Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pegasus

unregistriert

1

Donnerstag, 7. September 2006, 21:34

Notre Dame de Paris von Canon papercraft

Hallo Freunde!Viele werden mich belächeln,ein Bausatz von Canon papercraft,´´nur´´60 Teile zu verarbeiten.Da irren wohl die Meisten.Ich dachte mir zum Einstieg in die Schnippelei und Kleberei suche ich mir was einfaches per free download aus.Canon hat da schöne Sachen,die Kathedrale von Notre Dame hat es mir besonders angetan.Also gespeichert,auf 170g-Papier ausgedruckt,14 Tage liegengelassen,dann den Mut gehabt die nur 60 Teile auszuschneiden und zu verkleben.Nun,nach einem viertel Jahr ist noch nicht alles ausgeschnitten.Ich will morgen Bilder einfügen um die Ergebnisse bisher zu zeigen.Ein großes Handicap war und ist meine Augenschwäche,alterbedingt(oder raucherbedingt?).Mit der Lupenleuchte geht es nur ohne Atem ausblasen(Mund oder Nase),das
Glas beschlägt sofort.Mit den Skalpellen mußte man erst testen,der Martor ist nicht so meine Sache,derStandardgraph begeisterte mich gleich.Die große Aktion wird dann kommen wenn die Teile gefaltet werden müssen.Ich denke Irrsinn,wenn da schon ein Knick ein paar Zehntel Millimeter daneben geht wird der ganze Bau irgendwie zur Windschiefigkeit.Ich denke,ich höre jetzt auf mit dem Blaba,ich liefere morgen Bilder,dann können einige spotten oder andere mich ermuntern,bis dann Freunde

  • »Oliver Weiß« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. September 2006, 03:33

Nix Spott - ich habe das Schloß Neuschwanstein von Canon gebaut - trotz der geringen Teilezahl hat mich das doch in's Schwitzen gebracht! Diese Modelle sind trotz (oder wegen?) ihrer Einfachheit sehr schick.

Gruß,


Oliver
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

pegasus

unregistriert

3

Freitag, 8. September 2006, 12:12

Bilder

Hallo Freunde,irgendwas mache ich falsch.Ich tippte erst eine viertel Stunde einen Text,wollte dann unter Dateianhänge fünf Bilder einfügen.Das Programm nahm die Bilder an und ich speicherte.Nun ist aber in der Vorschau nichts zu sehen von den Bildern,der Text war da.Wie macht man sowas richtig?Danke,pegasus

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 687

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

4

Freitag, 8. September 2006, 12:32

Hast schon alles richtig gemacht pegasus. In der Vorschau werden die Bilder auch bei mir nicht angezeigt.

René Blank

Erleuchteter

Beiträge: 5 118

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. September 2006, 12:37

Hallo pegasus,

in der Download-Datenbank findest Du eine Anleitung zum einstellen von Bildern. Einfach diesem Link folgen. Wichtig ist, dass die Bilder nicht größer als 200kB sein dürfen.

Schöne Grüsse

René


Kartonbau.de ... Mein Forum

pegasus

unregistriert

6

Freitag, 8. September 2006, 17:41

Bilder

Test
»pegasus« hat folgendes Bild angehängt:
  • 080906 001.jpg

pegasus

unregistriert

7

Freitag, 8. September 2006, 18:03

Bilder

Einige Bilder:man ist nicht so zufrieden mit den schon angefertigten Teilen.Ein paar werde ich neu schneiden,bei anderen müssen Überstände abgeschnitten werden.Die Macroeinstellung der Kamera deckt schonungslos Fehler auf,auf dem letzten Bild gut zu sehen.Etwas dunkel sind die Bilder,beim nächsten Mal versuche ich es mit ISO 800,ich wollte ohne Blitz fotografieren.Bis bald,pegasus
»pegasus« hat folgende Bilder angehängt:
  • 080906 001.jpg
  • 080906 002.jpg
  • 080906 004.jpg
  • 080906 003.jpg
  • 080906 005.jpg

