Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 5. Januar 2014, 18:05

Heute habe ich mich den ganzen Tag mit dem Zeichnen und Bauen eines Davids, sowie mit dem Bau des von Wilfried zugelieferten Kutters beschäftigt. Wie der Bau des Davids genau geht, zeige ich euch demnächst. Wilfrieds Kutter ist im Prinzip eine einfache Konstruktion, sie hat aber durch die drei Decks eine sehr schöne Tiefe. Man darf nur wie ich nicht den Fehler machen, rückseitig bedruckten Karton zu benutzen.

Henning
»Konpass« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1000419.jpg

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

42

Montag, 6. Januar 2014, 15:13

Hier nun die Bauanleitung für die Davits:

Zunächst werden die beiden Diagonalstützen auf den nicht zu verdoppelnden kleinen Rahmen geklebt. Im oberen Bereich sind die Diagonalstützen zweifach abzuwinkeln. so dass sie fast nebeneinander liegen. An den schräg geschnittenen Fußenden wird eine Fußplatte befestigt. Die Vertikalstütze wird oben zwischen den Diagonalstützen befestigt, der abgewinkelte Stab stößt auf die Strebe des Rahmens. Am Fußende der Vertikalstütze ist auch eine kleine Fußplatte. Die beiden Davitarme werden gegeneinander geklebt, so dass sie 4-fach verstärkt sind. Zum Schluss wird der Davitarm auf dem kleinen Rahmen befestigt, so dass sie unten abschließen. Außerdem werden die kleinen Rollen aufgebracht.

Die Bauanleitung für den Kutter ist der Schulfregatte SCHARNHORST zu entnehmen. Der Kutter bietet mit seinem Naturholzdeck einen schönen Farbklecks, ich fürchte allerdings, dass das nicht so war, sondern auch grau gestrichen.

Henning
»Konpass« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1000420.jpg
  • P1000421.jpg
  • P1000422.jpg
  • P1000423.jpg
  • P1000424.jpg

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

43

Montag, 6. Januar 2014, 15:25


Die Bauanleitung für den Kutter ist der Schulfregatte SCHARNHORST zu entnehmen. Der Kutter bietet mit seinem Naturholzdeck einen schönen Farbklecks, ich fürchte allerdings, dass das nicht so war, sondern auch grau gestrichen.

Henning
Moin Henning,

das dem nicht so sein muß, zeigt mein angehängtes Bild von Bord des Zerstörers D 182 SCHLESWIG-HOLSTEIN; hier in der letzten Variante und an SCHAT-Schwerkraft-Davits aufgehangen.....

mit liebem Gruß
Wilfried
»wilfried« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kutter-SH-D182.jpg

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

44

Freitag, 10. Januar 2014, 12:51

Moin liebe Freunde der frühen Bundesmarine !

Der Baufortschritt hat sich optisch deutlich verlangsamt, was nicht daran liegt, dass ich weniger tue, sondern dass zur Zeit viele kleine Details zu zeichnen und zu bauen sind, die nicht sofort ins Auge fallen. Aber wer genau hinsieht, erkennt auf dem Backdeck die jetzt komplette Ankeranlage und die Leinentrommeln, auf dem Hauptdeck sind drei Lüfter hinzugekommen. Im Bereich des Deckshauses ist jetzt auch der Bb.-Kutter dran, außerdem die Rettungsinseln.

bis zum nächsten mal

Henning
»Konpass« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1000426.jpg
  • P1000427.jpg
  • P1000428.jpg

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 15. Januar 2014, 20:48

Hallo Freunde der frühen Bundesmarine !

Bei genauem Hinsehen könnt ihr eine Reihe weiterer schiffbautechnischer Details entdecken. Auf dem Achterdeck sind es außer Pollern eine Ankerwinde, ein Luk und eine weitere Leinentrommel. Auf dem Bootsdeck sind Bootswinden und Lager für Ersatzrohre hinzugekommen. Auf dem 1.Aufbaudeck hat die Gummitaxe Platz gefunden, die mit einer Spiere an Bb. zu Wasser gelassen werden kann. In den Brückennocken sind Peilsäulen und die Such- bzw. Signalscheinwerfer dazugekommen. Am meisten spielt sich auf dem Peildeck ab, die gesamte Leitstandeinrichtung, die Windschutzscheiben und der Magnetkompass.

