Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 14. Februar 2008, 22:40

Moin Klebär,
wow...., dem kann man sich nur anschließen =D> !

Gruß von der Ostsee
HaJo

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

42

Freitag, 15. Februar 2008, 01:38

Danke, danke!

Vielen Dank für die netten Worte. Das gibt Schub!

Weiter in Wort und Bild:
Ich habe die vordere Ladeluke gebaut. Unter dieser hat sich wohl das Bordkino befunden. Das weis ich jetzt, da ich dieses schmucke Buch bei einem Internet-Antiquariat aufgetan habe. War nicht ganz günstig, aber die Infos darin sind spitze.

(Ich würde gerne die ein oder andere Seite hier in abfotografierter Form zeigen. Brauche aber das GO der Betreiber, um nicht u.U. mit dem Urheberrecht in Konflikt zu geraten ?()

So nochmal zum Ladeschacht. Diesen habe ich ein wenig verfeinert. Wiedereinmal mit dem berühmt, berüchtigten Silberdraht. Diesen dann wieder mit dem Albrecht D. angepinselt und selber staunend über das Ergebnis :D.
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl43DSC00084.jpg
  • njl45DSC00086.jpg
  • njl46DSC00087.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

43

Freitag, 15. Februar 2008, 09:28

Anleitung Ätzteile

Hallo Klebär!

Herr Müller fehlte leider gestern entschuldigt auf dem Stammtisch, deswegen können wir Dir noch nicht weiterhelfen. Aber wir bleiben dran!

Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

Hartmut Riedemann

Fortgeschrittener

  • »Hartmut Riedemann« ist männlich
  • »Hartmut Riedemann« wurde gesperrt

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 4. Februar 2005

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

44

Freitag, 15. Februar 2008, 10:09

RE: Anleitung Ätzteile

Moin,

ich habe Philipp gerade per PN das zugemailt, was meinem Ätzsatz beilag. Falls das nicht reichen sollte, Philipp, dann bitte noch mal melden, damit die Jungs in München am Ball bleiben.

Und mach weiter so mit dem Bau, ich habe meinen Bogen zwecks autentischer Begleitung Deines Berichtes extra aus der Schublade hervor geholt - und komme stark in Grübeln, ob ich nicht auch . . .

Beste Grüße
Hartmut

hemingway

Meister

  • »hemingway« ist männlich

Beiträge: 2 210

Registrierungsdatum: 31. Januar 2006

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

45

Freitag, 15. Februar 2008, 10:48

Hallo Klebär,

sehr anregend, dein Baubericht!
Bisher hielt ich die Togo für ein eher uninteressantes Bauprojekt, aber jetzt... :super:

Schöne Grüße
Bernhard

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

46

Freitag, 15. Februar 2008, 15:38

Hallo MichiK, hallo BauerM!

Ich habe jetzt erkannt, dass ich einfach die Bezifferung der Folienteile nehmen muss... :rolleyes: Wer Lesen kann... Ich danke euch trotzdem!

Und weiter gehts.

Zunächst einen Satz zum Buch. Ich habe versucht beim Preußischen Militär Verlag anzurufen. Leider geht da nie einer dran. Ich bleibe am Ball!

ZUm Modell:

Momentan bin ich etwas verstimmt. Es ist leider eine Meng Verzug im Kahn. Scheinbar habe ich nicht sonderlich sauber gebaut. Die Bilder geben die Problematik besser wider, als dass ich sie beschreiben könnte...
Wahrscheinlich bin ich der einzige, der das so eng sieht....

Macht euch euer eigenes Bild:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl49DSC00084.jpg
  • njl50DSC00085.jpg
  • njl51DSC00086.jpg
  • njl52DSC00087.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • »Kurt Streu« ist männlich

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

47

Samstag, 16. Februar 2008, 17:18

Togo

Oh Philipp, armer Mensch

Was hast Du nur gesündigt ? Sind in Deiner Urahnenreihe Flaggelanten gewesen ? ?(
Das sind die Leute, die meinten sich wegen ihrer Sünden bis auf's Blut geisseln zu müssen.

Mann, das hast DU doch wirklich nicht nötig.

