Osborne

Schüler

  • »Osborne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2010

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. Mai 2011, 11:26

Neu! FW 190 D9 von Kartonowy Arsenal

...habe ich beim googeln auf der Homepage entdeckt!


Fotos vom Prototypen gibt es auch schon:

ADMIN: Bild und link entfernt. Keine Abbildung von NS Symbolen im Forum gestattet gem. StGB

Die gelbe Markierung der Halinski D9 ist sehr ungewöhnlich und die Farbgebung zumindest anhand der Prototypenfotos, doch sehr frisch-auch das etwas selten für eine D9.
Weitere Fragen anhand der Fotos:
Rumpf-MG Abdeckung nicht abnehmbar?
verstellbare Klappen vorne beim Kühler nur aufgedruckt- also nicht einzeln aufgeklappt darstellbar?

Bin gespannt welche Story hinter diesem Flugzeug steckt.

Und die abschließende Frage: hat diesen Bogen bereits jemand geordert oder vielleicht schon zuhause?

Fragen wird man ja noch dürfen... ;-)

...die GPM (Nr.184) habe ich noch ungebaut zuhause und interessanterweise findet sich davon kein erfolgreich abgeschlossener Baubericht...???

Aber es ist sehr positiv, dass es wieder einen neuen Modellbaubogen mit einem interessanten Modell am Markt gibt.

2

Freitag, 13. Mai 2011, 11:36

Hallo Osborne!

Zitat

Die gelbe Markierung der Halinski D9 ist sehr ungewöhnlich und die Farbgebung zumindest anhand der Prototypenfotos, doch sehr frisch-auch das etwas selten für eine D9.


Ich denke mal, das wie auch bei der Spit Mk.I der finale Druck deutlich dezenter ausfallen wird als auf den Bildern der Protoypen.

Zitat

Rumpf-MG Abdeckung nicht abnehmbar?


Falls du hier an den exzellenten Bau des Sturmbocks von gen-d denkst, das wurde alles in Eigenregie hergestellt und war so nie im Bogen vorhanden.

Zitat

verstellbare Klappen vorne beim Kühler nur aufgedruckt- also nicht einzeln aufgeklappt darstellbar?


War bei der P-47D auch schon so, lässt sich mit ein paar zusätzlichen Schnitten sicherlich einfach herstellen. ;)

Alles in allem denk ich mal ist das eine Überarbeitung der FW-190A Bögen aus dem Hause Halinski. Passgenauigkeit und Detailierung müsst schwer in Ordnung sein.

Also los! Au'gschnittn ist!

Liebe Grüße aus dem Schneebergland!

Tom

Osborne

Schüler

  • »Osborne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2010

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Mai 2011, 11:51

Sorry! Bei den verbotenen Zeichen bin ich beim euphorischen Verlinken drübergestolpert!

Bei der GPM FW 190 D9 (Ausgabe 184) ist der Rumpfwaffenschacht mit abnehmbaren Deckel darstellbar.

Kühlerklappen: wenn dieses Rumpfsegment an das folgende Rumpfsegment angeklebt wird, dann wird es schwierig mit dem Einschneiden...
Bei der P 47 ist es etwas anders, da ist drunter ein größerer Spant an dem das folgende rumpfsegment geklebt wird- dadurch sind die Kühlerklappen frei (also nicht geklebt) und man kann sie einschneiden.

Bei der TA 152 H1 von Gomix ist diese Baugruppe perfekt gelöst.

Schöne Grüße aus dem Weinviertel!

4

Freitag, 13. Mai 2011, 13:51

Ich finde, auf den letzten zwei Fotos sieht so aus, als ob der Ring mit den Klappen abgesetzt wäre... egal, mal schaue´n, der Bogen wird sicher vorgstellt werden und wir werdens wissen. :D

Schöne Grüße, Tom

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 504

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. Mai 2011, 19:47

Die Fotos sind seeeehr "schmackhaft". Obwohl es die 10000000e Veröffentlichung ist :)

Für Freunde des Orginales - die 190er wird heuer auf der AIRPOWER 2011 zu sehen sein. Zusammen mit der Me 109 und der Spitfire.

Da freut sich das Aeronautenherz!

Der Rest des Programmes kann sich übrigens auch sehen lassen.

waltair
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

Social Bookmarks