pegasus

unregistriert

8

Mittwoch, 13. September 2006, 09:44

Notre Dame

Nun sind wieder einige Stützpfeiler dazugekommen,der fragende Blick in den Schneidpausen gilt immer mehr den ausgeschnittenen Teilen.Wie geht es weiter!Es ist keine Anleitung vorhanden um das Verkleben zu erleutern.Soll ich 90-Grad-Karton mit 3mm Stärke als Lehre verwenden?Ich weiß noch nichts.Auf dem anderen Bild sieht man Eigenbaufeilen,aus Eisstielen und mit 600er-Schleifpapier beklebt,zu fein,ich versuche es mal mit 400er-Papier.Schön langsam entwickelt sich die Aktion zu einem Drama,ich hoffe ich bin der Gewinner,macht es gut Freunde,pegasus
»pegasus« hat folgende Bilder angehängt:
  • 130906 001.jpg
  • 130906 002.jpg
  • 130906 003.jpg

günter

Profi

  • »günter« ist männlich

Beiträge: 1 467

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. September 2006, 10:50

Hallo Pegasus,
ich habe das Gefühl, dass Du ein 110%iges Modell bauen willst ;).
Papier hat den ungemeinen Vorteil, dass es elastisch ist, d.h. leichte Ungenauigkeiten beim Ausschneiden oder Ritzen der Faltkanten können beim Zusammenkleben noch ausgeglichen werden. Warum baust Du nicht einfach mal drauf los :D, das Modell kostet ja nur Druckertinte! Ich habe übrigens noch nie Schleifpapier gebraucht.
Hast Du die Bauanleitung nicht mit runtergeladen?: http://cp.c-ij.com/english/3D-papercraft…dame_i_e_a4.pdf
Noch einige Tipps: Die Seite 8 mit dem Grundplan würde ich zweimal ausdrucken, dann kannst Du den Grundriss des Modells ausschneiden und die Wände von außen darumkleben! Das hilft ungemein, besonders bei den Rundungen an der Apsis.
Manchmal ist es hilfreich, nicht alle Teile gleich auszuschneiden. Besonders bei kleinen Teilen ritze und knicke ich vor dem endgültigen Ausschneiden und schneiden den Rest dann anschließend weg.

Gruß

Günter
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »günter« (13. September 2006, 10:52)


pegasus

unregistriert

10

Mittwoch, 13. September 2006, 12:06

Notre Dame

Danke Günther,110prozentig wird es nicht,zuviele Ungenauigkeiten in meinen Schnitten,aber verbessern durch Nachfeilen.Ich denke mir wenn schon,denn schon.Ein kleines download-modell als Versuch um den Bradley anzugehen.Was heißt den Bradley,es liegen Bögen für 500 Euro in der Schublade.Na gut,die Kathedrale muß büßen und als erste im Zimmer stehen.Danke für deine Tipps!.Freut mich das einer wieder das Wagnis Notre Dame auf sich genommen hat,pegasus

  • »Tommys PaperCity« ist männlich

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. September 2006, 12:10

Hallo Pegasus,wie mein Vorredner schon erwähnt hat.....immer mit der Ruhe!Schließlich musst Du Dich nicht überschlagen und wenn Du mal ein Teil versaubeutelst,dann wirds eben noch mal ausgedruckt.Und von wegen nur 60 Teile..........die kann man ganz schön lange liegen lassen.
Hier mal meine jetzige Bauphase, äääähhhh, angefangen vor ca. 1 Jahr 8o. Fang erst mal an,die Teile zusammenzukleben,wird schon werden. Tommy.
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • abc 004.jpg
  • abc 005.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

pegasus

unregistriert

12

Mittwoch, 13. September 2006, 12:27

Notre Dame

Ein Jahr?Sieht super aus,hast du Hilfswinkel verwendet?Ich bin garnicht so schlecht in meiner Zeit.Aber sieht schon toll aus,da muß wohl jeder zustimmen,Respekt!!!Ich vermisse das kleine Quasimodo-Mänchen,hihi,pegasus

pegasus

unregistriert

13

Mittwoch, 13. September 2006, 12:31

Notre Dame

Ich sehe,du fügst die Grundplatte auch erst zum Schluß zusammen,diese Planung habe ich auch(vielleicht verstärkt unten),aber toll

