Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

201

Montag, 11. Februar 2008, 19:17

Zitat

Original von Jagdpanther
WOW - Super Service!

Dank dir Frank! :super:


Gern geschehen! Wenn ich VORHER gesehen hätte, wie viele in der Zwischenzeit kamen, hätte ich mir mehr Zeit genommen... meine Finger tun weh... 8)

Bunter

Schüler

  • »Bunter« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 11. Februar 2007

  • Nachricht senden

202

Donnerstag, 14. Februar 2008, 14:53

moin moin

Eine weitere Variante der Saiun ist da.

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

203

Freitag, 15. Februar 2008, 16:51

Trotskiy’s Valentine’s Day gift (saiun762_v33) is a reissue of Tail Number 762-34, and aircraft of the 11th Recon Squadron, 762d Air Group, based at Kanoya in April 1945. This is one of the aircraft bearing the “Z-flag” on the fuselage and one cherry blossom marking near the forward cockpit.

The inscription at the top reads, ““Navy Carrier-borne Reconnaissance Aircraft [Kaigun Kanjo Teisatsuki] Saiun [Irridescent Cloud] Model 11, 762nd Naval Air Group [Kaigun Kokutai], 11th Reconnaissance Squadron [Teisatsuki 11 Hikotai], April 1945 [Showa Year 120], Kanoya Base.”

Das Valentins-Geschenk von Trotskiy ist eine Neuauflage der Leitwerknummer 762-64, einem Flugzeug der 11ten Aufklärerstaffel, 762te Gruppe mit dem Stützpunkt Kanoya im April 1945. Dieses hier trägt die Z-Fahne und eine rote Blüte in der Nähe der Frontscheibe. Die Überschrift von Trotskiy gibt an: Marineaufklärer, Trägergestützt (gleiche Daten mit dem japanischen Namen) aus dem April 1945 ( jap. Zeitrechnung Showa 120

Bunter

Schüler

  • »Bunter« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 11. Februar 2007

  • Nachricht senden

204

Dienstag, 19. Februar 2008, 12:47

hallo

Jetzt ist eine Reikan_v14b verfügbar.

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

205

Dienstag, 19. Februar 2008, 20:00

The latest Trotskiy (Reikan_v14) is the Mitsubishi Type Zero (Reikan) floatplane that was given the Allied codename “Pete.” It is an aircraft from the battleship Musashi, Tail Number 212-01.

The heading of the page reads “Type Zero [Rei-shiki] Observation Seaplane [Suijokansokuki] Model 11 [11- Kei] (F1M2), Battleship Musashi Aircraft [Senkan ‘Musashi’ Noseiki] [“Noseiki” literally means ‘embarked machine’], August 1944 [Showa 19].

Reikan is an abbreviation for Rei-shiki Suijokansokuki [Type Zero Observation Seaplane]in the same way that Reisen was an abbreviation for Rei-shiki Sentoki [Type Zero Fighter].

I assume that the tail number reflects that the battleship floatplane detachment assigned to the Musashi was the 212th Kokutai [literally “Air Unit” that I have been translating as “Air Group,” although you will sometimes find it translated as “Air Corps”]. However, I am not sure of this and have seen references in some IJN and WWII forums to floatplanes cfrom the Musashi with “213” tail number prefixes.

Dieses neue Flugzeug von Trotskiy (Reikan V14) is eine Mitsubishi Zero Pendelflugzeug mit dem alliierten Namen "Pete". Es ist ein Flugzeug vom Schlachtschiff Musahi, Leitwerknummer 212-01.
Die Beschreibung lautet: Aufklärer Typ Zero, Modell 11, Schlachtschiff Musahi as dem August 1944 (japanisch Showa19). Die Beizeichnung Reikan ist eine Abkürzung für Typ Zero Aufklärer. Don nimmt an, daß das Flugzeug auf der Musahi der 212ten Kokutai (Lufteinheit) gehörte. Er ist sich aber nicht ganz sicher, da die Aufzeichnungen für die Flugzeuge der Musashi variiren.

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

206

Sonntag, 24. Februar 2008, 11:11

Heute ist ein neuer Download bei Trotskiy: Die Seiran V16b!

Trotskiy Seiran version 1.6 (Seiran_v16b) is an aircraft (Tail Number K6-01) intended for Submarine I-400. The heading of the model reads, “Special Attacker [Tokubetsu Kogekiki] Seiran [Mountain Haze, literally: Storm from Clear Skies] Model 11 (M6A1), intended for embarkation aboard I-400 [I-400 Tosei Shiyo], July 1945 [Showa Year 20].” Vertical stabilizers are provided for two other tail numbers of the 631st Naval Air Group: K6-02 and K6-03.