Damit ist das 4. Baulos mit den schiffbautechnischen Details bis auf einige Teile, die ich aus Ätzteilen herstellen werde, abgeschlossen. Ich hoffe, euch gefällt das Modell so gut, wie der Bremer Karton-IG, der ich es gestern Abend gezeigt habe.

Weiter geht es mit Baulos 5, dem Ladegeschirr

Henning
»Konpass« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1000429.jpg
  • P1000430.jpg
  • P1000431.jpg
  • P1000432.jpg
  • P1000433.jpg

  • »Dirk Göttsch« ist männlich

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 15. Januar 2014, 20:59

Hallo Henning,

mir war dieses Schiff vorher ja relativ unbekannt. Umso mehr begeistert mich das Modell. Ich werde das Geschehen weiter aufmerksam verfolgen.
Viele Grüße aus Laboe

Dirk

BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 15. Januar 2014, 21:05

Moin Henning,

obwohl ich die "Grauen" ja nicht so mag,
deine Westerwald hat das gewisse etwas. ^^

Es ist schon erstaunlich was diese abgerundete Bordwand zum Deck hin, für eine optische Wirkung hat.


Gruß
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 614

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 15. Januar 2014, 21:50

Moin Henning,
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: !!!
Gruß
Jochen

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 16. Januar 2014, 14:09

Moin, moin!

Gemeinhin gelten die Versorger ja nicht gerade als die großen Bringer, wenn es um den Bekanntheitsgrad und die Attraktivität als solches geht; wobei die Attraktivität ja auch immer im Auge des Betrachters liegt. Gegenüber den geldverschlingenden EGVs und der LÜNEBURG-Klasse wirkt dieser Typ, es gibt noch die ODENWALD A-1436, die 2022 ausser Dienst ging, durch seine wohlausgewogenen Proportionen, von denen ich mich auch am Dienstag beim Treffen der IG überzeugen konnte. Nicht nur die große Anzahl unterschiedlicher Luken sondern durch das noch ausstehende Ergänzen mit Kränen und einem entsprechenden RAS?-Geschirr kommt noch weiteres Leben auf dieses Schiff.
Hier schließt Henning mit seiner Konstruktion wieder eine Lücke in der Geschichte der frühen Bundesmarine - ein Lückenbüßer aber ist dieses Schiff allemal nicht ...

mit einem lieben Gruß
Wilfried

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 378

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 16. Januar 2014, 18:03

Hallo Henning,

ich bin begeistert vov deinem Modell un verfolge ihn mit großem Interesse.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

  • »Dirk Göttsch« ist männlich

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 16. Januar 2014, 20:37

es gibt noch die ODENWALD A-1436, die 2022 ausser Dienst ging

? :)
Viele Grüße aus Laboe

Dirk

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 16. Januar 2014, 20:40

es gibt noch die ODENWALD A-1436, die 2022 ausser Dienst ging

? :)

...es muss natürlich 2002 heißen ... WESTERWALD war genau 10 Jahre länger im Dienst ...

mit liebem Gruß
Wilfried

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

53

Freitag, 17. Januar 2014, 18:37

Baulos 5: Ladegeschirr

Hallo Freunde der frühen Bundesmarine !

Zum Ladegeschirr gehören zwei mittschiffs angeordnete Ladepfosten, an denen je ein Ladebaum angeschlagen ist, und von denen die Hochleinen-Versorgung auf See durchgeführt wurde. Außerdem umfasst das Ladegeschirr zwei Wippkräne. Den ersten habe ich fertig. Äußerst ungewöhnlich sind die zwei Kanzeln, was aber plausibel ist, weil der Kranführer die Kanzel benutzen kann, die ihm einen freien Blick in die Luke ermöglicht. Einen Wippkran habe ich schon einmal konstruiert und zwar beim Tonnenleger BRUNO ILLING. Natürlich ist der hier wieder ganz anders.

Nächstes Mal zeige ich euch Schritt für Schritt, wie er gebaut wird.

Der Kran hat verschiedene Leitern und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Für das Standard-Modell (ohne Ätzteile) halten wir uns an die Wilhelmshavener Tradition, Kriegsschiffen keine gedruckte Reling zu verpassen. Aber was machen wir mit Leitern ? Konsequenterweise müsste man die auch als Kartonteile weglassen. Was ist eure Meinung ?

