Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 3. März 2008, 20:20

NOWOROSSIJSK Fly Model 1:200

MANIFEST I

Sehr geehrte Damen und Herren, so geht es nicht weiter!

Ich habe beschlossen, diesem Forum in dem sich die Modellbauer zu immer höheren Höhen aufschwingen bezgl. Authentizität, handwerklichen Kunststücken und Detaillierung, zu zeigen was eine Harke ist.

Ich werde ein Modell basteln das zwar groß, aber als einfach zu bauen gilt (Old Rutz, ich hoffe es war sinngemäß zitiert) und das ohne das der Bogen grobe Fehler aufweist.

Da selbst Mitglieder, die sich vor anderen Mitgliedern im Staub wälzen, weil deren Können gottähnlich anmutet, selbst wiederum derart gekonnt bauen, daß es mir den Schweiß auf die Stirn und den Neid ins Herz treibt, muß ich diesem Treiben entgegentreten.

Ich bin a) bei (bisher jedenfalls) geistiger Gesundheit
und b) ziemlich humorlos
und c) will trotzdem einen Baubericht ins Forum stellen.
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (23. November 2008, 11:23)


Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 186

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. März 2008, 21:11

Servus Gerald,

Also net lang herumreden, sondern anschneiden!!! :D :D :yahoo:

Freu mich schon auf dieses Modell!

Herzliche Grüße und gutes Gelingen.
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. März 2008, 21:31

RE: NOWOROSIJSK Fly Model 1:200

WATT??? ?( ?( ?(

Herr Friedel baut ein Schiff...??? 8o 8o

Auch wenn da ein paar Flieger drauf sind, Kerle, davon hast Du doch keine Ahnung... :D :D :D

Bleib lieber bei den Flugzeugen... :prost:

Ach was soll`s...

Los, zeig`s ihnen, Tiger... :D
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

4

Montag, 3. März 2008, 21:46

MANIFEST II

Die Droge beginnt zu wirken!

@Robson, Du bist ungedulig, aber für Dich habe ich schon mal ein bischen angeschnitten!

@Wanni, genauso ist es! Ich habe keine Ahnung, aber davon eine ganze Menge! Aber jemand der plötzlich nur noch Gleise und so'n Kram baut will mich zurück zu den Fliegern prügeln?? Tststs, diese Jugend!

Es ist nicht mein erstes Schiff, ich sage nur: Gorch Fock!
»Gerald Friedel« hat folgendes Bild angehängt:
  • ka_25_fertig.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (3. März 2008, 21:47)


Glue me!

Meister

  • »Glue me!« ist männlich

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Beruf: Heilpädagoge, Jazzpianist, Cartoonist

  • Nachricht senden

5

Montag, 3. März 2008, 22:55

Wennde glaubst, dass ich da nicht fleissig dabeibin, haste Dich geschnitten! Wer zu Anfang eines Bauberichts ein Manifest verfasst, darf sich nicht wundern, wenn ihm alle über die Schultern gucken! :D :D :D :D

Schnitt auf!
Der Gloomy
Dauerbaustelle: Prinz Eugen
Etwas Fertiges: Mikro-Neuschwanstein
Mit guter Chance auf Fertigstellung: Die Prager Burg

6

Dienstag, 4. März 2008, 15:36

Manifest III

Hallöle,

im Eifer des Gefechtes dem perfekten Modellbau den Kampf anzusagen und dem Mittelmaß den Weg zu ebnen, habe ich vergessen auf die Bogenvorstellung von Malo HIER hinzuweisen! Der vorher geposteten Hubi ist ein Kamov 25, ist einer Bordhubis des russischen Trägerschiffes!

Da bin ich gleich meiner eigenen Devise untreu geworden, die Fenster sind mit einem anderen blau eingefärbt worden und das Fahrgestell (sollte aus Draht gemacht werden, habe ich nicht geschafft) habe ich aus Papier selbst dazu konstruiert. Fazit: schlechter Start -10 Punkte! Mist!
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (4. März 2008, 15:40)


modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 4. März 2008, 18:04

Hi Gerhard,
net so loang rugemärt, wie es bei uns heißt, zeigt, was du auf der Schere hast.


Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

8

Dienstag, 4. März 2008, 18:48

Manifest IV

Hallo modellschiff anonymus,

a) mein Vorname ist "Gerald",

Zitat

net so loang rugemärt, wie es bei uns heißt, zeigt, was du auf der Schere hast.


b) weißt Du wie lange es dauert so einen Hubi zu bauen? Gefällt er Dir nicht? Wenn Du das mit ja beantworten kannst, dann mußt Du die Konsequenzen ziehen.....ist nicht weiter schlimm!
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

9

Dienstag, 4. März 2008, 21:01

Manifest V

hier zwei Bilder der ersten Yak-38 allerdings noch nicht fertig. Wenn das mit der Passgenauigkeit so gut weitergeht wie es bei den Hubis und Jets sich zeigt, dann wird einem Appetit auf mehr gemacht!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • y38_1.jpg
  • y38_2.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

jb1963

Schüler

  • »jb1963« ist männlich

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 12. Juli 2006

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. März 2008, 23:39

na :D wenn der Träger insgesamt 80 Fluggeräte hat kann er zwischendurch ein paar davon bauen ... Vielleicht kommt zum "Nachtisch" ja die 1500 starke Besatzung in Paradeuniform an Deck zum Besuch des Grossen Vorsitzenden :prost:


Jörg

11

Mittwoch, 5. März 2008, 01:28

Manifest VI

@Mainpirat

Zitat

was soll denn das mit dem Hubschrauber und der Yak


Ich wußte nicht daß es ein Gesetz gibt, daß die Reihenfolge des Zusammenbaus vorgibt! Ich bitte um Entschuldigung, daß ich nicht einer vorgefaßten Erwartungshaltung entsprochen habe.

Zitat

wir wollen viele Bilder dieses interessanten Modells sehen. Ich bin schon ganz gespannt :D :D :D


Wenn ich die Smilies ernst nehme, paßt das vorneweg Geschriebene nicht, nehme ich das vorneweg ernst, passen die Smilies nicht.

Jetzt ist halt erst die Yak dran, nur das Fahrwerk fehlt noch!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • y38_3.jpg
  • y38_4.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 186

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. März 2008, 20:11

Mainpirat hat das ganz richtig erwähnt, erst die Knochenarbeit......

.... das sind bei dem Modell eh die vielen Flieger, das paßt also schon :super:

LG
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

13

Mittwoch, 5. März 2008, 21:32

Hallo Verfolger (des Bauberichts :)),

danke für die Wertschätzung meiner Kleinode!


Hier die neuesten Entwicklungen, das Fahrwerk der Yak, sie sollten aus Draht gemacht werden, aber das kann ich nicht (das habe ich schon beim Hubi gemerkt, also selbst ist der Mann):

Bild ganz unten: Selbstgezeichnete Fahrwerksbeine Der schwarze Fleck jeweils in der Mitte sollte einfach ein bischen Struktur vortäuschen, authentisch ist das nicht!
Das längste Teil mißt ca. 5 mm und 0,5 mm breit.

Bild 1: Das ganze wird gefaltet und mit Weißleim verklebt (der härtet genug aus, so daß die Doppellage 80 er Papier nicht gleich wieder verknickt). Im Gegenlicht kann man wegen des dünnen Papiers kontrollieren ob man den schwarzen Streifen auf der anderen Seite richtig positioniert hat.

Bild 2: ausgeschnitten ...

Bild 3: die Yak ist angerichtet.

Fazit bei den nächsten Fliegern ist noch ein wenig mehr Kantenfärbelei angesagt und wenn es geht, mehr mit Leim geizen!

Keine Angst ich werde nicht zeigen, wie man die anderen 17 Hubis und 13 Yaks zusammenbaut.

Ah ja: zu den vorherigen Worten: Ich habe in der Tat vor relativ spät mit dem Unterwasserschiff anzufangen. Der Grund ist psychologisch: Am Anfang sieht man relativ schnell was Wachsen und dann kommt der nicht enden wollende Kleinkram (Das habe ich bei den Fliegern die ich gebaut habe so erlebt[und die hatten nur max 400 Teile]). Ich möchte versuchen auch Decksaufbauten sozusagen als Module fertigzustellen, die dann nur noch aufgesetzt werden.
Damit ich auch späterhin noch große Dinge zukleben habe.

Das Unterwasserschiff ist dreimal so lang, so hoch und breit wie das der Gorch Fock im gleichen Maßstab, das ist ca. 26 bis 30 fach mehr umbauter Raum!
Sowas habe ich noch nie gemacht . Da will ich lieber schon vorher eine gute Portion Bastelspaß an diesem Schiff gehabt haben, bevor ich mich in Regionen vorwage, die ich nie zuvor gesehen habe!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fahrwerk_yak.png
  • fahrwerk_yak_2.jpg
  • fahrwerk_yak_3.jpg
  • fahrwerk_yak_4.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (6. März 2008, 08:29)


14

Donnerstag, 6. März 2008, 19:02

Servus, Gerald,

die Reihenfolge des Zusammenbaus ist selbstverständlich dir überlassen. Ich finde sie sogar gut, da ich mich an den Bau meiner Nowo (und auch der Saratoga) erinnern kann, wo ich die Flieger zum Schluß gebaut habe. Aufgrund der Menge an Kleinvieh ist es ganz gut, diese Modelle zwischendurch zu bauen!