The 1st Submarine Flotilla (submarine aircraft carriers I-400 and I-401 and AM-type scouting submarines I-13 and I-14), with Seiran special attack aircraft of the 631st Naval Air Group [Kaigun Kokutai] were intended to carry out a suicide attack against the Panama Canal, but the war ended before they did so. The floats were for training flights and would not be used during the attack: the aircraft would be launched by catapult without landing gear.

Trotskiys neues Flugzeug Seiran V16n mit der Leitwerknummer K6-01 gehört zum U-Boot I-400. Die Überschrift zum Modell gibt an: Spezielles Angriffsflugzeug (jap: Tokubetsu Kogekiki) Seiran (japanische Übersetzung: Sturm von klaren Himmeln) Modell 11 (M6A1). Es war für die Stationierung auf I-400 im Juli 1945 (jap. Jahr Showa20) vorgesehen. Vertikale Stabilisatoren sind für 2 andere Leitwerknummern der 631ten Marineflieger vorgesehen K6-02 und K6-03.

Die 1. U-Boot Flotille (U-Boot Flügzeugträger I-400 und I-401 mit den AM-Typen der Begleit U-Boote I-13 und I-14) mit Seiran Angriffsflugzeugen der 631ten Marineflieger sollte einen Kamikaze-Angriff gegen den Panama-Kanal führen, aber der Krieg endete bevor es dazu kam. Die Schwimmer waren nur für die Trainingsflüge gedacht und wären beim Angriff nicht benutzt worden - das Flugzeug wäre ohne Fahrwerk von einem Katapult gestartet worden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (24. Februar 2008, 18:44)


indycol

Fortgeschrittener

  • »indycol« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 4. August 2005

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

207

Donnerstag, 28. Februar 2008, 16:55

Danke Werner,
die hatte ich bislang noch überhaupt nicht

Gruß
Edi

Whisky

Schüler

  • »Whisky« ist männlich

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 27. Juni 2006

  • Nachricht senden

208

Montag, 3. März 2008, 15:41

Hi,

weiter gehts mit A6M2 K T v13....

Gruß
Whisky

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

209

Montag, 3. März 2008, 23:12

Zur Nanzan V17

Today’s Trotskiy aircraft (nanzan_v17) is the Aichi M6A1-K, modified Seiran special attack aircraft (Seiran-kai). The caption reads in Japanese *特殊攻撃練習機晴**嵐改*(M6A1-K), which translates as: “Special Attacker Trainer [Tokushu Kogeki Renshu Ki] Seiran-kai [Modified Seiran] (M6A1-K).”

The Tail Number Ko-M6-6 begins with the Japanese katakana character “コ”pronounced “ko,” which indicates that the aircraft was assigned for testing purposes to the Aviation Technical Flight Testing Station [Koku Gijitsu Hikojikenbu] at the the YokosukaNaval Air Technical Arsenal [KMkk Gijutsu-shM], which the Japanese abbreviated as "KkgishM" (空技廠).Aircraft assigned to the Yokosuka Flight Testing Station were given tail numbers that reflected the aircraft type (M for special purpose aircraft) and model number (6 = sixth special purpose aircraft produced by the Aichi Aircraft Company), followed by an individual aircraft number.

The Serian-kai was also known as the Nanzan (Southern Mountain).

Die Nanzan V17 ist eine Aichi M6A1-Km ein modifiziertes Seiran Angriffsflugzeug. Die Überschrift gibt an, das es ein Trainingsflugzeug darstellt (Seiran Kai).Die Leitwerknummer Ko-M6-6 zeigt an, das das Flugzeug zur Flugzeug Test/Ausbildungseinheit im Yokosuka Marineluft Technischem Arsenal gehört. Die Flugzeuge dieser Einheit erhielten Leitwerknummern, die die Flugzeugtype (M für Spezial-Einsatz) und die Modellnummer (6 = sechstes Spezialflugzeug hergestellt von der Aichi Aircraaft Company) und eine fortlaufenden Flugzeugnummer angaben.
Die Flugzeuge mit dem japanischen Namen Serian-kai wurden auch Nanzan (Südliches Gebirge) genannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (3. März 2008, 23:14)


  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

210

Montag, 3. März 2008, 23:22

Zur A6M2-K
Issue a6m2_k_t_v13b is, as Dan says, the Mitsubishi A6M2-K, the trainer version of the Zero Fighter. It is Tail Number ツ[Tsu]-403 of the Tsukuba Naval Air Group.

The caption reads “Type Zero Trainer Fighter [Reishiki Renshusentoki] Model 11 [11-kata] (A6M2-K), Tsukuba Naval Air Group [Tsukuba Kaigun Kokutai], April 1943 [Showa Year 18]”

The Tsukuba Kokutai was an operational training unit based at Tsukuba Naval Air Base, in Ibaraki Prefecture on the main island of Honshu, northeast of Tokyo.