Henning
»Konpass« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1000434.jpg
  • P1000435.jpg

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich

Beiträge: 2 558

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

54

Freitag, 17. Januar 2014, 19:06

Hi Henning,
sehe ich genauso - selbst wenn sich jemand das Modell ohne den Ätzsatz zulegt, wird er wohl dennoch lieber ne LC-Leiter verwenden als die gedruckten Bretter.
Wäre zumindest mein Zugang zu dieser Frage.
Übrigens interessant, dass der Kran zwei Bedienstände hat. Wohl zur besseren Sicht auf die zu hebenden Güter - je nach Ladeseite, oder?

Viele Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

55

Freitag, 17. Januar 2014, 19:23

Spontan hätte ich gesagt:

"Die Leitern aufdrucken; wer will, kann sie durch LC-oder Standardätzteile ergänzen!"

Aber wenn ich jetzt nachdenke, meine ich auch, dass es besser ist, die Leitern wegzulassen.
Man würde sonst bei der Ergänzung mit Zurüstteilen immer noch den dann störenden Aufdruck sehen.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

56

Freitag, 17. Januar 2014, 19:31

Moin Henning,

der Kran ist Dir wunderbar gelungen; das Gewese um die Leitern verstehe ich nicht ... weglassen. Es gibt sowohl in unserem Programm als auch auf der Lasercut-Schiene entsprechendes Material für eine originalgetreue Darstellung... eventuell - falls aus dem Original ersichtlich - an dieser Stellen einen grauen Streifen vorsehen ... ?

mit einem lieben Gruß
Wilfried

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

57

Freitag, 17. Januar 2014, 19:37

Hallo,

Ich wäre auch dafür diebgedruckten Leitern wegzulassen. Es gibt ja mittlerweile viele Anbieter die solche Teile als Lasercut oder Ätzteile auch schon für kleines Geld anbieten.
Mich stört schon lange das eigentlich wunderschöne Modelle durch aufgedruckte Anker und ähnliches , ich sage das mal ein wenig überspitzt , verunstaltet werden.

Michael

58

Freitag, 17. Januar 2014, 19:52

Moin Henning,
kann mich den Vorschreiben nur anschliessen: keine aufgedruckten Leitern, sondern nur winzige Passmarken zur Positionierungshilfe.

Wegen des Kontrollbaus melde ich mich morgen bei dir, bin gerade aus Österreich zurück, muss noch was aufarbeiten.

Liebe Grüße
ROBI
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 151

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

59

Samstag, 18. Januar 2014, 10:02

Ahoi Henning,

klasse Arbeit, weiter so :)

Der Kran kommt mir bekannt vor, doch die früheren WHV-Modelle sind natürlich längst nicht so detailliert
und filigran wie Dein Werk. Hut ab !!!


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

siems_49

Schüler

  • »siems_49« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 25. Juli 2012

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

60

Samstag, 18. Januar 2014, 15:31

Hallo "Konpass",

ich bin bin total begeistert, dass gerade ein in Lübeck entstandenes Marineschiff als Kartonmodell umgesetzt wird! Ich konnte als 14/15 - jähriger ab und an einen etwas längeren Heimweg von der Schule an der O&K - Werft vorbei machen und habe dort die "Westerwald" und ihr Schwesterschiff entstehen sehen. Leider habe ich keine Fotos machen können.

Ich gratuliere zu der Konstruktion, einfach perfekt :thumbsup:

Weiterhin gutes Gelingen (wird es sicherlich!)

Wird man das Modell irgendwo erwerben können?

Viele Grüße

Ulrich

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

61

Samstag, 18. Januar 2014, 15:41

Hallo Ulrich !

Was den Erwerb des Modells anbelangt, schau dir mal den Beitrag "Was haltet ihr von einer Modell-AG "Frühe Bundesmarine"?" an !

Gruß

Henning

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

62

Samstag, 18. Januar 2014, 15:52

Hallo Freunde der frühen Bundesmarine !

Bevor ich euch zeige, wie der Kran zusammengebaut wird, stelle ich folgende vier Originalfotos von Wilfried ein:

Henning
»Konpass« hat folgende Bilder angehängt:
  • KRAN VOR BRÜCKE ACHTERN.JPG
  • KRAN VOR BRÜCKE DETAIL.JPG
  • KRAN VOR BRÜCKE KOMPLETT.JPG
  • KRANVORNE VON ACHTERN.JPG

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 19. Januar 2014, 11:18

Nun geht es los:

Aus folgenden 11 Teilen wird eine zweiteilige zylindrische Säule mit einer Zwischenscheibe gebaut. Darauf kommt (Mitte,links) ein kleines Podest mit Ober- und Unterseite. Auf die zwei weißen Felder der Oberseite des ersten Podests kommt achtern ein zweites Podest (Mitte,rechts), und zentral ein Querträger (oben).



