1

Samstag, 28. Oktober 2017, 19:21

Neuheiten Oriel Verlag Juli-Oktober 2017

Moin zusammen,

der Oriel Verlag war wieder fleissig beim Konstruieren und hat eine wahre Neuheitenflut angekündigt. Schwerpunkt bei Oriel wird immer mehr alte Segelschiffe im großen Maßstab. Für mich persönlich ist in dieser Aussendung so gar nichts dabei, leider, aber es kommt ja immer wieder mal was, denn der Oriel Verlages ist da ziemlich produktiv ( anders als so manch selbsternannte Nr 1 in Europa).

Hier gehts direkt zur Ankündigung: http://papermodeling.net/forum/viewtopic.php?f=9&t=376

Viel Spaß beim Stöbern.

Lie
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Michael Diekman (28.10.2017), Rainer_388 (29.10.2017)

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 214

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Oktober 2017, 21:46

die Cairo ist wirklich interessant.


Michael

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 955

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

3

Samstag, 28. Oktober 2017, 22:04

Hallo Robi,

das sehe ich genau wie Du, für mich nix dabei, die Cairo wäre in 1/250 nicht uninteressant, aber alles andere liegt mir nicht so.

Zaphod

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 155

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

4

Samstag, 28. Oktober 2017, 23:20

...diese Lok...12 Achsen..was ist das für ein Monster?!?!....Gruß Hadu

5

Samstag, 28. Oktober 2017, 23:22

Moin Hadu,

nimm diese Infos: schtsch 1
https://de.wikipedia.org/wiki/SŽD-Baureihe_Щэл1

Gruß
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Rainer_388 (29.10.2017)

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 155

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 29. Oktober 2017, 00:01

...danke Robi...ein heisses Gerät. 10 angetriebene Achsen. Schade, daß sie nicht der Erfolg war. Aber toll, daß es dieses Einzelstück noch gibt....Gruß Hadu

  • »Frank Unger« ist männlich

Beiträge: 1 536

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. Dezember 2017, 08:41

Moin Freunde,

wie sind denn die Bögen von Oriel in Sachen Passform und haptik?
Ich kenne den Verlag noch gar nicht, schöne Graue aus Russland haben die, die sehennicht schlecht aus (vom Umschlagbild her :-) )

Gruß Frank
Im Bau / under construction:

StuG III, 1/25, GPM

zurückgestellt bis zum Renteneintritt
--- KRAZ 255 B 6x6, 1:25 ---


und vergesst nicht, es ist nur ein Papiermodell........

  • »Niklaus Knöll« ist männlich

Beiträge: 1 717

Registrierungsdatum: 11. März 2005

Beruf: Rahmenvergolder

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Dezember 2017, 10:31

Hallo Frank,
In 2 Wörtern, Sehr unterschiedlich! Ich kenne nicht alle Modelle von Oriel. Meine Highlights: Moderner Kreuzer Peter der Grosse und Britischer Flugzeugträger Victorious aus den 60ern, oder auch der Eisbrecher Kapitän Khlebnikov sind hervorragend. Der totale Abturner wäre das Schlachtschiff Alabama, schlechte Farbgebung, und kaum Details vorhanden. sonst besitze ich keine Bögen von Oriel. Schau dir aber mal die diversen frisch ausgepackt und die Bauberichte an. Ohne die Bögen gesehen zu haben, würde ich keinen Oriel mehr kaufen.
Grüsse Nik
N.K.

Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi,
Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
Hellcat, Halinski

9

Dienstag, 5. Dezember 2017, 11:29

Moin Frank,

zunächst einmal Hallo Zurück, freue mich von dir wieder zu lesen.

Orel/Oriel:
Wie Niklaus schon geschrieben hat, es gibt da Unterschiede. Mein Favorit ist die Askold, astreiner Druck und sehr detailliert, nur der fünfgeteilte Rumpf( Bordwand) ist ein Schwachpunkt. Ist übrigens ein Weißer! kein Grauer. Die übrigen "alten" Russen sind auch nicht schlecht.

Liebe grüße
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 955

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. Dezember 2017, 15:16

Hallo Frank,


es stimmt, die Modelle schwanken stark. Bei den frühen sind z.T. katastrophale Farbentscheidungen dabei, z.B. bei der Potemkin kann man die Decksfarbe (geht stark in Richtung Hautfarbe) vergessen.
Bei den späten z.T. Druckfehler, da verrutscht eine Farbe schon mal einen MM (Sydney) oder es sind kleine Farbspritzer drauf (Swetlana)

Soweit ich Bauberichten gefolgt bin, haben die Modelle von Herrn Hromyk vielfach grobe Fehler, z.B. die Navarin, die alten von Herrn Hotkin passen zuverlässig und die von Herrn Kustow genießen einen guten Ruf, Herr Kustow legt es darauf an, alles aus Papier zu konstruieren (z.B. auch die verjüngenden Rahen), auch gibt es da immer ein Werkzeug zur Selbstfertigung von Fadenreling dabei. Kritisiert wurde da die etwas minimalistischen Anleitungen.

Zaphod

  • »Frank Unger« ist männlich

Beiträge: 1 536

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. Dezember 2017, 15:26

Danke Euch !!!

...dann bleibe ich mal lieber bei Bewährtem.

Ich habe einen ganzen Schrankabteil voll Bögen, trotzdem habe ich mir heute zwei Panzer bestellt, ich wollte schon immer mal einen Panzer aus Karton bauen.

Danke für die Informationen.

Gruß Frank
Im Bau / under construction:

StuG III, 1/25, GPM

zurückgestellt bis zum Renteneintritt
--- KRAZ 255 B 6x6, 1:25 ---


und vergesst nicht, es ist nur ein Papiermodell........

Andi Rüegg

Erleuchteter

  • »Andi Rüegg« ist männlich

Beiträge: 1 734

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 5. Dezember 2017, 15:57

Da es ja nicht nur um deinen Entscheid geht, Frank, sondern andere jetzt oder später diesen Bericht auch lesen, möchte ich doch vermeiden, dass Oriel einen unnötig schlechten Ruf erhält. Damit widerspreche ich nicht meinen Vorrednern, sondern gewichte etwas anders.

Ich habe die Pallada aus der Serie Aurora/Pallada/Diana gebaut: ein absolutes Schmankerl, das auch auf den Ausstellungen immer sehr viel Beachtung findet. Aktuell sitze ich an der Juriy Gagarin, die ein paar Eigenheiten ihres Konstrukteurs hat, aber für einen erfahrenen Modellbauer problemlos und unglaublich faszinierend ist. Askold, Piotr Wielkij und Kapitän Khlebnikov wurden schon positiv erwähnt und der Eisbrecher Lenin passt da völlig dazu. In meiner Sammlung befinden sich aktuell noch Bajan, Chanzy, Kirov, Orel, Pariser Kommune, Pereswet und die Wariag, die ich alle empfehlen kann.

Was mir besonders gefällt, sind die wunderschönen Druckfarben von Oriel. Der kupferbeschlagene Rumpf der Pallada lässt einen die Finger ablecken. Was tatsächlich bei so gut wie jedem Bogen vorkommt, sind die kleinen Farbverschiebungen. Sie betreffen aber im Normalfall nur eine, eher wenig vorkommende Farbe und lassen sich problemlos kaschieren. In einem extremen Fall habe ich reklamiert und von Michael Oriel umgehend einen Ersatzbogen und einige Goodies erhalten.

Andi

PS: "I swear that I am not, and never was, a member of" any body linked to Oriel.

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (05.12.2017)

Social Bookmarks