Die A6M2-K-T ist die Mitsubishi A6M2-L, ein Ausbildungsflugzeug zur Zero. Es trägt die Leitwerknummer 403 der Tskukuba Marineflieger. Die Überschrift zum Modell gibt an, das es ein Zero-Trainingsflugzeug, Modell 11 der Tsukuba Marineflieger vom April 1943 (jap. Zeitrechnung Showa Jahr Achtzehn) ist, Die Tsukuba Kokutai war eine Ausbildungseinheit auf dem Tsukuba Marineflieger-Stützpunkt. er liegt auf der Hauptinsel von Honshu, nordöstlich von Tokyo.

Jagdpanther

Fortgeschrittener

  • »Jagdpanther« ist männlich

Beiträge: 407

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2006

  • Nachricht senden

211

Dienstag, 4. März 2008, 12:38

... und wie immer versorgt uns Frank gleich mit den aktuellen Infos dazu.

Super Service - Danke Dir, Andreas

In dieser Runde scheint die der Me262 ähnlich sehende Variante zu fehlen, dafür ist die Nanzan neu.
Fertig: nix wesentliches
im Bau: nix wesentliches

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jagdpanther« (4. März 2008, 12:48)


Shrike

Fortgeschrittener

  • »Shrike« ist männlich

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 16. November 2006

  • Nachricht senden

212

Mittwoch, 5. März 2008, 13:10

Und ab heute die Type 93...


Stephan
Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul
Ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul
.
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

213

Mittwoch, 5. März 2008, 17:30

This new version (1.acht) of the Yokosuka (Kugisho) Type 93, file number type93_v18, appears to be the same aircraft as previously issued as version 1.7. It is Tail Number Ka-459 of the Kasumigaura Kaigun Kokutai.

The caption reads “Type-93 Intermediate Training Aircraft (K5Y1), Kasumigaura Naval Air Group, Showa Year 17 (1942)

Die neue Version (1.acht) der Yokosuka Type 93 scheint das gleiche Flugzeug zu sein, daß schon vorher als Version 1.7 veröffentlicht wurde. Es hat die Leitwerknummer Ka-459 der Kasuinigaura Kaigun Kokutai. Die Überschrift gibt an, daß es sich um ein Übergang-Trainingsflugzeug der Kasumigaura Marienflieger handelt von 1942 (japanisches Jahr Showa 42)

DragonFan

unregistriert

214

Donnerstag, 6. März 2008, 11:06

hi leute ,

Ich nur frage : Darf kann download ? wiel mein sohn will haben ;)

Gruß DragonFan

Andreas

Fortgeschrittener

  • »Andreas« ist männlich

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 19. November 2004

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

215

Donnerstag, 6. März 2008, 14:11

Hallo Dragonfan!

Der rosa Balken über dem Bild zeigt, dass das Flugzeug zum Download verfügbar ist. Trotskiy ändert das alle paar Tage.
Wenn du auf den rosa Balken klickst, wird ein PDF geöffnet, in dem du als Passwort "trotskiy" eingibst.

Die PDFs sind größer als DIN-A4, deshalb kannst du sie auf A4 nur verkleinert drucken. Am besten ist, du druckst auf A3, dann bekommst du die volle Größe.

Viele Grüße
Andreas
Gruß aus Wien
Andreas

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

216

Freitag, 7. März 2008, 15:20

Und weiter gehts im fröhlichen Wechsel:
Datum heute steht eine Hayabusa 64 zum Download bereit. Daten kommen, wenn ich sie habe...

indycol

Fortgeschrittener

  • »indycol« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 4. August 2005

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

217

Freitag, 7. März 2008, 16:53

Zitat

Original von Frank Kelle
Und weiter gehts im fröhlichen Wechsel:
Datum heute steht eine Hayabusa 64 zum Download bereit. Daten kommen, wenn ich sie habe...


Danke Frank, hoffentlich gibts auch die anderen Versionen, nicht das ich selber umfärbeln muß :D

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

218

Samstag, 8. März 2008, 11:27

Hayabusa 64 V18

The caption of Version 1.acht (hayabusa64_v1acht) reads: “Army Type One Fighter [Rikugun Reishiki SentMki], Hayabusa [Peregrine Falcon], 64th Air Regiment ["Air Regiment" is my preferred translation of Hiko (Flying) Sentai (literally “Combat Unit”)], 3rd Company [Chutai], 1943 [Showa Year 18], Burma [Biruma].”