Aus dem Querträger ragen zwei Kreisscheiben hervor, die zu verstärken und aufzukleben sind. Es könnte sich dabei um die Köpfe von Elektromotoren handeln, die für die Drehung des Krans zuständig sind. Das ganze sieht dann von oben und von unten so aus:




Henning

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 19. Januar 2014, 13:38

Aus den noch nicht ausgeschnittenen Teilen im nächsten Bild wird ein weiteres Podest mit Stützen und den beiden Kanzeln gebaut.

Das neue Podest wird auf den Querträger gesetzt und daran vorn mit den langen und hinten mit den kurzen kragarmförmigen Stützen befestigt. Auf das Podest werden die beiden Kanzeln mit den Türen nach außen gesetzt.



Henning

PS.: Wer weiß, wie man unter Windows 7 Dateianhänge in den Text integriert, der melde sich mit seiner Tel.-Nr. per PN bei mir. Helmuts und Wilfrieds Hilfestellungen haben mir nicht weitergeholfen.

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 19. Januar 2014, 16:00

Als nächstes kommt der Turm an die Reihe, auf der die Umlenkrolle für das Hangerseil befestigt ist. Mit dem Hangerseil wird der Ausleger auf- und abbewegt.

Der Turm hat wegen der Aussparungen zwei innere Rahmen:


Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 19. Januar 2014, 16:04

An der Rückseite des Krans werden auf dem unteren Podest die Hangerwinde und ein weiteres Aggregat befestigt, dessen Funktion mir nicht bekannt ist. Es besteht aus zwei übereinanderstehenden Töpfen.



Henning

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 19. Januar 2014, 16:06

...ein weiteres Aggregat befestigt, dessen Funktion mir nicht bekannt ist. Es besteht aus zwei übereinanderstehenden Töpfen.

...


Könnte das der Antriebsmotor für das (seitliche) Schwenken sein?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 19. Januar 2014, 16:27

Könnte sein, aber wir haben bestimmt einen Kranexperten unter uns, der es weiß.

Gruß

Henning

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 407

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

69

Sonntag, 19. Januar 2014, 16:49

Hallo Henning,
frag doch wegen des Kranes mal bei Duckdalben an, der dir ja schon einen anderen Tipp gegeben hat.
Viele Grüße
Ulrich

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

70

Montag, 20. Januar 2014, 13:52

Bevor es mit dem Ausleger weitergeht muss noch ein weiteres Podest installiert werden, das von zwei Kragarmen getragen wird. Darauf kommen drei Details, deren Funktion mir wiederum nicht bekannt ist. Die Teile sind laut GP mit einer Welle verbunden, deren Darstellung in 1:250 nicht mehr möglich ist. Schließlich kommt noch die Umlenkrolle für das Hangerseil in die Gabel des Turms.



Die Teile sind jetzt installiert, man sieht auch die geätzten Leitern.



bis zum nächsten mal

Henning

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

71

Montag, 20. Januar 2014, 14:09

An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal ganz herzlich für die Hilfestellung von Wilfried, Helmut und Pitje. Auf die Ursache des Problems bin ich aber eher zufällig gestoßen. Ich habe die Forenbeiträge bisher mit meinem Laptop bearbeitet, auf dem Windows 7 home premium installiert ist. Diese Version unterstützt die Einbindung von Fotos in den Text offenbar nicht. Als meine Frau den Laptop belegt hat, habe ich es mit dem PC versucht, auf dem Windows 7 professional installiert ist. Hier ging es. Der Hilferuf an Mathias hat sich damit auch erübrigt.

Vielen Dank noch einmal

Henning

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

72

Montag, 20. Januar 2014, 18:21

Zur Frage, was die zwei Töpfe übereinander an der Rückseite des Krans bedeuten, haben sich inzwischen zwei Juristen und ein Schiffbau-Dozent geäußert. Demnach ist es das Planetengetriebe mit darüberliegendem Motor für den Drehkranzantrieb.



Auf den unteren Rahmen werden die beiden seitlichen Rahmenteile gesetzt, ebenso die Ladewinde, der ich noch eine Seiltrommel spendieren werde, und die Umlenkrollen für das Hangerseil und das Ladeseil. Die Umlenkrolle für das Ladeseil habe ich halbiert. die eine Hälfte steht im Rahmen, die andere Hälfte auf der Unterseite.

