1

Sonntag, 17. August 2008, 22:04

NOBI - Martin XB-51 (Download, skaliert auf 1:33)

Das Modell wurde bereits vorgestellt: NOBI - Martin XB-51 (Download, 1:48)

Im Laufe der letzten Woche wurde das Modell vergrößert und neu auf den Blättern angeordnet. Der Bau begann aufgrund von Schlechtwetter am Freitag Abend und wurde heute Abend fertig gestellt, es wurden ca. 24h investiert.

Eigentlich ist der Flieger grau, allerdings ist dieses extrem blaß ausgefallen. Hier besteht von Seiten des Konstrukteurs Handlungsbedarf.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 01.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Sonntag, 17. August 2008, 22:11

RE: NOBI - Martin XB-51 (Download, skaliert auf 1:33)

Der Bau verlief recht flüssig und ohne größere Probleme. Ein paar Auffälligkeiten:

- in 1:33 sind die Rumpfsegmente naturgemäß etwas groß geraten. Die dadurch auftretenden Probleme bzgl. Stabilität treten im Originalmaßstab wohl nicht auf. Abhilfe: In den Problemstellen (im Bereich der Triebwerkspylone, Tragflächen) den Rumpf mit Karton verstärken, daß sich die Sumpfwände nicht nach innen wölben.
- Für die Triebwerke gibt es keine Innenteile, daher sind die Spanten und Laschen gut zu erkennen. Hier herrscht akuter Nachholbedarf von Seiten des Konstrukteurs, so etwas DARF heute nicht mehr vorkommen!
- Die Räder von Bug- un dHauptfahrwerk sind die mit Abstand komplexesten Teile am Modell. Hört sich komisch an, ist aber so! Der Bau dieser Teile (insgesamt 40 Teile) hat am meisten Zeit und auch Genauigkeit verlangt.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Sonntag, 17. August 2008, 22:14

Weitere Problemstellen waren Paßungenauigkeiten im Bereich des Hecktriebwerks/ Seitenleitwerks, hier war u.a. der Spant zu lang. Andere Paßungenauigkeiten sind wohl auf die Vergrößerung zurückzuführen.

Auffällig ist, daß das Modell nicht dafür ausgelegt ist, in Flugkonfiguration dargestellt zu werden, da die Fahrwerksschächte grau aufgedruckt sind und erst mit einem Grafikprogramm geweißt werden müßten.

Auffällig an der XB-51 ist neben der ungewöhnlichen Auslegung/ Anordnung der drei Triebwerke das Längen/ Spannweitenverhältnis.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 09.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Sonntag, 17. August 2008, 22:19

Zum Anschluß ein Vergleich mit B-66 und Ouragan:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 10.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 875

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. August 2008, 07:20

Jo scheeeee !!!!

Endlich mal wieder ein echt geiler Jet ! Fast schon schade das die Canberra gegen dieses Teil gewonnen hat..
Die von Rutz genannten Mängel sind relativ simpel zu beheben denke ich.
Wäre eigentlich ein Supermodell für Silberpapier... *gg*

Hat er gut gemacht - der Rutz..

:prost: ,
Wolfgang
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

6

Montag, 18. August 2008, 11:04

moinmoin Rutz,

der Flieger sieht ja recht ungewöhnlich aus. Besonders gut bzw. leicht zu fliegen, war das Ding bestimmt nicht.
Den Größenvergleich finde ich gut. So etwas sollte man öfter machen :super:
Mal etwas zur Erklärung dieses Fliegers:

http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_XB-51

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 693

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. September 2008, 19:53

Hallo rutzes,
man soll immer wieder mal in den anderen Foren herumschauen, da findet man ja ganz schön Exotisches wie Deine Flieger. Die sehen super aus.

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

Social Bookmarks