Old Rutz

PS.: Zwei meiner Winzlinge, die 64 und 69, grüßen Dich und Deine Kleinen - leider allesamt noch ohne Kantenfärben gebaut ;-(
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 01.jpg
  • 02.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

15

Freitag, 7. März 2008, 09:15

Moin,

also die Yak`s sehen richtig gut aus, vor allem das Fahrwerk.. @). Garantiert besser als aus Draht... =)

Nur das Blau der Scheiben gefällt mir jetzt nicht so gut; da sehen die Flieger vom alten Mann (old Rutz) besser aus. Auch die dunklen Vorderfronten der Kamovs gefallen mir auch nicht ganz so gut.... :rolleyes:

Aber wenigstens sind Flieger mir dabei... :] ...und ne ganze Menge davon... 8)

Viel Spass noch

Wanni
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (7. März 2008, 09:15)


16

Samstag, 8. März 2008, 20:55

Hallo liebe Kartonisten,

um es nochmal unmißverständlich zu sagen (es gibt da anscheinend noch div. unzulässige Unterstellungen) : Ich kann nicht besser als anderen bauen, aber ich als mittelmäßiger Bauer (nein, es geht nicht um die Landwirtschaft!) will da auch einen Baubericht plazieren, jawoll! Alle sollen sehen: auch das gibt es noch!


@OHI, schade daß ich lange von Dir nichts hören werde. Aber das mit dem Flugzeug ist das ein Angebot? Du darfst auch gerne mit den Flügeln anfangen und nicht mit dem Cockpit, wie alle anderen!

@Wanni, ich habe lange über Dein Urteil nachgedacht mit dem Einfärben der Verglasung, wenn man allein das Flugzeug sieht finde ich meine Version besser, aber später sollen die Flugis ja auf dem Träger stehen, und da hat der schon schrille Farben tiefes dunkelgrün mit einem mittelbraunen Abteil. vielleicht hast Du dann wieder recht. Was ebenfalls für Deine Ansicht spricht von weiter weg werden die Kanzeln nicht dunkler sondern eher so wie es bei den Modellen von WHM der hier im Original ist.

Vielleicht schneide ich die Scheiben auch einfach nur aus. Ich glaube hier im Forum ist auch einer der macht "hauptberuflich" fantastische Trägerflugzeuge in 1:250(!) (da kann man meine Yaks einfärben wie man wil, sie werden nicht das Level erreichen (dafür russisch robust)), der macht das glaube ich genauso!

So jetzt geht es weiter, weg vom Flugzeug hin zum Bordkran:

Bild 1: Bauanleitung vom Bugkran

Bild 2: Die langen Ausleger werden innen mit Karton aufgefüttert.

Bild 3: Beide Ausleger ungefärbt fertig

Bild 4: Die Querträger vorne am Gelenk sind leicht trapezförmig, die passen hervorragend

Bild 5: Die Längsträger zwischen den Auslegern waren eigentlich zu flzen und zusammenklappen gedacht, da aber das Papier relativ fest ist, habe ich sie gleich auseinandergeschnitten.

by the way: die Klebelaschen, die zum Teil nur 0,5 bis 1 mm breit sind habe ich alle weggeschnitten und stumpf verklebt, hält auch so!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • bug_kran_1.jpg
  • bug_kran_2.jpg
  • bug_kran_3.jpg
  • bug_kran_4.jpg
  • bug_kran_5.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

17

Samstag, 8. März 2008, 21:03

Bild 1: Quer- und Längsträger eingeklebt. Zum Vergleich für die Krangröße, die Yak.

Bild 2: Der Unterbau soll mit einem Zylinder er mit 2 Scheiben abgeschlossen wird gebaut werden, durch Verwendung eines dickeren Kartons wird die Sache etwas stabiler.

Bild 3: Der Ausleger, soll beweglich sein also unter dem Kasten (Teil 145) wird ein Spalt freigeschnitten.

