Papier aufgelegt, so daß da eine entsprechende Lücke entsteht und aufgeklebt. Danach den weißen Zwischenraum ausgeschnitten und bei der Modelllücke eingeklebt.

Bild 2: Ergebnis hinten unten

Bild 3: Ergebnis hinten oben.

Die letzten beiden Bilder mit den vorgehenden letzten beiden bildern der vorangegangenen post vergleichen!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • rumpf_61.jpg
  • rumpf_62.jpg
  • rumpf_63.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (18. August 2008, 14:45)


156

Montag, 18. August 2008, 18:45

Hallo Kartoniskys,

@Mainpirat, Danke für Dein lob und ich hoffe Deine Aktion möge auch zu Deiner Zufriedenheit gelingen!
Leider geht es auf der linken Bordwandseite mit den Intarsien weiter, ich muß Spalten von 3-5 mm überbrücken, langsam fängt es an zu nerven.

Liebe Gemeinde ich brauche wiedermal Eure Hilfe diesmal ist kein seemännisches wissen gefragt, sondern was bzgl. des Bogens. Im Bild unten sind zwei Teile zu sehen, mit den interessanten Nummerierungen: 41a1 und 41ab1.

Ich vermute es handelt sich um "nachgeschobene" Bauteile. Leider sind sie auf den Bauskizzen nirgends zu finden. Die Nummer 41a - 41d bezieht sich auf die Deckoberfläche. Da paßt aber die Farbe der beiden fraglichen Teile nicht dazu, wo gehören die hin ?( ?( ?( ?( ?( ?(
»Gerald Friedel« hat folgendes Bild angehängt:
  • nowo_N0054_komp.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

  • »drusus.lucius« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 9. März 2008

  • Nachricht senden

157

Montag, 18. August 2008, 18:55

Tag Santa Fe Hallo Gerald
Die James Bond Geschichten über eine interne Hafenbucht beziehen sich nicht auf die große VDS tür,sondern auf den schwarzen Bereich links daneben.Hierüber gibt es allerdings einen riesigen Stapel unbelegter Ideen.Genährt wurden sie auch durch den Munitionsaufzug,der in diesem Bereich das Flugdeck erreicht.Er ist wohl (leider) nur ein Spritzwasserabweiser,nötig weil das Flugdeck nicht allzuhoch über der bewegten See liegt.
Vorschlag:Die Riffelung anlegen.
Gruß Lutz

  • »drusus.lucius« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 9. März 2008

  • Nachricht senden

158

Montag, 18. August 2008, 19:14

Hallo Gerald
Bin schon dran.
41b ist eine Erweiterung des Flugdecks.Bei ersten beiden Schiffe der Klasse war das Deck schmaler,dadurch fehlte Platz zum Abstellen der Flugzeuge,das wurde etwas verbessert durch den Überhang über der Gallerie.Die andere Farbe zeigt an das es kein Teil des zu begehenden Decks ist.Die Montage erfolgt fluchtend mit dem Flugdeck mit der langen Seite.
Gruß Lutz

  • »drusus.lucius« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 9. März 2008

  • Nachricht senden

159

Montag, 18. August 2008, 19:30

Sag mal wo findest du die Dinger.
An meinem Bogen ist der graue Rand dran.Handelt es sich bei dem größeren Teil 41 ab eventuell um die Unterseite der Deckerweiterung auf der rechten Seite in Höhe der Aufzüge und Raketenanlage im Übergang der Teile 41a &41b?
Gruß Lutz

Santa Fe

Fortgeschrittener

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 11. August 2008

  • Nachricht senden

160

Montag, 18. August 2008, 19:45

Hallo Gerald,

die Ausbesserung ist Dir super gelungen! =D> =D> =D>
Und mit der exakten Beschreibung von Lutz dürfte das ominöse Teil 41a1/41ab1 auch kein weiteres Problem darstellen.

@ Lutz:
Hallo,
ich hatte da mit dem Tor nicht wirklich an James Bond gedacht. Viel ehr erinnerte es mich an ein Modell von einem amerikanischen Landungsboot das ich mal vor Jahren gesehen hatte. Es war auch ein Hubschrauber-Träger und besaß so ähnliche Tore für die Landungsboote.

Bester Gruß
Stefan

Social Bookmarks