Die Befestigung der Streben des oberen Rahmenteils habe ich mir bei Wilfried abgeguckt (Nachladebügel für die Flak)

Das letzte Bild zeigt den zweiten Kran an Bord:

Morgen geht es weiter mit den Ladepfosten, dem dazugehörigen Zwischendeck und den Winden.

Henning

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 22. Januar 2014, 18:24

Bevor die Ladepfosten eingebaut werden können muss erst einmal ein Zwischendeck eingezogen werden. Hierauf stehen die Winden und von hier aus ist auch die RAS (replenishment at sea)-Versorgung durchgeführt worden. Das Zwischendeck steht zum einen auf den Ladepfosten, die wiederum auf dem Hauptdeck stehen, und zum anderen auf 6 weiteren Stützen, die auf der Unterseite des Zwischendecks befestigt werden. Erst dann kann es auf dem Hauptdeck aufgeklebt werden.



Falls es jemand aufgefallen ist, ich habe die Stellung der Wippkräne verändert. Der sowohl aus der Schiffsachse, als auch aus der Waagerechten herausgedrehte in die Ruhestellung abgesenkte Ausleger des achteren Krans sah aus jeder Perspektive unglücklich und verkantet aus. Das konnte ich nicht ertragen ! Jetzt sind sie halb aufgetoppt und stehen in der Mittelachse. Damit ist meine heile Welt strenger Symmetrien wieder in Ordnung.

Soweit erst einmal

Henning

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 22. Januar 2014, 18:51

.... meine heile Welt strenger Symmetrien ...


:D
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

75

Mittwoch, 22. Januar 2014, 21:23

.... meine heile Welt strenger Symmetrien ...
:D
... ich finde, vorher sah es lebendiger aus ...

mit liebem Gruß
Wilfried

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 614

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 23. Januar 2014, 15:05

Wie gut, dass Henning nicht zur Stammbesatzung des Schiffes gehört hat - er hätte bestimmt Dauerstress mit dem Kommandanten gehabt, wenn er die Kräne immer in seine heile Welt der strengen Symmetrien gedreht hätte :D :D :D !
Gruß aus Flensburg, wo zur Zeit die weiße Sche.... vom Himmel fällt
Jochen

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 23. Januar 2014, 16:14

Wenn ich zur Stammbesatzung gehört hätte, wäre ich selbst der Kommandant gewesen und hätte die Kräne so drehen lassen, dass ein ordentlicher Mensch daran keinen Anstoß nimmt !

Henning

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 407

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 23. Januar 2014, 16:40

Hallo,
ein sehr ansprechendes Modell entsteht hier. So richtig eine Augenweide.
viele Grüße
Ulrich

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

79

Freitag, 24. Januar 2014, 12:00

Hallo Ulrich, vielen Dank für die Blumen !

Weiter geht es mit den Ladepfosten, die verbunden mit einer Hülse in die bereits vorhandenen Röhren eingeschoben werden. An den Ladepfosten sind geteilte Leitern mit insgesamt 8 Halterungen befestigt, unten die Lager für zwei Ladebäume und seitlich zwei Befestigungspunkte von Taljen, die für RAS-Manöver gebraucht wurden. Noch nicht montiert und auf dem Kopf vor dem Schiff liegend ist ein Verbindungssteg zwischen den beiden Ladepfosten.



An den Nocken des Verbindungsstegs sind weitere Befestigungspunkte für RAS-Taljen, auf der Stb.-Seite ist das Signalhorn positioniert:


Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

80

Freitag, 24. Januar 2014, 19:15

Für die RAS-Stationen und die Ladebäume sind vier Winden zweier unterschiedlicher Bauarten vorgesehen, außerdem die dazugehörigen Bedienungspulte. Der Bau der Winden ist üblicher Standard, den ich für nicht weiter erklärungsbedürftig halte. Außerdem sind die beiden Ladebäume hinzugekommen. An Stb. ist der Ladebaum achtern, an Bb. vorn am Ladepfosten angebracht. Eine Takelung der Ladebäume, wie wir das zuletzt bei den Frachtern gemacht haben, kommt hier nicht in Frage. Die Ladebäume der WESTERWALD sind im Vergleich zu denen der Frachter winzig.



Damit ist das Baulos 5 auch fertiggestellt und es geht demnächst weiter mit dem, worauf einige von euch sicherlich schon lange warten: mit der Bewaffnung und den Feuerleitgeräten.

Henning

Social Bookmarks