Bild 4: Die Auslegerenden werden mit einem Drahtstück verklebt und er Draht kommt in den Spalt. Das wird dann auf die Grundplatte des Krans geklebt (Vorsicht kein Kleber an den Draht).
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • bug_kran_6a.jpg
  • bug_kran_7jpg.jpg
  • bug_kran_8.jpg
  • bug_kran_9.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

18

Samstag, 8. März 2008, 21:08

Bild 1: Funktionsprobe Ausleger: unten ok

Bild 2: Funktionsprobe Ausleger: oben ok

Bild 3:: Hinten am Kran scheint auch noch ein kleiner Ausleger zu sein, den habe ich gleich beweglich gemacht, wobei ich überhaupt keine Ahnung von der Seilführung habe. In der Anleitung sind ein paar Striche drin, die ich als Seile interpretiere....na, ja im Zweifelsfall improvisiere ich so, wie es mir sinnvoll erscheint (im Web habe ich dazu nichts gefunden).
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • bug_kran_10.jpg
  • bug_kran_11.jpg
  • bug_kran_12.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

19

Samstag, 8. März 2008, 21:52

...äh...?? ?( HALLO??? @)

Soll das jetzt hier gesundes Mittelmass sein?? 8o

Ich wälze mich gerade im Staub vor Dir wegen dem toll gebauten Kran..

(MIST, ich wälze mich ja gerade WIRKLICH im Staub, Kerle, hab`schon lange nicht mehr gesaugt... :rotwerd: )
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (8. März 2008, 21:53)


20

Sonntag, 9. März 2008, 09:56

Hallo Wanni,


Zitat

Soll das jetzt hier gesundes Mittelmass sein??


das ist echt lieb von Dir, Danke!

Hier in diesem Forum gibt es nicht wenige Kartonisten, da könntest Du noch alle Schrauben und Nieten u.s.w. identifizieren (von den Hydraulikleitungen ganz zu schweigen). Da bin ich mir sicher, daß meine Bastelei Mittelmaß ist, aber im Hobbybereich ist das nicht schlimm, sondern bitter notwendig! Man stelle sich vor nur die Könner kaufen einen Bogen, da geht doch jeder Verlag pleite!

Und heimlich (ich melde mich da immer ab, so daß es keiner merkt, glucks!) gucke ich ja doch was und vorallem wie die Papermaster da machen, da sind ja Sachen und Arbeitsweisen zu sehen und abzugucken.....
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

  • »drusus.lucius« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 9. März 2008

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 9. März 2008, 18:16

Hallo Gerald
Ausgesprochen schön,daß sich jemand mit meinem neuen Projekt befasst.Die Reihenfolge des Vorgehens ist meiner Meinung nach völlig OK.Man darf nur nicht die Kiste mit dem fertigen Kleinkram verlegen.Zwei kleine Unterschiede mache ich dann doch 1.ich baue sie
als Baku 2.sie wird schwimmen.Vorschlag im Bezug auf die Helikopter ,ersetzen durch die Helikopter der Admiral Levschenko von Halinski (fährt im Übrigen hervorragend).Auf diesen Typ wurde sie umgerüstet.Frage werden Ätzteile verwendet und wenn ja welche.
Bitte nicht böse sein,ob der vorlauten Einmischung ich bin noch neu hier
Gruß Lutz

ps wenn ich herausbekommen habe,wie daß mit den Bildern geht kann ich sie mal einstellen.

22

Sonntag, 9. März 2008, 21:06

Hallo edle Brüder u. Schwestern im Geiste,

ich habe es erst nicht geglaubt, aber so langsam kommen einige an das noch nicht existierende Bord!

@Mainpirat

Zitat

Bei Deinem "Mittelmaß" möchte ich nicht wissen, was bei Dir gut oder sogar klasse ist.


Ganz einfach: Manch andere sind es!

Ansonsten freue ich mich, daß es Dir langsam Spaß macht mein Bauen mit zu verfolgen.

@drusus.lucius

Zitat

Bitte nicht böse sein,ob der vorlauten Einmischung ich bin noch neu hier


Erstmal ein herzliches Willkommen in diesem Forum! Und prima, daß auch gleich Lust hast hier eigene Beiträge beizusteuern!

Nein, ganz im Gegenteil, ich freue mich über jeden Vorschlag und Meinungsäußerung (negative eher weniger, aber das liegt in der Natur der Sache)! Ich bin ziemlich neugierig auf Deine Bilder, mache am besten einen eigen thread auf, damit man den Bau auch entsprechend würdigen kann.

Zitat

Frage werden Ätzteile verwendet und wenn ja welche


Die Antwort ist: keine. Ich will eigentlich nur Bauen hier und da ein bischen was auffüttern und dann eine Fadenrehling selber machen, aber dann soll es gut sein!