pegasus

unregistriert

14

Mittwoch, 13. September 2006, 12:51

Notre Dame

Ich bedanke mich als Scherenschoner nun betitelt zu werden.Na gut Scheren kommen eher nur als Halbrundscheren,jetzt gerade bei Notre Dame,zum Einsatz.Ich schneide mit Skalpellen,aber fürchterlich wenig Standzeit.Schade das das scharfe Ende ab Benutzungspunkt wohin landet.Hier wären Ideen erwünscht.Ich schneide heute nicht mehr(beneide eher die tollen Fotos),gehe lieber mal zu meiner James,ok,pegasus

pegasus

unregistriert

15

Mittwoch, 13. September 2006, 12:57

Notre Dame

Ein Blick zu meiner James,auf Papier zu difficult:http:www.georghoegen.homepage.t-online.de

pegasus

unregistriert

16

Samstag, 16. September 2006, 19:33

Notre Dame

Heute mal keine Bilder,der oder die Hüterin des Grals unter dem neuen Käse:
http://www.georghoegen.homepage.t-online.de
Seid nicht beleidigt wenn ich euch da als Scherenschoner betitle,aber ich wollte unter wichtigen Internetadressen auch kartonbau.de aufführen,da,wenn auch schon unterschiedliche Materialien,man gute Freunde hier findet.Das ganze Homepage-Spektakel geht zwar nicht so recht(man blickt nicht so durch),wird aber noch.Ich habe jetzt noch fünf Stützpfeiler zu schneiden,dann gibts neue Bilder,Ok,Georg oder pegasus

stef

Schüler

  • »stef« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 6. März 2006

  • Nachricht senden

17

Samstag, 16. September 2006, 20:10

Bonsoir a tous
Je ne parle pas l'anglais ni l'allemand. Désolé
Juste pour vous montrer mon modele terminé hier soir
»stef« hat folgende Bilder angehängt:
  • Notre dame 047.jpg
  • Notre dame 048.jpg

pegasus

unregistriert

18

Samstag, 16. September 2006, 20:20

Notre Dame

Stef,ein großes Kompliment,da wäre ich jetzt auch schon,sauber!!!pegasus

pegasus

unregistriert

19

Sonntag, 17. September 2006, 13:24

Notre Dame

So,die letzten Pfeiler sind geschnitten(das Liedchen:Zehn kleine Negerlein passt hier nicht ganz).Selbstkritisch wie man ist,geht man noch jedes Teil durch.Da nicht sauber,da es zu genau versucht.Aber es ist Handwerk,das macht keine Maschine.So,nun wird die Schneidmatte mit der Glasscheibe vetauscht,und dann erst mal das Rillen geübt.Zwei Bider von heute,gutes Geschnippel,pegasus
»pegasus« hat folgende Bilder angehängt:
  • 170906 001.jpg
  • 170906 003.jpg

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 17. September 2006, 13:46

Rillen und Knicken

Hallo, Pegasus!

Das Rillen der Falzlinien von Kleinteilen macht man am besten, wenn diese noch auf dem Bogen sind, da kann nichts verrutschen :(.
Danach die Teile grob ausschneiden (mit noch größeren weißen Flächen zum Anfassen drumherum), dann vorfalten und dann erst exakt ausschneiden. So funktioniert's meist ohne Verknicken, Verlust und Verschnippeln. :]
Die Teile von hinten mit Bleistift mit den Nummern beschriften, bevor sie ganz ausgeschnitten sind, kleine und kleinste Teilchen am besten in eine flache Schale oder Schachtel mit durchsichtigem Deckel legen, damit nicht ein Pruster sie wegwirbeln läßt. ;(
Pinzetten zum Anfassen der Teile verhindern Fingerabdrücke (wichtig bei Modellen aus Computerausdrucken).

(In der Hoffnung, nun nicht Eulen nach Athen getragen zu haben 8))

kleben Sie wohl!

Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

pegasus

unregistriert

21

Sonntag, 17. September 2006, 15:05

Notre Dame

Kartonkapitän,ich wurde schon belehrt mit dem Vorherrillen.Da hat man wohl im Übereifer die Millimeterfalze nicht so gesehen,nach der Schneidarbeit hatte man schon langsam Bedenken,gut es ist ein free download,der Bradley von Modelik wird anders angegangen,aber immer gut wenn Schnippelfreunde gute Tips geben,ist ja meine Erstlingsgeburt.Man fühlt sich aber alles geschnitten zu haben und nun der Ärger erst losgeht.Und,meine Kasperl-Hp geht jetzt auch besser,das hat mir heute gefallen.Fünf Teile geschnippelt,die HP verändert,was will man mehr!Essen vorgekocht,ich geh mal mit dem Hund in den Garten und ich werde mich hüten alles totzurillen,schnippelt weiter,pegasus

pegasus

unregistriert

22

Dienstag, 19. September 2006, 13:03

Notre Dame

Heute probierte ich Werkzeuge zum Rillen.Erst ein stumpfer Messerrücken,dann ein leerer Kugelschreiber,alles nicht so gut.Zu dick um haargenau auf der Linie zu rillen.Dann fielen mir meine gebrauchten Skalpellklingen ein,da fand ich eine Passende und machte sie mit Schleifpapier noch stumpfer.Das Ergebnis ist ein sehr schmales Werkzeug was sich sehr gut führen läßt,aber Vorsicht,es ist ein Vabanque-Spiel.Zuviel Druck verdichtet nicht mehr das Papier sondern schneidet es,pegasus
»pegasus« hat folgendes Bild angehängt:
  • vabanque.jpg

pegasus

unregistriert

23

Mittwoch, 20. September 2006, 15:00

Notre Dame

So,das erste Teil ist gerillt.Waren gut 25 Linien,ging aber erstaunlich schnell.Die umfunktionierte Skalpellklinge bewährt sich gut,aber ab und zu zu fest aufgedrückt,das Weiße schimmert leicht durch,bei drei Linien ein bis zwei Zehntel Millimeter etwas daneben(das muß gerichtet werden sonst summieren sich Fehler und dann wird das Ganze zur Lachnummer,ich rillte auf einer Glasplatte).Nun sieht schon schon mal was von Dreidimensionalität.Ich werde hier viele langweilen,aber als Anfänger freut man sich über jedes nicht danebengegangene Teil,Grüß euch,pegasus
»pegasus« hat folgendes Bild angehängt:
  • gatscher 002.jpg

günter

Profi

  • »günter« ist männlich

Beiträge: 1 467

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 21. September 2006, 21:24

Hallo pegasus,
na, das sieht doch schon mal gut aus!
Noch ein Tip(keine Belehrung ;)): Ich benutze zum Rillen auch so wie Du eine alte stumpfe Klinge. Die Halterung habe ich mit farbigem Klebeband umwickelt. Mir ist es nämlich schon einmal passiert, dass ich im Eifer des Gefechts versehentlich eine Halterung mit scharfer Klinge zum Rillen benutzt habe ;(. Das Ergebnis kannst Du Dir ja ausmalen!

Gruß

Günter
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

pegasus

unregistriert

25

Sonntag, 24. September 2006, 16:53

Notre Dame

Hallo Freunde,und Danke für Antworten.Schön langsam wird das kein 100-Prozenter mehr,ich tippe jetzt bei mir bei 60 Prozent.Extrem schwierig 1,5mm-Flansche zu verkleben und auszurichten.Auf der hinteren Seite muß ich Befreiungsschnitte machen,geht nicht anders.Man ist geläutert,baut sein Ding fertig,die Kommerziellen werden sorgfältiger angegangen.Aber die Westseite steht,und sie steht gut im Wind,bis bald,pegasus
»pegasus« hat folgendes Bild angehängt:
  • schaffffer 001.jpg

pegasus

unregistriert

26

Sonntag, 24. September 2006, 17:22

Notre Dame

Günter,wenn ich schneiden oder rillen will,rauche ich erst eine(nicht gesund),und teste die Klinge dabei an meinem Daumen.Es ist eher Meditation um dann seine Ziele zu ereichen.Ist mir noch nicht passiert daß ich mich gewaltig verletze.Aber trotzdem,auch stumpfe Klingen sind Mordsgeräte.Übrigends habe ich das Problem daß nach dem Rillen das Material zu weiß erscheint.Überlegungen wurden angestellt,es mit Bleistift,Buntstiften,Faserstiften,Wasserfarben etc.,es etwas zu pushen,bei 60 Prozent soll das Ding nicht landen,65 Prozent ist das Ziel,bis bald,pegasus