Der Meinung ist aber hochprozentig

KURT, der Streu

der das mal sagen musste.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kurt Streu« (17. Februar 2008, 17:00)


Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

48

Samstag, 16. Februar 2008, 17:38

RE: Togo

Moin Kurt!

Nein! Ich hatte nur Moorhexen als Ahnen! :totlach:(Wirklich! Ist historisch belegt.) Aber dennoch wurmt mich diese Schieflage der Brücke! Wenn man versucht das Optimum zu erreichen und dann eine solcher Baumängel auftaucht, der wohl hätte vermieden werden können, dann ärgert mich das schon. ;(

Aber ich danke Dir für den lieben Zuspruch. Wahrscheinlich hast Du vollkommen recht!

Bis hoffentlich bald mal,

Gruß, Philipp!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 17. Februar 2008, 02:54

RE: Togo

Moin zusammen!

Ich war nicht untätig. Neben zahlreichen Vorbereitungshandlungen, wie vorrillen, etc. habe ich auch einige weiße Stellen verschwinden lassen.

Zum Beispiel das Oberlicht vor dem Schornstein. Bei diesem habe ich die Fenster ausgestochen und wollte die vorhandenen Lukendeckel verwenden. Auf der einen Seite - kein Problem. Auf der anderen - unmöglich! Die Fensterlöcher sind falsch aufgedruckt. Da musste ich tricksen. Ich habe am fertigen Oberlichtgehäuse die eigentlichen Lichtschächte aus. Kam einer OP gleich! Aber Patient lebt. So hatte ich auch die Möglichkeit drei Klappen geöffnet darzustellen. Ist zwar nun eine einseitige Sache, aber das macht nix!
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl57DSC00084.jpg
  • njl58DSC00085.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 17. Februar 2008, 02:59

RE: Togo

Dann kam noch die vordere Ankerwinde! Ein geistiger Kraftakt in Anbetracht der "Bauanleitung". Die ist in diesem Bereich nicht mal unzureichend.
Ich habe da einfach mal bei Hans-Gerd reingeschaut (Danke für die aussagekräftigen Bilder!!!!) und hatte die Lösung.
Ein Kampf, den ich eindeutig zu meinen Gunsten entschieden habe. Das Aufstellen verschiebe ich aber wohl auf später - ich kenne meine Wurschtfinger... :rolleyes:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl53DSC00085.jpg
  • njl54DSC00086.jpg
  • njl55DSC00087.jpg
  • njl56DSC00088.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

baton

Schüler

  • »baton« ist männlich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 27. Mai 2007

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 17. Februar 2008, 18:10

Lieber Philipp!
Wer so eine Ankerwinde so hinkriegt hat KEINE Wurstfinger!! Das Schiff wird ganz große Klasse, das kann man jetzt schon sagen. Nicht durch zuviel Selbstkritik den Spaß an dem von Dir toll gelösten Bauabschnitten selbst schmälern. Ich bin gespannt wie es weitergeht, wie gesagt das ist jetzt schon eine ganz tolle Leistung! =D>
Liebe Grüße Andreas

Helmut Wiesmann

unregistriert

52

Sonntag, 17. Februar 2008, 21:13

RE: Togo

Hallo Philipp

Die Ankerwinde ist ein Kunstwerk für sich. Toll =D>

Das Malheur mit den Oberlicht-Luken hast Du sauber gelöst. Einzelne, geöffnete Luken und Türen wirken als Blickfang und bringen Leben in das Modell.

Die andere Möglichkeit wäre gewesen, die Luken aus dem Bauteil auszuschneiden, und als äußere Deckel zu verwenden, und die "falschen" äußeren umgedreht mit der unbedruckten Seite nach oben in die Öffnungen einzusetzen.

Aber Deine Version ist die optisch bessere und interessantere.

Freundliche Grüße

Helmut

Piedade 73

Erleuchteter

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 366

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 17. Februar 2008, 22:01

Hallo Klebär,

ich war heute zum ersten Mal auf dem Baubericht der Togo. Beeindruckend, was Du da auf die Beine stellst. Für die Zukunft bin ich regelmäßiger Besucher.

Weiterhin gutes Gelingen, Gruß Wolfgang.

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

54

Montag, 18. Februar 2008, 18:41

Hallo zusammen!