The arrow on the vertical stabilizer was the insignia of the 64th Sentai. The red color indicates 2d Chutai. I THINK the white fuselage band indicates an aircraft of the 1st Hotai [flight] of the 2d Chutai, rather than indicating a commander’s aircraft. I THINK a diagonal stripe would indicate the Chutai commander’s aircraft. However, I am not on firm ground here and would be glad to be corrected if anyone has better information.

The 64th Sentai was a very famous unit. It was equipped with the Ki-43-I in September 1941 and flew against the American Volunteer Group (AVG: Flying Tigers) in Burma in early 1942. At that time, the unit was commanded by Major Kato Tateo and became well known in Japan due to films made about the unit. Kato was killed in May 1942 so at the time of this particular aircraft, the 64th would have been commanded by Major Yagi Masami (killed in February 1943), Major Akera Takeyo (killed the same month), or, most likely, Major Hirose Yoshio. Major Hirose commanded the 64th until June 1944. By 1943, the 64th had been re-equipped with the Ki-43-II.

Die Überschrift dieser Version gibt an: Armee Kampfflugzeug Typ 1 [Rikugun Reishiki SentMki] Hayabusa (=Fremder Falke) der 64ten Luftstaffel (=Airregiment ist die bevorzugte Übersetzung von Do für diesen Ausdruck) 3. Kompanie, 1943 (=japanisch Showa achtundvierzig) aus Birma.

Der Pfeil auf dem Seitenleitwerk war das Zeichen der 64ten Sentai. Die rote Farbe gehört zur 2. Chutai. Don nimmt an, daß das weiße Band ein Flugzeug der ersten Staffel der 2ten Chutai anzeigt - eher als die Anzeige eines Staffelführers. Ein diagonaler Streifen würde den Staffelführer der Chutai angeben. Allerdings ist Don sich hier nicht sicher und er würde sich über ergänzende Informationen freuen.

Die 64te Sentai war eine sehr berühmte Einheit. Sie wurde mit den KI-43-I im September 1941 ausgerüstet und kämpfte gegen die amerikanischen Freiwilligen Staffel "Flying Tigers" in Burma 1942. Zu dieser Zeit wurde die Einheit von Major Kato Tateo geleitet und wurde durch die japanischen Filme über diese Einheit bekannt. Kato fiel im Mai 1942 (zur Zeit dieses Flugzeuges), die 64te wurde vermutlich von Major Yagi Masami kommandiert - er starb im Februar 1943, Major Akera Takeyo (im selben Monat gestorben), oder, was wahrscheinlicher ist, von Major Hirose Yoshio. Major Hirose commandierte die 64th bis zum Juni 1944. 1943 wurde die 64te mit Flugzeugen des Types KI-43-II ausgerüstet.


(editiert von mir selber - mit gehen die Achter, die sich sofort als Smilie anzeigen, auf den Keks...)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (8. März 2008, 11:29)


indycol

Fortgeschrittener

  • »indycol« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 4. August 2005

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

219

Sonntag, 9. März 2008, 13:21

seit heute eine weitere Version der Hayabusa:
hayabusa25_v18

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

220

Sonntag, 9. März 2008, 21:09

The caption of hayabusa25_v18) reads: “Army Type One Fighter [Rikugun Reishiki SentMki], Hayabusa [Peregrine Falcon], 25th Air Regiment [Hiko 25 Sentai], 2d Company [Chutai], 1944 [Showa Year 19], Hankow Airfield [HikojM].”

Die Überschrift des Modells gibt hier an, daß es sich bei dieser Variante um ein Flugzeug des 25ten Luft-Regimentes, 2 Kompanie von 1944 (japanische Zeitrechnung Showa Jahr 19( handelt, Der Stützpunkt war Hankow Flughafen

indycol

Fortgeschrittener

  • »indycol« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 4. August 2005

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

221

Mittwoch, 12. März 2008, 19:42

hayabusa01_v18 gibts zum download, das ist die weiße auf die ich schon ewig warte
Danke Herr Trotskiy :]

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

222

Donnerstag, 13. März 2008, 18:54

The caption to Trotskiy Nakajima Ki-43-II version 1.ACHT01 (hayabusa01_achtzehn) reads: ““““Army Type One Fighter [Rikugun Reishiki SentMki], Hayabusa [Peregrine Falcon], Hitachi Flying Training Division [Hitachi Kyodo Hiko Shidan], 1st Flying Unit [1 Hikotai], 1944 [Showa Year 19], East Mito Airfield [MitM *Higashi* Hikojo].”

The Hitachi Flying Training Division was one of two operational training units formed in 1944 from the former Akeno Army Flying School. The other was the Akeno Flying Training Division. They had both training and air defense responsibilities.