pegasus

unregistriert

27

Montag, 2. Oktober 2006, 20:05

Notre Dame

Hallo Freunde!An den beiden Türmen sieht man gut von hinten die gewaltige Ungenauigkeit an den Flanschen die zu einem Versatz von ca 3 mm bei einem Quadrat führen.Da bin ich nicht schuld,wenn dann um Zehntelmillimeter verrillt.Liegt es am Drucker oder an der Vorlage,ich weiß es nicht.Außerdem müßten vier Linien die sich genau im Mittelpunkt kreuzen ein Achteck ergeben.Geht auch,aber die Diagonalen sind ab Mittelpunkt um 8 bis 10 Grad versetzt.Das war so eine Ungereimtheit bei den beiden flachen Hauben.Den blauen Spitzturm habe ich verpfuscht.Mit Faserstift wollte ich Rillungen nachmalen,mache ich wohl neu.Aber ich sehe mal was,wenn auch nicht gut,aber gut machen tut man erst zum Schluß,ok,pegasus
»pegasus« hat folgende Bilder angehängt:
  • 10.01.06 002.jpg
  • 10.01.06 003.jpg

pegasus

unregistriert

28

Dienstag, 3. Oktober 2006, 12:42

Notre Dame

Hallo Freunde,heute schnitt ich Schnitte unten bei den Türmen an.Das Ganze wurde probehalber aufgesetzt,als quadratisch identifiziert und auf die Grundplatte verleimt.So,dieses Übel wäre weg.Ich stelle mir vor ich wäre einer der Baumeister im Mittelalter die diese Kathedrale beaufsichtigten,also 700mal größer,aus Stein,man hätte mich mit glühenden Zangen gequält.Das untere Teil des Kirchenschiffes ging sehr gut,nachrunden kann man immer noch,aber das war eines meiner besseren Teile.So,das wars für heute,Servus pegasus
»pegasus« hat folgende Bilder angehängt:
  • 3.10.06 001.jpg
  • 3.10.06 002.jpg

modellfigur

Schüler

  • »modellfigur« ist männlich

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

Beruf: Ansgestellter

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 5. Mai 2011, 14:56

RE: Notre Dame

Hallo pegasus !

Ich hab jetzt nicht alle Seiten gelesen, aber .... wie lange bist du nun schon an dem Modell dran ? Sicher nur stundenweise, oder ?

Ich hab es gestern herunter geladen und zusammengebaut, den ganzen Tag lang allerdings.
Das Ergebnis macht mich auch nicht 100%ig glücklich, aber wenn ich es mit meinen anderen Modellen vergleiche, komme ich zu folgendem Schluß:

Die Farbgebung läßt sich bei mir nicht verändern, ist dann also eher Zufall.
Was schwerer, oder leichter ist, für Anfänger, oder eher für Fortgeschrittene kann nicht wirklich seriös verallgemeinert werden. Also meine großen, angeblich schweren Modelle sehen viel professioneller aus, als dieses kleine von Notre Dame de Paris. Es ist zum Anschauen sicher auch ganz nett und in 2 m Entfernung sieht es sogar perfekt aus. Die Makro-Einstellung meiner Kamera hat mir dann erst die Schwachstellen richtig gezeigt, die ich als Träger einer Lesebrille mit freiem Auge gar nicht bemerkt hatte. (weniger die Kleinteile - eher Niveauunterschiede der großen Teile). Die Art der Konstruktion und Anordnung der Klebelaschen könnten besser sein.

Also:
Um ein Erfolgserlebnis zu kriegen, wär vielleicht ein anderes, größeres Modell besser geeignet - ist halt meine subjektiver Erfahrung.
liebe Grüße
»modellfigur« hat folgendes Bild angehängt:
  • n.d.p2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellfigur« (5. Mai 2011, 14:58)


modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

30

Freitag, 6. Mai 2011, 08:52

RE: Notre Dame

Hallo Pegasus,
beim Entstehen eines Modells zu schauen zu können macht mir Spaß. Ich denke, es kommt bei dem guten Eindruck eines Modells nicht ungedingt auf zig tausende von Teilen an, sondern wie genau und einfühlsam gebaut wird.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (6. Mai 2011, 08:59)


Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

31

Freitag, 6. Mai 2011, 09:49

Hallo Jungs,
der Thread ist fast fünf Jahre alt und der User mittlerweile gar nicht mehr aktiv.

Gruss
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Social Bookmarks