Ihr seid gern gesehene Gäste in meinem Baubericht!

@Helmut
Da das Oberlichtgehäuse bereits fest verklebt war, blieb nur die gewählte "Rettungsmethode". Leider sieht man den grünen Linoleumboden nicht, den ich dort verlegt habe - ein Stück eines GPM Deckblattes. ;(

@Andreas/ Baton
Oh doch! Die Finger sind wurschtig :D Ich verhalte mich da manchmal so, wie man es meinem Großvater schon nachsagte: Was er mit den Händen aufbaut, schmeißt er mit dem Ar..h wieder um! Familienbande...

Gruß vom Klebär!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

55

Montag, 18. Februar 2008, 18:49

Es gibt auch weitere Baufortschritte.

Zunächst muss ich sagen, wer das Modell schon auf Halde liegen hat und beim Kiellegungstermin noch unschlüssig ist, der soll einfach beginnen. Das Teil baut sich fast von alleine! Ich muss dem Bogen eine hervorragende Passgenauigkeit ausstellen. Die Konstruktionen sind auch 1A. Das macht ganz einfach einen heiden SPASS!!!

Hier nun meine Neuerungen:

Angefangen mit den Pollern. Zunächsteinmal einen Teil der Kleinteile. Ich kann beim Rollen der Poller herrlich entspannen. Somit greife ich nicht auf runde Hölzer o.ä. zurück, sondern es ist alles von Pappe.

Dann mal ein paar Ansichten, wo die Poller aufgestellt werden. Dabei kann man auch die mittlerweile installierten Lüfter sehen. Da ich nicht jeden eizelnen Schritt dokumentieren will (und das auch einfach zu oft vergesse) mache ich aus den Bildern ein Suchspiel.

Ihr müsst also selber schauen, wo was neues hinzugekommen ist... :prost:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl59DSC00086.jpg
  • njl60DSC00087.jpg
  • njl61DSC00088.jpg
  • njl63DSC00090.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

56

Montag, 18. Februar 2008, 18:56

Zudem gab es noch den Arkadengang im hinteren Bereich zu vervollständigen. Jetzt waren mir die zu Anfang angebrachten Deckstützen eher im Weg. :( Der Mittlere Teil wird nämlich eicht nach hinten, bzw. zur Schiffsmitte hin versetzt eingebaut. Ich habe einfach die Stände der Stützen eingezeichnet und kleine STücke aus den Arkaden herausgeschnitten - passt und fällt nicht auf - uffff!

Zuletzt noch ein paar Zeilen zum hinteren Teil der Aufbauten. Diese bestehen aus mehreren Einzelteilen, die Später das achtere Deck tragen. Da der Werkstoff Karton ja doch in der verwendeten Stärke etwas "weich" ist, kam ich nicht umhin, hier einige Hilfskonstruktionen einzubauen. Sonst hätte das Deck nicht auf die Aufbauten gepasst.
Das wäre vielleicht nicht notwendig gewesen, wenn ich nicht alle Klebelaschen abgeschnitten hätte...aber so bekommt man eher einen geraden Abschluss des Decks hin - meine ich zumindest!

Hier die Bilder:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl62DSC00089.jpg
  • njl65DSC00084.jpg
  • njl64DSC00091.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

57

Montag, 18. Februar 2008, 19:02

Hallo Klebär,ich sehe, Du hast ähnliche Probleme bei den Stützen des Decks gehabt wie ich bei meiner "Gaasterkerk". Bei mir waren die Innenschanzstützen im Weg. Du hast es richtig gemacht und die oberen Deckstützen gekürzt. Ich konnte nicht mehr viel machen, weil der Kleber schon getrocknet war...
Die Ankerwinde und die Oberlichter sind richtig toll geworden! =D> =D>
Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 19. Februar 2008, 19:41

Hallo Mainpirat!

Ich kann nur wiederholen: Schneid an! Es macht eine riesen Freude!

Ich zitiere:
"Gleichzeitig zögert man aber auch, weil man den Kahn sicher nicht so toll wie Du hinkriegt" :rotwerd: :rotwerd: :rotwerd:

Das ist sehr lieb, aber keine Ausrede!!! :prost:

Also, ran ans Werk! (Es gibt da übrigens noch mindestens - wenn nicht noch mehr Stellen, an denen man wesentlich sauberer arbeiten könnte, als ich das getan habe!)