Die Überschrift zu diesem Flugzeug gibt wie folgt an: Armee Flugzeug Typ Eins, Hayabusa. Hitachi Trainingsflugeinheit, 1 Staffel von 1944 (japanische Zeitrechnung Showa Jahr 19). Beheimatet auf dem östlichen Mito Flughafen.
Die Hitachi Trainingsflugeinheit war eine der beiden Einsatz-Trainingseinheiten die 1944 aus der früheren Akeno Armeeflugschule geschaffen wurden. Die andere Einheit war die Akeno Trainingsflugeinheit. Beide hatten Trainings- und Luftverteidigungsaufgaben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (13. März 2008, 18:55)


  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

223

Sonntag, 16. März 2008, 09:31

Und die nächste Hayabusa ist online!
Hayabusa 63 V18

The caption to Trotskiy Nakajima Ki-43-II version 1. acht 63 (hayabusa63_v18), Tail Number 79, reads: “Ki-43-II, 63d Air Regiment [Hiko 63 Sentai], 1st Company [ 1 Chutai], 1944 [Showa Year 19], New Guinea [Niyu-ginia].”

Die Überschrift zur neuen Trotsiki Nakajima KI43-II Version 1.acht 63, Leitwerknummer 79 gibt an: 63tes Luft Regiment (Hiko 63 Sentai), 1. Abteilung (1 Chutai) aus dem Jahr 1944 (japanisch Showa Jahr 19) aus Neu Guinea

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (16. März 2008, 09:32)


  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

224

Donnerstag, 20. März 2008, 14:15

Nu freilich.. seit gerade eben...

Trotskiy’s Spring Equinox offering is an Army Type 2 Single Seat Fighter, Ki-44 Shoki (Demon Queller), Allied Code Name “Tojo,” version 1.6b01 (syouki01_v16b). The caption reads: “Ki-44, Hitachi Flight Training Division [Hitachi Kyodo Hiko Shidan], 1st Air Group [1 Hikotai], November 1944 [Showa Year 19], Mito Airfield [Mito Hikojo].”

The Hitachi Kyodo (training) Air Division was formed on 20 June 1944 from a detachment of the Akeno Army Flying School located at Mito Air Base in Ibaraki Prefecture. The unit conducted training on Ki-44s, but also carried out air defense of the Kanto (Tokyo) area. The specific aircraft modeled is probably a Ki.44-IIB.

Das neue Flugzeug ist ein Armee Typ 2 Einsitzer-Kampfflugzeug, KI44 Shoki (=Dämonen Quelle) mit dem allierten Namen Tojo in der Version 1.6b01. Die Überschrift des Modell gibt wie folgt an: KI-44, Hitachi Fliegertrainingsdivision, 1te Luftgruppe aus dem November 1944 (japanisch Showa 19) mit dem Stützpunkt Mito.
Diese Einheit wurde am 20. Juni 1944 aus einer Abteilung der Akeno Armee-Flugschule aufgestellt. Der Flughafen Mito befand sich in der Präfektur Ibaraki. Sie war auf Flugzeugen des Types KI44 für die Ausbildung zuständig, nahm aber im Bereich Kanto auch Luftverteidigungsaufgaben war. Das Modell ist vermutlich eine KI44-IIB

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

225

Freitag, 21. März 2008, 11:20

Nachtrag aufgrund Rückfrage von User Shrike zum Namen Hitachi:

Yes. At least, it was definitely Hitachi the town and Hitachi the ancient prefecture. I'm not sure if it's also Prince Hitachi.
The flight training division was set up in Hitachi, the industrial city in Ibaraki Prefecture northeast of Tokyo. Ibaraki-ken is pretty much the same place as the ancient Hitachi Prefecture. Mito, where the airfield was, is in the same general area.
It might, more indirectly, be Prince Hitachi (Masahito), if, as I assume, the geographical area of which he was designated the prince is the old prefecture, but we are getting way beyond my expertise now.
Sayonara,

Mit Hitachi ist die Stadft und die frühere Präfektur gemeint. Don ist sich nicht sicher, ob der Namengeber der Prinz Hitachi war. Die Trainings-Einheit wurde in Hitachi aufgestellt, der Industriestadt in der Ibaraki Räfektur, nordöstlich von Tokyo. Ibaraki-Ken ist vermutlich am gleichen Platz wie die alte Hitachi-Präfektur. Mito - wo der Flugplatz war - is in der gleichen Region. Es könnte indirekt auch sein, daß Prinz Hitachi (Mashito) gemeint ist, falls die geografische Lage identisch ist mit der alten Präfektur, wo er Prinz wurde. Aber dies geht weit über die Kenntnisse von Don heraus... (Zusatz von mir: und meiner erst...)

