Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kato160

Schüler

  • »Kato160« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 29. November 2013

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. Dezember 2013, 18:44

Neue Schneidmatte, welche?

Hi :cool:

Welche Schneidmatte besitzt ihr oder könnt ihr empfehlen?

Bin Neuling, muss ich da auf was achten? Qualität, Größe, Material?

Wo am besten kaufen?

Hab die Suche bemüht, aber die Beiträge sind ja schon ein paar Jahre alt.

2

Freitag, 6. Dezember 2013, 18:54

Hallo Kato,

auch wenn die Beiträge schon älter sind , so haben sie nichts an Aktualität verloren. Du kannst eigentlich jede Schneidmatte benutzen, nur das Format musst du festlegen ( A4/A3/A2).

Du kannst dich am besten bei Boesner eindecken( alle Größen und viel Auswahl), die sind Bundesweit erreichbar. http://www.boesner.com/shop/werkzeuge/sc…chneidunterlage

Gruß
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 551

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Dezember 2013, 19:15

Hallo Kato,

Boesner ist auch gar nicht weit weg von Dir, in Witten. Du musst dort nur ein Konto eröffnen und angeben, dass Du Künstler bist. ;)

LG
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

Kato160

Schüler

  • »Kato160« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 29. November 2013

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. Dezember 2013, 19:15

Gibt's einen praktischen Unterschied zwischen einer dunklen und einer transparenten Matte oder ist das einfach persönlicher Geschmack?



Edit: Äh Witten??!! :cool: :love: hey das ist tatsächlich in der Nachbarschaft - sind wir nicht alle Künstler? :D auf die eine oder andere Weise :rolleyes:

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. Dezember 2013, 19:24

Gibt's einen praktischen Unterschied zwischen einer dunklen und einer transparenten Matte oder ist das einfach persönlicher Geschmack?



...



Ich würde auf jeden Fall eine nicht-transparente Matte bevorzugen. Es schneidet sich nach meinem Gefühl einfach genauer und ist vielleicht auch augenschonender.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 551

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. Dezember 2013, 19:26

Bei B. gibt es eine schwarz/graue Hausmarke die ist etwas härter als die Grüne aber auch etwas teurer, haltet aber länger. Ich hab mir vor einigen Jahren gleich das Format A2 zugelegt und sie dient auch gleich als Schreibtischunterlage.
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 587

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. Dezember 2013, 19:49

Moin Jörg,

die Hausmarke von "B" sieht gut aus, oder die, die Robert verlinkt hat.
Da gibt es noch die Matten von ECOBRA. Sind günstig, aber ich bin mit meiner nicht so ganz zufrieden, da sie schnell vom vielen schneiden zu weich wird und dann feine Streifen nicht mehr gelingen.

Ansosnten gibt es noch die teuren von OLFA, aber nur, wenn du deinem Geld böse bist :rolleyes: - nee, so teuer sind die zwar nicht, kosten aber - bis auf bei RoKo - deutlich mehr.

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

8

Freitag, 6. Dezember 2013, 20:18

Die transparenten Schneidmatten sind nicht so prall. Ich hatte eine A2 matte, die ist dermaßen schnell hart geworden, unglaublich. Bringt auch nicht gerade viel Vorteile.
Die meisten Matten sind 2 farbig, grün schwarz.

Gruß
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

9

Samstag, 7. Dezember 2013, 10:45

Hallo,
perspnlich nehme ich keine Schneidematte. Die ist mir zu stumpf und ich muiss zu stark drücken auf die Dauer. Ich hole mir vom Glaser ab und zu ein Stück Restglas und schneide auf der Platte. Wenn diese nach ein paar Monaten zu zerkraft sein solle kommt eben ein neues Reststück dran.
Viele Grüße
Ulrich

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

10

Samstag, 7. Dezember 2013, 11:59

Die transparenten Schneidmatten sind nicht so prall. Ich hatte eine A2 matte, die ist dermaßen schnell hart geworden, unglaublich. Bringt auch nicht gerade viel Vorteile.
Die meisten Matten sind 2 farbig, grün schwarz.