Weiter geht es nun mit dem Kran:

Bild 1: Oben ist auch ein kleiner Ausleger der wird auch beweglich:

Bild 2: die Scharnierhülsen sind einfache Papierstreifen

Bild 3: fertig

Bild 4: auf der Plattform des Krans hat sich auch etwas getan!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • bug_kran_13.jpg
  • bug_kran_14.jpg
  • bug_kran_15.jpg
  • bug_kran_16.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (9. März 2008, 21:07)


Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

23

Montag, 10. März 2008, 09:33

Zitat


Also, ähh.. Wenn wir uns einfach darauf einigen, dass Du offenbar recht gut im Kartonmodellbau unterwegs bist, egal was Du baust!?


Moin OHI,

also ich glaube, wir alle hatten das mit dem Mittelmass falsch verstanden. :rotwerd:

Nicht Gerald ist ein mittelmässiger Karton-Modelbauer, sondern das Model ist Mittelmass und Gerald zeigt uns mal, was er daraus macht.... 8o
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

  • »drusus.lucius« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 9. März 2008

  • Nachricht senden

24

Montag, 10. März 2008, 20:22

Danke Gerald
für die freundlichen Worte zum Start.Den Gedanken einen eigenen Beitrag zu erstellen werde ich gerne aufnehmen,wenn etwas besonderes vorzustellen ist.Es stellt sich nur die Frage,ob wegen des anderen Materials Interesse besteht?Ich hoffe nur,daß ich mit meiner Fragerei keinem auf den Geist gehe,zB ist eine Besatzung vorgesehen?
Könnte sich gut auf dem Kran machen,gibt es von Preiser (Spur Z)
sind aber aus Plastik.Ich mache mich an das Umkonstruieren der Spanten.
Gruß
Lutz

25

Montag, 10. März 2008, 21:38

Hallo liebe Mitleser und Schauer!

@Lutz

Zitat

ob wegen des anderen Materials Interesse besteht


Diese Frage kann und muß eindeutig mit JA beantwortet werden, schließlich ist ja das Ausgangsmodell ein Kartonmodell, außerdem gibt es hier auch einen Bericht mit einem ziemlich interessant Materialmix beim Bau der "Great Eastern" von einer ebenso interessanten toughen Lady! Grenzen sind da um überschritten zu werden, also keine Scheu!

Besatzung habe ich nicht vorgesehen, aber da gibt es auch etwas in Lasercut, glaube ich, mal schauen!

Zitat

.Ich mache mich an das Umkonstruieren der Spanten

Das dürfte hier einige Leute mächtig interessieren, die Kartonmodelle mit RC aufrüsten!

@Wanni, schau Dir doch mal thread "Prinz Eugen" an, da wird doch die schwärzeste Pappe blaß! Und trotzdem traue ich mir noch einen Baubericht zu liefern. Wenn der Schweizer Präzisionsgardist so weitermacht, dann stürzen sich am Ende noch welche in die Wasserfolie. Dem muß man doch entgegentreten!

@OHI, ja dem aus Minga dad i gern wos schreim, oba ob ehrm des Recht is, schaun mer mal! (@Beckenbauer)

Bild 1: Die Teile 149 sollten auch gefalzt werden, aber auch diese habe ich gleich zerschnitten, da mir das schwierig war.

Bild 2: Alle Teile dran von vorne (fehlt nur noch die Verseilung)

Bild 3: von hinten
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • bug_kran_17.jpg
  • bug_kran_18.jpg
  • bug_kran_19.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

26

Donnerstag, 13. März 2008, 20:34

Hallo liebe Mitschauer!

Tut mir leid, daß ihr solange von meinem Bauen nichts hörte, aber die Verseilung hat mir arge Probleme bereitet. Leider ist mein Kran nun doch nicht so flexibel, wie ich es mir wünschte. Auch die Bilder aus dem Web gaben nicht soviel her.

Bild 1: Habe fertig!

Bild 2: Detail am Endes des Auslegers. Der Kranhaken ist aus Papier und selbst gebaut.

Bild 3: Hinten die Verseilung, sicher nicht korrekt, aber denkbar!

Bild 4: Unter Belastung, auch ein kleiner Vergleich zwischen dem Faden für die Kranverseilung und dem handelsüblichen "dünnen" Nähfaden um den Bleistift!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • bug_kran_21.jpg
  • bug_kran_22.jpg
  • bug_kran_23.jpg
  • bug_kran_24.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (13. März 2008, 20:35)


Glue me!