Bunter

Schüler

  • »Bunter« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 11. Februar 2007

  • Nachricht senden

226

Samstag, 22. März 2008, 04:52

moin moin

eine syouki70 v17 ist jetzt verfügbar ;)

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

227

Samstag, 22. März 2008, 11:27

Neues Modell: syouki70_v17 - übrigens ist das Datum der letzten Änderung der Seite wieder nicht gewechselt worden...

The caption of Ki-44 version 1.7-70 (syouki70_v17) reads: “Ki-44-IIC [Ki44-II Hei], 70th Air Regiment [Hiko Dai 70 Sentai], 3d Company [Dai 3 Chutai], June 1945 [Showa Year 20], Chiba Prefecture, Kashiwa Air Base [Chiba-ken Kashiwa Hikojo].”


Die Überschrift der Ki-44 Version 1.7-70 gibt an: Ki-44-IIC, 70te Luft Regiment (Hiko-Dai 70 Sentai), 3te Kompanie (Dai 3 Chutai) aus dem Juni 1944 (japanische Zeitrechnung Showa Jahr 20). Chiba Präfektur, Stützpunkt Kashiwa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (22. März 2008, 11:59)


  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

228

Montag, 24. März 2008, 11:41

Neue Variante: Syouki 47 V17. Datum der HP steht noch auf dem 20.03. - also Vorsicht 8)

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

229

Montag, 24. März 2008, 17:53

The Easter offering from Trotskiy (syouki47_v17) is Version 1.7-47 of the Nakajima Ki-44 Shoki (Demon Queller), Allied Code Name “Tojo,” aircraft Tail Number 32, of the 47th Air Regiment’s special attack unit, the Shinten Seikutai. The caption reads: “Ki-44-II, 47th Air Regiment [Hiko Dai 47 Sentai], Sky-shaking Air Superiority Unit [Shinten Seikutai], Aircraft Number 32 [32 ?ki Note: The first character means “number.” It’s pronounced “ho” in Korean, but I do not know how it is pronounced in Japanese.], December 1944 [Showa Year 19], Tokyo Metropolitan Region, Narimasu Airfield [Tokyo-to, Narimasu Hikojo].”

The 47th Sentai was formed from the 47th Independent Air Company [47 Dokoritsu Hiko Chutai], also known as the Kawasemi Butai [Kingfisher Unit], which was stationed in Saigon at the beginning of the war and was the first unit to take the Ki-44 into combat in Malaya. After service in Burma and China, the 47th was returned to Japan in April 1942 for air defense duties in the Tokyo metropolitan area as part of the 10th Air Division [10 Hiko Shidan]. In October 1943, it became a full Sentai. In November 1944, the Shinten Seikutai [literally, Sky shaking air superiority unit, but sometimes translated as the “Sky Shadow” unit] was formed to conduct ramming attacks against B-29 bombers. The emblem on the side of the fuselage is the Shinten symbol, the center part of which is very similar to the emblem used by the 47th when it was known as the Kawasemi Butai.

Das Oster-Geschenk von Trotski ist die Version 1.7-47 der Nakajima Ki44-Sko (Allierter Name: TOJO) mit der Leitwerknummer 32 des 47ten Luftregimentes, Sonderangriffseinheit - die Shinten Seikutai. Die Überschrift gibt an: Ki-44-TT. 47tes Luftregiment (Hiko Dai 47 Sentai), Lufterherrschafts-Einheit (Shinten Seikutai). Flugzeugnummer 32 aus dem Dezember 1944 (japanisches Jahr Showa 19). Tokyo Metropole, Flugplatz Narimasu.

Die 47te Sentai wurde aus der 47ten Freiwilligen Luftcompanie gegründet, diese war ebenfalls als Kawasemi Butai oder Königsfischer Einheit bekannt und war zu Beginn des Krieges in Saigon stationiert. Sie war die erste Einheit, die die Ki44 in Einsatz nahm in Malaysia. Nach Einsätzen in Burma und Chian kam die 47te im April 1941 zurück nach Japan, um dort Dienst in der Metropole von Tokio als Teil der 10th Luftdivision aufzunehmen. Im Oktober 1943 wurde die Einheit als volle Sentai-Einheit umgestuft. Im November 1944 wurde die Shinten Seikutai (auch Himmelsschatten genannt) aufgestellt, um Rammattacken gegen die B29 Bomber zu fliegen. Das Emblem auf der eine Seite ist das Shinten-Symbol, das mittlere Stück sieht dem Emblem sehr ähnlich, das von der 47ten benutzt wurde als Kawasemi Butai.

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

230

Mittwoch, 26. März 2008, 12:24

Zusatz zu dieser Maschine von Don:

I have just taken delivery of Koji Takaki annd Henry Sakaida's book, B-29 Hunters of the JAAF
Code: (ospreypublishing.com/author_detail.php?author=A2973).