Lieben Gruß,

Klebär!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 19. Februar 2008, 19:51

Weiter soll es auch gehen - mit ein paar Bildern.
Heute habe ich mich an den beiden Masten für die Wackeltöpfe herangewagt. Bei beiden ist etwas zu bemängeln, und zwar:

Am vordenren Mast passt die "Bohrung" des oberen Decks nicht mit dem Durchmesser des Mastes überein. Dabei ist das Loch nicht zu klein, sondern zu GROSS! Da habe ich etwas getrickst. Wie am Brückenaufbau habe ich einfach zwei Lagen Kartonstreifen um den Mast gewickelt. Schon sieht man die Spalte nicht mehr! :yahoo:

Der hintere Mast hat im Bereich der Decksauflage ein Aussparung, damit er auf die Luke passt, in die er hereinragt. Hätte ich das ganze so verbaut, wie es der Bogen vorgibt, hätte ich entweder einen total schiefen Mast von TOGO gehabt, oder ne Menge weißer Flecken auf dem Deck...
Ich habe einfache die Aussparung an der - zum Glück noch nicht installierten - Laderaumluke ein wenig erweitert. Jetzt habe ich einen graden Mast und keine größeren weißen Stellen mehr auf dem Deck! :prost:

Die hintere Kanonenplattform ist auch noch fertig geworden.

Nun noch die Bilder:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl66DSC00084.jpg
  • njl67DSC00085.jpg
  • njl69DSC00087.jpg
  • njl68DSC00086.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 20. Februar 2008, 23:16

Weiter gehts:

Zunächst habe ich mich um den hinteren Turm gekümmert. Auf diesem soll einmal das Würzburg-Riese Gerät stehen. Auch hier habe ich mich dafür entschieden, die Zugänge geöffnet darzustellen. Da an der Stelle eine bessere Sicht auf die Dinge gegeben sind, habe ich mich dazu überredet, in den Turm ein wenig Inneneinrichtung zu integrieren...
Ich habe mittlerweile festgestellt, dass man das nachher gar nicht mehr sieht ;(

Egal! Ich weiß es. Das ist die Hauptsache! Als Farbklecks habe ich zudem an beide Türen noch Warnschild angebracht, dass im Turm Hochspannung herrscht.
Ob das wirklich so war???
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl78DSC00084.jpg
  • njl79DSC00085.jpg
  • njl80DSC00086.jpg
  • njl77DSC00094.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 20. Februar 2008, 23:24

Weiter ging es mit den beiden, hinter dem Turm angebrachten Fla-Nestern. Auf ihren dünnen Beinchen machen sie eine recht instabile Figur...

Als letzer großer weißer Fleck musste der Schornstein aufgerichtet werden. In meinen Augen eine heikle Angelegenheit, da diese ja in der Regel eine ovale Form haben. Mit dem vorhandenen Material - also mit der Unterkonstruktion, die ich leider nicht fotografiert habe - eine leichte Aufgabe. Das Material passte (fast) auf Anhieb perfekt. "Fast" bezieht sich hierbei auf etwas 1-2 mm der Schornsteinhülle, die gekappt werden mussten.

Hier die Bilder:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl71DSC00088.jpg
  • njl70DSC00087.jpg
  • njl73DSC00090.jpg
  • njl74DSC00091.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 21. Februar 2008, 21:26

Moin Klebär,
das sieht alles so richtig "klebärig" gut aus. Der Schornstein ist dir wohl gelungen =D> !

Gruß von der Ostsee
HaJo

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 21. Februar 2008, 23:33

Danke, danke!

Hier ein kleines Update vom Baufortschritt!
Mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt, an dem die Teile immer kleiner werden und die Fortschritte nicht mehr so offensichtlich sind ;)

Zum einen habe ich die Türen am hinteren Mast angefertigt. Mit Verschlussmechanismus, etc.