Meister

  • »Glue me!« ist männlich

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Beruf: Heilpädagoge, Jazzpianist, Cartoonist

  • Nachricht senden

27

Freitag, 14. März 2008, 01:48

Zitat

Original von Gerald Friedel
Wenn der Schweizer Präzisionsgardist so weitermacht, dann stürzen sich am Ende noch welche in die Wasserfolie. Dem muß man doch entgegentreten!


Abgesehen vom Grinsfaktor ( :D) dieses Statements: Recht hast Du!!! Und lass mich eines dazu sagen: Nur der Tatsache, dass die meisten hier den GOLDENEN MITTELWEG gehen - also Modelle hervorragend bauen, ohne der exzessiven Detail-Onanie zu verfallen - haben wir zu verdanken, dass hier nicht nur alle zehn Jahre ein fertiges Teil vom Stapel läuft! Diese goldene Mitte einfach nicht finden zu können, ist manchmal ein FLUCH!!! X( X( X( X( X( X(

Und vom Kran bin ich sehr beeindruckt!

Gloomy der Präzisionsgardist (I like it...)
Dauerbaustelle: Prinz Eugen
Etwas Fertiges: Mikro-Neuschwanstein
Mit guter Chance auf Fertigstellung: Die Prager Burg

28

Samstag, 15. März 2008, 09:12

Hallo Pappisten,

nun will ich auch mal was wieder vom Stapel lassen (Man kann nichts schreiben ohne das es zweideutig wird!).

@alle

Viele Dank für die Wertschätzung des Bordkranes!

@Mainpirat & hagen v. tronje: Es handelt sich um schwarzes Transparentnähgarn (gibt's im Kurzwarenladen), das ist monofilares Garn aus Polyamid. Die Verarbeitung ist nicht so doll, da relativ steif. Aber besser wie nix!
Kann gut mit Weißleim fixiert werden. Ah ja 200 m für 5 Euro.

@OHI: no problem, das ist es doch was ich immer sage, nur der leuchtende Gloomy-Bauer hat es schöner gesagt, als ich glimmende Tranfunzel!

So ich dachte mir ich mache mit dem Schiffsbau so richtig los und.....
baue eine der Barkassen, da wären aber wieder etliche beleidigt gewesen...

Also mache ich in Sachen Architektur weiter!

Bild 1: Das Spantengerüst des Decksaufbau! Nebenbemerkung: Warum wird beim Decksaufbau wieder so mit Spanten gearbeitet wie beim Rumpf, sollte da nicht eher nach Prinzipien der Häuslesbauer konstruiert werden?

Bild 2: Teile nicht ausgeschnitten

Bild 3: Erste Paßprobe, nicht schlecht so soll es sein!

Bild 4: Hier paßt ein Spant nicht richtig. Ursache (jeder weiß es) nicht weit genug ausgeschnittene Schlitze, sofortige Nacharbeit ist angesagt! (Man ist versucht aus Ungeduld oder mit fest drücken wird schon es zu lassen oder zu verschieben, aber da täuscht man sich, denn: oft vergißt man das da was war oder mit Druck geht es nicht, da geht eher das Spantengerüst zum Teufel!)

Bild 5: Sitzt, paßt!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • aufbau_1.jpg
  • aufbau_2.jpg
  • aufbau_3.jpg
  • aufbau_4.jpg
  • aufbau_5.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (15. März 2008, 16:40)


29

Samstag, 15. März 2008, 09:17

Noch alles unverklebt:

Bild 1: von oben

Bild 2: von der Seite

Bild 3: von vorne (oder hinten)

Bild 4: von hinten (oder vorne)

Fazit Spantengerüst bis Paßprobe: Zeitaufwand 1,5 Std. Habe hier mit Finnpappe (1 mm) gearbeitet, das ist eine Erleichterung, als wenn man mit Graupappe arbeiten müßte.
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • aufbau_6.jpg
  • aufbau_7.jpg
  • aufbau_8.jpg
  • aufbau_9.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (15. März 2008, 09:18)


30

Sonntag, 16. März 2008, 07:52

Hallo Ruskis,

nachdem das Probezusammensetzen erfolgreich war, mußte ich die Chose verkleben. Es ist vielleicht nicht für jeden interessant, aber ich zeige meine Vorgehensweise troztdem:

Bild 1: Zuerst wird der senkrechte Mittelspant auf den waagrechten Decksspant aufgeklebt. Dafür benutze ich einen Kleber der eine längere Standzeit hat, damit man noch korrigieren kann dann werden sofort der Mittelspant und der vorderste und hinterste Spant mit aufgeklebt (Damit der Senkrecht Mittelspant auch schön senkrecht bleibt).