There is a painting of Ki-44-II, Tail Number 32 of the Shinten Seikutai of the 47th Sentai at Narimasu Airfield. The pilot is identified as Master Sergeant Isamu Sakamoto [Sakamoto Isamu in Japanese style].

The Special Attack ramming aircraft were identified by the red tails they sported in place of the regular 47th Sentai emblem.


Er hat gerade ein Buch on Koji Takaki und Henry Sakaida erhalte - Die Jäger der B29 der japanischen Luftwaffe.
In diesem Buch ist ein Gemälde der Ki-44-II mit der Leitwerknummer 32 der Sinten Seikutai der 47ten Sentai auf dem Flugplatz Narimasu. Der Pilot ist identifiziertr als "Master Sergeant" [die Rangbezeichnungen der Japaner sind mir nicht geläufig, und die amerikanischen/englischen kann man auch nicht so ohne weiteres übersetzen - die Regimentsstärken stimmen meist nicht - Frank ] Isamu Sakamoto.
Die Ramm-Flugzeuge konnten durch ein rotes Leitwerk identifiziert werden, daß diese anstelle des regulären Abzeichens der 47ten Sentai trugen

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

231

Donnerstag, 27. März 2008, 15:02

The caption to hien088_v19 reads "Ki-61, 244th Air Regiment [Hiko Dai 244 Sentai] 2d Company [Dai 2 Chutai], February 1945 [Showa 20 Nen 2 Getsu], Chofu Base [Chofu Kiji]. The aircraft is Tail Number 88.
I'll provide more info later on the famous B-29 Killer 244th Sentai, but the manuscript is due to the editor tomorrow and I'm kind of distracted just now.

Die Überschrift zu meinem Geburtstagsgeschenk hien088 V19 lautet wie folgt:
Ki 61, 244tes Luftregiment (Hiko Dai 244 Sentai), 2te Kompanie aus dem Februar 1945 (Jap. Showa Jahr 20 Nen 2 Getsu), Stützpunkt Chofu. Don wird uns mit mehr Informationen über die 244te Sentai (B29-Killer) versorgen, wenn er das Manuskript dazu erhält.

(Ich rieche Arbeit auf mich zukommen....)

indycol

Fortgeschrittener

  • »indycol« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 4. August 2005

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

232

Donnerstag, 27. März 2008, 19:18

Zitat

Original von Frank Kelle

Die Überschrift zu meinem Geburtstagsgeschenk hien088 V19 lautet wie folgt:
....)


Hallo Frank.
da wünsch ich Dir mal alles Gute!
Bleib gesund und unserem Hobby so verfallen wie jetzt

Grüß Dich
Edi

Btw: vielen Dank für Deine Übersetzungsarbeit, das tut sicher vielen gut :]

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

233

Donnerstag, 27. März 2008, 21:15

Hallo Edi, besten Dank für Deinen Glückwunsch! Ich werde versuchen, weiterhin mein bestes zu geben (bzw. zu übersetzen :D). Wenn ich ein paar Leuten etwas interessantes zum Lesen bereiten kann, freut mich das einfach umso mehr! Dem Hobby bin ich eh' verfallen, ich glaube es wird von Jahr zu Jahr schlimmer (nach Aussage meiner Frau).

Bunter

Schüler

  • »Bunter« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 11. Februar 2007

  • Nachricht senden

234

Mittwoch, 2. April 2008, 15:43

die hien295_v19 ist verfügbar

  • »Peter Wulff« ist männlich

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

235

Montag, 7. April 2008, 15:14

Moin moin,

es gibt was Neues bei Trotskiy :yahoo:

die Hayate 47 v19 ist verfügbar.

Gruß
Peter

indycol

Fortgeschrittener

  • »indycol« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 4. August 2005

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

236

Donnerstag, 10. April 2008, 18:35

Hallo,

neu: hayate101_v19

Gruß
Edi

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

237

Freitag, 11. April 2008, 17:17

Hayate 101 V19

So... endlich mal Luft und dann wollen wir mal... Ich gehe von der aktuellen rückwärts...

Hayate101_v19 is a Nakajima Type 4 Army fighter Ki-84-I-A (Allied Code name “Frank”) of the 101st Air Regiment, Tail Number White 85. The caption reads: 1st line: “Ki-84A [Ki-84 Ko] (Army Type 4 Fighter [Rikugun 4-shiki Sentoki] Hayate [Gale, or Strong Wind]); 2d line: “101st Air Regiment [Hiko 101 Sentai], Summer 1945 [Showa 20-nen Natsu], Shizuoka Prefecture [Shizuoka-ken], Fujieda Air Base [Fujieda Hikojo].” Thanks to Colonel Hiroaki Nakamura of the Japan Ground Self Defense Force, who gave me the translation of the Kanji character for the air base.