Zudem habe ich heute an der ein oder anderen Winde gewerkelt. Im Gegensatz zu den zwei Winden unter dem mitteren Fla-Stand, habe ich hier Faden aufgeklebt.
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl81DSC00084.jpg
  • njl82DSC00085.jpg
  • njl83DSC00086.jpg
  • njl84DSC00087.jpg
  • njl85DSC00088.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

64

Freitag, 22. Februar 2008, 08:49

RE: NJL TOGO, cfm, 1:250

Hallo Philipp,

das ich genauso begeistert bin ,wie die Anderen, kannst Du Dir ja denken.
Ich hoffe, Du hast die Schmiernippel an den Bändern der Schotten nicht vergessen.
Ich verfolge weiter mit großem Intresse Deinem Bau.
Frage : ist das Buch zu empfehlen ? Preis auch angemessen ?

Ein schönes und erfolgreiches Wochenende wünscht

Harald

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

65

Freitag, 22. Februar 2008, 12:46

RE: NJL TOGO, cfm, 1:250

Hallo Harald!

Schmiernippel? Türbänder? Damit habe ich mich dann nicht mehr aufgehalten, nachdem ich das Innere des Türschlosses hatte un den Schlüssel gefeilt haben :totlach:

Nein, im Ernst! Das Buch ist nicht schlecht. Es umfasst auf seinen 210 Seiten das Laben als Nachtjagdleitschiff. Das Davor und Danach ist nur kurz angerissen.
Berichtet wird über den Alltag an Bord. Teieise wird die Materie der Fliegerortung sehr ausführlich beschrieben.
Aber das Buch enthält auch allerlei interessante Zusatzinformationen, wie z.B. die Dienstgradverteilungen mit Namenslisten und Anekdoten der Mannschaft.
Wenn ich mich nicht irre, habe ich dafür incl. Porto 20.- Euro bezahlt. Eine, in meinen Augen, sehr gute Investition.

Alles in allem kann ich sagen, das Buch ist zu empfehlen. Leider ist es nur im Antiquariat zu bekommen!


Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Schöne Grüße aus der Nachbarstadt!


Philipp
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

66

Montag, 25. Februar 2008, 19:25

RE: NJL TOGO, cfm, 1:250

Hallo zusammen!

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen! Momentan laufen die Arbeiten zu den Rettungsmitteln. Also die Rettungsflöße. Diese sind im Bogen zwar enthalten, aber nicht sonderlich realitätsgetreu. Die Flöße im Bogen sind nicht rund, sondern eckig und das widerspricht dem Vorbild. Wo sollte ich also dem Original entsprechendes Rettungsmateriaherbekommen?

Ich habe bei einer schweizer Schiffsmanufaktur angefragt, ob die mir Flöße bereitstellen könne. Aufgrund der Auslastung der eidgenössischen Werft war es jedoch nur möglich, die Rohbauten zu erhalten! Vielen Dank nochmal an die Gloomy-Werft in Thalwil!!!

Da ich nicht die erforderlichen Pinzettenhände habe, wie der Erschaffer der Winzlicnge, musste ich mich damit abfinden, die Rettungsleinen nicht anzubringen (anbei die Frage, WIE SOLL DAS ÜBERHAUPT GEHEN???)

Einige der Minis sind schon an Deck verzurrt. Aber ein paar fehlen noch!
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl90DSC00089.jpg
  • njl86DSC00085.jpg
  • njl87DSC00086.jpg
  • njl88DSC00087.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 27. Februar 2008, 19:04

Hallo zusammen!

Weiter gehts! Neben den Rettungsflößen habe ich mich an den Wackeltöpfen versucht. Dazu habe ich mal alle Schritte dokumentiert. Zunächst die unausgeschnittenen Teile. Dann die Teile, wie sie für sich alleine zusmmengefügt wurden. Das nächste Foto zeigt die zusammengesetzte Baugruppe. Hier erkennt man die relativ "harten" Kanten.
Dazu habe ich die Klebenähte von hinten mit einer dicken Linie Weißleim bestrichen. Das durfte dann trocknen. Um dem restlichen Karton noch Stabilität zu geben, habe ich den Innenraum noch zusätzlich mit Sekundenleber bestrichen. Nachdem auch dieser durchgetrockent war, habe ich die Außenhaut mit ganz feinem Schleifpapier geschliffen. Zuletzt habe ich den abgeschliffenen Karton mit dem Albrecht D. eingepinselt. Voila!