Gruß
Robi

... und sind im Regelfall teurer als die normalen. Ich hole mir immer eine DIN A3-Matte, die zerteile ich dann direkt vor Ort bei Boesner mit der Schlagschere in zwei Teile. Damit komme ich dann locker 2 Jahre aus ...

mit liebem Gruß
Wilfried

schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

11

Samstag, 7. Dezember 2013, 12:26

Das blöde an meinen Schneidematten ist das es trotz aller Vorsicht "Bastelmatten" sind. ruck zuck ist Kleber oder Farbe drauf. fast immer in kleinen nicht entfernbaren Klumpen. so nahm ich immer die billigsten. Vielleicht Kern ich es ja mal,nur schneiden bitte :love:
Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 656

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

12

Samstag, 7. Dezember 2013, 13:03

Das blöde an meinen Schneidematten ist das es trotz aller Vorsicht "Bastelmatten" sind. ruck zuck ist Kleber oder Farbe drauf.

Bei mir auch. Man kann aber die Lebensdauer „verlängern“ - ich habe es ausprobiert; auch die Rückseite der Matte erfüllt ihre Rolle weiterhin, man kann sie also länger benutzen...
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

13

Samstag, 7. Dezember 2013, 14:39

Auch wenn es noch so blöd klingt, dickere Kleberreste kann man mit einem Küchenschaber für Ceranfelder recht gut entfernen. Aber Vorsicht, nicht zu viel Druck ausüben, das zersemmelt die Matte.

Gruß
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 551

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

14

Samstag, 7. Dezember 2013, 15:42

Ich verwende als Schneidelineal einen Japanspachtel 100 mm für 1 Euro aus dem Baumarkt. Das Werkzeug ist auch ideal zum Entfernen von Kleber- und Farbresten.

LG
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

15

Samstag, 7. Dezember 2013, 19:52

Danke für dentip,
mal schauen wie es wird. Zur Not kommt die Nächste :love:

Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

16

Samstag, 7. Dezember 2013, 20:03

... ich weiß ja nicht, welchen Kleber Ihr verwendet? Gut, CA- oder entsprechend darauf basierte lassen sich schwerlich wieder von oder aus der Matte entfernen - Kapillarwirkung - aber der normale Weißleim, wenn es sich nicht um den wasserfesten handelt, sollte mit eben dieser Basis - Wasser - zu entfernen sein. Das gleiche gilt übrigens auch für Farbreste, die vom Kantenfärben übrig geblieben sind. Ansonsten - es reicht dann immer noch als Hintergrund für stimmungsvolle und farbige Modellaufnahmen ... wie oft hier zu sehen .. .

mit einem lieben Gruß
Wilfried

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • »Walter Schweiger« ist männlich

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 8. Dezember 2013, 06:49

Grün, A4 und wenn sie "fertig" ist, bekommt sie die Mülltonne.

Noch Fragen?

walter
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

günter

Profi

  • »günter« ist männlich

Beiträge: 1 467

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 8. Dezember 2013, 10:20

Hallo,
kontrolliert doch mal eure Matten auf Unebenheiten, am Besten mit einem hochkant aufgelegtem Lineal. Es muss überall satt aufliegen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass sich die Matte nach längerem Gebrauch an der Stelle mit den häufigsten Schnitten leicht aufwölbt. Gibt es vielleicht doch Qualitätsunterschiede und meine Matte ist minderwertig?
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

  • »Marco Scheloske« ist männlich

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 8. Dezember 2013, 13:23

Das mit dem wölben ist vollkommen normal.

So eine Schneidematte ist ja auch nicht für die Ewigkeit gemacht, sondern ein Verschleißteil.

Glasplatten sind zwar ganz praktisch als Alternative, aber auf Glas werden Klingen erheblich schneller stumpf.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


Social Bookmarks