Bild 2: Um wenig Verzug zu kriegen klebe ich wieder erst die mittigen Spanten zwischen den bereits vorhandenen 2 Spanten ein and so on...immer wieder korrigieren dazwischen und nicht nervös werden....

Das fertige Ding sieht genauso aus wie das probegesteckte, habt Ihr schon gesehen.

Bild 3: So sehen die Lüftungsdingens auf der Außenhaut im Original aus, nicht sehr prickelnd.

Bild 4: Die Gesamtansicht meiner veredelten Version der Außenhaut.

Bild 5: Detail der Lüftungsdingens nach meiner Bauart.
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • aufbau_10.jpg
  • aufbau_11.jpg
  • aufbau_12.jpg
  • aufbau_13.jpg
  • aufbau_14.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (16. März 2008, 07:57)


Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 16. März 2008, 10:26

Hallokowski Geraldomowitsch,

Deine Lüftungsdingens sind mal um einiges besser, als der Serienzustand.. =D>

Mittemmass ja??? ?(

Tssss, Leute, der veralbert uns... :rolleyes:

Und: Endlich mal ein Baubericht, der nicht mit dem Spantengerüst beginnt.... :D
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (16. März 2008, 10:27)


32

Sonntag, 16. März 2008, 11:15

Servus, Gerald,

im Bereich der Aufbauten bitte gut aufpassen, da haben sich bei mir ein paar Lücken ergeben. V.A. im markierten Bereich im Anhang. Im Nachhinein würde ich mehr mit selbstgestrickten Laschen arbeiten... (Bild: Original von Malo im Frisch ausgepackt)

Zitat

Original von Wanni
Endlich mal ein Baubericht, der nicht mit dem Spantengerüst beginnt.... :D


Und v.A.: Endlich mal ein Baubericht bei der Seefahrt, welcher mit einem Hubschrauber und einem Flieger beginnt :D

Old Rutz
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • novo2.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

33

Sonntag, 16. März 2008, 13:07

Nastrowije (und das am hellichten Vormittag)!

@ Ah, Wanni, ich bewundere Dich immer, wie Du es schaffst einen Schiffsbaubericht zu begleiten, bei einem Bericht über Lokomotiven, das schaffe ich nicht, tut mir leid.

Auch wenn meine Lüfterdingens (was sind diese Dinger wirklich????) besser aussehen, aber kenne hier in diesem Forum mindestens Einen, der baut die Lamellen (wenn es denn welche sind) einzeln und dann noch im kleineren Maßstab!

@Old Rutz, vielen Dank für den Warnschuß, bevor die Spanten mit der Außenhaut verputzt werden! Bei der Paßprobe habe ich schon gesehen, das das nicht einfach wird: Man hat je eine große Außenhaut links und rechts und dazwischen werden die Verkleidungen für vorne und hinten eingeklebt. Das hat schon den Geruch von Passungenauigkeiten...

Deine Bemerkung bezgl. der Laschen ist auch meiner Meinung nach richtig! Der Karton hat mindesten 160 g/m^2, da ist es besser eigene Laschen vollständig innen oder gleich stumpf zu verkleben!

So jetzt noch eine Frage:

Der Druck ist schon manchmal sehr einfach, ich möchte die Leitern auf der rechten Seite der Außenhaut durch etwas detaillierteres ersetzen.

Bild 1: Hier im Vergleich: Das Original links und rechts halb ersetzt mein Entwurf (den Trick die Leiter mit Schatten zu bauen, habe ich der Gorch Fock abgeschaut). Vorneweg: Das braun der Leiter gehört dunkler der Schatten darf noch ein Ideechen heller sein. Das Ganze wird auf dünnen Papier aufgedruckt und dann aufgeklebt über das dürre Original. Ist das gut?

Ein richtige Leiter aus Draht basteln ist nicht so meine Stärke (ich bin besser mit dem Graphik-Proggie) und wenn ich eine "richtige" Leiter baue, müßte ich die Außenhaut neu anmalen, das will ich mir ersparen. Mit dem proggie krieg ich den Farbton schneller und besser hin (kann man auch auf dem Bild sehen)!
»Gerald Friedel« hat folgendes Bild angehängt:
  • aufbau_15_leiter.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 16. März 2008, 13:35

Hallo Gerald...
Tja, Deine Version von den Leitern gefäät mir sehr gut. :]
Gerade weill ich in Corel Draw ganz gut zu Hause bin finde ich die Idee nicht verkehrt.
Geht recht gut von der Hand ;) und sieht um Längen besser aus als das Original.
Also: Super Idee! =D>
Gruß aus Iserlohn, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

35

Sonntag, 16. März 2008, 21:06

Nun rauchts aber gewaltig!

zumindest der Schiffskamin ist schon fertig!