Wenn ich die Originalfotos richtig deute, so fehlen an den E-Messkuppeln leider die eigentlichen Optiken. Diese freihend zu ergänzen war mir aber zu kniffelig. Somit habe ich davon abgesehen, um das recht ansehnliche Ergebnis nicht zu zerstören...

Seht selber:
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl92DSC00084.jpg
  • njl93DSC00085.jpg
  • njl94DSC00086.jpg
  • njl95DSC00087.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 27. Februar 2008, 19:07

Jetzt habe ich ncoh ein paar Fortos vom Gesamtzustand des Schiffes.

Es fehlen noch die Davids, die Rettungsboote, einige Kleinteile, noch mehr Kleinteile aus dem Ätzsatz und ganz klar, die Radiomessinstrumente. Aber es neigt sich dem Ende zu...
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl97DSC00089.jpg
  • njl96DSC00088.jpg
  • njl98DSC00090.jpg
  • njl101DSC00093.jpg
  • njl100DSC00092.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 27. Februar 2008, 19:17

Hi Philipp,

die Togo macht schon einiges her.
Und die Wackeltöpfe sind richtig gut geworden, die sehen aus, wie aus einem Stück gegossen! Klasse =D> =D>
Überhaupt wirkt das Schiff sehr "belebt", vor allem durch die zahlreichen Rettungsinseln.
Und dann noch in Rekordzeit gebaut, ich bin beeindruckt ;)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 27. Februar 2008, 23:31

Hallo Klebär,

ich sag nur: "Ich bin begeistert" =D> =D> =D>

Freue mich, daß ich die Togo auch in meiner Sammlung habe.

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

Glue me!

Meister

  • »Glue me!« ist männlich

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Beruf: Heilpädagoge, Jazzpianist, Cartoonist

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 28. Februar 2008, 00:02

Alle haben schon alles gesagt... :(
Es is a Fräid, das Schiff so schnell wachsen zu sehen, trotz Detailverliebtheit... Neid!!!

Weiter dabei und freudig glotzend, Gloomy
Dauerbaustelle: Prinz Eugen
Etwas Fertiges: Mikro-Neuschwanstein
Mit guter Chance auf Fertigstellung: Die Prager Burg

72

Donnerstag, 28. Februar 2008, 12:32

Hallo Philipp,

Deinen Weg die Wackeltöpfe zu bauen muss ich mir unbedingt
merken. Das Ergebnis ist einfach bestechend.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

73

Donnerstag, 28. Februar 2008, 14:03

Hallo Philipp,

Beautiful build
I like especially around anchor

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

74

Freitag, 29. Februar 2008, 19:04

Danke und thanks to all!

@Gloom
Neid???? Worauf? :rotwerd: Ich spinze doch immer bei Dir! :yahoo:

Der kleine Motivationsschub tut get! Insbesondere, da es momentan nur recht schleppend voran geht... Es stehen wieder die Baugruppen an, die die immer gleichen Handgriffe verlangen! Da braucht man doch ein wenig Puste! :rolleyes:

Gruß an alle,

der Klebär!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

75

Freitag, 29. Februar 2008, 19:10

Aber es hat sich etwas getan! Ich nähere mich in kleinen Schritten dem großen Ziel.

bereits gestern habe ich das erste der Beiboote gebaut. Da mir die "Holzfarbe" nicht gefiel, habe ih nachgepönt. Jetzt sieht es aus wie ein Boot mmit Holz! Ich muss zugeben, mit den Beibooten tu ich mich was schwer!?! Sonst waren die immer einfacher zu bauen...

Heute habe ich die 3m E-Messbasis gefertigt. Diese habe ich ein wenig aufgemöbelt. So habe ich z.B. die Bedienkästen plastisch hervorgehoben. zudem hat der Winzling ein Handra aus dem Ätzsatz bekommen (War eigentlcih als Handruder für ein Beiboot gedacht) und die Optik habe ich noch ergänzt.
Weiter habe ich auf Teilen des Schiffes begonnen die Ätzreling anzubringen - rattenscharfes Aussehen!