Along with the 102d and 103 sentais, the 101st was established in July 1944 at at Kita-Ise [North Ise Air Field] and made up the 100th Hikodan [Air Division, short for Hiko Shidan], which provided air defense for the central Honshu area around the industrial area of Nagoya.

Wings Palette provides a painting attributed to and copyrighted by Thierry Dekker of Ki-84 Tail Number White 85 captured and photographed on Okinawa. This looks like the same aircraft Mr. Trotskiy has depicted.

Die Hayate 101 V19 stellt einen Nakajima Typ4 Armee-Kampfflugzeug Ki-84-I-A (Allierter Name "Frank") des 101ten Luftregimentes mit der Leitwerknummer Weiss 85 dar. Die Überschrift des Modells gibt wie folgt an: 1. Zeile: Ki-84A Armee-Kampfflugzeug Typ 4 Hayate ("starker Wind"); 2. Zeile: 101te Luftregiment aus dem Sommer 1945 (Showa 20-nen Natsu), Shizuoka Präfektur, Fujieda Flugplatz. Don holte sich die richtigen Bedeutungen/Übersetzungen von Colonel Hiroaki Nakamura (Japanische Bodenverteidigungseinheit.
Zusammen mit der 102ten und 103ten Sentai wurde die 101te Sentai im Juli 1944 in Kita-Ise aufgestellt. Diese Einheiten bildeten die 100te Hikodan (Luft-Division). Diese war für die Luftverteidigung der mittleren Honshu Region um die Industriegebiete von Nagoya zuständig.

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

238

Freitag, 11. April 2008, 18:36

Hayate 47 V19

The latest Trotskiy offering is a Nakajima Type 4 Army Fighter, Ki-84 Hayate [Gale, or “Swift Wind”], Allied Code Name “Frank,” of the 47th Hiko Sentai (Air Regiment).
The caption reads: “Ki-84A [Ki-84Ko], 47th Air Regiment [Hiko Dai 47 Sentai], 3d Company [Dai 3 Chutai], February 1945 [Showa 20 nen, 2 getsu], Narimasu Base [Narimasu Kiji].
The 47th Sentai was originally equipped with the Ki-44 Shoki and fought in the Malayan and Burma campaigns in 1942. In April 1942, the unit was deployed back to Japan and assigned to Homeland Air Defense duties as part of the 10th Air Division [Hiko Shidan] guarding the metropolitan Tokyo area. They re-equipped with the Ki-84 Hayate in January 1945.
The yellow sentai marking on the tail is consistent with the customary color of the 3d chutai. The two yellow fuselage bands probably indicate that the aircraft is of the second shotai [flight] within the 3d chutai. The white bands on the fuselage and wing, over which the red hinomaru national insignia are superimposed, are homeland defense markings.


Die Ausgabe von Trotskiy ist ein Nakajima Typ 4 Armee-Kampfflugzeug, KI-84 Hayate (Starker Wind), Allierter Name "Frank" der 47ten Hiko Sentai.
Die Überschrift gibt an: Ki-84A des 47ten Luftregimentes, 3te Kompanie aus dem Februar 1945 (Showa 20 nen, 2 getsu) Narimasu Flugplatz.
Die 47te Sentai war ursprünglich mit den Ki-44 Shoki ausgerüstet und kämpfte 1942 in der Malaysichen und Burmesischen Kampagne. Im April 1942 wurde die Einheit nach Japan zurückgeordert und kam in die Heimat-Luftverteidigung als Teil der 10ten Luft Division. Diese überwachte die Hauptgebiete um Tokyo. Im Januar 1945 wurde die Einheit mit den Ki-84 Hayate ausgerüstet. Die gelbe "Sentai"-Markierung auf dem Leitwerk ist gleichzeitig die Kernfarbe der 3ten "Chutai". Die beiden gelben Bänder geben vermutlich an, das es sich um ein Flugzeug der 2. Shotai (Staffel) in der 3ten Chutai handelt. Die weißen Bänder mit dem roten Nationalzeichen sind die Abzeichen der Heimatverteidigung

  • »Peter Wulff« ist männlich

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

239

Sonntag, 13. April 2008, 08:42

Moin moin,

bei Trotskiy gibts wieder was Neues:

Hayate 22 v.19

...oder hatten wir die schon???
Scheint das selbe Modell wie die beiden vorletzten zu sein, nur mit einer anderen Bemalung... ?(

Gruß
Peter

  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

240

Sonntag, 13. April 2008, 13:32

Hallo Peter, das Modell hatten wir schon, Trotskiy bringt seine Flieger aber immer mit unterschiedlichen Farben/Markierungen der verschiedenen Staffeln heraus! Gem. Don müsste jetzt noch eine fehlen...

Social Bookmarks