Bild 1: von der Seite

Bild 2: von hinten oben

Hierzu eine Anmerkung auf der Anleitung sieht es so aus, daß bei den 4 Kleinen der dicke Teil nach oben kommt (wie bei den 2 Großen), aber die Klebe-Markierungen auf dem Karton legten es so nahe wie es dann auch gemacht habe. Alle Bilder dieses Schiffes, die ich gefunden habe zeigen leider nicht die Kamine en detail, nun ja...

@Reinhard, vielen Dank für Motivierung, ich habe es gleich um gesetzt! Also für Dich

Bild 3: Es sieht so aus als würden die Leitern schweben, ich hätte oben die Schatten mit der Leiter verbinden müssen und die Leiter und den Schatten bis ganz unten durchziehen.
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • kamin_1.jpg
  • kamin_2.jpg
  • aufbau_16_leiter.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

36

Sonntag, 30. März 2008, 11:15

Hallo Russkies,

den Deckaufbau habe ich erst mal zurückgestellt! Begeistert von King's Idee habe ich den den zweiten Kran herangezogen, der hat keine massiven Ausleger sondern ein Stangengerüst:

Mein erster Versuch ging in die Hose seht selbst:

Bild 1 Doppelklingeneinsatz mit dazwischen geklemmten Papier um die Breite an das Gerüst anzupassen

Bild 2: Ergebnis, na das war wohl nix!

... aber... der zweite Streich folgt zugleich...
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • heck_kran_1.jpg
  • heck_kran_2.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

37

Sonntag, 30. März 2008, 11:35

2. Streich

Gerüstbauen nach Vorlage:

Bild 1: Nachdem das Original verhunzt war mußte das gescannte Teil als Vorlage herhalten.

Bild 2: Die dünnen Streifen (produziert mit der Methode von King) werden nur an den Kreuzungspunkten miteinander verklebt.

Bild 3: Das Ergebnis: ich finde es sieht klasse aus!

Meine Hoffnung es ist stabil genug, aber das werden die weiteren Streiche zeigen, Mißerfolg ist aber auch möglich!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • heck_kran_4.jpg
  • heck_kran_3.jpg
  • heck_kran_5.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

38

Sonntag, 30. März 2008, 15:15

3. Streich

Der halbe Ausleger ist fertig.

Bild 1:
»Gerald Friedel« hat folgendes Bild angehängt:
  • heck_kran_6.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Hartmut Riedemann

Fortgeschrittener

  • »Hartmut Riedemann« ist männlich
  • »Hartmut Riedemann« wurde gesperrt

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 4. Februar 2005

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 30. März 2008, 16:23

Mir ist hier schon häufiger aufgefallen, dass der Begriff "Laminieren" in diesem Zuisammenhang falsch angewendet wird.

Hier ist erklärt, was "Laminieren" ist:

http://de.wikipedia.org/wiki/Laminieren

Nix für ungut . . .

Der Tip ist ansonsten natürlcih richtig, das oder die Teile mit Sekundenkleber tränken, gut durchtrocknen lassen und dann den entstandenen Kunststoff entsprechend bearbeiten.

Beste Grüße
Hartmut

40

Donnerstag, 3. April 2008, 22:33

Hallo

@OHI, @Hartmut und @Mainpirat, vielen Dank für Eure Tips! Haben mir den rechten Weg gewiesen:

Habe mir einen Bogen graues Tonpapier geschnappt, gefaltet und großflächig mit Weißleim dünn eingestrichen und schön ohne Luftblasen zusammengeklebt.

Resultat ein gewelltes doppellagiges Papier. Trocknen lassen und danach mit dem heißen Bügeleisen geglättet. Das geht! Der Weißleim trocknet dazwischen ziemlich hart aus.

Und nun kommt Kings Streifenschneide Methode (KSM) zu Einsatz, die dünnen Dinger, die sind richtig stabil! Und damit wie gehabt den Ausleger (nochmal von vorne) zusammengebaut. Auf dem Ausleger liegt übrigens ein Doppelspitzer aus Metall und es hält ohne Verformung!
»Gerald Friedel« hat folgende Bilder angehängt:
  • heck_kran_8.jpg
  • heck_kran_7.jpg
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (3. April 2008, 22:34)


Social Bookmarks