Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Juli 2005, 10:11

Nietköpfe

Hallo an alle Spezialisten,

Ich habe eine Schiffbautechnische Frage.

Waren bei Kriegsschiffe so um 1900 herum am Rumpf die Nietköpfe sichtgar, oder wurden Senknieten verwendet?
Auf verschiedensten Fotos aus dem Internet oder aus büchern habe ich nichts davon gesehen.
Wohingegen auf Aufbauten, Türmen usw. die Nieten schon zu sehen sind.
Irgendwie würden die Nietköpfe ja einen höhere Strömungswiderstand erzeugen.
Das wird bei Modellschleppversuchen sogar absichtlich so gemacht.

Grüße Friedulin

  • »Jos Kasekopf« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 8. Januar 2005

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Juli 2005, 10:41

Hallo Friedulin,

Die nietkopfen auf schifen algemein, nicht nur kriegschiffe, sind von anfang ab versenkt in den rumpf verwendet, das hat alles zu tun mit der laminaire wasserstromung langs der schiffsrumpf. Aber im production ist der verwendung von versenkte nietkopfen viel teurer und arbeitsintensiver, zum beispiel hier in Holland am museumswerft Rotterdam haben leute neumodische erfahrungen mit versenktnieten und es dauert mindestensd 2 mal so lange. dass ist ach die grund das an der innenseite von der rumpf die nieten unversenkt abgewerkt sind.
und naturlich am aufbau war es auch gut moeglich nietkosten zu sparen und unversenkte nietverbindungen zu machen, es gab in diese tagen noch kein stealth technologie. Spater, ungefaer der jahren vor der 2e weltkrieg, war versenknieten billiger (mannkraft war billiger) und dann werd versenknieten auch in aufbauten zugepasst.


Nach der 2e weltkrieg kam der schweisstechnik mehr algemein, es war so dass der spanten noch immer bis der halfte der 50er jahre genietet werden und der rumpfhaut schoen geschweisst

MFG

Jos

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Juli 2005, 11:25

Hallo Jos,

Danke für deine ausführliche Antwort!

Grüße Friedulin

Social Bookmarks