Mal sehen wies weitergeht..
»Klebär« hat folgende Bilder angehängt:
  • njl104DSC00088.jpg
  • njl102DSC00086.jpg
  • njl103DSC00087.jpg
  • njl105DSC00089.jpg
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

76

Samstag, 1. März 2008, 06:21

Moin Wilfried!

Ja und nein. Sicher wäre es eine Alternative mal "über den Telerrand" zu schauen. Allerdings sind die Beiboote die gleichen, wie sie die Togo auch zu Friedenszeiten führte. (Leider ist mein Zivilschiffrepertoir recht überschaubar...) Demnach scheiden die optisch und technisch ansprechenderen anderer Verlage wohl aus. Ich werde mein bestes geben... Mal schauen, wie es wird.
Und sollte es gar nicht aussehen, bekommen die Nussschalen eine Persenning. Damit kann man so einiges "vertuschen" :D


Gruß vom Klebär!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

77

Samstag, 1. März 2008, 10:09

Hallo Philipp,
der E-Messer sieht ja rattenscharf aus, wieviel Zeit hast du dafür investiert?

Ansonsten ein sehr sauberer und präziser Bau , und ja: Ätzreling ist echt was feines.

Gruß
Roi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

78

Samstag, 1. März 2008, 18:56

Hallo Robi!

Freut mich, dass er Dir gefällt!
Aber! Ich vergesse beim Bauen immer die Zeit... Ich würde schätzen, dass ich ein bis zwei Stunden daran gewerkelt habe. Genau kann ich es aber nicht sagen!


Gruß vom Klebär!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • »Hans Gerd Schöneberger« ist männlich
  • »Hans Gerd Schöneberger« wurde gesperrt

Beiträge: 2 528

Registrierungsdatum: 6. September 2004

Beruf: Apotheker

  • Nachricht senden

79

Samstag, 1. März 2008, 19:36

Hi Klebär,

das wird ein tolles Modell !
Sehr schön, was du in die zusätzliche Detaillierung investierst.
Wenn ich dann noch den Maßstab bedenke: Hut ab!.

Der Bau macht aber auch mächtig Spass,; wenn der Rumpf erst mal zu ist :).

Viele Grüsse

Hans Gerd
Hans Gerd Schöneberger verstarb nach langer Erkrankung am 29.12.2010. Wir halten Hans Gerd mit seinen Beiträgen hier im Forum in lieber Erinnerung und denken mit Freude an die gemeinsam verbrachte Zeit im Forum und auf den zahlreichen Treffen.

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich
  • »Klebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 5. März 2008, 20:59

Hallo liebe Leute!

Ich bin etwas im Formtief! Momentan stagnieren die Arbeiten, obwohl ich kleinere Arbeiten vollführt habe. Aber eben nix wesentliches. So sind z.B. die Bootslager an Deck verschraubt worden und die letzten Lüter aufgestellt.
Momentan versuche ich mich eher lustlos an den Beibooten... Wenn sie fertig sind gibt es Fotos.

Um mich abzulenken, wollte ich eigentlich ein paar Teile der Bewaffnung erstellen. Aber nicht aus dem Bogen, denn die Geschütze gefallen mir nicht sonderlich. sie sind zu einfach dargestellt... Ich hatte noch zwei Bögen der sehr detaillierten Geschütze von Peter Hurler.
Die 2 cm Einzelflak habe ich entschlüsselt. Aber die Seitenansicht der 3,7 cm Doppelflak erschließt sich mir nicht ganz. Daher meine Frage an die Welt:

Wer hat die 3,7 cm Doppelflaak schon gebaut und kann mir Detailfotos schicken, oder, noch besser, hier posten! Das würde mich schwer nach vorne bringen.

Ach ja! Was meine Laune auch nicht sonderlich gesteigert hat, ist die Taatsache, dass ich bei gpm geätzte Geschütze in 1:250 bestellt habe und die komplette Bestellung in 1:200 erhalten habe ;( ;( ;( ;(

Da lag heute himmelhoch jauchzen und zu tode betrübt sehr eng beieinander!


Ich habe dann einfach ein paar Stunden Bilder im Forum geschaut und mir ging es besser!


So genug der Worte!

Ich grüße Euch!

Der Klebär!
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Social Bookmarks